Lest ihr mehrere Bücher parallel?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 770 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten.

  • Oh bei mir ist es zur Zeit auch ganz schlimm. Ob ich es wohl auf den Mond schieben kann. :engel:
    Ich habe 5 Bücher aus der Bücherei und 2 eigene davon habe ich bereits 4 begonnen und ich kann mich nie entscheiden wo ich weiter lese. Am Samstag hatte ich Gott sei Dank etwas Zeit und habe mit 2 die Hälfte überschritten.

    Nigends findest du Frieden als in dir selbst.

  • Bei mir wird es auch immer mehr:
    Ein Hörbuch, zwei Bücher (Bücherei und eigenes) und ein E-Book.


    Dafür, dass ich sonst eigentlich immer gerne nur ein Buch lese, häuft es sich im Moment ganz schön.



    Durch die unterschiedlichen Medien lassen sich die Bücher im Kopf gut trennen und ich komme nicht so durcheinander.


    Das stimmt, habe ich auch gemerkt. Da stört es mich auch nicht, dass fast alles aus demselben Genre kommt.

    Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.

  • In letzter Zeit hatte ich ein paar sehr dicke Bücher, die teilweise auch Längen hatten. Bei denen habe ich auch ein Zweitbuch nebenbei gelesen.

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Eigentlich lese ich ja immer zwei. Nur bei Leserunden-Beteiligung habe ich gemerkt, dass es besser ist, wenn ich mich nicht zu sehr in andere Bücher vertiefe, damit ich beim Posten nicht durcheinander komme. Da muss ich ein bisser aufpassen sonst wirds peinlich. :breitgrins:

    :lesen:





  • Grad gestern habe ich drüber nachgedacht, ein zweites Buch anzufangen. Ich quäle mich grad durch "Gullivers Reisen". Gut, richtig doll quäle ich mich nicht, denn dann würde ich es wohl abbrechen. :redface: Aber inhaltlich ist das nicht grad mein Interessens-/Spaßgebiet. :rollen:


    Nur wenn ich ein zweites anfange... dann wird Gulliver, glaube ich, immer quälender. Dann mag ich ihn gar nicht mehr zur Hand nehmen.


    Früher habe ich öfter mal parallel gelesen, aber da hatte ich pro Tag auch mehr Zeit zum Lesen. Heute kann ich froh sein, wenn ich abends ein paar Seiten schaffe. Ganz selten mal eine Stunde tagsüber.

  • Valrike: ich nehme mir jeden Tag ein wenig Lesezeit für das schwierigere Buch. Meistens ist das in der Frühstückspause. Am Wochenende lese ich dann ein oder zwei Kapitel pro Tag. Die restliche Lesezeit gehört dem Spaßbuch. Aber ich kann mich auch noch erinnern, dass die Lesezeit ganz anders war, als ich mit unserer Tochter daheim war :winken:

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Ich denke, das mit der gerade zur Verfügung stehenden Lesezeit ist genau der Punkt - weil ja durch das Parallellesen die Zeitspanne, die man für ein Buch braucht, in die Länge gezogen wird, ist es wohl wirklich nur praktikabel, wenn man (gerade) einigermaßen viel liest: Sonst macht es einfach keinen Spaß mehr, weil man zu sehr "rauskommt" aus dem Fluss des jeweiligen Buches. In dürren Zeiten also lieber nur eins mit Genuss..?!
    (Ansonsten bin ich ja auch ein heftiger Parallelleser.. ;) )

    Einmal editiert, zuletzt von Alice ()

  • Ja, ich lese eigentlich immer mehrere Bücher parallel.


    Das ist gerade für mich 'genau das Richtige', da ich gerne mal hin und wieder Abwechslung brauche. Wenn ich drei Tage hintereinander an einem sehr spannenden Thriller lese, dann reizt es mich, mal für eine Zeit lang ein eher 'seichtes' Humorbuch zu schmökern.
    Ich lese also nicht pro Tag mehrere Bücher, sondern ein paar Tage jenes, ein paar Tage dieses...


    Allerdings ist das nicht immer so, wenn ich ein richtig spannendes zur Hand habe, dann kann es schon sein, dass ich eben das ein paar Wochen/Tage/Monate lese, und zwar nur das. So ging es mir zuletzt mit dem ersten Maze Runner-Band.


    Ich habe leider auch ein paar Dauerbrenner....
    Eines meiner Bücher, das ich derzeit schmöker, lese ich schon seit gut zwei Jahren. Es ist gut, aber ich brauche EWIG. Und es ist für mich einfach anstrengend zu lesen, deswegen lese ich das in Intervallen....

  • Ich hab früher viel parallel gelesen. Aber durch die wenige lesezeit derzeit hab ich damit aufgehört. Es ist einfach nicht praktikabel.

  • Also ich lese momentan zwei, höchstens 3 Bücher parallel. Da geht es mir wie anderen hier auch, ich lese unter der Woche einfach zu wenig, da wäre dann parallel lesen nur noch Chaos. Aber ich habe auch immer ein Spaßbuch für den Bus oder die Pausen und ein anspruchvolleres fürs Wochenende, wenn ich mehr Ruhe habe.


    Kirsten: Finde den Begriff "Spaßbuch" toll.

  • Ich habe verschiedene Bücher für verschiedene "Anlässe". Abends im Bett mag ich z.B. kein schwieriges, tiefgründiges Werk lesen, sondern lieber etwas Leichtes (momentan Ahern :err:). Je nachdem hab ich dann noch ein Buch fürs Zähneputzen (ein Hardcover kann man mit einer Hand einfach nicht halten) und dann noch das "Hauptbuch", das ich überall hin mitschleppe :lachen:

    //Grösser ist doof//


  • Ich habe verschiedene Bücher für verschiedene "Anlässe". Abends im Bett mag ich z.B. kein schwieriges, tiefgründiges Werk lesen, sondern lieber etwas Leichtes (momentan Ahern :err:). Je nachdem hab ich dann noch ein Buch fürs Zähneputzen (ein Hardcover kann man mit einer Hand einfach nicht halten) und dann noch das "Hauptbuch", das ich überall hin mitschleppe :lachen:


    So ähnlich ergibt es sich bei mir auch :breitgrins:
    Etwas Leichtes vorm Bettgehen ist quasi ein Muss (wenn ich mich nicht vom Internet, sprich Fanfiktion, ablenken lasse), sonst mache ich an schweren Wälzern rum bis ultimo...


  • Seh ich auch so!
    Ich hab im Bad auch immer ein Buch liegen. Beim Zähneputzen lese ich zwar nicht (bin zu schusselig und spritze die Seiten voll) aber ansonsten schon. Sonst wird mir langweilig^^


    Also im Bad könnte ich mir lesen nur in der Wanne vorstellen. Aber ich befürchte immer, die Seiten könnten sich wellen, deshalb gibt es in der Wanne höchstens mal ein Hörbuch. Alle anderen Bad-Tätigkeiten gehen bei mir gar nicht mit Buch. Ansonsten habe ich IMMER und ÜBERALL ein Buch bei mir.

    :lesen:





  • In der Badewanne lese ich auch nicht.... :eis:


    Ohne Buch gehe ich aber auch sonst nicht aus dem Haus. Deshalb hab ich auch immer mehrere Bücher, es gibt einfach Formate die sich nicht so praktisch mitnehmen lassen. Wenn ich grad wieder viel Ebooks habe ist das weniger. Ich habe schon festgestellt das ich auf dem Reader nie parallel lese, selbst dann nicht wenn es von der Anzahl der ungelesenen Bücher her möglich wäre.