Welches sind gute Bücher über Buddhismus?

Leserunde mit Tobias O. Meißner ab 06.09.2019: Evil Miss Universe [Gesellschaftskritische Romantic Comedy]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von insekt.

  • Hallo zusammen!


    Da ich grad einmal dabei bin, euch nach Empfehlungen zu löchern, kann ich auch gleich mit noch etwas, das mir auf dem Herzen liegt, aufwarten:


    Welche Bücher über den/zum Buddhismus kennt ihr und wie findet ihr sie?



    Ich bin bei diesem Thema ausgesprochener Neuling, würde mich da aber gern mal ein wenig belesen. Ich möchte aber (optimalerweise) weder ein Buch haben, das mir (ausschließlich) die Geschichte des Buddhismus erklärt noch eines, das mich gleich zu bekehren versucht. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen mit Büchern rund um Buddhismus gemacht - welche?


    Auch hier bin ich wirklich gepannt auf eure Antworten. Ich hoffe sehr, dass es ein paar von euch gibt, die zu diesem Thema etwas sagen können und mir ein paar gute Bücher empfehlen können.


    Liebe Grüße,
    melima

  • Hi Melima!


    Zum Einstieg kann ich dir «Buddhismus für den Alltag» von Irmentraud Schlaffer empfehlen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Es gibt eine kurze, unkomplizierte und doch kompetent3e Einführung, was Buddhismus ist. Im zweiten Teil des Buches werden einem Aufgaben gestellt, bei denen man die buddhistische Sichtweise im Alltag ausprobieren kann. Jede Woche eine Aufgabe, acht Wochen lang (man darf sich natürlich auch länger mit den einzelnen Aufgaben beschäftigen).
    Ich habe das Buch mit Gewinn gelesen und «durchgearbeitet». Für den Einstieg finde ich es ideal. Ein bisschen Theorie - verständlich erklärt - und erste Schritte, die spannend auszuprobieren sind.
    Übrigens: Zum Buddhismus «bekehren» kann man sowieso niemanden. Den Weg muss jeder selbst finden und gehen - wenn er/sie will. Aber das steht auch in Schlaffers Buch.


    Liebe Grüsse


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • Halle Alfa,


    das klingt aber seehr gut. Das wandert sofort auf meine Wunschliste. Vielen Dank! :bussi:


    Liebe Grüße,
    melima

  • Mein erstes Buch über Buddhismus war

    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Volker Zotz - Mit Buddha das Leben meistern. Das ist so ähnlich aufgebaut wie das Buch, das Alfa empfohlen hat.


    Die Bücher von Steve Hagen finde ich auch sehr gut.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Für mich die beste Einführung in den Buddhismus

    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Thich Nhat Hanh - Das Herz von Buddhas Lehre

  • Ich fand "Das Wunder der Gelassenheit. Mit Buddha durch den Alltag" von Nancy O'Hara gut.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung lt. Amazon.de:


    Schon Buddha empfahl seinen Jüngern, Gelassenheit und Achtsamkeit vor allem im alltäglichen Umgang mit sich selbst und anderen Menschen zu entwickeln. Könnte es überhaupt einen besseren Ratschlag für uns heutige Menschen geben? Und genau dazu gibt dieses kleine, aber feine Buch wertvolle Hilfestellung. Es ist in kurzen und flott lesbaren Kapiteln geschrieben, die sich den gewöhnlichen Situationen und Tätigkeiten (Warten, Fernsehen, Reden, Zuhören, Essen, Planen usw.) sowie allgegenwärtigen Freuden und Leiden widmen (Geburt und Tod, Liebe und Hass, Erfolg und Enttäuschung usw.). Die Leseransprache ist warmherzig, verständnisvoll, bisweilen sanft ermahnend – und immer auf sympathische Art bescheiden.
    Wirkungsvolle spirituelle Lebenshilfe – keineswegs nur für praktizierende Buddhisten.


    Man kann in das Buch mit Search Inside sogar reinlesen.


    ***
    Aeria

  • Da ich in solchen Fällen immer zum Original rate: "Die vier edlen Wahrheiten. Texte des ursprünglichen Buddhismus." (Interpretationen kann man später noch lesen :breitgrins:)


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym, 2001

  • Ich habe einmal - ohne mich großartig mit dem Thema beschäftigt zu haben - dieses hier gelesen:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Es ist die biographische Erzählung einer Frau, die 7 Monate in einem Zen-Kloster verbringt. Mir hat das Buch gut gefallen und es war sehr interessant zu lesen. Einen Zugang zum Buddhismus habe ich dadurch nicht gefunden, aber das wollte ich ja auch nicht. Ich wollte lediglich meinen Horizont erweitern, und diesen Zweck hat das Buch erfüllt.


    Viele Grüße
    Miramis

    :lesen: Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen

  • Um nochmals meinen Senf abzugeben kann ich noch sorgfältigen ausquetschen meines Kortex' nach irgend einer Information sagen, dass Hape Kerkeling dieses Buch in der Sendung Lesen! empfohlen hat. An persönlicher Erfahrung mangelte es, ich komm ja zu nichts. Hoffe, dass das was für Dich ist. Ich drück Dir die Daumen.


    Mit keinen unfreundlichen Grüßen verabschiedet sich das Ich.



    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Hallo ihr Lieben!


    Das sind tolle Tipps! Einige davon werden auf jeden Fall auf meine Wunschliste gesetzt und bei den nächsten Bücherkäufen dann mit eingeplant!


    Ich danke euch sehr herzlich! :knuddel:


    Liebe Grüße,
    melima


  • Dieses Buch steht auch in meinem Regal. Es ist eines von den wenigen, die mehrere Säuberungs-, Räumaktionen überstanden hat.
    Es gefällt mir sehr gut. Es ist eines von den wenigen, die ich immer wieder in die Hand nehme.

    Gruß Charly

  • Vor 2-3 Jahren hatte ich einige Bücher vom Dalai Lama gelesen, die mir gut gefallen hatten.
    Zum Beispiel dieses hier: Ohne Anfang ohne Ende


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt:
    Langri Thangpas "Acht Strophen zur Umwandlung des Geistes" sind einer der bedeutendsten klassischen Lehrtexte der tibetischen Überlieferung. Der Dalai Lama erläutert anhand dieses Werks allgemein verständlich und praxisnah die philosophischen Grundlagen, die praktischen und ethischen Prinzipien einer buddhistischen Lebensführung, in deren Mittelpunkt damals wie heute - im 11. wie im 21. Jahrhundert - die Frage steht:
    Wie schaffen wir es in unserem täglichen Leben, negative Emotionen in positive Energie umzuwandeln?


    In lockerem Stil wird man dort mit den Prinzipien des Buddhismus bekannt gemacht, gut erklärt und somit auch für Einsteiger geeignet. Alles Schritt für Schritt, und nicht alles auf einmal. Es ist auch nicht wirklichkeitsfremd, sondern es wird auch etwas über die Einbeziehung in das tägliche Leben geschrieben.


    An genaueres kann ich mich leider nicht erinnern, da ich mich dann doch für einen anderen Weg entschieden habe...

  • Hallo!


    So, nun kann ich auch mal einen kurzen Erfahrungsbericht abgeben. Neulich habe ich Wenn alles zusammenbricht von Pema Chödrön (hier mehr darüber) gelesen. Ein wunderbares Buch, wie ich finde. Ich hatte es gefunden, als ich mich über eure Büchervorschläge bei amazon informiert habe. Und hatte es gleich mitbestellt. Seit Dezember hatte ich es liegen, habe mich aber bis eben vor einigen Tagen nie so richtig rangetraut, weil ich mich dann ja meinen ganzen Gefühlen stellen muss und mir mein Verlust letzten Oktober und die damit verbundenen Problemen bis neulich noch zu frisch waren. Aber ich denke, ich habe wirklich gut daran getan, das Buch zu kaufen und auch zur Hand zu nehmen, natürlich.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich hab so das Gefühl, die buddhistischen Lehren könnten wirklich ein gutes Lebens-Grundkonzept für mich bieten. Ich werde da auf jeden Fall dran bleiben.


    Weil ich von der Autorin so begeistert war, hab ich mir auch gleich noch ein Buch von ihr zugelegt:


    Beginne, wo du bist. Eine Anleitung zum mitfühlenden Leben


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Das werde ich mir sicherlich als nächstes zu Gemüte führen und für danach nehme ich mir momentan Alphas Vorschlag vor.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links




    Seychella : Ja, den Dalai Lama nehme ich mir literarisch auch noch vor.



    Liebe Grüße,
    melima


  • Ich hab so das Gefühl, die buddhistischen Lehren könnten wirklich ein gutes Lebens-Grundkonzept für mich bieten. Ich werde da auf jeden Fall dran bleiben.


    Das ist toll, ich freue mich für dich! :smile: Ich finde es nämlich ziemlich schwer, das richtige für einen zu finden, wenn man auf der Suche ist. Vor allem kann man ja mit der Familie und Freunden nicht so wirklich drüber sprechen, zumindest ist das bei mir so.
    Bin schon gespannt, was du weiterhin tolles berichtest!


  • Vor allem kann man ja mit der Familie und Freunden nicht so wirklich drüber sprechen, zumindest ist das bei mir so.


    Bei mir auch. Vor allem, wenn es etwas ist, worüber Freunde nichts weiter wissen. Mit meiner Familie geht sowas sowieso nicht. Alles Banausen.


  • Bei mir auch. Vor allem, wenn es etwas ist, worüber Freunde nichts weiter wissen. Mit meiner Familie geht sowas sowieso nicht. Alles Banausen.


    Hm, das ist ja schade!


    Pema Chödrön werde ich mir mal für meinen Schatz vormerken, der sich auch sehr für Buddhismus interessiert :smile:

    Be curious, be creative, be patient, be joyful.

    (Agnès Varda)

  • :winken:


    Hallo!
    Ich suche ein gutes und verständliches Buch über den Buddhismus.
    Habe mich schon eine Weile mit einer Buchsuche aufgehalten die mich nicht so ganz zufrieden gestellt hat.
    Ich möchte gerne ein allumfassendes Buch was aber nicht zu oberflächlich und plakativ das Thema abhandelt. Gegen ein Buch über die spezielle Lehre des tibetischen Buddhismus hätte ich auch nichts. :breitgrins:


    Aber die meisten Bücher sind mit solchen Meditationsübungen verbunden und erläutern die Welt irgendwie wie ein Seifenschloß :rollen:
    Es sollte auch ein Buch sein was wirklich alle Seiten beleuchtet und sich nicht nur auf eins der vielen Prinzipien stützt....
    Und vielleicht.... bezahlbar :zwinker:


    Hätte da jemand etwas vorzuschlagen? Wäre ganz toll!!!
    Liebe Grüße Samia

    Ich bin, was du träumst.<br />Ich wache immer über dich.<br />Ich bin, was deine Hand lenkt.<br />(gez. Seele)

  • Hallo,


    mir wurde das hier mal empfohlen als ich ein Buch zum Thema haben wollte, habe es jedoch nur in den Händen gehabt nicht ausgeliehen oder gekauft, also auch nicht gelesen.


    Tibetischer Buddhismus - Handbuch für Praktizierende im Westen: Geschichte, Lehre und Praxis - Feste, Rituale und Feiertage


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kann dir also leider nicht wirklich weiter helfen. Ich weiß nur das es sehr sehr gut sein soll. Aber ich würde an deiner Stelle mal Amazon durchforsten und sämtliche Kundenrezesionen lesen. Denke das hilft am besten.


    gruss


  • Kann dir also leider nicht wirklich weiter helfen. Ich weiß nur das es sehr sehr gut sein soll. Aber ich würde an deiner Stelle mal Amazon durchforsten und sämtliche Kundenrezesionen lesen. Denke das hilft am besten.


    Das habe ich die letzten Tage auch gemacht. Aber ich finde überall etwas was mich stört :grmpf: :breitgrins:
    Aber ich werde mir deinen Vorschlag noch einmal genauer ansehen. :winken:

    Ich bin, was du träumst.<br />Ich wache immer über dich.<br />Ich bin, was deine Hand lenkt.<br />(gez. Seele)

  • Wenn's dringend ist - kann's dann Buddhismus sein?

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)