Welche Bücher habt Ihr im Januar gelesen?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 104 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von HoldenCaulfield.

  • Denis Diderot - Jacques der Fatalist und sein Herr ++
    Rezi gibt's hier


    Stefan Zweig - Schachnovelle -
    Meinung hierzu hab ich im entsprechenden Thread gepostet.


    Carl Zuckmayer - Theaterstücke 1929-37Darin enthalten sind:
    Der Hauptmann von Köpenick +
    Satire über deutsche Ordnung und Disziplin. Schwer lesbar wegen dem berlinerischen Dialekt, aufgeführt weitaus angenehmer.


    Der Schelm von Bergen +
    Überarbeitung einer Sage, Kaiserin verliebt sich in den Sohn des Scharfrichters. Romantisch, tragisch, dramatisch ... alles enthalten, um mir eine Freude zu machen.


    Melusine -
    Z. Version einer Sage. Nachdem ich mich einigermaßen zurechtgefunden hatte, war ich auch schon durch. Knappe 10 Seiten Prosa.


    Carl Zuckmayer - Theaterstücke 1947-49Darin enthalten sind:
    Des Teufels General ++
    Dieses Drama gilt als Abrechnung an die Mitläufer des Naziregimes. Packend! Das Highlight der beiden Bücher.


    Barbara Blomberg +
    Wirtsfrau meldet sich nach 20 Jahren beim Kaiser, die damals sein Kind ausgetragen hat und stellt einige Forderungen. Angenehm.


    Stephen King - Wolfsmond +
    5. Teil aus der Reihe um den dunklen Turm. Gewohnt spannend, wenn auch nicht das Beste der Serie.


    Montequieu - Persische Briefe +
    Rezi gibt es hier nachzulesen


    [size=08pt]EDIT: Link eingefügt[/size]


    Gruß,
    dumbler

    Einmal editiert, zuletzt von dumbler ()

  • Wolfram Fleischhauer- Die Frau mit den Regenhänden ++
    Das Jahr hätte nicht schöner beginnen können! :klatschen:


    Tess Gerritsen- Schwesternmord+
    Wieder mal ein solider, und spannender Thriller von Gerritsen um Maura Isles und Rizzoli


    und angefangen:
    Zeruya Shalev- Liebesleben +
    Max Frisch- Homo Faber bisher 0/+


    Ich muss sagen, es war eigentlich ein guter Monat, auch wenn ich nicht so viele Bücher geschafft habe, dafür hatte ich Glück bei meiner Auswahl :smile:

    smiley-channel.de_lesen020.gif:<br />Zeruya Shalev- Mann und Frau

  • Das Moor des Vergessens von Val Mc Dermid 0+


    diesmal untypisch unspektakulär für Val... :sauer:



    Die Umarmung des Todes von Natsuo Kirino +


    trotz viel Leichengeschnipsel irgendwie doch lustig.... :zwinker:


    Grüssle
    Marion :winken:

    &quot;Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.&quot; Mahatma Gandhi

  • Hallo!



    Das Moor des Vergessens von Val Mc Dermid 0+


    diesmal untypisch unspektakulär für Val... :sauer:


    Ja, leider. Dabei hätte man aus der Idee wirklich viel machen können. Da finde ich die beiden anderen Krimis, die zu keiner Reihe gehören, um Klassen besser.


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Alfred Pompe - Tränensog (naja, ein "Buch" mit 63 Seiten :zwinker:)
    Nick Hornby - A long way down
    Dark Angel - Andes leben /S.V.V.
    Dirk Bernemann - Ich hab die Unschuld kotzen sehen
    Walter Moers - Die Stadt der Träumenden Bücher
    Silke Brutscheck - Auf den Spuren meiner Angst
    J.D.Robb - Einladung zum Mord


    und angefangen mit Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod Folge 3


    :winken:

    :leser: Ozzy Osbourne - I Am Ozzy<br /><br /><br /><br />Never trust anything that can think for itself, if you can&#39;t see where it keeps its brain

  • Das ist meine Januar-Ausbeute:


    Karen Slaughter - Schattenblume o/+
    Ein Thriller über ein Geiseldrama, der abwechslungsreich gemacht und teilweise sehr spannend geschrieben ist. Leider merkte ich erst mitten im Buch, dass es dazu Vorgängerbände gibt.


    Leon Uris - Exodus ++
    Ein re-read anlässlich einer Leserunde. Der Link dazu steht schon weiter oben.


    Charlotte Bronte - Shirley +
    Im typischen Stil der Bronte-Schwestern geschrieben und einfach schön zu lesen.


    Jack London - Der Seewolf +
    Rezi


    Harper Lee - Wer die Nachtigall stört o
    Rezi


    Douglas Kennedy - Eine gefährliche Beziehung +
    Rezi


    John Galsworthy - Die dunkle Blume o
    Rezi



    Gegenüber dem Dezember hatte ich ein glücklicheres Händchen bei der Auswahl.


    Gruß
    Doris

  • Ich weiß nicht genau wie ich es gemacht habe aber es wurden dann doch 12 Romane diesen Monat (ich glaube die Weihnachtsferien hatten durchaus ihren Anteil daran :zwinker: )


    Mit in den Januar hatte ich genommen:


    Die Säulen der Erde von Ken Follett --


    Quicksilver von Neil Stephenson +/++
    Für mich ein Higlight des Monats!!


    The L Word Fanbuch. +
    Wie der Name schon sagt ein schönes Buch für Fans der Serie eben. Auch wenn man nicht viel neues erfährt schön
    anzusehen.


    Die Bibliothek des Zaren von Boris Akunin -/0
    Der Anfang war ja recht vielversprechend... danach wurde es aber immer abstruser..
    Eigentlich sollte ich die Finger von Akunins Büchern lassen...



    Look at me von Jennifer Egan
    +
    Teilweise richtig gut und teilweise total schlecht... Insgesammt besserer Durchschnitt.


    Mein Leben mit Mitsu von Marcel Magis
    Hach dieses Buch ist einfach ein richtiges Kleinod. Wunderschön!!
    Rezi


    Leserunde



    Die Töchter der Nibelungen von Diana L. Paxson
    Auch ein Highlight des Monats und meine erste SUBWettenrezi.


    Truman Capote - Die Grasharfe +
    Poetisch schön.


    Alice im Wunderland von Lewis Carrol+/++
    Einfach nur herrlich skuril... "Hier sind alle verrückt. Ich bin verrückt. Du bist verrückt"
    Herrlich :breitgrins: :breitgrins:


    Blutige Hände von H. Rehn --
    So ein schrott...


    wiedergelesen:


    Maurice von Edward Morgan Forster
    Nach wie vor mein Lieblingsbuch des Autors



    für die Schule:

    Katz und Maus von Günther Grass

    Ätzend... aber interessant zu interpretieren. (Ích glaub ich hab für 160 Seiten noch nie so lange gebraucht... 4 Monate...)



    abgebrochen:

    Ja das gabs diesen Monat gleich zweimal :sauer: (ohne Kommentare...)


    Narrenturm von Andrzej Sapkowski


    Der Stille Gott der Wölfe von Andreas Englisch


    und gehört:
    Die schwarzen Vögel von Marten Haart 0/+
    Der Roman ist sicher klasse. Leider ist die Umsetztung etwas verwirrend.

  • Dank 9 Stunden Busfahrt gestern hab ich es diesen Monat auch noch auf 5 Bücher gebracht:


    Anne Frank: Tagebuch ++
    Nick Hornby: High Fidelity ++
    Carlos Ruiz Zafon: Der Schatten des Windes +++
    Louisa May Alcott: Little Women ++
    Good Wives ++


    Und alle Bücher waren toll diesen Monat :klatschen:

    ~~better to be hated for who you are, than loved for who you&WCF_AMPERSAND're not~~<br /><br />www.literaturschaf.de

  • Mein Lesejanuar:


    R. Scott Bakker - Schattenfall / Der Krieg der Propheten I +
    Rezension und Diskussion


    Anne McCaffrey - No one noticed the cat 0/+
    Nette kleine Geschichte, eher für junge Leser. Eine Katze zieht dabei so einige Fäden ;-) aber auch für Nichtkatzenfans interessant, so wie mich *g*.


    Hape Kerkeling - Ich bin dann mal weg ++
    Sehr beeindruckendes Buch! Ehrlich, mitreißend, gefühlvoll, lustig, einfach klasse.


    COMICS


    Chuck Dixon - El Cazador I + II -/0
    Piraten-Comics, eine Frau schwingt sich zur Piratenkapitänin auf und an den Rest erinnere ich mich schon gar nicht mehr...
    Aufgrund der schönen Zeichnungen bekommen die Comics noch einen Pluspunkt von mir. Ansonsten eher langweilige, gewöhnliche Kost. Haben mir gar nicht gefallen.


    Clive Barker, Steve Niles, John Bolton - Ein höllischer Gast +
    Rezension
    Sehr amüsantes Comic über einen "kleinen" Dämon, der den Auftrag hat, einen Menschen so richtig "fertig" zu machen. Klasse :lachen:



    An den letzten 100 Seiten von Glennkill lese ich jetzt schon seit vier Tagen :rollen: daher ist es im Januar damit nichts mehr geworden.

  • Hallo!


    Hier ist meine Januarausbeute:


    The silver bough - Neil Gunn ++
    Mein :tipp: für den Monat Januar. Mehr darüber könnt Ihr hier lesen



    Albert Camus - Olivier Todd 0/+
    Mein erstes Wettbewerbsbuch, das mich mit der Fülle an Informationen manchmal fast erschlagen hat. Näheres darüber gibt es hier zu lesen.


    Dead air - Ian Banks +
    Ein untypischer, weil sehr normaler Iain Banks.
    Hier geht's zur Rezi.


    Young Zaphod plays it safe und Mostly harmless - Douglas Adams -/0
    Die letzten beiden Erzählungen der Anhalter-Reihe... ich bin froh, dass ich sie hinter mir habe.


    Calum's Road - Roger Hutchinson +
    Mein zweites Wettbewerbsbuch, dass meine Sehnsucht nach Schottland wieder geweckt hat.
    Hier geht's zur Rezi.


    Die Sünden der Väter und Das Souvenir des Mörders - Ian Rankin[/b] 0
    Hier und hier könnt Ihr lesen, wie sie mir gefallen haben.


    Fünf Tage im Sommer - Kate Pepper--
    Mein :flop: im Januar. Warum, könnt Ihr in diesem Thread erfahren.


    Der Vogelmann - Mo Hayder 0/+
    Ich fand dieses Buch nicht so gruselig wie andere. Hier geht's zum Thread.


    Das Buch, in dem die Welt verschwand - Wolfram Fleischauer -
    Leider konnte ich die Begeisterung über das Buch nicht teilen. Warum habe ich in diesem Thread geschrieben.


    Das Floriansprinzip - Rebecca Gable 0/+
    Ein netter Krimi für zwischendurch. Meinen Kommentar dazu findet Ihr hier .


    Reisen im Licht der Sterne - Alex Capus+
    Sandhofer hat mich auf dieses Buch gebracht, ein bisschen war mir die Geschichte schon bekannt. Meine Meinung dazu schreibe ich gleich in den dazugehörigen Thread.


    Insgesamt war der Januar ein guter Lesemonat- was aber nicht heißt, dass Steigerungen nicht mehr möglich sind :zwinker:


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.


  • Truman Capote - Die Grasharfe +
    Poetisch schön.


    Maurice von Edward Morgan Forster
    Nach wie vor mein Lieblingsbuch des Autors


    Schöne Bücher! Magst du zu ihnen nicht noch etwas schreiben? Bei mir ist es leider schon ewig her, dass ich sie gelesen habe (bei der Grasharfe mittlerweile bald 30 Jahre), so dass ich nichts Genaueres zu ihnen sagen kann.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Hallo!


    Bein mir waren es lediglich 2 Bücher:


    Jane Austen. Sense and Sensibility. +


    David Foster Wallace. Schrecklich amüsant - aber in Zukunft ohne mich. 0


    Es gab leider schon mal schönere Lesemonate, naja, vielleicht im Februar.


    Lg Dania

  • Hi,


    im Januar habe ich 4 Bücher gelesen:


    Mary Hoffmann - Stravaganza, Stadt der Masken ++
    Akif Pirincci - Francis ++
    Marc Levy - Solange du da bist +/- (leichte Kost für zwischendurch)
    Donna Leon - Verschwiegene Kanäle +/- (konnte mich nicht fesseln)


    LG


    Aurian

  • Hallo!


    Meine Januarbücher:


    D.J. MacHale: Pendragon - Der Palast der Illusionen ++


    Frances Hardinge: Die Herrin der Worte 0/+


    Stephenie Meyer: New Moon ++


    Leonie Swann: Glennkill - Ein Schafskrimi ++


    Tanja Kummer: Die Weltenwandlerin 0/+


    Jenny-Mai Nuyen: Nijura - Das Erbe der Elfenkrone ++


    Heinrich von Kleist: Das Erdbeben in Chili +
    Heinrich von Kleist: Die Marquise von O...! 0


    L. J. Adlington: Gen-Tattoo 0/-


    Charles Dickens: Oliver Twist 0


    Lars Klinting: Kasimir hat einen Platten +


    Ein erfreulicher Monat, wenn ich das im Gesamtbild überblicke.


    Liebe Grüße


    Nirika

    „Jeg ser, jeg ser …<br />Jeg er vist kommet på en feil klode! <br />Her er så underligt …“<br /><br />Sigbjørn Obstfelder - Jeg ser

  • Hallo!


    Heinrich von Kleist: Das Erdbeben in Chili +
    Heinrich von Kleist: Die Marquise von O...! 0


    Das ruft Erinnerungen wach- dieses Reclamheftchen hatte ich vor 2 Jahren im Urlaub dabei- seufz....


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Mein Januar:


    Arnaldur Indridason – Engelsstimme ++


    Ein toller Start ins neue Lesejahr mit meinem 1. SUB-Wettbewerbs-Buch. Ein isländischer Krimi in düsterer Atmosphäre, sehr tiefgründig und ausgefeilt.
    Rezi


    Hadmar von Wieser – Himmlisches Feuer (Gezeitenwelt II) +


    Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten hat mir das Buch sehr viel Spaß gemacht. Hier gehts zur Leserunde.


    Heinrich Heine – Deutschland. Ein Wintermärchen ++


    Dieses Werk habe ich in der Winterlesenacht gelesen und genossen. Und es war bestimmt nicht meine letzte Lektüre dieses Dichters...


    Marcel Magis – Mein Leben mit Mitsu ++


    Ein wunderbares Buch, das mich auch nach der Leserunde noch lange beschäftigt hat. In einer brillanten Sprache erzählt Marcel Magis die melancholische Geschichte einer gescheiterten Liebe, ergänzt durch die zauberhaften Illustrationen von Iris Luckhaus.
    Mein :tipp:


    Jenny-Mai Nuyen – Nijura – Das Erbe der Elfenkrone ++


    Fantasy mit Wildschweinen und Tiefgang – ein glänzendes Autorendebüt mit 16 Jahren und daher Hut ab vor Jenny-Mai Nuyen. Hier gehts zur Leserunde.


    Mein Lesemonat Januar war abwechslungsreich und faszinierend wie schon lange nicht mehr. So darf es gerne weitergehen im Lesejahr 2007!

    :lesen: Brandon Sanderson - Der Rhythmus des Krieges

    Einmal editiert, zuletzt von Miramis ()

  • Das Geheimnis der Hebamme von Sabine Ebert : +
    Ein Zimmer, sechs Frauen und ein Bild von Margaret Forster: +
    U2 by U2: ++ (aber da bin ich nicht wirklich objektiv)

  • und hier meine Januarbücher


    - Die Rose von England/ Ann Easter Smith +
    eine Liebesgeschichte zwischen dem englischen König und einem einfachen Mädchen in der Zeit der Rosenkriege. Ich hätte mir etwas mehr Infos zum historischen Hintergrund gewünscht
    -Kalt/ Dean Koontz ++
    Roadmovie um eine Frau und zwei Männer die eine geheimnisvolle Substanz gespritzt bekommen
    -Die weiße Massai/ Corinne Hofmann ++
    autobiographischer Roman um eine Ehe zwischen einer Deutschen und einem Massai mitten in Kenia
    -Cugels große Fahrt/ Jack Vance -
    zwei Romane um einen Abenteurer und seinen Weg zurück in sein Heimatland

  • Mein Januar war auch mau, kranke Kollegen haben ihren Tribut gefordert:


    Gogol, Nikolaj - Petersburger Geschichten +
    Schöne Geschichten über die "kleinen Leute" von St. Petersburg, mit viel Sinn für's Komische, Absurde, Skurrile und auch Gruselige.
    Rezi


    Noetzel, Lilian - Belishs Garten +
    Ein stummer persischer Kalligraph kommt nach Paris und verliebt sich dort in die Tochter eines Landsmanns, ohne hoffen zu können, das Mädchen jemals erobern zu können. Eine wunderschöne, sehr poetische Liebesgeschichte.


    Muschg, Adolf - Das Licht und der Schlüssel +
    Ein Vampir namens Samstag findet in Amsterdam sein Auskommen als "Saugtherapeut" und baut eine merkwürdige Beziehung bzw. Freundschaft zu einer ehemaligen Stewardess auf, die an einer tödlichen Krankheit leidet. Irgendwie sehr genial, es geht um Identitäten und das Spiel damit, aber auch nicht ganz einfach zu lesen.

    Viele Grüße aus dem Zwielicht<br />[size=9px]Rihla.info | blooks - Rezensionen und mehr<br />[b][url=http://www.librarythi