Sind Beiträge oder Tipps bestimmter User besonders interessant für euch?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 63 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von dora.

  • Hallo!


    Ich achte ebenfalls auf Beiträge bestimmter User und damit auf deren Buchempfehlungen. (Ich habe seit den 4 Monaten, in denen ich hier mitlese, genau drei Bücher nur deshalb begonnen (gelesen), weil sie hier erwähnt bzw. besprochen wurden. Leider nicht zu meiner ungeteilten Begeisterung.) Natürlich gibt's das auch mit umgekehrten Vorzeichen: Wenn der/die dieses Buch empfiehlt ist es mit Sicherheit nichts für mich.


    Das mit dem Vorstellen der Gesichter, der Menschen kenn ich ebenso. Wobei ich annehme, dass man bei einem tatsächlichen Treffen so manche (positive, negative) Überraschung erleben würde. Übrigens ein empirischer Wert :-).


    Grüße


    s.


  • Natürlich gibt's das auch mit umgekehrten Vorzeichen: Wenn der/die dieses Buch empfiehlt ist es mit Sicherheit nichts für mich.


    Na, so eine Buchempfehlung im umgekehrten Sinne kann ja auch sehr hilfreich sein :breitgrins:


    Mir geht es wie den meisten hier, es gibt User deren Buchempfehlungen sehe ich mir genauer an als andere.

  • Hallo zusammen!



    Na, so eine Buchempfehlung im umgekehrten Sinne kann ja auch sehr hilfreich sein :breitgrins:


    Um es mal zu systematisieren (wenigstens ansatzweise):


    Es gibt zwei oder drei User, anhand derer Beiträge (egal, ob Lob oder Verriss) ich ziemlich genau einschätzen kann, ob das Buch für mich was taugt oder nicht. Das sind User, deren Beiträge ich seit Jahren lese (und die auch genau formulieren können, was und warum gefällt oder nicht): nimue, xenophanes, Dostojewskij ... Da weiss ich, warum gelobt oder verrissen wird, und kann einschätzen, ob das Buch nun trotz des Lobs oder wegen des Verrisses, trotz Verrisses oder wegen des Lobs für mich in Frage kommt.


    Es gibt ein paar User, die mich durch Nennen eines Namens neugierig machen können, bei denen ich aber nicht sicher bin, ob das Buch für micht taugt. Meistens auch User, die ich schon länger lese, die aber für mich noch kein eindeutiges Profil gewonnen haben.


    Und schliesslich gibt es ein paar User, deren negative Kritik mich darauf hinweist, dass hier was für mich sein könnte.


    Sehr viele User allerdings, ehrlich gesagt, versprühen mir zuviel uneingeschränktes Lob zu ihren Lektüren, als dass ich ihre Beiträge für eine (positive oder negative) Buchempfehlung in Betracht ziehen würde. Man kann und soll nicht alles schlecht machen; aber nur anhand dessen, was jemandem nicht gefällt, kann ich den Geschmack dieses Jemand einschätzen.


    Last but not least: Die Haltung "Hach, wir haben denselben Buchgeschmack; ich kaufe unbesehen, was Du empiehlst!" ist mir fremd. :zwinker:


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Hallo!


    Meiner Anwesenheit hier ist sehr viel weniger Dauer beschieden gewesen als etwa der Sandhofers. Dennoch scheint mein Verfahren sehr ähnlich zu sein. Wobei ich auf die "Lieblingsbücher-Threads" (was man etwa einem anderen empfehlen, selbst auf eine Insel mitnehmen würde) schaue und im Geiste eine Art Nutzerprofil erstelle.


    Eigentlich achte ich anfangs auf die Art der Postings, ihre Schreibweise und ob ich glaube, aus dieser eine wirkliche Auseinandersetzung mit Literatur zu erkennen. Die ersten für mich "auffälligen" Mitglieder waren Bartlebooth, Sandhofer und Dumbler, deren Beiträgen ich größere Aufmerksamkeit widmete. Und deren Meinungen mich z. T. zum Nachdenken anregten (etwa Sandhofers despektierliche Kritik von Orwells 1984, die mich mein eigenes, positives Urteil hinterfragen ließ). [So nebenbei, ich kann diese Kritik noch immer nicht teilen.]


    Interessant aber auch anderes: Z. B. die Beiträge von zauberin (die ich fast immer lese), weil ich ansonsten kaum Gelegenheit habe, die Urteile sehr jugendlicher Leser zu erfahren. Dabei immer die Erinnerung an meine eigene Jugendlektüre, an die Faszination, die etwa für den 15jährigen von H. Hesse ausging (gesteh :-) ), das Vergleichen, die Analyse der veränderten Lesegewohnheiten. Dazu die Vorstellung, was und wie ich wohl selbst in diesem Alter geschrieben hätte, wenn mir eine solche Möglichkeit gegeben gewesen wäre.


    Allerdings hat sich mittlerweile auch eine Radikalität des Ignorierens eingeschlichen, die Beiträge mancher User werden einfach nicht gelesen, können also nicht mal mehr eine negative Folie abgeben (auf die Weise ignoriere ich auch ganze Threads, selbst wenn mir das Thema interessant schiene). Das hat auch Nachteile, mögliche (Vor-)Urteile können so nicht revidiert werden, ist aber bei der Anzahl der Postings im Forum wohl legitim.


    Grüße


    s.

  • Ich kann sagen, dass ich den Beiträgen einiger User, einige mit denen ich mich auch außerhalb des Forums austausche, etwas mehr Beachtung schenke, weil sie zum Teil einen ähnlichen Geschmack haben wie ich und ich bereits durch sie auf einige tolle Bücher gestoßen bin.
    Widerum anderes ignoriere ich schlichtweg oder lese nur ein paar Sätze des Beitrags von einigen Usern, weil ich eben genau weiß, das ist nichts für mich.

    smiley-channel.de_lesen020.gif:<br />Zeruya Shalev- Mann und Frau

  • Nachtrag: Da häufig auf die "Ähnlichkeit des Geschmacks" Bezug genommen wird: Das ist für mich von keiner so großen Bedeutung. Sondern die Herangehensweise an ein Buch, eine Art gründlicher Auseinandersetzung. Gerade der Geschmack geschätzter User scheint sich von dem meinen in wesentlichen Bereichen zu unterscheiden. Und so interessiert mich, was diese an Schriftstellern finden, die ich für eher durchschnittlich bzw. wenig lesenswert halte. Und weil ich deren Meinung für fundiert halte, interessieren mich ihre mir widersprechenden Ansichten. Das gibt Stoff zum Nachdenken, Revidieren. Wobei eine Grundübereinstimmung natürlich schon vorhanden sein sollte: Den MoE, die Strudlhofstiege oder den Dr. Faustus für Mist zu halten würde mich schon bedenklich stimmen.


    Grüße


    s.

  • Zitat

    Last but not least: Die Haltung "Hach, wir haben denselben Buchgeschmack; ich kaufe unbesehen, was Du empiehlst!" ist mir fremd :zwinker:


    Dito! Wird bei mir auch nicht vorkommen.


    Ich habe hier noch niemanden entdeckt, der meinen Buchgeschmack teilt, natürlich hier und da diesselben Bücher, aber eben nicht alles.Käme mir auch merkwürdig vor. :breitgrins:
    Aber ich lese auch schon mal Beiträge bestimmter User schneller als andere, manchmal weil es interessant zu werden verspricht oder oft auch wegen der ein oder anderen sarkastischen/witzigen Bemerkung die ich fast schon erwarte :zwinker:


    Ansonsten lese ich eher vorrangig die Threadtitel (Buchvorstellungen) und was mich irgendwie anspricht wird ziemlich schnell gelesen und dann nach Gefühl entschieden, ob es was für mich ist oder nicht, das hat aber eher selten etwas mit der Person zu tun, die die Rezi verfasst hat. :smile:

    LG Gytha<br /><br />&quot;Dieses Haus sei gesegniget&quot;

  • Hallo,


    Allerdings hat sich mittlerweile auch eine Radikalität des Ignorierens eingeschlichen, die Beiträge mancher User werden einfach nicht gelesen, können also nicht mal mehr eine negative Folie abgeben (auf die Weise ignoriere ich auch ganze Threads, selbst wenn mir das Thema interessant schiene). Das hat auch Nachteile, mögliche (Vor-)Urteile können so nicht revidiert werden, ist aber bei der Anzahl der Postings im Forum wohl legitim.


    Ganz klar ist diese Haltung bei der Anzahl der Postings legitim und ich weise jegliches Bestreben dieses Verhalten deinerseits ändern zu wollen vehement ab, meine Erfahrung hat mir jedoch gezeigt, dass Beiträge von Menschen (irgendwie stört mich der Begriff User) , dessen Leserichtung ich nicht einnehme, mir auf anderen Gebieten durchaus wertvoll, bereichernd und interessant sind.


    Welche Threads ich aber fast überhaupt nicht mehr lese sind: Eure neusten Bücher und Was lest ihr gerade, da gäbe es wohl Ausnahmen,die mich dazu bewegen würden doch mal reinzuschauen, doch diese schreiben in diesen Threads äusserst selten bis überhaupt nicht.
    liebe Grüsse
    dora


  • Welche Threads ich aber fast überhaupt nicht mehr lese sind: Eure neusten Bücher und Was lest ihr gerade, da gäbe es wohl Ausnahmen,die mich dazu bewegen würden doch mal reinzuschauen, doch diese schreiben in diesen Threads äusserst selten bis überhaupt nicht.


    So unterschiedlich können die Geschmäcker sein. :) Ich z.b. schaue besonders gerne in diese Threads, weil ich zum einen einfach neugierig bin und die amazon-Links es mir leicht machen, weitere Bücher für meine Wunschliste auszusuchen :breitgrins: und zum anderen finde ich interessant zu verfolgen, ob manche Beiträge andere Leser nicht vielleicht dazu animieren, ein Buch ebenfalls zu kaufen oder Lust darauf machen, es nicht auch zu lesen. Meine 'SuB-Abarbeits-Reihenfolge' wird dadurch schon manchmal beeinflusst. ;)

  • Hallo!



    Ganz klar ist diese Haltung bei der Anzahl der Postings legitim und ich weise jegliches Bestreben dieses Verhalten deinerseits ändern zu wollen vehement ab, meine Erfahrung hat mir jedoch gezeigt, dass Beiträge von Menschen (irgendwie stört mich der Begriff User) , dessen Leserichtung ich nicht einnehme, mir auf anderen Gebieten durchaus wertvoll, bereichernd und interessant sind.


    Hier stimme ich dir vollauf zu. - Dieses Ignorieren bezog sich weniger auf den Buchgeschmack der Betreffenden, als auf die Art und Weise des Antwortens bzw. deren Lesen der Beiträge. Und um meinem reflexartigen Widersprechen vorzubeugen und um mich nicht in sinnlose Auseinandersetzungen zu verstricken, nehme ich schlicht zur Kenntnis - xxxxx - nix lesen.


    Welche Threads ich aber fast überhaupt nicht mehr lese sind: Eure neusten Bücher und Was lest ihr gerade, da gäbe es wohl Ausnahmen,die mich dazu bewegen würden doch mal reinzuschauen, doch diese schreiben in diesen Threads äusserst selten bis überhaupt nicht.


    Diese Threads lese ich auch kaum - und offenbar aus denselben Gründen.


    Grüße


    s.

  • Hallo zusammen!


    Diese Threads lese ich auch kaum - und offenbar aus denselben Gründen.


    Diese Threads sind auch nicht zum Lesen da, sondern zum Anschauen von bunten Bildchen ... :breitgrins: :breitgrins: :breitgrins:


    Im Ernst: Dieses Forum hier eignet sich von seiner Art her - im Gegensatz zu nimues Kleinem Bücherforum - sehr schlecht für diese Art von Themen, weil eine gediegene Diskussion praktisch in keinem Fall erfolgen kann.


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Hallo zusammen!


    Es gibt zwei oder drei User, anhand derer Beiträge (egal, ob Lob oder Verriss) ich ziemlich genau einschätzen kann, ob das Buch für mich was taugt oder nicht.


    Aus aktuellem Anlass eine Emendation: Es sind vielleicht ein halbes Dutzend solcher User hier im Forum ... Und ich kann mir nicht mehr all die Namen merken ... Sorry.


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)


  • Im Ernst: Dieses Forum hier eignet sich von seiner Art her - im Gegensatz zu nimues Kleinem Bücherforum - sehr schlecht für diese Art von Themen, weil eine gediegene Diskussion praktisch in keinem Fall erfolgen kann.


    Richtige Diskussionen finden in diesen Threads tatsächlich nicht statt. Das stimmt schon. Allerdings sind aus ihnen schon öfter Leserunden hervorgegangen oder man wird auf den entsprechenden Thread verwiesen und tauscht sich dort aus.


    Ich mag einfach, dass mir dort (durch die vielen schönen Bildchen :breitgrins: ) bestimmte Bücher in Erinnerung gerufen werden, die ich auf meinem SuB sonst vielleicht wieder vergessen hätte. ;)

  • Hallo,
    ich denke auch, daß der Thread "Eure neusten Bücher" und "Was lest Ihr gerade", nicht wirklich der literarischen Diskussion dienen, aber ich mag sie trotzdem, denn dadurch bin ich schon sehr oft auf Bücher gestoßen, von denen ich ansonsten gar nicht gewußt hätte, daß sie existieren un dmir somit sehr viele Lesefreuden entgangen wären. Genau in diesen beiden Threads habe ich aber auch meine bestimmten Leute, wie Saltanah, Wolves oder Dubh, die mich dann ganz besonders dazu bewegen, mir den Link bei Amazon mit der genauen Buchbeschreibung anzusehen. Natürlich haben wir nicht bei allen Büchern den selben Geschmack, aber es finden sich bei diesem drei Mädels sehr oft Übereinstimmungen. Mit ihnen konnte ich dann auch in diversen Leserunden, ausführlich über ein Buch diskutieren. Also sind für mich diese beiden Thread so eine Art Vorstufe zur Diskussion. :breitgrins:


    Tina


    Edit: Sternenstauner, :five: Du hast mich beim schreiben meines Postings doch gerade überholt und sprichst mir aus der Seele :breitgrins:


  • Ich mag einfach, dass mir dort (durch die vielen schönen Bildchen :breitgrins: ) bestimmte Bücher in Erinnerung gerufen werden, die ich auf meinem SuB sonst vielleicht wieder vergessen hätte. ;)


    Müsste es nicht richtiggehend heißen:
    Ich mag einfach, dass mir dort (durch die vielen schönen Bildchen) bestimmte Bücher in Erinnerung gerufen werden, die sich sonst nie auf meinen SuB verirrt hätten. a015.gif


    Und im Übrigen. Nein, nur selberlesen macht schlau.
    Sicher gibt es User mit denen man die eine oder andere Meinung über ein Buch teilt aber sich dann blind darauf verlassen?? :rollen:


    N™

  • off topic: Ich gebe zu, in "Was lest ihr gerade" und "Eure neuesten Bücher" schaue ich auch schon seit Ewigkeiten nicht mehr rein ... ich finde wie Sandhofer, dass sich dafür das kleine Forum besser eignet. Wo ich allerdings ebenfalls seit Eeewigkeiten nicht mehr vorbeigeschaut habe ... :redface:


    on topic: Ich werde bei Beiträgen von Mitgliedern, die mir vertrauter sind, schon hellhöriger als bei anderen. Das ist wohl irgendwie eine ganz automatische Reaktion, denke ich ... in Bezug auf meine Buchwahl ist mir der Tippgeber aber ziemlich egal, da interessiert mich mehr die Art und Weise (und Begründung) des Tipps.

    [color=darkblue]&quot;Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of b


  • off topic: Ich gebe zu, in "Was lest ihr gerade" und "Eure neuesten Bücher" schaue ich auch schon seit Ewigkeiten nicht mehr rein


    Och ... ich überfliege die Seiten noch ganz gerne. Letztens wurde dort eine Paul Auster Ausgabe im Samtröckchen vorgestellt, die ich noch unbedingt haben muss.


    Gruss,
    dumbler, der gerade kein eszett zur Verfügung hat

  • ALT (gedrückt halten) + 0223 = ß


    Variante für Faule: Alt + 225 :breitgrins: (nicht zu vergessen: auf Nummernblock, nicht oben auf der Tastatur. Wird bei einem Notebook etwas umständlich, ist aber möglich ... )


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)


  • Ganz witzig ist, am Anfang als ich kapiert habe, dass nimue das Forum gehört, hab ich gedacht sie wäre sozusagen die Bücher- Meisterin. So eine Art Bücher- Guru mit übersinnlichen Lesefähigkeiten. :breitgrins: :anbet: Das hab ich dann aber irgendwann im laufe der Zeit verworfen. :rollen:


    Heeeee! Und darf ich auch erfahren wieso? :pueh:


    Edit: Ich habe hier ja noch gar nicht geantwortet :rollen:


    Natürlich gibt es auch für mich User, deren Postings ich gezielt und gerne lese - und auch User, die ich weitgehend ignoriere (soweit möglich). Wie sandhofer schon schrieb: Ich brauche nicht unbedingt den gleichen "Lesenerv" mit jemandem teilen, aber ich den Geschmack des anderen kenne und etwas einschätzen kann und dann noch eine gute, begründete Beurteilung des Buches lese, kann ich sehr gut entscheiden, ob oder ob nicht das Buch etwas für mich ist.


    Liebe Grüße
    nimue

    "Der Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt", schrieb Laschet, "wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist, der bis zum Lebensende dringend mit allen Mitteln das Paradies auf Erden schaffen will."


    Ein Muster-Katholik führt künftig die CDU


    "Sorry, ich sags wie es ist. wer cdu wählt, handelt gesellschaftlich verantwortungslos. cdu-wähler*innen stehen für mich auf einer stufe mit masken- und impfverweigerern. und nein: unwissenheit lass ich nicht gelten. sich zu informieren gehört zur gesellschaftlichen verantwortung. Michael Seemann

    Einmal editiert, zuletzt von nimue ()