Tad Williams - Berg aus schwarzem Glas (Otherland III)

Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 90 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von illy.

  • Hallo!


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Kurzbeschreibung laut Amazon:

    Otherland – die ultimative Fantasy-Saga der Gegenwart
    »Suche den legendären Berg aus schwarzem Glas, von dem es heißt, er reiche bis zu den Sternen – dort wirst du die Antwort finden!« Diese geheimnisvolle Nachricht erhalten die Gefährten, die das virtuelle Zauberreich Otherland durchqueren. Und sie ist ihre einzige Hoffnung ...
    „Berg aus schwarzem Glas“ ist der atemberaubende dritte Teil von Tad Williams Bestsellersaga „Otherland“. Millionenfach verkauft und zuletzt auch als Hörspiel ein überragender Erfolg: „Otherland“ ist eine einzigartige Weltenschöpfung, mit der sich Tad Williams in die Titanenriege der phantastischen Literatur einreiht.



    Teilnehmer:


    Saltanah
    Belle Daaé
    Miramis
    ÜberdenWolken
    Dietrich
    fairy


    Eine kurze Bitte: Damit das ein bisschen angenehmer zu lesen ist, postet erst, wenn ihr angefangen habt. Die Beiträge "Buch liegt bereit, ich fange heute Abend an" ziehen das ganze immer so sehr in die Länge.


    Interessant für Leserunden-Neulinge ist sicherlich die Leserunden-FAQ. Dort findet ihr auch Informationen z.B. zu Spoilern etc.


    Viel Spaß!

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai

    Einmal editiert, zuletzt von fairy ()

  • Na, alle wieder an Bord? :winken:


    Williams sei Dank für die Zusammenfassung der ersten beiden Bände zu Anfang dieses Bandes. Mir fiel auf, dass ich mich an die Ereignisse des ersten Teils sonderbarerweise besser erinnern kann als an die Geschehnisse im zweiten. In dem war mir ja sowieso zu viel Action und zu viele verschiedene Welten, und dass die Freunde getrennt wurden machte den Überblick auch nicht einfacher.


    Der dritte Band beginnt allerdings erst mal mit Paul Jonas, der zur Zeit als Odysseus in Ithaka unterwegs ist, und sich Gedanken über die Gesetze der Simulationen macht. Ich bin gespannt, ob Renie und ihre Freunde schon in diesem Band mit Jonas zusammentreffen oder erst im nächsten.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Hallo :winken:


    ich lese die englische TB Ausgabe und habe mich schon durch die Zusammenfassungen der beiden ersten Teile und durch das Vorwort durchgekämpft.


    Ich bin erst vor wenigen Wochen mit Teil 2 fertig geworden, deshalb konnte ich es kaum erwarten endlich mit dem 3. Teil anzufangen.


    Das Vorwort deprimiert mich schon wieder sehr. Paul und diese Vogelfrau, die scheinbar in einer Endlosschleife gefangen ist und immer Odysseus in ihm sieht. Es ist alles so bedrückend und beim Lesen habe ich die ganze Zeit gehofft, dass es doch endlich vorbei sein sollte...

    Literatur ist die Kunst, Außergewöhnliches an gewöhnlichen Menschen zu entdecken und darüber mit gewöhnlichen Worten Außergewöhnliches zu sagen<br /><br />Boris Leonidowitsch Pasternak

  • Aaaaaaah! Ich habe diese Leserunde total verpeilt!!! :ohnmacht:
    Oh je! Leider habe ich den zweiten Band (für den SUB-Listen-Wettbewerb 2007) noch nicht angefangen, so dass ich hier nicht miteinsteigen kann. So ein Mist! :traurig:

  • Hallo zusammen, :winken:


    ich habe es heute erstmal langsam angehen lassen (wow, das Teil hat über 900 Seiten!) und habe die Zusammenfassung der ersten beiden Bände gelesen. Gut, dass es die gibt...


    Saltanah : der zweite Band war meiner Meinung nach deswegen schwieriger zu lesen, weil es so viele Handlungsstränge gab - wir erinnern uns: die Gefährten wurden irgendwann getrennt und irrten in verschiedenen Welten umher. Mir hat es gut gefallen, dass am Ende von Band 2 einige Handlungsstränge zusammengeführt wurden; ich denke, dass ich mit Band 3 wieder besser zurecht kommen werde.


    Belle Daaé : wie schade! Vielleicht holst du uns ja bis zu Band 4 noch ein. :zwinker:


    fairy : danke für den Thread :bussi:, das gehört auch mal gesagt.


    Nachdem ich noch 70 Seiten eines theologischen Krimis zu Ende bringen muss, werde ich erst am Sonntag ganz einsteigen. Dann aber mit Vollgas... :zwinker:


    Viele liebe Grüße
    Miramis

    :lesen: Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute auch mit Otherland 3 angefangen. Eigentlich wollte ich nur die Zusammenfassung lesen, aber der geniale Schreibstil von Williams hat mich wieder so gefesselt, dass ich gleich noch den Vorspann verschlungen habe: Paul versucht, im Odyssee-Szenario mitzuspielen, was ihm mangels Kenntnis der homerischen Epen Probleme bereitet. Vielleicht sollte er an der Homer-Leserunde ab April teilnehmen :zwinker:


    Ich hoffe, dieser Band wird besser als der letzte, der zwar durchaus spannend und witzig geschrieben war (man erinnere sich an Häuptling "Starke Marke" und die abenteuerliche Reise durch die Küche), aber die Handlung nur wenig voranbrachte. Deshalb ist auch mir vom ersten Band mehr im Gedächtnis geblieben. Es gab im zweiten Band zwar einige Erklärungen, aber die ganze Geschichte ist mittlerweise so konfus, dass ich ab-so-lut keine Idee habe, wie das alles zusammenhängen könnte - mal abgesehen davon, dass die GB ewig leben will.


    Ein spannendes Leseerlebnis wünscht
    Dietrich

    [size=9px]Paul ist 24 Jahre alt. Er ist doppelt so alt, wie Thomas war, als Paul so alt war, wie Thomas heute ist. Wie alt ist Thomas ?[/size]

  • Hallo ihr!


    Ich freue mich schon sehr auf den 3. Teil, vom Vorgänger war ich ja nur mäßig begeistert, der hätte nämlich um einiges gekürzt werden können...
    Sehr nett von Williams uns die kleinen Zusammenfassungen zu liefern, denn einiges wusste ich wirklich nicht mehr. Dread ein Halb-Aborigine? Und in welchem Sim hatte er sich nochmal versteckt? - ah Quan Lis...


    Ich habe jetzt das Vorwort und das erste Kapitel gelesen.
    Paul hat es ja wirklich nicht leicht, aber zumindest habe ich jetzt das Gefühl, dass er langsam anfängt sich die richtigen Fragen zu stellen.


    Und Florimel und T4B packen endlich auch mit ihren Geschichten aus und wir wissen endlich wieso Martine bei Florimel immer zwei Personen gespürt hat. Sehr interessant war auch die Szene, in der T4B zum ersten Mal auf die Idee kommt, sein Visier hochzuklappen... :breitgrins:



    fairy : danke für den Thread :bussi:, das gehört auch mal gesagt.


    :knuddel:


    fairy

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai

  • Ich habe auch das erste Kapitel hinter mir. Zwischen T4B und Emily scheint es ja ein wenig zu knistern. Vielleicht gibts ja doch noch ne Lovestory... Ich fands auch interessant zu hören dass sich hinter der T4Bs Sim wahrscheinlich ein ganz normaler Junge befindet. Und dass Florimel in einer Art Sekte aufgewachsen ist und als Ärztin gearbeitet hat wundert mich nicht wirklich.


    Was ich mich schon die ganze Zeit frage, ist, was Emily für eine Gestalt ist. Ist sie nun ein Bürger oder Replikant? Genauso unschlüssig bin ich mir da bei Azador, der Vogelfrau und so einigen anderen Gestalten die im letzten Band aufgetaucht waren, wie zB die fliegenden Äffchen. Paul fragt ich ja im Vorwort selber auch, was er eigentlich ist. Ich hoffe das klärt sich bald auf.

    Literatur ist die Kunst, Außergewöhnliches an gewöhnlichen Menschen zu entdecken und darüber mit gewöhnlichen Worten Außergewöhnliches zu sagen<br /><br />Boris Leonidowitsch Pasternak

  • Williams versteht es schon, seine Leser (oder zumindest mich) zu fesseln, auch wenn eigentlich nicht viel passiert, was das Buch wirklich voran treibt. Einige interessante Sachen sind aber doch geschehen.


    Kap. 3:
    Der Kreis (circle), den ich schon fast vergessen hatte, taucht wieder auf.


    Kap. 6:
    Die Vogelfrau sagt zu Jonas: "You must come to us soon". Wen mag sie mit "uns" meinen? Gehört sie vielleicht irgendwie auch zu dem Kreis?


    Kap. 7:
    Bonita Mae Simpkins erzählt, Gläubige verschiedener Religionen hätten festgestellt, dass


    Kap. 8:
    Mal wieder eine neue Welt, in der Renie und die anderen gelandet sind. Im Gegensatz zu den früheren Welten können allerdings weder ich noch die Gefährten eine Vorlage erkennen. Hatte da der Schöpfer mal eine ganz eigene Idee, oder liegt es an unserem mangelnden Wissen?


    Wenn es weiterhin so spannend bleibt, werde ich an diesem Buch nicht lange lesen, trotz seiner 750 englischen Seiten und Parallellektüre.

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Hallo, ich bin jetzt im 4. Kapitel!



    Was ich mich schon die ganze Zeit frage, ist, was Emily für eine Gestalt ist. Ist sie nun ein Bürger oder Replikant? Genauso unschlüssig bin ich mir da bei Azador, der Vogelfrau und so einigen anderen Gestalten die im letzten Band aufgetaucht waren, wie zB die fliegenden Äffchen. Paul fragt ich ja im Vorwort selber auch, was er eigentlich ist. Ich hoffe das klärt sich bald auf.


    Also ich habe auch schon einige Vermutungen darüber angestellt. Vielleicht sind Emily und Co Menschen, die im RL gestorben sind, während sie in Otherland weilten? Und sie sind eine Art Versuchskaninchen für die Bruderschaft? Wobei Azador und die Vogelfrau irgendwie noch anders sind als Emily... :spinnen:


    fairy

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai

  • Ich bin inzwischen auch voll eingestiegen und stecke im 3. Kapitel.


    Paul:


    Dietrich : hihi, du hast recht: Homer zu lesen wäre wirklich eine gute Idee gewesen... :zwinker:


    Renie & Co.:


    Long Joseph:


    Ich habe jedenfalls den Einstieg ins Otherland gleich wieder gefunden und es fesselt mich vom ersten Satz an. Die Lektüre fällt mir bis jetzt viel leichter als der 2. Band. Heute abend geht es gleich weiter...*hibbel*


    Bis dann!
    Miramis

    :lesen: Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen

    Einmal editiert, zuletzt von Miramis ()


  • Paul:




    Long Joseph:



    fairy

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai


  • [



    Eeeeecht? Oh, da ist ein riesiges schwarzes Loch in meinem Gedächtnis. Hilft nichts, ich werde heute abend wohl mal in Otherland I blättern müssen. Dank dir, fairy, weiss ich nun ungefähr, wo ich ansetzen muss... :bang:

    :lesen: Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen

  • Bin auch durch Kapitel 7 durch:


    Dass religiöse Menschen im Gebet eine Änderung ihrer Wahrnehmung Gottes feststellen, halte ich für ziemlich weit hergeholt. Aber wir lesen ja Fantasy und demzufolge denke ich, dass damit gemeint ist, dass jemand in Gottes Handwerk rumpfuscht indem er das Leben künstlich verlängern will... wie Felix Jongleur.


    Dass Azador, die Vogelfrau und Emily möglicherweise Personen sind, die im RL gestorben sind während sie online waren... hmm - eine Möglichkeit. Aber ich habe das Gefühl da steckt noch was anderes dahinter.


    Und wer ist denn immer dieser Andere? Hat der was mit Paul zu tun?


    Was mich auch stutzig macht ist, dass Del Rays Verfolger so sehr an Martine interessiert sind. Ich bin sehr gespannt was es mit ihr auf sich hat. Und dass Del Ray Reenie ursprünglich mit Martine bekannt gemacht hatte, hätte ich auch nicht mehr gewusst ^^


    APEP habe ich mal gegoogelt und herausgefunden, dass das in der ägyptischen Mythologie ein dunkler / böser Dämon, Gegenspieler des Guten war . Ich habe mein Buch gerade nicht dabei und kann mich an die Stelle als das erwähnt wird auch gar nicht erinnern. Aber generell basiert ja sehr viel in Jongleurs künstlicher Welt auf der ägyptischen Götterwelt.

    Literatur ist die Kunst, Außergewöhnliches an gewöhnlichen Menschen zu entdecken und darüber mit gewöhnlichen Worten Außergewöhnliches zu sagen<br /><br />Boris Leonidowitsch Pasternak

  • Den 2. Teil habe ich jetzt auch beendet.
    Leider musste ich feststellen, dass meine anfängliche Begeisterung wieder verschwunden ist. So viel auch passiert, es passiert mir einfach zu wenig, das die Geschichte voran treibt. Viel Action, wenig Handlung. Außerdem stört es mich mehr und mehr, dass Williams seine Erzählstränge ständig mit einem Klippenhänger beenden muss. Ab und zu ist das ja ganz okay, aber auf Dauer nervt es mich nur. Ich weiß, das soll Spannung erzeugen, aber eigentlich wissen wir doch, was geschchen wird, oder besser, wir wissen, was nicht geschehen wird:
    Man lässt seinen Helden doch nicht an seinen Fingerspitzen aus einem Hochhausfenster im 35. Stock hängen, erzählt dann 2-3 andere Geschichten ein Stück weiter, nur um die erste so zu beenden: "Tja, und dann rutschte er ab, fiel die 35 Stockwerke runter, klatschte auf den Asphalt und der eintreffende Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen." Oder? Um Protagonisten in Todesgefahr braucht man sich eigentlich keine Sorgen machen.


    Trotzdem möchte ich einige Sachen festhalten:
    Das 12. Kap. wird mit einer besonders üblen Sorte von Reklame eingeleitet. Onkel Jingle wird sterben, wenn in seinen Geschäften bei der kommenden Aktion nicht genug gekauft werden wird. Aber ihr alle, liebe Kinder, werdet wohl euer bestes tun, um seinen Tod zu verhindern! :entsetzt:
    Dass Paul Jonas jetzt anscheinend die gesamte Odyssee in Variation durchlebt, finde ich auch zu viel des Guten. Aber dass er ausgerechnet auf


    14. Kap.:
    Renie denkt über Komplexitätstheorie nach. Ihr zufolge kann es bei zunehmender Komplexität eines Systems zu einem Sprung in einen neuen Zustand (oder so ähnlich) kommen. Inhaltlich kann ich damit überhaupt nichts anfangen, aber es klingt jedenfalls gut. Man könnte sich vorstellen, dass das Otherlandsystem vor diesem Sprung steht, und danach plötzlich anders aussieht, als seinen Erbauer es sich vorgestellt haben.


    Erschreckend dann die Feststellung, dass


    Die Tempelszene im 15. Kap. ist mir mal wieder viel zu lang und actionreich. Sie hätte gerne auf ein Minimum gekürzt werden können. Und das Ende ist natürlich wieder ein Klippenhänger :sauer: . Sind wir überrascht?

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Komplexit%C3%A4tstheorie Da steht was über Komplexitätstheorie... Aber schlau werde ich daraus nicht.


    Allerdings denke ich mir, dass das System Otherland insofern vor einem Sprung oder einer großen Veränderung steht, als dass die Zeremonie von der Jongleur immer spricht abgehalten wird. Ich denke das bezieht sich darauf dass die Gralsbruderschaft dann ihr Ziel (Unsterblichkeit) zu erreichen hofft.

    Literatur ist die Kunst, Außergewöhnliches an gewöhnlichen Menschen zu entdecken und darüber mit gewöhnlichen Worten Außergewöhnliches zu sagen<br /><br />Boris Leonidowitsch Pasternak

  • Auf der Wikipediaseite war ich auch schon. Ergebnis: :confused:


    Was den "Sprung" angeht, dachte ich mir das etwas anders. Klar, die Gralsbrüder wollen das Otherlandsystem mit der Zeremonie endgültig vervollkommnen. Meine Gedanken gingen eher dahin, dass die Brüder vielleicht eine unliebsame Überraschung erleben könnten, da etwas ungeplantes passiert, wofür die momentane Instabilität ein Zeichen sein könnte. Zumindest hatte ich Renies Überlegungen so aufgefasst. Weiß sie überhaupt von der bevorstehenden Zeremonie?

    Wir sind irre, also lesen wir!

  • Saltanah : ich glaube nicht dass Reenie davon weiß, insofern wirst du wohl Recht haben... ich bin auch erst im Kapitel 8, also noch gar nicht an der Stelle angelangt. Aber wenn ichs mir mal durch den Kopf gehen lasse ist wahrscheinlich davon auszugehen dass die vielen "bugs" die das System aufweist in einem riesigen Crash enden werden mit dem die Gralsbrüder nicht rechnen.

    Literatur ist die Kunst, Außergewöhnliches an gewöhnlichen Menschen zu entdecken und darüber mit gewöhnlichen Worten Außergewöhnliches zu sagen<br /><br />Boris Leonidowitsch Pasternak

  • Ich bin mit Teil 1 durch.


    Am besten gefällt mir bis jetzt der Handlungsstrang mit Paul Jonas;


    Felix Jongleur


    Die kleine Christabel


    Orlando und Fredericks:


    Meinen Respekt hat übrigens


    Der Handlungsstrang um Renie & Co. fällt mir schwerer zu lesen als die anderen;

    :lesen: Patrick Rothfuss - Die Furcht des Weisen