Susanna Kearsley - Mariana

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 26 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von tina.

  • Bin jetzt schon länger durch. Ich hab aber noch keine Rezi geschrieben, komme im Moment nicht dazu. Die Geschichte fand ich sehr schön, mystisch, romantisch ... Ich hab mir direkt gewünscht auch mal sowas zu erleben :smile:


    Für den schönen Schreibstil, die spannende Geschichte und die mal etwas andere Lovestory vegebe ich:


    4ratten


    5 hätte sie bekommen, wäre das Buch etwas dicker gewesen :smile:

  • Julia Beckett, eigendlich eine vernünftige Frau, tut zum ersten Mal in ihrem Leben etwas verrücktes: Sie kauft ein Haus das sie bisher erst drei mal von außen gesehen hat. Sie fühlt sich von diesem Haus magisch angezogen. Es ist fast so als ob das Haus SIE ausgesucht hätte.
    Schnell fühlt sie sich wohl in ihrem neuen Zuhause, findet neue Freunde und eine kleine Liebschaft bahnt sich an. Doch immer öfters passieren seltsame Dinge, in ihrem Garten soll der Geist einer jungen Frau wohnen, in Tagträumen lebt sie das Leben einer anderen Frau. Sie kommt dahinter das sie wohl schon einmal gelebt hat und diese Vergangenheit nimmt sie nun ein, um dieses Leben noch einmal zu durchleben.


    Ich glaube, dies ist eines der schönsten Bücher die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Ein richtiges Wohlfühlbuch.
    Anfangs hat es mich schon ein wenig gegruselt, als Julia all diese seltsamen Dinge passierten. Aber dann namm mich das Buch so gefangen das ich auch in den Lesepausen immer an die Geschichte denken musste.
    Der Roman ist total unvorhersehbar. Ich wußte nie welche Richtung das Buch nehmen würde. Die Figuren waren mir sofort sympathisch und auch die Landschaften, vor allem Julias Haus und Geoffs Herrenhaus waren toll beschrieben.
    Es gibt zwei Handlungsstränge. Zum einen Marianas, der in der Vergangenheit passiert, zum anderen in der Gegenwart, Julias Teil. Und beide Geschichten laufen am Ende zu einem wunderschönen Happy End zusammen.
    Auch wenn das Buch doch von einem speziellen Thema, der Wiedergeburt, handelt, wirkt die Geschichte nie lächerlich. Sie ist immer schlüssig und glaubwürdig.
    Dies war garantiert nicht mein letzter Kearsley, denn die Autorin hat einen wundervollen Erzählstil. Dieses Buch werde ich noch oft in die Hand nehmen. Volle Punktzahl...


    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Lesen ist die schönste Brücke zu meinen Wunschträumen.

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Susanna Kearsley - Mariana


    Kaum hat sich die erfolreiche Illustratorin Julia Beckett in ihrem alten Haus eingerichtet, bekommt sie auf magische Weise Verbindung zur jungen Mariana und ihrer tragischen Lebensgeschichte.


    Nach "Das schottische Vermächtnis", das zweite Buch was ich von dieser Autorin lese und ich bin total begeistert!
    Hier stimmt wirklich alles. Ich hatte sofort Zugang zu den Charakteren, ich war sofort neidisch auf Julia :breitgrins: ( will auch so ein schönes Haus, so einen schönen Job, so einen schönen und netten und reichen Nachbarn :breitgrins: :zwinker: ). Ich bin nur noch dahin geschmolzen. Der Schreibstil macht es einfach das Buch in einem Rutsch zu lesen und eigentlich möchte man, das die Geschichte nicht endet. Sehr gelungen und für alle, die diese Art von Geschichten mögen ein absolutes Muss !!


    Ich gebe : 4ratten :marypipeshalbeprivatmaus:

    Mein Patronus ist eine Büchereule

  • Susanna Kearsley – Mariana
    Übersetzerin: Karin Diemerling


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhaltsangabe:


    Die erfolgreiche Kinderbuchillustratorin Julia Beckett erfüllt sich einen Wunsch: sie kauft sich ein altes Bauernhaus in Wiltshire, das sie bezaubert hatte, seit sie zum ersten Mal an ihm vorbeigefahren war. Nach dem Einzug beginnen merkwürdige Träume Julia zu verfolgen, dabei geht es immer um eine junge Frau namens Mariana, die im 17. Jahrhundert im gleichen Haus gelebt hatte. Julia beginnt, über Mariana nachzuforschen und alles deutet darauf hin, dass Marianas Seele in Julia wieder geboren ist. Julia reagiert skeptisch, aber als sie in ihren neuen Nachbarn frühere „Verwandte“ zu erkennen glaubt, lässt sie sich immer tiefer in die Geschehnisse der Vergangenheit hinein ziehen ...


    Der erste Satz:


    „Ich sah das Haus zum ersten Mal in dem Sommer, als ich fünf wurde.“


    Meine Meinung zum Buch:


    Wie meine Vor-Posterinnen schon sagten: das ist ein richtig schönes Wohlfühlbuch.


    Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Ich fand es faszinierend, wie die Autorin es geschafft hat, Julia ohne Bruch bzw. ohne zu stocken in die verschiedenen Zeiten wechseln zu lassen. Obwohl das fast übergangslos passiert, weiß man als Leserin doch immer, in welcher Zeit Julia bzw. Mariana gerade steckt.


    Nicht nur die Hauptpersonen sind gut charakterisiert, auch die Nebenfiguren bekommen eine Vergangenheit und eine Entwicklung, die das Lesen interessant macht. Besonders die Frage „Wer war welche der Personen im 17. Jahrhundert“ ist natürlich spannend.


    Zu lesen ist das Buch sehr angenehm. Susanna Kearsley schreibt in einem wunderbaren Stil, der sehr gut zu der Geschichte passt. Besonders gefielen mir die Beschreibungen des Hauses und der Landschaft, ich konnte alles sehr gut vor mir sehen.


    Die Autorin hat zum Schluss auch noch einen richtigen Knüller für den Leser parat.


    Auf der vorletzten Seite als

    habe ich fast einen Herzinfarkt bekommen :zwinker: . Damit hatte ich ja nun gar nicht gerechnet.


    Ich auch nicht,


    Meine Bewertung: 4ratten:marypipeshalbeprivatmaus:


    Viele Grüße von Annabas :winken:

  • Ich habe das Buch mit ca. 15 Jahren gelesen und erinnere mich noch, dass es lange Zeit mein absolutes Lieblingsbuch war. Die Beschreibung 'Wohlfühlbuch' trifft es wirklich gut! Ich bekomme jedenfalls jedes Mal, wenn ich diesen Thread hier sehe und eure Rezensionen lese, wieder richtig Lust auf den Roman. Ich bin ganz gespannt, ob es mir nun 10 Jahre später noch genau so gut gefällt und ob es auch noch so spannend ist, wenn man die Enthüllung am Schluss schon kennt.. Aber alleine die Atmosphäre in diesem kleinen englischen Dorf und die beschriebende Landschaft ist einfach ganz traumhaft!

    ~ The world is quiet here ~

  • Nach einem furchtbar nervigen Lesetief habe ich endlich wieder ein Buch gelesen. Und was soll ich sagen, ich bin total verzaubert.


    Zunächst einmal fiel mir Susanna Kearsleys Schreibstil positiv auf. Das Buch liest sich flüssig, ich hätte das Buch auch locker an einem
    Nachmittag verschlingen können.
    In der Geschichte geht es um Julia, die sich von Kindesbeinen an von einem Haus wie magisch angezogen fühlt. Als Erwachsene kauft
    sie es und erlebt in Tagträumen das Leben von Mariana.
    Diese "Zeitreisen" sind so schön flüssig mit Julias Leben in der Jetzt-Zeit verbunden, dass die Geschichte an diesen Stellen gar nicht
    unterbrochen wird. Das hat die Autorin wundervoll hinbekommen.


    Ein weiterer positiver Aspekt sind die tollen Nebenfiguren. Mir haben alle gefallen, keiner ging mir auf die Nerven,

    was mir äußerst selten passiert.


    Es fehlt vielleicht die große Megaspannung, aber dafür ist dieses Buch einfach nur zum Wohlfühlen da.
    Ach ja, kurze Anmerkung von mir zum Ende:



    4ratten + :marypipeshalbeprivatmaus:

    One must always be careful about books and whats inside them. For words have the power to change us.~Tessa Gray in Clockwork Angel by Cassandra Clare~

    Einmal editiert, zuletzt von Melly ()

  • Das Buch habe ich vor sieben Jahren gelesen und ich weiß noch, dass es mir gut gefallen hat, aber als ich Deine Rezi las, war da keinerlei Erinnerung mehr vorhanden. Vielleicht sollte ich mir einfach keine Bücher mehr kaufen, sondern alle schon gelesenen wieder lesen, da ich mich an nichts erinnern kann. :rollen: Wie wird das erst, wenn ich 15 Jahre älter bin? :sauer: