Pascal Mercier - Nachtzug nach Lissabon (Teil 4 Kapitel 49 - 52)

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Flor.

  • Ich habe das Buch auch vorgestern beendet und parallel eure interessante Leserunde nachverfolgt. Schade, dass ich das Buch damals noch nicht hatte und diese Leserunde nicht mitgemacht hatte. Das Buch hat mich einerseits sehr begeistert anderseits haben mich manche Längen genervt, manchmal fehlte mir die Konzentration für Prados Abschnitte und ich musste es erst mal wieder weglegen um dann im nächsten Moment gerade diese Abschnitte ganz besonders zu finden. Ich glaube ich muss das Buch sich mal eine Weile setzten lassen...


  • .... du bist gerne eingeladen, an einer unserer Leserunden teilzunehmen - am besten schaust du dich mal bei Buchvorschlägen um, ob für dich etwas dabei ist. Und zu guter Letzt: Willkommen im Forum! :breitgrins:


    Eine Schande ist das, verzeihung: vielen Dank für das liebe Willkommen! Gerne werde ich, sobald ich kann (SUB!!) an einer Leserunde teilnehmen.
    Grüße, Hittl

    Die Ironie ist die Kaktuspflanze, die über dem Grab unserer toten Illusionen wuchert.

  • Hittl : :winken: :breitgrins:


    sandhofer : danke für den Link; das ist ja hochinteressant mit den portugiesischen Familiennamen. Könnte eine Erklärung für die Abweichung der Nachnamen von Maria sein. Da muss man ja direkt Mitleid mit den portugiesischen Standesbeamten haben.... :zwinker:

    :lesen: Brandon Sanderson - Krieger des Feuers


  • Wenn ich darf: Das mit den Familiennamen ist im spanisch-portugiesischen Sprachraum recht kompliziert. Jeder Portugiese oder Brasilianer hat zwei Familiennamen, einen übernimmt er väterlicherseits, einen mütterlicherseits. Bei Frauen dasselbe, wenn sie heiraten, bekommen sie einen dritten, vom Ehemann ...


    http://de.wikipedia.org/wiki/F…ortugal_und_Lateinamerika


    Deshalb sind ja auch die Vornamen so überaus wichtig. Jeder, aber auch wirklich jeder, spricht sich hier nur mit dem Vornamen an. Also, auch Kinder ihre Lehrer, auch z.B. seinen Arzt, schaut euch mal die Trikots der brasilianischen Fußballspieler an, nur Vornamen oder manchmal ein Spitzname. Ich kenne keinen Nachnamen von irgendjemanden aus meinem Bekanntenkreis.
    Telefonbuch ist natürlich auch noch Vornamen geordnet.


  • Wenn ich darf: Das mit den Familiennamen ist im spanisch-portugiesischen Sprachraum recht kompliziert. Jeder Portugiese oder Brasilianer hat zwei Familiennamen, einen übernimmt er väterlicherseits, einen mütterlicherseits. Bei Frauen dasselbe, wenn sie heiraten, bekommen sie einen dritten, vom Ehemann ...


    http://de.wikipedia.org/wiki/F…ortugal_und_Lateinamerika



    Hmm, aber wenn es in Portugal so ist, dass man 2 Nachnamen (Vater und Mutter) hat, dann wäre Maria Joao Avila doch eine Kombination Joao (Vater) und Avila (Mutter). Wenn sie nun geheiratet hat, warum ist dann Flores nicht als 3. Namen dazugekommen, sondern hat Avila ersetzt ?
    Obwohl, wenn ich es mir überlege, Mundus hat ja immer nach dem Nachnamen geforscht, Maria Joao war bekannt, vielleicht war dann doch nur Avila der Nachname.
    Hatte sie nur einen ? Sprich, den des Vaters oder der Mutter ?
    Wenn ja, warum fiel er weg mit der Hochzeit ? Laut dem Link tritt der Name des Ehegatten doch einfach hinzu und sie hätte dann Maria Joao Avila Flores heißen müssen (?)


    Fragen über Fragen :-)

    Einmal editiert, zuletzt von Montezuma ()

  • @Montezuma
    Es gibt natürlich auch Ausnahmen. Ich und meine Kinder haben z.B. nur den 2. Nachnamen meines Mannes übernommen, also den von seinem Vater (so wie in Deutschland üblich) und nicht auch noch meinen Mädchennamen dazu, ich und die Kinder haben somit nur einen Nachnamen.
    Der letzte der Nachnamen ist der Familienname, den die ganze Familie also, Vater, Mutter, Kind gleich haben.


    Zu dem Buch. Du hast Recht sie müsste Maria Joao Avila Flores heißen. Maria Joao (ist aber hier ihr Vorname) vielleicht hatte sie also nur einen Nachnamen dann durch Heirat das Flores einfach hintendran gesetzt.
    Es ist aber durchaus normal das die Leute, durch die sehr langen Nachnamen nicht alle benutzen, Künstler z.B. benutzen nur einen der Nachnamen. Ich denke der Autor hat es hier vereinfachen wollen.


    Oder er wusste es nicht besser :wegrenn:


    Grüße
    Flor

    Einmal editiert, zuletzt von Flor ()