Sind Beiträge oder Tipps bestimmter User besonders interessant für euch?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 63 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von dora.

  • Das geht mir auch so. 5 Ratten gibt's nur für richtige Knaller.


    Es gibt User hier, die mir schon fast wie Freunde ans Herz gewachsen sind - über deren Beiträge freue ich mich dann besonders, egal ob im Literaturbereich oder im Marktplatz. Und da ich schon seit über zwei Jahren hier bin, weiß ich mittlerweile auch, wer einen ähnlichen Geschmack hat. Völlig deckungsgleich ist da aber (natürlich) niemand.


    Manche Threads öffne ich nicht, weil ich das Buch entweder noch lesen möchte oder mich das Thema nicht interessiert, manche meide ich, weil sie ausufern oder für mich uninteressant geworden sind. Ich könnte aber nicht sagen, dass ich Beiträge bestimmter User gar nicht lesen mag.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Hallo!


    Valentine: ja- gelesen wird alles :zwinker: Bei mir hängt es aber auch stark von Zeit und Laune ab, wie intensiv ich mich einzelnen Postings widme.


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Hallöchen!


    Das mit den Ratten kann aber auch daran liegen, dass Leute lieber Bücher rezensieren, die ihnen richtig gut gefallen haben, und solche, die halt nur Durchschnitt waren, erst gar nicht besprechen wollen. Bei mir ist es zumindest so, dass ich, wenn mir ein Buch wirklich gefällt, ich sofort eine Rezi schreiben möchte.


    Aber um zum Thema zurück zu kommen: Ja, natürlich gibt es einige User, bei denen ich eher aufhorche, wenn sie einen Tipp geben, Leute, bei denen ich weiß, dass ihnen viel gefällt, was auch mir gefällt. Und dann gibt's noch welche, die vielleicht nicht meinen Lesegeschmack teilen, aber ansonsten immer so interessante Posts schreiben, dass ich auch da immer wieder gerne was lese.
    Vorrant hat aber immer noch das Thema, also wenn mich der Thread interessiert und nur Leute drin schreiben, die ganz andere Bücher lesen als ich, ist mir das auch egal. Aber es ist schon schön, so ein paar User zu haben, denen man fast schon blind vertrauen kann. :breitgrins:


    Liebe Grüße,
    Wendy

    Jahresziel: 2/52<br />SLW 2018: 1/10<br />Mein Blog

  • Da ich erst seit 3 Tagen dabei bin, konnte ich natürlich noch niemanden mit gleichem Buchgeschmack entdecken (obwohl ich mir das natürlich für die Zukunft sehr wünsche), also sind für mich alle Beiträge derzeit noch gleich interessant.

    :lesen: Rebecca Gablé - Der dunkle Thron<br />SuB: 6 (+16 bereits bestellte Bücher, um den SuB mal ein wenig aufzuwerten)

  • Hallo!


    Noch mal zu den Ratten (hier lohnt ja fast ein eigener Thread :zwinker:): ich habe im Lauf der Zeit gelernt, welche Autoren und welche Art von Büchern ich mag. So kommt es nur sehr selten vor, dass ich mal ein Buch erwische, dass mir nur wenig oder gar nicht gefallen hat. Dazu etwas zu schreiben ist dann schon schwer, deshalb schiebe ich es -wie im Moment auch wieder- gerne vor mir her.


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Es gibt User, die laufen einem immer wieder über den Weg und werden automatisch vertrauter als andere, weil sie einfach auch viel mehr schreiben. Sie haben nicht unbedingt immer den gleichen Buchgeschmack, aber man "kennt" sie halt besser. Ich lese trotzdem nicht bewusst nur oder schneller deren posts, sondern wühle mich (bis jetzt) noch ziemlich der Reihenfolge nach durch die ungelesenen Beiträge. Es interessieren mich (bis jetzt) auch noch alle Beiträge und gerade dadurch habe ich ja schon interessante Buchtips erhalten, die mir sonst vielleicht entgangen wären. Natürlich gibt es auch den ein oder anderen User, dessen Buchvorschläge und -vorstellungen ich gerne annehme, klar. Dadurch, dass ich bei leserunden.de auch noch angemeldet bin vermischt sich das auch alles etwas.


    Ich weiß nicht, wie es sein wird, wenn ich mal länger hier angemeldet ist. Vielleicht verhalte ich mich in ein bis zwei Jahren anders :zwinker:


    Zu den Ratten: gibt es eigentlich eine Beschreibung, was welcher Wert bedeutet, so nach dem Motto: eine Ratte = nicht unbedingt lesenswert, zwei Ratten = ... etc. ?

  • Ich teile so ein:


    5 Ratten - absolute Spitze, ein besonderes Buch
    4 Ratten - ein tolles Buch, das ich gern gelesen habe
    3 Ratten - ein gutes Buch, hat aber kleinere Mängel
    2 Ratten - ein Buch, das mir nicht zugesagt hat, das ich aber zu Ende gelesen habe
    1 Ratte - ein Buch, das ich abgebrochen habe

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich mache dass eigentlich nicht vom Verfasser abhängig. Wenn mich der Buchtitel anspricht wird der Beitrag gelesen. Außerdem hole ich ja noch andere Meinungen ein, Amazon, Krimicouch o.ä.. Es kann aber sein, dass ein Mitglied welches schon länger hier ist und öfter gute Rezis schreibt mich dazu verleitet, doch einen Tread zu öffnen den ich normalerweise nicht geöffnet hätte, so genau kann ich dass jetzt garnicht sagen... :rollen:

  • Hi,
    ich bekenne mich ganz ehrlich dazu, mit den Rattenvergaben so meine Schwierigkeiten zu haben. Ich habe ein Problem damit, Menschen (in diesem Fall Autoren), zu bewerten, weil ich immer das Gefühl habe, dazu gar nicht berechtigt zu sein, da ich selbst noch nie einen vernünftigen Satz zustande gebracht habe. Ich finde immer, man sollte nichts schlecht machen, was man selbst nicht einmal annähernd auf die Reihe bekommt. Ich weiß, daß diese Gedanken sehr wahrscheinlich völlig blöd sind, aber das sind immer meinen Skrupel beim Vergeben von ganz wenigen Ratten.


    Tina

  • Tina:
    Damit du in Zukunft weniger Skrupel hast: Du drückst ja mit deiner Bewertung nicht aus, dass ein Buch schlecht ist, sondern lediglich, dass du es schlecht (oder mittelmässig) findest :zwinker:


    Ich kann weder singen noch ein Instrument spielen, aber ich habe keine Hemmungen zu sagen, dass ich die Musik von James Blunt richtig schlecht und unglaublich langweilig finde. Das heisst aber nicht, dass ich etwas gegen James Blunt als Mensch hätte (ich kenne ihn ja nicht), nur gegen seine Arbeit. Unter dem Aspekt darf man auch Bücher kritisieren - finde ich :breitgrins:


    Liebe Grüsse


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • Valentine
    Danke, das ist so ungefähr wie ich dachte, wobei ich bei einem abgebrochenen Buch wohl eher keine Ratte vergeben würde. Jedenfalls ist deine Skala ein guter Anhaltspunkt, denn ich bin mir ein bisschen unsicher mit der Bewertung.

  • Beim Bewerten der Bücher geht es mir ähnlich wie Tina - ich möchte mir generell nicht anmaßen, mich als Kritiker aufzuspielen, wenn es sich nicht um etwas handelt, das ich (meiner Ansicht nach) wirklich gut beherrsche. Selbst wenn es sich bei Büchern um meine eigene Meinung handelt, wie Alfa meint. Deshalb schreibe ich auch nur sehr ungern Rezis. :zwinker:


    Um auf die eigentliche Frage zurückzukommen: Die Beiträge und Tipps bestimmter User sind auf jeden Fall interessant für mich. Ich lese zwar jeden Thread, der mir interessant vorkommt, ohne auf den Urheber zu achten, dann suche ich aber schon nach Antworten von Usern, die mir sympathisch sind und deren Meinung mich immer interessiert. Eine Übereinstimmung hinsichtlich des Buchgeschmacks habe ich noch nirgends festgestellt.


  • Tina:
    Damit du in Zukunft weniger Skrupel hast: Du drückst ja mit deiner Bewertung nicht aus, dass ein Buch schlecht ist, sondern lediglich, dass du es schlecht (oder mittelmässig) findest :zwinker:


    Ich kann weder singen noch ein Instrument spielen, aber ich habe keine Hemmungen zu sagen, dass ich die Musik von James Blunt richtig schlecht und unglaublich langweilig finde. Das heisst aber nicht, dass ich etwas gegen James Blunt als Mensch hätte (ich kenne ihn ja nicht), nur gegen seine Arbeit. Unter dem Aspekt darf man auch Bücher kritisieren - finde ich :breitgrins:


    Dem kann ich - auch was James Blunt angeht ;) - vollkommen zustimmen.


    Tatsächlich lese ich lieber kritische Lesermeinungen als Texte von professionellen Kritikern, weil die oft auf einer ganz anderen Ebene urteilen als ich (und im übrigen auch nicht unfehlbar sind).
    Bücher werden ja für Leser und nicht für Kritiker geschrieben und wenn man schon Geld dafür bezahlt, hat man auch das Recht ganz offen zu sagen ob man es gut oder schlecht fand. Man beurteilt dann einfach die Punkte die einem selbst an einem Buch wichtig sind.


    Zur Frage: 1-3 Leute gibt es schon bei denen ich genauer hinsehe wenn sie ein Buch empfehlen oder davon abraten.


    Lg Pandora

    Einmal editiert, zuletzt von Pandora ()


  • ich bekenne mich ganz ehrlich dazu, mit den Rattenvergaben so meine Schwierigkeiten zu haben. Ich habe ein Problem damit, Menschen (in diesem Fall Autoren), zu bewerten, weil ich immer das Gefühl habe, dazu gar nicht berechtigt zu sein, da ich selbst noch nie einen vernünftigen Satz zustande gebracht habe. Ich finde immer, man sollte nichts schlecht machen, was man selbst nicht einmal annähernd auf die Reihe bekommt. Ich weiß, daß diese Gedanken sehr wahrscheinlich völlig blöd sind, aber das sind immer meinen Skrupel beim Vergeben von ganz wenigen Ratten.

    ´


    Hm - unter dem Gesichtspunkt dürftest du dann aber konsequenterweise eigentlich gar keine Bewertungen abgeben, auch keine positiven.


    LG, Bluebell

    [color=darkblue]&quot;Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of b

  • ´


    Hm - unter dem Gesichtspunkt dürftest du dann aber konsequenterweise eigentlich gar keine Bewertungen abgeben, auch keine positiven.


    LG, Bluebell


    Ja, ich weiß und ihr habe ja auch alle Recht, aber ich wollte damit auch vor allem zum Ausdruck bringen warum es mir so schwer fällt ein Buch besonders schlecht zu bewerten, was ich aber natürlich auch schon gemacht habe. :smile:
    Tina

  • hallo zusammen,
    Bei Büchertipps finde ich, bis auf ein paar Ausnahmen eigentlich wenig für mich interessantes...ups, das ist mir erst jetzt bewusst geworden, was mache ich eigentlich in diesem komischen Forum? :wegrenn:
    Bei anderen Beiträgen lese ich alles, wenn das Thema mich interessiert, natürlich sind mir die einen User mehr ans Herz gewachsen als andere, das hat aber weniger mit ihrer Meinung zu tun, als mit der Häufigkeit der Begegnungen. In anderen Worten, ich kann einen User sympathisch finden, obwohl unsere Vorstellungen und Lebenseinstellungen sich diagonal gegenüberstehen.
    Was ich auch lustig finde, manche User sind mir schon so bekannt, dass ich bei den meisten Themen schon ungefähr weis, was er/sie schreibt, noch bevor ich es gelesen habe (selbstverständlich erlebe ich da auch mal eine Überraschung).
    Manchmal war ich auch schon so wütend, dass ich meine Koffer schon gepackt hatte, und dann kam irgendein Posting oder eine PN und schon hing alles wieder im Schrank :zwinker:...ist halt wie im richtigen Leben.
    Es geht mir gut mich euch! :rudelknuddeln:
    liebe Grüsse
    dora


    P.S. Ich habe ja von Einigen von euch Fotos im Album gesehen...aber den anderen Usern habe ich (unbeabsichtigt) schon ein Gesicht gegeben... :breitgrins:

  • hallo,


    Dora
    Ja das kenne ich. Lustig fand ich das ich so manche irgendwie mit ihren Avataren verbinde und dann überrascht bin das sie so anders ausehen *lach*


    ja, ganz genau!
    ...dann hoffe ich aber, dass niemand denkt, ich sähe wie ein alter Olivenbaum aus... :clown:
    liebe Grüsse
    dora

  • Ich will Namen lesen!!!! :breitgrins:


    Nene, also es ist nicht so dass ich jetzt nach bestimmten Leuten suche oder sowas, allerdings freue ich mich schon über ein paar bekanntere Namen, z.B. die Leute aus der Leseinsel oder eben Leser mit denen ich so schon mal geschrieben habe oder die die öfters auftauchen.


    Ganz witzig ist, am Anfang als ich kapiert habe, dass nimue das Forum gehört, hab ich gedacht sie wäre sozusagen die Bücher- Meisterin. So eine Art Bücher- Guru mit übersinnlichen Lesefähigkeiten. :breitgrins: :anbet: Das hab ich dann aber irgendwann im laufe der Zeit verworfen. :rollen:


    jem