Herbie Brennan - Das Elfenportal

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 34 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von KOSMOS77.

  • Huhu, da bin ich wieder. Ich hab gestern bzw. heute nacht dieses Buch zu Ende gelesen und hier gehts schon los mit der Rezi:


    In dem Buch geht es um zwei Welten. Die Welt des Elfen- Kronprinzen Pyrgus und die Gegenwelt, unsere Welt, von Henry. Pyrgus ist ein abenteuerlustiger Junge, der es vorzieht, nicht im Palast zu leben, sondern sich unter die Leute zu mischen, daher ist Ärger auch vorprogrammiert. Die Nachtelfen, darunter Dämonen und Zauberer wollen die Macht über das Elfenreich übernehmen, doch ohne die Rechnung mit Pyrgus, dessen Schwester Holly Blue und Henry gemacht zu haben. ....


    Ich fand das Buch sehr gut, da es gut geschrieben ist und man irgendwie sich immer freut, es zur Hand nehmen zu können. Ich war das ganze Buch über neugierig, wie es weitergeht und deshalb auch sehr schnell fertig damit. Der Schluß ist etwas kurz geraten, aber ich denke, daß es eventuell eine Fortsetzung geben wird. Ich kann es nur empfehlen, da es wirklich sehr unterhaltsam ist.


    4ratten + 300.png


    PS: Kleine Anmerkung: Der Herbie ist ein wirklich sehr knuffiger lieber Kerl und ich war total happy, als ich nur wenige Stunden nachdem ich ihm gemailt habe, schon Antwort bekam. Also noch mal ein Mäuschen extra specially for Mr. Bennan!!!

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

    Einmal editiert, zuletzt von Ingroscha ()

  • Zitat von "Marypipe"

    300.png


    Mei ist die süß :)


    Das Elfenportal hab ich schon öfters im Buchhandel gesehen, aber ich finde es ist einfach viel zu teuer (14 €) für 300 Seiten ungefähr.


    lg Stefan

  • Hihi, Teufelchen, dann mußt du halt doch mal bei Ebay schauen, ich habs nämlich von dort. Absolut neu sieht das Buch aus, nichtmal einen Fleck, Knick, Ecke oder sonstwas. Und das ganze für 1 Euro plus 1 Euro Versand. Und es war ein Tag später da, weil ich per Homebanking das Geld von der VR Bank zu der Verkäuferin, die auch bei der VR Bank ist überwiesen habe. Hat ganze 2 Stunden nur gedauert, sprich ging alles ratz fatz. Und soviel wie ich gesehen habe, gibts im Moment auch wieder Auktionen mit dem Buch. Ebay lohnt sich bei Büchern echt!!!


    Viele liebe Grüße,

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • 1 € ist echt nett, hmm ... und wenn man dem Verkäufer klarmacht er soll Buchsendung Europa Land benutzen eigentlich auch nicht viel mehr Versandkosten.


    Hmm ... mal schaun. :)


    lg Stefan

  • Naja, also nett mußt du natürlich schon zu den Leuten sein. Du willst ja schließlich was von ihnen....:-)

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • So, eben bin ich mit dem "Elfenportal" fertig geworden, das ich in einer Minileserunde mit Leila zusammen gelesen habe.


    Meine Meinung:


    Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen.
    Es war nicht so harte, schwere Fantasy wie ich mir das vorgestellt hatte, sondern das Buch hatte immer wieder durchaus Aspekte eines Kinderbuches. Obwohl mir die ganze Fremdgeh-Geschichte um Henrys Eltern und die Kommentare von Henrys Mutter und seiner Schwester Aisling sehr auf die Nerven gingen, hat die Geschichte, die in der Elfenwelt spielt, das alles wieder gutgemacht!


    Herbie Brennan hat einen sehr mitreißenden, oft unheimlich witzigen Erzählstil, der die Geschichte sehr gut am Laufen hält, das Lesen hat immer Spaß gemacht und war abwechselnd unglaublich spannend, manchmal schon eklig und immer wieder witzig!
    Schönes Buch, ich bin gespannt auf die Fortsetzung!! :klatschen:


    Von mir gibt es 3 Ratten. 3ratten

  • Capesider


    Da du ja jetzt das Buch gelesen hast, kannst du ja getrost das Interview mit Herbie lesen. Da klärt sich nochmal vieles auf.


    Grüße,


    Marypipe

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • Marypipe: Oh ja, das mache ich direkt mal, danke für den Hinweis!! :klatschen:


    Und ich bin schon seeehr gespannt auf den "Purpurkaiser", werde aber versuchen, mich noch von Eurem Spoilertopic dazu fernzuhalten! :zwinker:


    EDIT: Ich lese gerade, dass noch ein 3. Teil um Holly Blue geplant ist. Das ist ja toll, denn sie war meine Lieblingsfigur im "Elfenportal"!! :klatschen:

  • Also ich persönlich fand, dass schon der zweite Teil sehr viel mit Holly zu tun hatte.


    Und jetzt halt dich fest: Es gibt sogar ein 4. Buch! :zwinker:


    Grüße,


    Marypipe

    Life is either a daring adventure or nothing
    ~ Helen Keller, 1940

  • mich wundert ein wenig, daß capesider doch reichlich von dem buch begeistert ist, allerdings "nur" 3 ratten vergab...

  • @valkyrja: Also, reichlich begeistert ist ein wenig übertrieben. Klingt meine Rezi so? :hm:
    Wie gesagt, diese eigenartigen Beziehungsprobleme, die Henrys Eltern haben, und wie mit diesen Problemen umgegangen wird, hat mich sehr gestört. Vor allem, dass


    Zitat von "spoiler"

    Henrys Schwester ihn als "Schwulen Scheiß-Elf" beschimpft und seine Mutter ihm auch noch unterstellt, dass er eine Art Verhältnis mit Mr Fogarty hätte


    fand ich total daneben, sowas gehört meiner Meinung nach nicht in ein Kinder- und Jugendbuch, und das ist es ja dem Schreibstil nach zu urteilen sehr wohl. Da habe ich ganz schön nach Luft schnappen müssen!! :entsetzt:


    Deshalb gab es 1,5 Ratten Abzug!! :zwinker:
    Die andere halbe Ratte Abzug gab es, weil ich das Buch zwar gerne gelesen habe, aber trotzdem nicht so richtig in die Geschichte eintauchen konnte, wie das bei Büchern ist, die mich richtig begeistern. So kam es dann also zu den nur 3 Ratten in der Gesamtwertung! :zwinker:

  • Gelesen und für gut befunden.
    Im Unterschied zu vielen anderen Parallelweltgeschichten haben mir bei diesem Buch BEIDE Handlungsstränge - sowohl die Geschichte in unserer als auch die in der Elfenwelt - gefallen. Es kommt zu einigen ungewöhnlichen Verwicklungen, viel Phantasie ist im Spiel, überrascht wird man AUCH in der "normalen" Welt - alles Pluspunkte.
    Negativ fand ich, wie Marypipe, das etwas zu hastige Ende. Die letzten Kapitel gaben mir das Gefühl, dass der Autor in Termindruck gekommen war, und das Manuskript schnell abgeben musste, ohne das Ende ebenso liebevoll durcharbeiten zu können wie den Rest des Buches.
    Mein Urteil:
    4ratten
    Capesiders Kritik kann ich verstehen, schließe mich ihr aber nicht an. Ich glaube, dass der von ihr kritisierte Sprachgebrauch unter Jugendlichen gang und gäbe ist.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Huhu,


    na so was...ich habe hier echt noch nicht meine Rezension gepostet? Gleich mal nachholen:


    "Das Elfenportal" ist ein kunterbuntes Gemisch aus aberwitzigen Ideen, Dämonenzauber und Kindheits(alp)träumen. Die Charaktere überraschen durch unvermutete Handlungen und liebenswerte Schrulligkeit. Henry, ganz ein liebes, naives Kind ergänzt sich wunderbar mit Mr. Fogarty, dessen echten Beruf man erst spät erfährt. Pyrgus ist ein Junge, wie jeder andere auch - nur eben Elfe und Kaiser. Die Dämonenbeschwörungen und Nachtelfen halten auf Trab und außerdem schleicht da noch ein Verräter herum. Henry versucht, Pyrgus Leben zu retten - wenn ihm seine Eltern das nur endlich mal erlauben würden.


    Wenn man nicht gerade eine absolute Leseflaute hat, kann man sich mit dem Buch von Herbie Brennan herrlich unterhalten. Sprachlich kann man das Buch zwar nicht sonderlich hervorheben, so ist es allerdings auch besonders gut für Kinder und Jugendliche geeignet, ohne es als Kinderbuch bezeichnen zu können. Sehr schön empfinde ich die Herausarbeitung der beiden Jugendlichen. Einerseits mit einem Fuß schon im Erwachsenenleben stehen, müssen sie sich doch mit den alltäglichen Problemen der Teenager herumplagen - allen voran Eltern und Dämonen. Einziger Kritikpunkt: Das Ende geriet etwas zu rasch. Dies kann aber auch daran liegen, dass demnächst noch eine Fortsetzung erscheinen wird.


    Viele bemängeln sicherlich auch die Beschreibung der Elfenwelt, die so nichts mit unserer blumigen Vorstellung gemein hat. Brennans Elfenwelt ist genauso schmutzig wie die Menschenwelt, Technik ist auf dem Vormarsch und auch die reichen Industriellen sind skrupellos wie wir es gewöhnt sind.


    :4ratten:


    Rezi auf Literaturschock


    Also hatte auch ich das Problem mit dem Ende :winken:
    "Der Purpurkaiser" hat mir übrigens sogar einen Tick besser gefallen.


    Liebe Grüße
    nimue

    "Vor ein paar Jahren hätte ich Ihnen geantwortet: Wir sind nicht die Weimarer Republik. Aber wenn ich mir die Entwicklungen in der letzten Zeit so ansehe, dann muss ich antworten: Ja, ich mache mir ernsthaft Sorgen um unsere Demokratie." (Ein Experte für Rechtsextremismus wird in der Dokumentation "Rechts. Deutsch. Radikal")


    1. Weltweite Ernteausfälle bei 2°C.
    2. Kollaps der Zivilisation bei 4°C.
    3. Unbewohnbare Erde bei 6°C.
    4. Wir riskieren 2°C in 2035.
    5. Wir riskieren 4°C in 2065.
    6. Wir riskieren 6°C in 2095.

  • Ich habe das Buch mittlerweile auch gelesen. :smile:


    Es überzeugt absolut durch seine schwer einschätzbaren liebenswerten Charaktere, wobei auch mir Holly Blue ganz schön ans Herz gewachsen ist. :herz:


    Die Geschichte hat ordentlich Tempo, (ich hatte das Buch innerhalb von 24 Stunden ausgelesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte) und ist genauso unvorhersehbar wie seine Charaktere, was für mich zwei Riesenpunkte sind.


    Daß Henry ein sehr spezielles Problem mit seinen Eltern hat fand ich eigentlich gut, weil es von dem Normalen deutlich abweicht. Unklar ist mir geblieben, für welches Lesealter dieses Buch gedacht ist. Der Schreibstil deutet eher auf ein Jugendbuch hin, aber einige Szenen sind ungewohnt brutal und passen dazu nicht...weiß das vielleicht jemand?


    Ich habe natürlich sofort Teil II begonnen und stecke schon mitten in der nächsten Geschichte...


    Für "Das Elfenportal" vergebe ich aber gerne vier Ratten.


    4ratten

  • Inhalt:


    Pyrgus Malvae ist eigentlich Kronprinz des Elfenreiches, doch statt sich standesgemäß zu benehmen, zieht er es vor, sich unter das gemeine Volk zu mischen. Schwierigkeiten lassen da natürlich nicht lange auf sich warten. Als er sich jedoch mit den Nachtelfen anlegt, ist sein Leben in Gefahr, so dass sein Vater, der Purpurkaiser, entscheidet ihn vorübergehend in eine andere, unsere, Welt zu schicken, bis die Wogen geglättet sind. Doch etwas geht schief. Statt am geplanten Ziel findet sich Pyrgus im Garten des alten Mister Fogarty wieder, wo ihn Henry, ein Teenager, der für Mr. Fogarty arbeitet, gerade noch davor bewahren kann, von einer Katze gefressen zu werden. Denn Pyrgus ist nicht nur am falschen Ort gelandet, er hat sich auch noch in eine typische kleine, geflügelte Elfe verwandelt. Nun gilt es, einen Weg zurück zu finden und nicht nur Pyrgus, sondern das ganze Elfenreich zu retten.


    Mein Meinung:


    Die Elfenwelt und die Elfen, die in diesem Buch entsprechen nicht dem üblichen Klischee der schönen, unnahbaren Lichtgestalten, wie sie in den meisten Fantasybüchern zu finden sind. Statt dessen bekommt es der Leser mit, einem abenteuerlustigen Kronprinzen und seiner ihm in nichts nachstehenden kleinen Schwester zu tun, mit Nachtelfen, die Dämonen beschwören und in einer Fabrik Leim herstellen, dessen geheime Spezialzutat dem extrem tierlieben Pyrgus so gar nicht gefällt und mit einer Magie, die schon deutlich mit Technik vermischt ist.


    Die Hauptcharaktere sind alle sehr sympathisch, auch Henry, der sich zu Hause mit den ungewöhnlichen Beziehungsproblemen seiner Eltern und seiner nervigen kleinen Schwester herumschlagen muss und Mr. Fogarty, der verschrobene Alte, mit einer etwas... ungewöhnlichen... Vergangenheit, der an Elfen, Verschwörungstheorien und Entführungen durch Außerirdische glaubt (die es natürlich alle nicht gibt...oder?...).


    Das Buch liest sich sehr flüssig, ein wenig wie ein Jugendbuch, ist spannend und sehr humorvoll, voller Überraschungen, die es von anderen Fantasybüchern unterscheiden. Dennoch fiel es mir teilweise schwer, richtig in die Atmosphäre des Buches einzutauchen. Ich hätte mir da vielleicht etwas detaillierte Beschreibungen der ansonsten sehr ansprechenden Elfenwelt gewünscht. Zudem schien mir das Ende ein wenig übereilt.


    Aber von diesen zwei Kritikpunkten abgesehen hat mir Das Elfenportal gut gefallen. Eine sehr unterhaltsame Lektüre für zwischendurch, für alle, die mal eine etwas andere Elfengeschichte lesen wollen. Ich bin jedenfalls schon gespannt auf den zweiten Teil der Trilogie.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Henry versteht die Welt nicht mehr - seine Mutter hat eine Freundin! Geschockt besucht er seinen alten Freund, den kauzigen Nachbarn Mr. Fogarty, dem er bei Aufräum- und Bastelarbeiten hilft. In dessen Garten rettet er einen merkwürdigen Falter aus den Krallen der Katze, nur um festzustellen, dass es sich dabei um ein kleines Elfenwesen handelt.


    Prinz Pyrgus Malvae aus dem Elfenreich ist durch ein Portal zwischen den Welten getreten und durch einen technischen Fehler in Mr. Fogartys Garten gelandet. Er berichtet, dass sein Vater und das Elfenreich in großer Gefahr ist ...


    Ein erfrischend "anderer" Fantasyroman. Kein abgedroschener Quest, keine ausschweifenden Schilderungen fremder Weltensysteme, keine fiesen Orks und Drachen, stattdessen eine originelle Parallelwelt, die unserer in vielem ähnelt, aber auch große Unterschiede aufweist, zum Beispiel ist natürlich Zaubern erlaubt.


    Straff und sehr humorvoll erzählt Herbie Brennan von Pyrgus Malvae und seiner Schwester Holly Blue, von Henry und seiner nervigen Schwester, von Problemen beim Übertritt von einer Welt in die andere, von gemeinen Leimfabrikanten und von Technik diesseits und jenseits der Weltengrenze. Und von merkwürdigen Leuten wie bemalten Damen und orangefarbenen Giftzwergen :lachen: Obwohl Brennan sich nicht in wortreichen Beschreibungen verliert, wird das Elfenreich sehr lebendig vor dem inneren Auge des Lesers, es gibt jede Menge zu schmunzeln und mitzufiebern.


    Kurz, ein gelungener Fantasyroman für jung und alt, der auch Lesern gefallen dürfte, die sich sonst nicht für das Genre begeistern können.


    4ratten

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich mochte dieses Buch auch, es ist witzig und spannend und bietet so manche Überraschung. Freue mich schon auf den "Purpurkaiser"!


    Eine Frage hätte ich aber: Es gibt zwei Ausgaben des "Elfenportals":


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    und

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    (diese habe ich, mir gefiel der gehörnte Dämon auf dem Cover)


    Sind die Ausgaben inhaltlich identisch oder ist eine gekürzt?


    ***
    Aeria

  • Ich denke, die sind identisch. Vom Elfenportal habe ich Deine linke Ausgabe, beim Purpurkaiser die etwas größerformatige, die so ähnlich wie Deine rechte ist.

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Ich habe das Buch vor kurzem auf Amazon bestellt und ich freue mich schon riesig drauf! :klatschen:

    "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." - Walter Moers - Die Stadt der Träumenden Bücher

  • Und bei soviel Begeisterung konnte ich heute auch nicht mehr widerstehen und habe mir das Buch gekauft. Bin schon sehr neugierig darauf. :smile: