Bibliothek versus Buchladen

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 332 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Enid.

  • Ich fahre auch mehrgleisig bei der Bücherbeschaffung:


    - ich kaufe das eine oder andere in Buchhandlungen (das sind dann meist Spontankäufe beim Shoppen)
    - einige Bücher werden von amazon und buecher.de geliefert (vor allem Leserundenbücher)
    - und außerdem bin ich auch noch eine überzeugte Bibliotheksbenutzerin (Bücher, die mich interessieren, für die ich aber kein Geld hinlegen will)
    - ab und zu bekomme ich auch mal ein Buch geschenkt (ein genialer Schachzug war es, meiner Familie meine Amazon-Wunschliste bekannt zu machen :breitgrins:)


    Viele liebe Grüße
    Miramis

    :lesen: George R.R. Martin - Sturm der Schwerter

  • Ich könnte den Beitrag von Ciriana hierher kopieren. Allerdings der Grund, warum ich hauptsächlich in die Bücherei gehe, ist der Platzmangel bei uns bzw. Schatz' Weigerung, mehr Bücherregale aufzustellen.


    Gruß
    Doris

  • Ich könnte den Beitrag von Ciriana hierher kopieren. Allerdings der Grund, warum ich hauptsächlich in die Bücherei gehe, ist der Platzmangel bei uns bzw. Schatz' Weigerung, mehr Bücherregale aufzustellen.


    Beginn doch einfach mal damit, Deine Bücher auf dem Fussboden zu stapeln: Im Wohnzimmer, im Schlafzimmer, in der Küche, in der Garage ...


    Irgendwann wird er sicher mürbe und baut Dir Deine Regale ... :zwinker: :breitgrins:

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Hallo!


    Definitiv Bibliothek. Wenn ich durch Buchhandlungen stöbere sehe ich viele Bücher, die mich vom Titel her interessieren, aber ich weiß auch, dass ich sie nicht ein zweites Mal lesen werde. Ich bin kein Sammler, also sollte ich mir diese Bücher kaufen? Bei Büchern von meinen Lieblingsautoren ist das anders, die will ich einfach besitzen.


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Being alone isn't something to endure - it's something to relish.

  • Eine Bibliothek betreten tue ich jeden Tag, mehrmals :breitgrins:! Und ja die Frage kommt oft, ich arbeite in einer Bibliothek: trotzdem kaufe ich viele Bücher. Die Bücher, die ich lesen will, will ich aber auch besitzen.
    Das ist übrigens unter Bibliothekaren gar nicht mal soo selten. Ich hatte mal eine Kollegin, die häufig Kinderbücher gekauft hat, obwohl sie selbst keine Kinder hat.
    Ich leihe aber auch Bücher aus, oft Kochbücher, probiere die Rezepte aus, und die mir gefallen notiere ich mir, das gleiche mit anderen Sachbüchern (z. B. Reiseführer)
    Wenn ein Benutzer einen Roman zurückgibt und ist davon total begeistert, nehme ich es auch schon mal mit.
    Bücher, die ich aus der Bibliothek geliehen habe, habe ich mir auch schon öfter danach gekauft.


    Als dritte Option habe ich angekreuzt: sonstige. Ich gucke mindestens einmal wöchentlich bei Oxfam vorbei und wenn beim Flohmarkt ein gut sortiertes Bücherangebot dabei ist, schaue ich auch nicht weg
    Viele Grüße
    Bibse

    Wear the old coat and buy the new book (Austin Phelps)


  • Eine Bibliothek betreten tue ich jeden Tag, mehrmals :breitgrins:! Und ja die Frage kommt oft, ich arbeite in einer Bibliothek: trotzdem kaufe ich viele Bücher. Die Bücher, die ich lesen will, will ich aber auch besitzen.


    Als Bibliothekar könntest du doch Erstleser gewisser Bücher werden, oder ist das gegen den Berufsethos? Dann wäre ein Kauf doch nicht notwendig!?


    Gruß, Thomas

  • bibse
    Wärend meiner Ausbildung hatte ich immer soviele Bücher aus meiner Bibliothek daheim. Ich hatte Lesestoff für Monate :breitgrins: Da ich viel an der Theke zu tun hatte habe ich fast gar nicht gestöbert sondern vieles gleich nach der Rückgabe ausgeliehen. (Meine Kollegin hats gefreut, da musste sie am anderen Tag nicht soviel einstellen;))
    Mir gehts aber auch so das ich Bücher die mir total gut gefallen haben auch selbst besitzen möchte.

  • Beginn doch einfach mal damit, Deine Bücher auf dem Fussboden zu stapeln: Im Wohnzimmer, im Schlafzimmer, in der Küche, in der Garage ...


    Irgendwann wird er sicher mürbe und baut Dir Deine Regale ... :zwinker: :breitgrins:


    Dann sollte ich in der Garage anfangen, das dürfte den schnellsten Erfolg bringen :breitgrins:

  • Ich bin momentan nur noch zum Arbeiten in der Bibliothek anzutreffen. Da ich in einer wissenschaftlichen Spezialbibliothek arbeite, hab ich leider nicht die Möglichkeit , mir mal hier und da was auszuleihen. Da gibt es leider so gut wie nie was Interessantes für mich.


    Ich beziehe meine Bücher vorwiegend aus dem Bücherschrank meiner Mutter oder von einer großen Buchhandelskette. Nur selten schaffe ich es auch in den kleinen aber feinen Buchladen um die Ecke.


    Bei bookcrossing hatte ich bisher noch nie ein Buch gefunden, was ich schade finde und selbst habe ich keine Bücher, die ich weggeben möchte.

    Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun (Ebner-Eschenbach)

  • Als Bibliothekar könntest du doch Erstleser gewisser Bücher werden, oder ist das gegen den Berufsethos? Dann wäre ein Kauf doch nicht notwendig!?


    Also gegen den Berufsethos verstößt es sicher nicht, solange nicht alle Bestseller von den Mitarbeitern der Bibliothek ausgeliehen sind. Allerdings arbeite ich in einer medizinischen Bibliothek, dass ich Bücher mitnehme, von denen Benutzer begeistert sind, kommt eher in der kleinen kath. Bücherei vor, in der ich ehrenamtlich arbeite.
    Alllerdings haben wir in der Med Bib. einen kleinen Bestand an medizinischer Belletristik. Ich überlege schon lange, ob ich "beim Leben meiner Schwester" von J. Picoult nicht mal zur Anschaffung vorschlagen soll.


    HoldenCaulfield: Ja, die Benutzer, die direkt die Bücher vom Rückräumwagen mitnehmen sind uns doch die liebsten :smile:. Einige Nutzer gucken aber auch schon mal gezielt nach den Büchern auf dem Wagen, der ist im gewissen Sinne ja auch Spiegelbild, was "man" zuzeit so liest!
    Bibse

    Wear the old coat and buy the new book (Austin Phelps)

  • bibse
    Bei uns durfte eigentlich nur ein paar Stammkunden mal auf den Rückgabewagen schaun. (Meine Chefin hatt wahrscheinlich Angst das mal was wegkommt. Da wir kein Sicherheitssytem hatten irgendwie auch verständlich. Da geht in dem Gebäude leider nicht so ohne weiteres da es Denkmal geschützt ist.(Bei uns stand der Wagen deshalb immer hinter der Theke)


    Ich hab mich immer über Benutzer gefreut bei denen man so richtig gemerkt hat wie gerne sie her kommen. Für mich ist eine ÖB nachwievor auch ein Kultureller Ort bei dem man auch seine Hausaufgaben mal machen kann wenn man seine Ruhe möchte und auch sonst halte ich mich einfach gerne für länger in einer Bib. auf.

  • Beides. Wir haben eine gute Bibliothek in der Stadt, da finde ich immer was. Eigentlich bräuchte ich mir gar keine Bücher zu kaufen. Trotzdem kaufe ich mir aber auch Bücher, weil ich sie unbedingt besitzen will oder für Leserunden oder weil es gerade ein tolles Schnäppchen ist oder ich im Buchladen nicht widerstehen kann, oder ... Ihr kennt das ja... :breitgrins:

  • Irgendwie habe ich mit Bibliotheken in der letzten Zeit dauernd Pech. Ich sehe zu Hause nach, ob das Buch da ist und wenn ich dann in der Bibliothek ankommen, hat es mir gerade jemand for der Nase weggeschnappt.
    Zum Kaufen habe ich eigentlich nicht das Geld, aber das mache ich natürlich trotzdem.

    „Jeg ser, jeg ser …<br />Jeg er vist kommet på en feil klode! <br />Her er så underligt …“<br /><br />Sigbjørn Obstfelder - Jeg ser

  • Bibliotheken sind nichts für mich, ich muss alles selber haben, damit ich spontan entscheiden kann, worauf ich Lust habe ;)


    Ich ertausch die allermeisten meiner Bücher, sonst würde mich meine Büchersucht in den Ruin treiben :zwinker:

    LG, Dani


    **kein Forums-Support per PN - bei Fragen/Problemen bitte im Hilfebereich melden**

  • Hallo


    Ich kaufe regelmäßig im Buchladen und im Internet in Antiquariaten, so zB bei Booklooker. Und natürlich liegen zu allen Gelegenheiten Wunschlisten aus :breitgrins:
    Zum Glück bedienen sich meine Freunde und Bekannten gern in diesen Listen.


    Bibliotheken meide ich seid ich dem Teeniealter entwachsen bin. Es sollen ja meine Bücher sein. :redface:


    Liebe Grüße
    Lestiborner

    Streng genommen hat nur eine Sorte Bücher das Glück unserer Erde vermehrt: Die Kochbücher.<br />Joseph Conrad

  • Bibliotheken sind schon eine gute Sache. Man bekommt für wenig Geld im Jahr fast alles, was man lesen möchte. Trotdem kaufe ich mir auch noch Bücher, wenn mich ein Buch besonders fasziniert, wenn ich es einfach besitzen möchte, weil ich denke, man liest es immer nochmal oder es lohnt sich eben, es zu haben (besonders bei Klassikern). So ist es zum Beispiel auch mal vorgekommen, dass mir ein geliehenes Buch so gut gefallen hat, dass ich es mir dann im Buchhandel oder Internet gekauft habe :breitgrins:

    :lesen: Sabine Weigand - Die Tore des Himmels

  • Hallo



    So ist es zum Beispiel auch mal vorgekommen, dass mir ein geliehenes Buch so gut gefallen hat, dass ich es mir dann im Buchhandel oder Internet gekauft habe :breitgrins:


    Ja, mein letzter Versuch mit der Bibliothek vor einigen Jahren endete genau so. Deshalb lasse ich das lieber.


    Liebe Grüße
    Lestiborner

    Streng genommen hat nur eine Sorte Bücher das Glück unserer Erde vermehrt: Die Kochbücher.<br />Joseph Conrad

  • Ich bin auch eine von denen, die ein Buch besitzen möchte. Im Buchladen gucke ich meistens nur, um mir das Buch dann im Internet zu bestellen. Aber es kommt auch oft vor, dass ich im Laden nicht widerstehen kann und ich das Buch (oder die Bücher.. :zwinker:) einfach mitnehmen muss.
    Im Internet kaufe ich mir die Bücher dann oft gebraucht. Das liegt aber nicht nur am Preis, sondern auch daran, dass ich es irgendwie mag, wenn Bücher eine "Geschichte" haben. Das klingt jetzt vielleicht blöd, aber wenn ich die Leseknicke sehe und an dem Buch rieche, überlege ich, wie der Mensch war, der es vorher gelesen hat.. Ob er gut damit umgegangen ist oder nicht, ob es ihm gefallen hat das Buch zu lesen oder nicht usw. ...

  • Ich bin ein bekennender Bibliotheksjunkie. Vorallem bei Krimis oder andren Büchern die man eher nur einmal liest schlag ich regelmäßig zu :breitgrins: aber auch sonst, so hab ich mich schon vor manchem Fehlkauf bewahrt und wenn mir ein Buch sehr gut gefällt kauf ich es mir halt im Anschluss. Gleichzeitig kauf ich aber auch gerne Bücher. Und für die Uni ist es so oder so alle Mal genial das man sich sovieles ausleihen kann (sonst wäre ich wirklich arm).