Trudi Canavan - Die Novizin

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 41 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von foenig.

  • Sonea beginnt ihre Ausbildung zur Magierin bei der Gilde von Kyralia. Der weise Rothen nimmt sich als Mentor ihrer an und lässt sie bei sich wohnen. Trotz ihres anfänglichen Argwohns macht der Unterricht Sonea zunehmend Freude, sie ist begeistert von der großen Bibliothek der Universität und freundet sich mit Rothens Dienerin an. Alles könnte wunderbar sein – wenn da nicht ihr Mitschüler Regin wäre, der Sonea aufgrund ihrer niedrigen Abkunft ständig piesackt und dabei alle Klassenkameraden auf seine Seite zieht.


    Der junge Magier Dannyl wird indessen zum Botschafter der Gilde im Nachbarland Elyne ernannt und entdeckt auf langen Reisen nicht nur die anderen Länder der Allianz, sondern auch das dunkle Geheimnis des Hohen Lords Akkarin, der Jahre zuvor in denselben Gegenden unterwegs war und dort uraltes verborgenes Wissen kennengelernt hat.


    In der Stadt Imardin herrscht derweil Angst und Schrecken. Ein unbekannter Mörder geht um und tötet einen Menschen nach dem anderen in den Hüttenvierteln, doch die harmlosen Schnitte, die die Leichen aufweisen, können nicht zum Tode geführt haben – anscheinend mordet der Killer durch schwarze Magie.


    Wir begleiten Sonea in diesem Band durch ihre magische Ausbildung und Dannyl auf seinen Reisen, begegnen auch Soneas altem Freund Cery wieder und erfahren erstmals mehr über die Nachbarländer Kyralias. Die Schilderung der unterschiedlichen Mentalitäten und Landschaften gefiel mir sehr gut. Während beispielsweise Dannyls homosexuelle Neigungen in seiner Heimat geächtet und in anderen Ländern gar bei Strafe verboten sind, ist man in Elyne diesbezüglich offener. (Diese Thematik ist mir hier erstmals in einem Fantasybuch begegnet.)


    Auch die Schilderungen der Gegebenheiten in der Gilde sind Trudi Canavan wieder wunderschön plastisch gelungen, und auch in diesem Band setzt die Autorin nicht auf ständige Dramatik, sondern lässt Kampfszenen und spannende Entdeckungen mit ruhigeren Passagen abwechseln.


    Einzig Soneas Gegenspieler Regin erschien mir recht eindimensional, das (leider) häufig übliche Manko des Romanbösewichts. Ein wenig erinnert er an Draco Malfoy bei Harry Potter, doch während Harry auf seine Freunde zählen kann, muss Sonea es alleine mit ihm aufnehmen.


    Die Rückblende auf die Geschehnisse im ersten Teil zu Beginn des Buches hätte ich nicht unbedingt gebraucht, doch für Leser, die die Trilogie nicht am Stück lesen, ist sie sicher hilfreich.


    Fazit: auch Teil 2 der Trilogie ist sehr lesenswert, die Welt von Kyralia und der Allianz ist mir mittlerweile mit all ihren Figuren sehr ans Herz gewachsen.


    4ratten

    If you don't become the ocean, you'll be seasick every day.

    Leonard Cohen





  • Hallo Valentine,


    ich bin gerade bei Band 2 und finde deine Rezi super, vielen Dank dafür.
    Es ist sicher sehr schwer nicht zu spoilern, leider wird ja im Klappentext zu Band 3 zu viel verraten bzgl. High Lord und Sonea.
    Dennoch sind in Band 2 so viele Rätsel, die die Sache so spannend und faszinierend machen, ich muss gleich weiter lesen gehen.


    Schade finde ich die kurzen Passagen von Sonea, da der Titel ja eigentlich davon viel mehr verspricht. Gut ich bin noch relativ am Anfang (Seite 180 der englischen Ausgabe), aber die Passagen von Dannyl, Rothen und Lorlen überwiegen in Summe die Sonea Abschnitte, die ich, hier kann ich es ja sagen, am meisten mag.
    Lorlens Zweifel und Dannyls Reiseberichte sind zwar sehr interessant, aber außer den Sea Leeches kaum spannend. Soneas Unterricht hingegen fesselt mich sehr. Schade, dass sie Rothens Tipps zum Behalten langer Listen nicht verrät. Aber vielleicht kommt das ja noch.


    Ihr Verhältnis zu Rothen scheint auch kaum noch eine Rolle zu spielen, schade eigentlich. Ob Cery noch einmal vorkommt?


    Bis später liebe Grüße
    Kathrin

    _________________________________________________________________________________________<br /><br /><br />________________________________________________________________________________________

  • hallo!


    habe seit heute auch das buch!
    bin ja vo ersten band richtig begeistert. a030.gif


    ich habe jetzt die ersten paar seiten gelesen und da erfährt man ja eigentlich noch nichts neues.
    bin gespannt wie die aufnahmezeremonie abläuft.


    Spoiler bis ca. Seite 25


    alles liebe
    mara

    &lt;b&gt;Mit Büchern habe ich das meiste Gespräch&lt;/b&gt; Seneca

  • so... jetzt bin ich schon etwas weiter.


    also die arme sonea... die hats ja wirklich nicht leicht. hmm...


    mir gefällt die novizin jetzt schon besser als die rebellin. mir gefällt besonders, dass es in diesem buch jetzt mehrere handlungsstränge gibt. das find ich spitze!


    dannyl find ich klasse... der ist mir richtig sympathisch und in meinen gedanken da oben auch recht hübsch! :breitgrins: :redface: hihi


    freu mich schon auf den rest!


    alles liebe
    mara e025.gif

    &lt;b&gt;Mit Büchern habe ich das meiste Gespräch&lt;/b&gt; Seneca

  • hallo! *wink*


    bin jetzt ca. auf seite 490.


    ich find das buch wird immer besser.


    ganz toll finde ich auch, dass das thema homosexualität eine rolle spielt. spitze!


    lang dauerts nicht mehr, dann bin ich mit dem band durch und kann mich auf den dritten teil stürzen.
    meine mitbewohnerin liest ihn gerade und schwärmt die ganze zeit. freu mich schon!


    alles liebe
    mara

    &lt;b&gt;Mit Büchern habe ich das meiste Gespräch&lt;/b&gt; Seneca

  • so... bin durch...


    es hat mir super gefallen und ich muss mir diese woche noch den dritten band besorgen.


    dieser teil hat mir auf alle fälle besser als der erste gefallen.
    ich mag es, wenn es mehrere handlungsstränge gibt und nicht immer nur das gleiche erzählt wird. ein bisschen abwechslung tut gut...


    die sache mit dannyl und seinem gelehrten... also wie das noch weitergeht... ich freu mich so!


    irgendwie hege ich den verdacht, dass akkarin gar nicht so böse ist... denn irgendwie kommt er mir ganz lieb vor und vielleicht will er einfach was verstecken, das der gilde schaden würde... *überleg* naja... ich stell hier nicht zu viel vermutung an... hihi...


    also ich geb dem 2. band 5ratten jawohl! ich finds spitze!


    alles liebe mara

    &lt;b&gt;Mit Büchern habe ich das meiste Gespräch&lt;/b&gt; Seneca

  • Mir hat der 2. Band auch sehr gut gefallen.
    Habe jetzt den 3. Band angefangen und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht ;)
    Dennoch war ich ein bisschen enttäuscht dass man von Cery nicht mehr soviel mitbekommt wie im ersten.

  • Ich lese das Buch gerade zum 2. Mal. Noch 70 Seiten dann bin ich fertig damit.


    Mir gefällt das Buch auch beim 2. Mal lesen sehr gut. Besonders gut gefällt mir, dass die Autorin auch das Leben in der Gilde beschreibt. Auch schön finde ich, dass man nicht alles nur aus Soneas Sicht sieht.
    Während dem lesen sind mir einige Personen auch richtig ans Herz gewachsen.



    Insgesamt hat mit der 2. Band sogar noch etwas besser als der 1. gefallen. Darum 4ratten + :marypipeshalbeprivatmaus:

  • Ich habe das Buch schon vor einiger Zeit gelesen und finde es nicht schlecht, aber auch nicht absolut überragend.
    Das Verhalten von Regin und den übrigen Mitschülern kommt mir doch etwas übertrieben vor und ich finde, dass sich die Handlung um Dannyl teilweise schon auch ziemlich zieht.
    Da nicht so richtig zu erkennen ist, was sie mit Soneas Handlung zu tun hat, wird das teilweise etwas langatmig und ich habe mich auch öfter danach gesehnt, dass wir mal wieder zu Soneas Sicht zurückkehren, da ich die am interessantesten fand.
    Die Mitschüler sind mir irgendwie etwas zu eindimensional gezeichnet, ich habe mir außer Regins auch nicht einmal einen ihrer Namen gemerkt, was ich schon tun würde, wenn man irgendetwas Bedeutendes über sie erfahren würde.
    Trotzdem fand ich das Buch im Großen und Ganzen aber nicht schlecht, es gibt sehr viel Schlechteres, also so etwa die Schulnote 2-3.

  • Meine Meinung: Also, nachdem ich die Rebellin sehr in Ordnung fand, wenn man von einigen Längen absieht, ist dieses Buch geradezu genial, wenn auch hier mit ein zwei Längen, die sich dann meistens auf 'Nicht-Sonea-Sichten' beziehen.
    Es enthält viele Züge, die mir auch die (ersten...) Harry Potter Bände so sympathisch gemacht haben. Jemand, der eigentlich mit Magie bis dato noch nicht viel zu tun hatte, wird in eine Schule für Magier gesteckt, hat eigentlich ein viel höheres Potential als die Durchschnittsschüler und bekommt das Leben schwer gemacht. (Gut...Harry wird am Anfang eher in die höchsten Höhen gehoben, aber später findet sich immer wieder was neues, auch von Seiten der Schüler, die ihm das Leben verleiden.) Ich stimme der Aussage zu, dass die anderen Novizien recht eindimensional sind. Na und? Es ist eine große Masse, in sich ein wenig differenziert und abgestuft in der Beziehung zu Sonea. Sie freundet sich mit so gut wie niemandem an, hat also mit den Novizen die meiste Zeit nicht wirklich etwas am Hut, außer, wenn sie gequält wird. Und diesen Plot, dieses Gequältwerden von Mitschülern hat Canavan meiner Meinung nach sehr schön ausgearbeitet, mit Höhen und Tiefen, so dass er sich recht variantenreich durch das ganze Buch schlängelt.
    Viele der Figuren und Charaktere von Canavan neigen zu einer gewissen Plattheit. Man hat das Gefühl, dass sie nicht vollkommen 'rund' sind, sondern eher klischeehaft. Das hat mich manchmal gestört, aber nicht mehr so stark wie im ersten Teil und dazu kommt, dass Canavan das trotzdem alles sehr gut hinbekommt. Sie verquirrlt recht typische Plots und Figuren miteinander zu etwas, dass sich einfach nur angenehm lesen und schlecht wieder aus der Hand legen lässt. Unterhaltungsliteratur, wie sie mir sehr gut gefällt. Die wenigen, kurzen Längen in den Nebensträngen von Dannyl und Lorlen kann man getrost verzeihen.


    5ratten:tipp:

    Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.<br />~ A. Einstein<br /><br />Man umgebe mich mit Luxus; auf das Notwendige kann ich verzichten. <br />~ Oscar Wilde

  • Sonea beginnt ihre Ausbildung in der Gilde der Magier. Dass sie ein Hüttenmädchen ist macht sie zur Außenseiterin. Und dass das niemand
    vergisst, dafür sorgt Regin. Er ist ein Mitschüler Soneas und verfolgt und quält sie auf Schritt und Tritt. In diesem Buch ist er der eindeutige
    Bösewicht und ein würdiger Nachfolger Ferguns. Doch auch hier zeigt sich die Neigung der Autorin ein Thema bis zum Letzten auszureizen.


    Im Gegensatz zum ersten Band, lernen wir dieses Mal mehr von Kyralia kennen. Dannyl wird zum Botschafter ernannt und reist in dieser Funktion
    auf Akkarins Spuren über den Kontinent. Es war sehr interessant und abwechslungsreich mehr über die anderen Bevölkerungsgruppen und das
    Land zu erfahren. Dadurch wurde die Handlung etwas aufgelockert, was ich als sehr angenehm empfunden habe.


    Akkarin übernimmt auch weiterhin den misteriösen Part und macht durch seine rätselhafte Vergangenheit einen Großteil der Faszination dieser
    Reihe aus. Es werden zwar einige wenige Geheimnisse gelüftet, aber das große Rätsel um seine Person und seine Beweggründe wird erst im
    dritten Teil gelüftet und ich bin schon sehr gespannt darauf!


    Rothen als väterlicher Freund ist etwas farblos geblieben und von den Dieben hoffe ich im nächsten Band wieder mehr zu lesen.


    Eingebunden in die Handlung beschreibt die Autorin wie schwer es Außenseiter haben von der Gesellschaft akzeptiert zu werden. Es geht um
    Toleranz gegenüber Minderheiten und Randgruppen und wie unterschiedlich verschiedene Kulturen damit umgehen. Das verleiht dem Buch mehr
    Tiefe, als wenn es nur um den Kampf Gut gegen Böse gehen würde.


    Mein Fazit
    Der zweite Teil dieser Reihe ist spannend geschrieben und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, denn es zeigt zum Glück nicht die für
    einen Mittelteil oft typischen Durchhänger. Für meinen Geschmack hat die Autorin jedoch dem Thema um Regin zuviel Platz eingeräumt, den man
    locker mit anderen Dingen hätte füllen können, z.B. mehr Beschreibungen des Unterrichts. Trotzdem hat mir das Buch besser gefallen als der erste Band und ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt, die ich bald lesen werde.

    Einmal editiert, zuletzt von Aurian ()

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    zum Inhalt:
    Sonea hat sich dazu entschlossen eine Ausbildung als Magierin in Kyralia zu beginnen. Da sie jedoch aus den Hüttenvierteln stammt, wird sie schnell zu einer Außenseiterin in ihrer Klasse. Besonders ihr Mitschüler Regin scheint es sich zur Aufgabe gemacht zu haben, Sonea das Leben so schwer wie möglich zu machen und er lässt keine Gelegenheit aus sie zu schikanieren und Gerüchte über sie zu verbreiten.
    Derweil wird Dannyl nach Elyne geschickt. Dort muss er sowohl die Aufgaben des zweiten Botschafters meistern, als auch geheime Nachforschungen für den Administrator anstellen. Dieser hat jedoch derweil noch ganz andere Probleme. Doch als sein bester Freund Akkarin sein Geheimnis lüftet, wendet sich die Geschichte...


    Meine Meinung:
    Sonea ist in diesem Band der schwarze Peter. Da ihr ihr Schulalltag extrem schwer gemacht wird, versucht sie immer neue Möglichkeiten zu finden, ihrem Wiedersacher aus dem Weg zu gehen. Dabei lässt sie sich viele raffinierte Ideen einfallen und mir hat die gesamte Handlung um Sonea und Regin sehr viel Spaß bereitet. Nie war sicher, wer als Sieger aus dem nächsten Zusammentreffen herausgehen würde und das hat die Geschichte sehr spannend gemacht.


    Dannyl hingegen begibt sich auf große Reisen in die verbündeten Länder. Aufgrund seiner Nachforschungen, die ihn in viele Teile des Kontinents führen, lernt der Leser die Kulturen und Menschen dort kennen. Leider fand ich diese Abschnitte nicht ganz so interessant, wie Soneas Schullaufbahn. Dannyl ist an sich ein interessanter Charakter und als er Tayend von Tremmelin kennen lernt, ahnt der Leser schon, dass hier etwas im Gange ist. Trotzdem fand ich die Geschehnisse um Dannyl eher nebensächlich, denn seine Entdeckungen haben kaum zur Geschichte beigetragen.
    Die Abschnitte um Administrator Lorlen waren da schon interessanter. Eine ungewöhnliche Mordserie hält die Hütenviertel in Atem. Selbst die Diebe scheinen ratlos. Doch was anfangs noch wie das Werk eines Menschen aussah, wird bald zu einem Rätsel und Lorlen muss sich fragen, welcher Magier zu solch einer Tat fähig ist.


    Alles in allem fand ich Die Novizin eine würdige Nachfolgerin, auch wenn mich die Szenenwechsel etwas gestört haben. Wahrscheinlich wäre es auch zu langweilig geworden, nur von den Streitigkeiten zwischen Sonea und Regin zu lesen. Deshalb denke ich, hat die Autorin schon einen guten Mittelweg gefunden.


    Das Ende war im Gegensatz meiner Erwartung doch so, wie ich es mir gedacht hatte. Es gab keine große Überraschung, aber es lässt den Leser keine Ruhe zu erfahren, wie es mit Sonea, Akkarin, Dannyl, Rothen usw. weiter geht.


    4ratten

    Einmal editiert, zuletzt von Horusina ()

  • Ich lese auch gerad Die Novizin und hab mal eine kurze Frage an euch. Ist euch aufgefallen, dass ziemlich häufig die Namen der Charaktere verwechselt werden? Auf Seite 316 z. B. wird Dorrien mit Dannyl verwechselt und das ist mir schon öfter aufgefallen. Oder liegt das jetzt nur an meiner Ausgabe?? ^^

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch

  • Hallo,
    schön, daß es einen Thread zu der Reihe von Trudi Canavan gibt.
    Habe die Bücher vor längerer Zeit in einem Rutsch durchgelesen und war sehr angetan. Aber es ist schon zu lange her, als daß ich heute noch eine fundierte Rezi schreiben könnte (habt ihr ja auch schon :zwinker: ).
    Kennt ihr denn die neuere Reihe von Trudi Canavan auch? Ist wieder eine Trilogie und am Anfang relativ ähnlich der ersten, hier diskutierten Reihe. Die beiden Hauptpersonen sind sich sehr ähnlich, aber nichtsdestotrotz ist auch diese Trilogie absolut empfehlenswert. Zumindest, wenn ihr die erste gemocht habt. Hier der erste Band von "Das Zeitalter der Fünf":

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Hallo!



    Ein kleiner Nachtrag: Habe eben bei Amazon das neueste, noch nicht erschienen Buch von Trudi Canavan entdeckt. Es soll die Vorgeschichte zu "Die Gilde der schwarzen Magier" sein:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klingt doch verheißungsvoll :zwinker:


    Hm. Ich stehe solchen Vorgeschichten immer etwas skeptisch gegenüber. Ich bin der Meinung, die Autorin sollte sich lieber an was Neuem versuchen als versuchen die Geschichte vor einer anderen Geschichte zu erzählen.
    Trotzdem würde mich das Buch schon interessieren.
    Ob ich widerstehen kann?


    Liebe Grüße


    Nirika

    „Jeg ser, jeg ser …<br />Jeg er vist kommet på en feil klode! <br />Her er så underligt …“<br /><br />Sigbjørn Obstfelder - Jeg ser

  • Zitat


    Ja, prinzipiell gebe ich dir auf jeden Fall recht, aber es kann ja auch Ausnahmen geben... wobei "Magie" wahrscheinlich eher keine ist - leider. Habe mir gerade mal die Amazon-Rezis durchgelesen, beide meinen, das Buch halte nicht das, was es verspreche. Schade!

  • hi leute


    hab die ganze reihe erst vor kurzem gelesen und finde sie genial, vor allem finde ich gut das jedes land näher beschrieben wird, jede kultur vorgestellt wird und nicht einfach nur kurz und oberflächlich.


    was ich toll finde ist das man mit sonea richtig mitfühlen kann, aber auch bei den anderen figuren ist das möglich. man bekommt einblick in ihre gefühle und gedanken und kann daher gut ihre beweggründe für manches handeln verstehen.


    auch der dritte teil ist super. das ende kommt ganz anders als man denkt, ich konnte mir lange zeit nicht vorstellen dass



    obwohl wenn ich mir das ende ein wenig anders gewünscht hätte, so finde ich es trotzdem gelungen.


    und auf die vorgeschichte "Magie" freue ich mich schon.


    tronic

  • Im Rezi-schreiben bin ich nicht die Beste, aber na ja, ich versuchs trotzdem immer wieder ;)


    Also...Ich las dieses Buch mit weniger Elan, als das erste, denn irgendwie fehlte mir die Spannung. Es wird erzählt und erzählt und spannend waren die Reisen, auf die sich Dannyl gemacht hat, auch seine ... sagen wir Annäherung mit Tayend.


    Aber die einzige wirklich Spannende Stelle war:



    Außerdem fehlte mir Cery, wo war der?? Ich finde, es hätte etwas mehr über ihn erzählt werden können. Was er trieb, ob es ihm nichts ausmachte, dass er Sonea nicht mehr so oft sehen kann. Mir fehlen da die tiefer gehenden Bindungen und Beziehungen.


    Ich weiß auch nicht...hab jetzt mit dem dritten Teil angefangen und hoffe, dass dieser wieder etwas mehr Spannung bringen wird.


    Ich gebe diesem Buch 3ratten

    Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern, die in der lauten Welt keine Bewunderer haben. ~ Altirischer Segenswunsch