Jan Erik Sigdell - Rückführung in frühere Leben

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Jona77.

  • Rückführung in frühere Leben von Jan Erik Sigdell (mit CD)


    Wie kam ich auf dieses Buch ? Auf der Buchmesse Ffm habe ich alle mögliche Kataloge mitgenommen, unter anderem auch Kataloge mit vielen Büchern zum Thema Spiritualität, Esoterik, Psychologie usw.. Dort habe ich vor kurzem mal wieder geblättert, noch etwas gegoogelt und habe mich so für dieses Buch entschieden, aus purer Neugierde !


    Erfahrungen habe ich noch keine in diesem Gebiet. Gehört hat jeder schon mal davon und nun war ich neugierig, ob ich da irgendetwas sehe und ob dass nur Spinnerei ist.


    Also habe ich zuerst das Buch gelesen. Zum Autor: Dr. Jan Erik Sigdell ist promovierter Medizintechniker und ein international anerkannter Experte für Reinkarnationstherapie. Seit den Siebzigerjahren hat Sigdell mehrere tausend Rückführungen durchgeführt und neue Methoden der Rückführungstherapie entwickelt. Außerdem bildet er selbst Rückführungsbegleiter aus. Also begibt man sich hier nicht in die Hände eines Stümpers, schon mal beruhigend.


    Das Buch ist am Anfang etwas verwirrend für Menschen wie mich - die sich eben noch nie mit dem Thema beschäftigt haben. Gelernt habe ich Interessantes über das Karma. Denn darum geht es ja nunmal bei der Reinkarnation. Ich zitiere Herrn Sigdell: Man versteht darunter die Auswirkung unserer Taten, die wir - meist in einem späteren Leben - an uns selbst erfahren müsen. Das Wort kommt aus dem Sanskit und bedeutet Tat, Handlung, Auswirkung.


    Wichtig ist, und so verstehe ich es auch, man soll hierbei nicht bestraft werden sondern es als Lektion sehen !


    Natürlich wird auf der ganzen Welt diskutiert ob wir das was wir bei der Rückführung sehen, wirklich erlebt haben oder nur fantasieren. Es gibt allerdings Beweise, natürlich auch heiß diskutiert, dass wir immer wieder geboren werden. So haben Menschen Dinge gesehen, gehört, erlebt und später erzählt die sie nicht kennen konnten. Erfahrungsberichte, wenn auch nur kurz erwähnt, finden sich auch in dem Buch.


    Der beliebteste Einwand ist wohl die Kryptomnesie. Die verborgene Erinnerung. Also hat man schon mal über eine Person gelesen, gehört, hat es wieder vergessen und identifiziert sich nun wärend der Rückführung mit dieser Person. So findet man auch andere Erklärungen in diesem Buch, allerdings ist Herr Sigdell natürlich nicht dieser Aufffassung.


    Die Bedeutung der Reinkarnation in der westlichen, christlichen Welt wird beleuchtet, ebenso das Thema Rückführungstherapie. Denn Probleme die wir heute haben, können umittelbar mit Erlebnissen aus unseren früheren Leben zusammenhängen. Sowohl psychische als auch physische Probleme, Erkrankungen. Zum Beispiel wenn man in einem vorherigen Leben schwer verletzt wurde, kann es sein dass wir nun an diesem Körperteil eine Schwachstelle haben.


    Um nocheinmal auf das Karma zurück zu kommen, um es verständlicher zu machen. Hat man zum Beispiel als Mann in Kriegszeiten gelebt und hat viele Frauen missbraucht, kann es sein dass seine Seele diesmal in einem Frauenkörper wiedergeboren wird und das selbe Leid erfahren wird. Man hat aber die Chance dann im nächsten Leben ein besserer Mensch zu sein. Ziel ist es natürlich, eine "reine Seele" zu erhalten. Güte und Liebe sollte das Leben ausfüllen. Darauf wird hier allerdings nicht viel näher eingegangen. Da müsste man andere Literatur zuziehen.


    In der Therapie geht es natürlich um schwerwiegendere Probleme die mit Hilfe der Rückführung und anschließenden Gesprächen mit dem Therapeut gelöst werden sollen. Z.B Schuldgefühle die einen quälen loszuwerden.


    Es geht auch um das Thema Sterben. Was geschieht in diesem Moment mit der Seele. Hier möchte ich jetzt nicht soviel schreiben. Es ist ein Thema für sich, jeder geht es anders an. Natürlich geht es um Licht, um "Gott" - wobei es nicht problematisch ist wenn man nicht gläubig ist wie ich. "Das Göttliche" kann auch anders interpretiert werden.


    Man kann mit Hilfe der Rückführung auch in den Mutterleib zurückgehen, erleben was man damals empfunden hat. Für mich nicht so spannend, für andere vielleicht schon !


    Andere Themen sind Widersprüchliche kirchliche Lehrsätze, Gnostiker und Walk-In. Aber lest es lieber selbst, ich habe das Buch als sehr lehrreich empfunden auch wenn es am Beginn den Anfänger etwas verwirren mag.


    Zur CD:


    Ich habe es ausprobiert. Begleitet von Herrn Sigdells sehr angenehmer Stimme (starker schwedischer Akzent) wird man zuerst in einen entspannten Zustand versetzt. Das kannte ich schon durch autogenes Training, Yoga etc. Für Anfänger durfte es, wenn man sich entspannen kann, kein Problem sein. Man trifft dann auf seinen Inneren Helfer (eigenes unbewusstes Ich), er begleitet einen wärend der Rückführung und man kann ihm Fragen stellen. Er sucht ein Leben aus und los geht es. Man erfährt wo man gelebt hat, erlebt sich als Kind beim Spielen, bei einer Malzeit, später beim Arbeiten usw. Und letztendlich dann wird man langsam an den Tod herangeführt, das fand ich sehr spannend. Ich habe den Tod, das Sterben als friedllichen Vorgang erlebt. Ich erzähle an dieser Stelle nicht was ich alles gesehen und gespürt habe. Dass ist vielleicht doch etwas persönlich.


    Im zweiten Teil der Rückführung soll man dann in den Mutterleib gehen, dass hat bei mir garnicht funktioniert. Wahrscheinlich weil ich noch zu beeindruckt war von den Bildern aus meinem früheren Leben.


    Ich habe danach im Internet etwas recherschiert und Bilder entdeckt, die ich so ähnlich auch wärend der Rückführung sah. Ist etwas schwierig da ich mich dort im 19. Jahrhundert auf einem anderen Kontinent befand. Da sah ja alles etwas anders aus...


    Abschließend bleibt zu sagen: Ich hatte ein aussergewöhnliches Erlebnis dass ich nicht überbewerte aber auch nicht unterschätze. Ich habe ein Stück weit Angst vor Tod und Sterben und vor dem was danach kommt verloren - das ist doch sehr angenehm und allein dafür hat es sich gelohnt diese Reise zu machen.


    Das Buch ist gut geschrieben, die CD gut gemacht. Ich kann beides empfehlen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Sehr interessante Rezi, Jona. Das Buch könnte mir auch gefallen, denn ich interessiere mich seit Jahren für Esoterik. Über Rückführungen weiß ich leider nicht viel, aber das Thema fasziniert mich. Ich glaube, das Buch wäre genau das Richtige zum Einstieg. Ich habe es gerade auf meinen Amazon-Wunschzettel gesetzt, aber mit 22 Euro ist es doch ein wenig teuer.


    /edit:
    Ich habe mir gerade die Amazon-Rezis angeschaut. Von fünf Rezensenten hat nur einer seinen Namen angegeben. Schade, dass sich manche Leute immer noch unwohl fühlen beim Thema Esoterik.


    ***
    Aeria

  • Hab ich mir durchgelesen, dass wusste ich aber vorher schon :smile:.


    Mir ist auch die Möglichkeit bewusst dass ich nur fantasiert haben könnte, aber ich neige eher dazu, es zu glauben. Einfach deshalb, weil ich weiß dass es eben mehr gibt zwischen Himmel und Erde als wir uns je erträumen können. Außerdem war das Erlebnis recht intensiv, vom Geschmack der Speise die ich im Mund hatte bis zum Körperkontakt mit einer bestimmten Person, so intensiv dass mir die Tränen kamen. (Auch dass kann man sich einbilden, klar.)


    Auch hat der Buddhismus/Hinduismus eine gewisse Anziehungskraft auf mich. Wenn ich auch weiterhin dabei bleibe, nicht gläubig zu sein. Für mich hat diese ganze Reinkarnationsgeschichte nichts mit Gott, Göttern, Religion zu tun. Ich denke es ist ein Gesetz der Natur, und keines was die Menschen kreiert haben.


    Ich bin froh dass ich diese Reise gemacht habe. Für Menschen die psychisch recht labil sind, könnte ich mir dass aber schon etwas problematisch vorstellen. Auch soll man dass eigentlich nicht allein machen, habe ich gelesen.


    Vielleicht magst Du - BigBen - ja selber mal soetwas ausprobieren ? Schön wäre es mal zu erfahren, wie ein eingefleischter Skeptiker dass alles erlebt :zwinker: !


  • Für mich hat diese ganze Reinkarnationsgeschichte nichts mit Gott, Göttern, Religion zu tun. Ich denke es ist ein Gesetz der Natur, und keines was die Menschen kreiert haben.


    OK, mal angenommen, es gäbe Reinkarnation, dann müßte man soetwas wie eine "Seele" oder einen ähnlich gearteten Informationsträger annehmen, der von Reinkarnation zu Reinkarnation weitergegeben wird. Informationstransport ist immer mit Energietransport verbunden, und da sind wir in meinem Metier, der Physik. Energietransporte kann man messen. Der Fluß einer "Seele" aus einem gerade gestorbenem Körper konnte bisher aber noch nicht gemessen werden. Von weiteren Komplikationen dieses Modells mal abgesehen. :breitgrins:

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001

  • Ich sagte ja bereit, es gibt mehr zwischen Himmel und Erde... Und die Physik kann mit Sicherheit nicht alles erklären, wir wissen nicht um welche Art von Energie es sich handelt - also haben wir wahrscheinlich auch kein Gerät mit dem wir soetwas messen können.


    Ich bin ja nunmal berufsbedingt leider öfter dabei wenn ein Mensch stirbt, selbst habe ich dabei noch nichts sehen/fühlen können, eine ehemalige Kollegin jedoch - die die Aura von Menschen sehen kann - hat da schon was beobachtet. Damal hab ich darüber noch gelacht, jetzt nicht mehr wirklich...


    Du wirst aber sicher zugeben, dass die Menschen nicht für alles eine Erklärung haben können, oder ??


    Die nachfolgende Diskussion wurde abgetrennt und verschoben. Hier ist der Link. LG Alfa Romea

    Einmal editiert, zuletzt von Alfa_Romea ()