Mögen Frauen keine Klassiker?

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 184 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von elahub.

  • sandhofer: Vielleicht würde eine Kaffee- und Plauder-Ecke im Klassiker-Forum den Frauenanteil heben? :breitgrins:


    Glaube ich nicht mal. Wir hatten das seinerzeit diskutiert für Leserunden.de - und der Protest kam von weiblicher Seite und zwar auch von welchen, die hier die Kaffee- und Plauderecke ausgiebig frequentieren. Ich persönlich sehe nimues 4 Foren ja als Einheit. Zentral hier das "grosse" Forum, wo man auch für Kaffee und Kuchen zusammenkommen kann, unterstützend das "kleine" Forum für die auf Dialog basierenden Mittwochs- und Freitagsfragen, spezialisiert die autorenbegleiteten Leserunden einerseits, das Klassikerforum andererseits.


    Überspitzt formuliert: Wer auch gerne mal ein Fremd- oder Fachwort benutzt, kann das im Klassikerforum tun; wer das nicht so mag, kann sich ja hier zu Klassikern äussern. Das heisst nicht, dass das Klassikerforum nun nur Fachleute haben will - soweit ich das erkennen kann, sind einige der am häufigsten postenden und intelligentesten UserInnen keine -, aber es ist schon so, dass dort das Werk bedeutend nüchterner betrachtet wird als hier.


    @alfa: Trau Dich doch mal. Ich stärke Dir auch den Rücken, wenn die anderen stänkern. :winken: Das akademisch-dröge stört mich dort auch manchmal. Nur weil die meisten Klassiker-Autoren schon tot sind, muß man ja nicht alles so todernst nehmen. (Literatur-)Wissenschaft ohne Spaß ist auf Dauer unerträglich.


    Seit ungefähr Anfang dieses Jahres beginnt sich das Klassikerforum nun auch zu erholen von a) einem riesigen internen Zwist und b) einem unmittelbar folgenden Versuch eines "unfriendly take-over" von ein paar Leuten, die ihrerseits gerade aus einem andern Forum gefeuert worden waren. Das hat viel Substanz gekostet, und 2006 war das Forum in meinen Augen nur halb lebendig. Vorher gingen die Emotionen eine Zeitlang ziemlich hoch; und auch dies mag ein Grund sein dafür, dass im Moment im Klassikerforum betont sachlich und neutral diskutiert wird. :winken:

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • sandhofer: Was mich ein wenig stört, ist die Tatsache, dass es so wenig Leserunden gibt, die mich persönlich interessieren.


    Alles was ich gerne lesen würde, kennen schon alle oder sie finden es zu kurz für eine Leserunde. Das finde ich schade.


    Katrin


  • Hallo zusammen!



    Das klingt nun so, wie wenn dort alle User alle Klassiker bedingunslos auf ein Rühr-mich-nicht-an-Podest stellen und anbeten würden. Dem ist ja keineswegs so ...



    Natürlich nicht. Aber ich habe einfach die Befürchtung, wenn ich meine Rezi zu "Amerika" im Klassikerforum eingestellt hätte, hätte sich in der Folge eine Diskussion entwickelt, bei der ich irgendwann nicht mehr mitgekommen wäre.
    Zudem hatte ich das Buch ja nur so stark kritisiert, weil es nicht meinem Geschmack entsprach. Sachlich konnte ich den Verriss nur ungenügend begründen. Und ich habe das Gefühl (oder das Vorurteil), dass so etwas im Klassikerforum schlecht ankommen würde...


    Ich kann ja wieder mal den Vorsatz fassen, öfter ins Klassikerforum zu schauen und vielleicht sogar mal irgendwo meinen Senf dazuzugeben :smile:


    Lieber Gruss


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • sandhofer: Was mich ein wenig stört, ist die Tatsache, dass es so wenig Leserunden gibt, die mich persönlich interessieren.


    Das ist natürlich schade - aber da sehe ich gerade kein Heilmittel gegen, ausser fleissig vorschlagen. A propos Leserunden im Klassikerforum: Da denkt man ein bisschen in andern zeitlichen Dimensionen. Da kann's dann schon mal sein, dass so ein Vorschlag so 2-3 Jahre auf seine Erfüllung wartet. Und so eine Leserunde kann dann spielend ein halbes oder ein ganzes Jahr in Anspruch nehmen.


    Alles was ich gerne lesen würde, kennen schon alle oder sie finden es zu kurz für eine Leserunde. Das finde ich schade.


    Ach, "schon kennen" ist nicht unbedingt ein Hindernis für Klassikerforum-User. Dort hängen immer ein paar in Klassikerrunden, die das Buch zum wiederholten Male lesen. Was User von hier eher abschrecken könnte: Wir weigern uns dort drüben, Spoiler zu verwenden. :zwinker: :breitgrins:


    Aber ich habe einfach die Befürchtung, wenn ich meine Rezi zu "Amerika" im Klassikerforum eingestellt hätte, hätte sich in der Folge eine Diskussion entwickelt, bei der ich irgendwann nicht mehr mitgekommen wäre.


    Hast Du das hier nicht auch schon behauptet :zwinker: ? - Im übrigen ist das doch nicht so schlimm, oder? Entweder man fragt nach, oder man lässt es bleiben. Ich erinnere mich noch sehr gut an Diskussionen im Klassikerforum, die ich auch nur noch durchgelesen habe, um zu sehen, ob sich eventuell ein Schimpfwort oder eine Copyrights-Verletzung drin versteckt - aber verstanden habe ich nichts mehr.



    Zudem hatte ich das Buch ja nur so stark kritisiert, weil es nicht meinem Geschmack entsprach. Sachlich konnte ich den Verriss nur ungenügend begründen. Und ich habe das Gefühl (oder das Vorurteil), dass so etwas im Klassikerforum schlecht ankommen würde...


    Da hätten wir wahrscheinlich schon nachgehakt, ja. Wobei wir ja auch in diesem Forum hier ein bisschen mehr verlangen als "Hach, ich mag das Buch XYZ!", wenn's um Rezensionen geht, oder :zwinker: ? Ich verstehe, wenn einen so was angurkt - andererseits könnten ja die grauen Hirnzellen nur profitieren, oder :zwinker: ?


    Ich kann ja wieder mal den Vorsatz fassen, öfter ins Klassikerforum zu schauen und vielleicht sogar mal irgendwo meinen Senf dazuzugeben :smile:


    Tu das! Wir beissen wirklich nicht! (Und wenn Du die Herrin vom See überzeugen könntest, sich dort wieder ein bisschen mehr zu zeigen ... :breitgrins: :breitgrins: :breitgrins:)

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Du kannst doch in beiden Foren schreiben.


    Katrin


    Ich schreibe in beiden, aber vorwiegend hier. Die Klassik-Freunde können doch meine Klassik-Rezis auch hier lesen. Warum gibt es überhaupt ein eigenes Forum? Ich verstehe es nicht.


    Gruß, Thomas

  • Ich schreibe in beiden, aber vorwiegend hier. Die Klassik-Freunde können doch meine Klassik-Rezis auch hier lesen. Warum gibt es überhaupt ein eigenes Forum? Ich verstehe es nicht.


    Muss man denn immer alles verstehen? :breitgrins: :breitgrins: :breitgrins:


    Zum einen: Das Klassikerforum ist sogar älter als dieses hier und stammt aus der Zeit, als nimue auch noch ein spezielles Fantasy- und ein spezielles SF-Board hatte, wenn ich mich recht erinnere. Diese beiden sind mangels Interesse eingegangen; das Klassikerboard hat sich gehalten und hat in der Zwischenzeit, glaube ich, auch einen Namen in der "Szene".


    Zum andern: Unter den regelmässigen Postern im Klassikerforum sind einige Netzgrössen wie Dostojewskij, xenophanes oder giesbert. Nicht jeden brächten wir hierhin. Nun garantieren grosse Namen noch keine Qualität. Aber auch die dortigen "einheimischen" Grössen wie JMaria, Steffi oder Hubert, sind hier ebenfalls nicht oder kaum hier anzutreffen. Abgesehen von der hohen Qualität ihrer Beiträge sind das alte Hasen, die z.T. wohl von Beginn weg dabei sind.


    Auch sonst gibt es ein paar Leute im Klassikerforum, die (aus welchen Gründen auch immer) das Klassikerforum bevorzugen und nur bzw. in grösserem Ausmasse nur dort schreiben. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. (Wir haben seinerzeit auch nicht gefragt, wozu es hier ein Unterforum "Weltliteratur und Klassiker" brauche :zwinker: .)


    Ich für meinen Teil schätze es, zwei Foren zu haben, wo zwar der Umgang miteinander und mit der Literatur von einander abweicht, aber nur gerade so viel, dass es noch angenehm ist. :zwinker:

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)


  • Da hätten wir wahrscheinlich schon nachgehakt, ja. Wobei wir ja auch in diesem Forum hier ein bisschen mehr verlangen als "Hach, ich mag das Buch XYZ!", wenn's um Rezensionen geht, oder :zwinker: ?


    Ist ja auch gut so. Aber ich hätte einfach Bedenken, dass die Gründe, die ich im Fall von "Amerika" ja nannte, im Klassikerforum schwerer akzeptiert worden wären, da sie alle "nur" mit meinem Lesegeschmack zu tun hatten und rein intuitiv anstatt sachlich waren...
    Aber eben, ist nur so ein Gefühl, dass mich davon abhalten würde, im Klassikerforum einen derartigen Verriss einzustellen. Sonst stehe ich am Ende da, wie der Zauberlehrling: "Die Geister, die ich rief..." :breitgrins:

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • Aber eben, ist nur so ein Gefühl, dass mich davon abhalten würde, im Klassikerforum einen derartigen Verriss einzustellen. Sonst stehe ich am Ende da, wie der Zauberlehrling: "Die Geister, die ich rief..." :breitgrins:


    Ja, ja ... im Klassikforum sich drücken wollen, aber den guten alten Schiller zitieren :zunge:

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Ja, ja ... im Klassikforum sich drücken wollen, aber den guten alten Schiller zitieren :zunge:


    Schiller, was? :zunge:


    Ich lese auch mal gerne den einen oder anderen Klassiker, bin aber im Klassikerforum nicht angemeldet und weiß noch nicht mal, wie es da aussieht. Ich habe schon so viele Foren, dass ich irgendwo eine Grenze ziehen muss.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Hallo!


    Hm, mir geht's in manchem umgekehrt: Im Grunde würde ich auch hier gerne posten, das war aber von Beginn an mit gehörigen Schwierigkeiten verbunden: Zum einen wurden Sprache und Ausdrucksweise beanstandet, was zu ausgelagerten, mühsamen Metadiskussion über das "wie" führte (und wieder führen könnte). Ich hatte den Eindruck, dass den meisten Usern meine Beiträge mehr als entbehrlich erschienen (den meisten, manche haben auch explizit darauf hingewiesen, dass dem nicht so sei).


    Zum anderen hab ich auch selbst einen gewissen Missmut nicht verhehlen können: Wenn ausgerechnet jene, die mir mangelnde Transparenz unterstellten, auf Beiträge bloß mit Smilys oder in schnoddriger Kurzform antworteten, ohne sich die Mühe zu nehmen, das Geschriebene auch verstehen zu wollen. Denn versuche ich sehr schon, meine Beiträge verständlich zu gestalten bzw. einem Gedanken auch konkreten Ausdruck zu verleihen.


    Ich kann im übrigen die Ansicht, dass die Diskussionen im Klassikerforum auf rein intellektueller Basis stattfinden würden, nicht teilen. Auch nicht, dass sich die meisten einer sehr nüchteren Schreibweise befleißigen würden - ich selbst versuche dies, wenn es der Diskussion nicht zu sehr schadet, meist zu vermeiden.




    Grüße


    s.


    Und sandhofer: Löschen ist zu spät, deine klassizistische Degradierung längst eingeleitet.


  • Der Gag ist für Alfa_Romea :zwinker:!


    hahaha Daneben, daneben... :zunge: Mal abgesehen davon: Ich hätte es schon selber gemerkt :tse: :smile:


    Zitat von scheichsbeutel

    (den meisten, manche haben auch explizit darauf hingewiesen, dass dem nicht so sei)


    Falls ich das noch nicht getan habe, möchte ich es hier nachholen. Ich vermisse deine Beiträge und würde gerne mehr von dir lesen. Ein Argument mehr, dass ich wirklich wieder vermehrt ins Klassikerforum schaue...


    Lieber Gruss


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.


  • Hallo!


    Hm, mir geht's in manchem umgekehrt: Im Grunde würde ich auch hier gerne posten,


    Schön, dass du auch hier mal wieder schreibst. Aber deine Entscheidung respektiere ich natürlich.


    Gruß, Thomas

  • Hallo zusammen!


    Richtig, scheichsbeutel^ - hätten wir fast vergessen. Auch Einer.



    Und sandhofer: Löschen ist zu spät, deine klassizistische Degradierung längst eingeleitet.


    Sch ... eibenhonig ... :breitgrins:


    Ein Argument mehr, dass ich wirklich wieder vermehrt ins Klassikerforum schaue...


    Es gibt derer so viele ... 744 aktuell ... :smile: :zwinker:

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Hallo!


    Zum Thema an sich: Aus meiner Erfahrung ergibt sich, dass Frauen generell wesentlich mehr lesen als Männer (die sehr gesprächige Dame unserer Stadtbibliothek weiß von einem Verhältnis 8:2 zu berichten). Auch an Gymnasien und Universitäten meine ich stets einen weiblichen Überhang an Leseinteressierten entdeckt zu haben.


    @ Alfa Romeo: Nun denn - lass uns fruchtbar sein und vermehren den interkulturellen Forenaustausch, auf dass es eine reiche Bücherernte gäbe im Cyberspace. Nur: Muss das wirklich sein, Herrn Kafka lästerlich zu besprechen und seine Fragmente der Verdammung anheim fallen zu lassen?



    Richtig, scheichsbeutel^ - hätten wir fast vergessen. Auch Einer.


    Du vischt im Trüben und wirst doch fündig. Wundervoller Klassiker, eine Empfehlung wert, wenn auch ein wenig sperrig.


    Grüße


    s.


  • Nur: Muss das wirklich sein, Herrn Kafka lästerlich zu besprechen und seine Fragmente der Verdammung anheim fallen zu lassen?


    Aus meiner Sicht schon. Aber damit will ich weder etwas gegen Herrn Kafka noch gegen seine Anhänger gesagt haben. Nur gegen seine Texte.


    Lieber Gruss


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • Hallo Scheichsbeutel,


    Hm, mir geht's in manchem umgekehrt: Im Grunde würde ich auch hier gerne posten, das war aber von Beginn an mit gehörigen Schwierigkeiten verbunden: Zum einen wurden Sprache und Ausdrucksweise beanstandet, was zu ausgelagerten, mühsamen Metadiskussion über das "wie" führte (und wieder führen könnte). Ich hatte den Eindruck, dass den meisten Usern meine Beiträge mehr als entbehrlich erschienen (den meisten, manche haben auch explizit darauf hingewiesen, dass dem nicht so sei).


    Dich wieder hier lesen zu dürfen hat einen heute ziemlich besch... Tag gerettet.


    liebe Grüße
    dora

  • Meint ihr das Klassik - Unterforum hier oder gibt es ein extra Klassikerforum?
    Dass ich dann dort nicht bin, liegt nur daran, dass ich es nicht kenne :zwinker:


    Ich denke übrigens auch, dass Sandhofers statistischer Versuch (Vergleich mit der Gesamtbevölkerung) mehr Sinn macht als der Vergleich innerhalb der Forennutzer.


    Will sagen: Männer scheinen allgemein seltener Unterhaltungsliteratur zu lesen. Machen eher etwas ganz anderes.
    Das ist jetzt ein ganz privater Erfahrungswert aus meinem persönlichen Umfeld :smile:


    lieben Gruß
    melu

    :schmetterling: <br /><br />Wer zu lange in sich geht, kommt auf der anderen Seite wieder heraus.