Joris-Karl Huysmans - Gegen den Strich/Against Nature/À rebours

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von sandhofer.

  • Ich lese momentan Joris-Karl Huysmans Buch "Against Nature" und würde gerne Eurere Meinungen über dieses Buch haben.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingroscha ()

  • Hallo Zweibel,


    vielleicht magst du erst einmal deine Meinung zum Buch kund tun? ;-) Das animiert dann vielleicht auch andere an einer Diskussion bzw. einem Meinungsaustausch teilzunehmen. :winken:

  • Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Nach dem Hören einer Rezension im Radio mein momentan aktuelles Lesevergnügen, da ich erst auf Seite 70 bin kopiere ich mal eine Rezension:


    Der Grund Tenor des Buches dreht sich um den adligen Dandy Floressas Des Esseintes, er erbaut sich in seinen Elfenbeinturm seines LAndhauses eine morbide Scheinwelt aus Kunst, Kleinodien und kranken Genüssen, und geht an seinen rauschhaften Endzeit Genüssen fast zugrunde, dieses Buch ist wirklich exzentrisch bis ins kleinste Detail, und sehr spannend zu lesen, aber auch sehr herabschauend geschrieben auf die Allgemeinheit


    Bisher ganz interessant zu lesen, obwohl ein paar Seiten dazwischen lagen die etwas schwer zu bewältigen waren, da ein Rundumschlag Richtung der Literatur vor und kurz nach Beginn des JAhres Null gegeben wird...vielleicht liegt es auch an meinem fehelenden Hintergrund.


    MEine persönliche Wertung folgt sobald ich dieses Buch bewältigt habe, momentan bin ich an der Hälfte,


    mfg

    Einmal editiert, zuletzt von Zzzarathustra ()

  • Hi,


    ok Sorry...ich habs mal ebend abgeändert,


    mfg
    Daniel

  • So ich hab diese Werk bewältigt und weiß irgendwie nicht wie ich anfangen soll also ein Roman in diesem Sinne ist es nicht, schade die Ausführungen die den Grundsstrang an Handlung bilden sind sehr schön und Sarkastisch, und einfach klasse geschrieben, auch detailiert und gekonnt. Aber etwas genau in diesem Verhältniss stehen Ausführungen über Kunst, Literatur, speziell der Französischen gegenüber, welche detailiert und sicherlich sehr subjektiv vom Autor betrachtet zusammengefaßt und wiedergegeben werden. Aber es schafft einen guten Überblick, und eröffnet ein paar Einblicke in Bereiche und Autoren der Epoche der "Dekadenz" welche durch dieses Buch Ihren Hauptträger gefunden haben soll.


    "Die Bibel der Dekadenz" diese Aussage trifft es ganz gut, die Haupthandlung ist, daß der adlige und reiche, aus einer weltlichen Familie von Kriegern und Haudegen, Dandy "Florenssas Des Esseintes", in ebend dieser Familie aus der Reihe schlägt, da er doch im Vergleich etwas kränklich und anders ist. Nach tiefgehenden weltlichen Leben, mit allen drum und dran, zieht sich der letzte Sproß dieser Familie auf ein Landhaus zurück, wo er sich einen Elfenbeinturm ausbaut und alles bis in letzte Detail dekadent und einzigartig ausstattet, das gipfelt u.a. darin das er sich seine Riesenschildkröte um diese konformer zur Farbe der Wand zu gestalten, mit Gold und Diamanten den Panzer verzieren läßt. Es gibt eine Mundorgel für die KEhle die den verschiedenen Alkoholen ein Instrument zuordnet, Gemälde, und viele kleine Details welche der Held in seinem Rückzug vor der Welt und allen ordinären und Pöbelhaften voll auslebt. In diesem Rahmen gibt es viel Literaturgeschichte....um die Gesundheit unseres Helden steht es nicht so gut, und es droht eine gezwungene Rückkehr in die Normalität.


    Leider ist die Handlung etwas kurz, aber wo diese vorhanden ist diese sehr interessant und spannend. Das Buch ist aber nicht rein als Roman geschrieben, sondern auch ein Stück LEhrbuch über eine Epoche in welche dieses Buch fällt...alles in allem ganz interessant zu lesen, aber irgendwo auch etwas schwierig, durch diese detailierten Ausschweife auf mir unbekannte Französische Dichter und Denker.


    3,5 Ratten


    Hi Phistomefel


    wenn ich deinen NAmen und dein Profiltext lese, denke ich sollte dir das Buch zusagen, es ist doch irgendwie interressant aber auch ziemlich herabschauend auf alles Einfache...jetzt gibts aber erstmal weiter Thomas Mann "Doktor Faustus" zur Entspannung,

    Einmal editiert, zuletzt von Zzzarathustra ()

  • Meine Meinung

    Es fällt mir schwer, meinen Eindruck in Worte zu fassen. Als ich weiter oben den Ausdruck "Bibel der Dekadenz" gelesen habe, dachte ich zuerst, dass er gut passt. Denn teilweise ist das, was Des Esseintes veranstaltet, schon dekadent. Auf der anderen Seite ist sein Verhalten aber auch die Folge seines fast völligen Rückzugs aus der Gesellschaft. Er lebt in seiner eigenen Welt nach seinen eigenen Regeln und kann sich alle Wünsche erfüllen. Wie seltsam die sein mögen, kann er nicht erkennen, denn es fehlt ihm aufgrund des mangelnden Kontakts zur Außenwelt der Vergleich.


    Von meinem Standpunkt aus gesehen finde ich so ein Leben seltsam, denn Des Esseintes entgeht viel. Aber darum geht es nicht, er ist mit seinem Leben zufrieden und das sollte mir als Leserin genug sein. Trotzdem: ich kann nicht anders als ihn und seine Lebensweise seltsam finden.

    3ratten

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • 2 Dinge:


    1. Kann bitte jemand von den Mods den Titel anpassen? Einerseits entspricht er so gar nicht dem hiesigen Standard, andererseits ist der Name des Autors falsch geschrieben. Der heisst nämlich nicht "J.K. Huysmanns", sondern Joris-Karl Huysmans - also mit Bindestrich im Vornamen und nur einem 'n' im Nachnamen.


    2. Es ist nun auch schon 5 Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe. Mein Fazit lautete damals:

    Muss man diesen Roman gelesen haben? Und sei es nur, um die französische Dekadenz des ausgehenden 19. Jahrhunderts zu verstehen? … Für letzteres mag "Gegen den Strich" hilfreich sein, notwendig ist er selbst dafür nicht. Ich bedaure nicht, Huysmans gelesen zu haben, werde aber wohl so schnell zu keinem weiteren Werk von ihm greifen.

    Tatsächlich dauerte es dann 3 Jahre, bis ich noch einen Huysmans las.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „J.K. Huysmanns "Gegen den Strich"“ zu „Joris-Karl Huysmans - Gegen den Strich“ geändert.
  • Danke für den Hinweis, sandhofer, ist erledigt.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Der heisst nämlich nicht "J.K. Huysmanns", sondern Joris-Karl Huysmans - also mit Bindestrich im Vornamen und nur einem 'n' im Nachnamen.

    Es gibt hier noch einen anderen, sehr kurzen Thread dazu. Ich hatte diesen hier zuerst gefunden, dann aber wegen der falschen Schreibweise lange nicht mehr. Ich hatte schon angefangen, an mir zu zweifeln ...

    Man muss mutig sein, damit du die Angst überwindest, das Unmögliche möglich zu machen.

  • Danke für den Hinweis Kirsten, ich habe die beiden Threads jetzt zusammengeführt.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Joris-Karl Huysmans - Gegen den Strich“ zu „Joris-Karl Huysmans - Gegen den Strich/Against Nature“ geändert.
  • Valentine : Danke. Aber wenn Ihr denn schon einen fremdsprachigen Titel angeben wollt, wie wäre es mit dem Originaltitel: À rebours? Und nicht dem zweibelhaften (!) einer englischen Übersetzung? Merci!


    Huysmans war - so seltsam sein Name für einen solchen ist - Franzose und hat Französisch geschrieben...

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Üblicherweise geben wir im Threadtitel die Titelvarianten an, die im Thread genannt wurden.

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Wenn's Dich glücklich macht, ergänze ich den natürlich gerne ;)

    The west-winds blow, and, singing low,
    I hear the glad streams run;
    The windows of my soul I throw
    Wide open to the sun.

    (John Greenleaf Whittier)




  • Valentine

    Hat den Titel des Themas von „Joris-Karl Huysmans - Gegen den Strich/Against Nature“ zu „Joris-Karl Huysmans - Gegen den Strich/Against Nature/À rebours“ geändert.