Bücher, die in Las Vegas spielen

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Trugbild.

  • Huhu!


    Da es im September in den Westen der USA geht, möchte ich mich natürlich auch wieder literarisch auf diesen Urlaub einstimmen (schließlich ist die Vorfreude doch die schönste Freude). Kennt ihr empfehlenswerte Bücher, die in Las Vegas und Umgebung spielen (müsste es doch eigentlich geben, oder?). Gerne Krimis, aber nicht zu abgefahren oder auch Romane. Darf sowohl in der heutigen Zeit, als auch in der Vergangenheit spielen, Zukunftsszenarien sind nicht so mein Fall.


    Vielen lieben Dank für Antworten!


    Lg Dania

  • Dazu fällt mir gleich der Film 'Leaving Las Vegas' ein, der nach einer Buchvorlage gedreht wurde.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Allerdings ist die Stimmung des Films (so vermutlich auch des Buches - habe es aber nicht gelesen), nicht gerade positiv. Ich fand die Story trotzdem super. Vielleicht ist das was für dich.

  • Hi Dania!


    "Der Pate kehrt zurück" von Mark Winegardner spielt in Las Vegas (in den 50er-Jahren). Bei dem Buch handelt es sich um eine Fortsetzung zu "Der Pate" von Mario Puzo. Dem Thema Mafia entsprechend ist es allerdings kein sehr fröhliches Buch. Ich habe es trotzdem gerne gelesen und fand es unterhaltsam (im Gegensatz zu den amazon-Rezensenten).


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    :winken:


    Alfa Romea

    Wer anderen folgt, wird nie zuerst ankommen.

  • Zitat


    Allerdings ist die Stimmung des Films (so vermutlich auch des Buches - habe es aber nicht gelesen), nicht gerade positiv. Ich fand die Story trotzdem super. Vielleicht ist das was für dich.


    Hab das Buch auch nicht gelesen, aber der Film ist einfach wunderbar, hat mir sehr gefallen. Und zeigt halt auch was hinter der Glitzermetropole steckt. Kann ich auch nur sehr empfehlen und denke das Buch wird auch dementsprechend sein.

  • Hallo!


    Vielen Dank für die Antworten. Das sind doch schon mal gute Vorschläge, um sich literarisch auf die Glitzermetropole einzustellen.


    Lg Dania

  • Auf Las Vegas kann man sich nicht einstellen.


    Las Vegas muß man auf sich wirken lassen. Über diese Stadt kann man nur staunen und sich wundern.
    Las Vegas kann man nicht erklären, das muß man gesehen und erlebt haben.


    Aber ein Tip, zur Erholung von Las Vegas lohnt sich ein Abstecher an den Grand Canyon, der ist wahrlich fantastisch und nicht in Bilder zu fassen. Die Bilder sind nur ein Abklatsch der Wirklichkeit, der Grand Canyon ist wirklich grandios.


    Viel Spaß

  • Fällt mir ganz spontan "Fear and loathing in las Vegas" von Hunter S Thompson ein. ich kenne nur den Film, wollte das buch aber schonmal seit langem lesen. Eine Freundin meinte, dass sie die deutsche Übersetzung ganz furchtbar findet, also sollte man es vielleicht doch eher in der originalsprache lesen, wenn möglich

    Dieser Satz kein Verb

  • Leider kenne ich weder das Buch noch den Film...


    eine Bildungslücke ???


    Gruß


    gretchen


  • Leider kenne ich weder das Buch noch den Film...


    eine Bildungslücke ???


    hm, keine ahnung.
    vielleicht. also viele würden diesen Film schon fast als Kult bezeichnen...^^

    Dieser Satz kein Verb

  • Hallo,


    bloß um eine kleine Vorstellung zu haben, von was handelt denn der Film oder auch das Buch so ungefähr, von Spielcasinos und Las Vegas, oder allgemein was von den Staaten ?




    Neugierige Grüße vom gretchen :smile:

  • Drogen :breitgrins:


    spielen tut er (ich kenne nur den Film) tatsächlich in bzw. auf dem Weg nach / rund um Las Vegas, wo eine der Hauptfiguren (mehr oder weniger der Autor selbst) und ein Kumpel als Reporter über irgend so eine Wüstenrallye berichten soll, was sich aufgrund der eingeworfenen Drogenmengen als ziemlich schwierig herausstellt.


    :winken:
    illy

  • Ah ja,


    danke für die Aufklärung.


    Also im Stil der Siebziger Jahre, drogs and rock'n'roll



    Gruß :smile:


    gretchen

  • hm, keine ahnung.
    vielleicht. also viele würden diesen Film schon fast als Kult bezeichnen...^^


    Ich find ja schon, dass das eine Bildungslücke ist. :-) Johnny Depp mit Halb-Glatze und ein Tobey Maguire in einer Nebenrolle als gutmütiger, mit der Situation völlig überforderter Langhaar-Hippie. :-) Dochdoch. Das IST Kult :breitgrins: