Welche Bücher habt ihr im Mai 2007 gelesen?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 84 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von apassionata.

  • Verspätet kommt nun auch meine Liste:


    Agatha Christie - Ruhe unsanft +++
    Gut durchdacht, spannend und nicht vorhersehbar. Ein echter Christie halt.


    Bryson Bill - Streifzüge duch das Abendland ---
    Ein echter Flop! Voll mit Vorurteilen, Generalisierungen und dadurch auch nicht mehr witzig


    Stefan Wolf - Das leere Grab im Moor +
    Nettes Kinderbuch, spannend, nett einfach


    Haas Wolf - Der Knochenmann +++
    Von Lokalkolorit durchdrungen, witzig, österreichischer Charme, spannend


    Shalom Auslander - Vorsicht, bissiger Gott +++
    Sehr, sehr empfehlenswert, hat das Potential zum Kultbuch!


    George Orwell - Farm der Tiere +++
    Zeitlos und immer brisant - ein wichtiges Buch, das jeder gelesen haben sollte


    Karin Unterreiner - Sisi, Mythos oder Wahrheit ++
    Eher ein Bilderbuch denn eine Biographie, aber gerade deshalb auch sehr interessant, geht allerdings kaum in die Tiefe


    Kinky Friedman - Greenwich Killing Time +
    Das Erstlingswerk des Kinksters - deshalb noch nicht so schnodderig, dafür aber auch politisch korrekter.


    Sempé/Goscinny - Der kleine Nick ++
    Einfach nur süß, man muss beim Lesen schmunzeln und schließt den kleinen Nick und seine Bande einfach nur ins Herz.


    William Shakespeare - Macbeth +++
    Ich frage mich, warum ich mich so lange davor gedrückt habe. Wirklich spannend und nicht zu Unrecht ein Klassiker.


    Stefan Wolf - Das Paket mit dem Totenkopf +
    Wieder harmlose Kinderunterhaltung



    Und nebenbei noch:
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Heiße Tage in Afrika
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Der Held der Pharaonen
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Das Hexenlicht
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Abenteuer in Pyromontanien
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Glückwunsch, Goofy
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Abenteuer in Absurdistan
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Die Formel des Reichtums
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Der Zauberzylinder
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Die Glückstaler-Allergie
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Das Geheimnis des 313
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Der Schatz der Geisterberge
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Der Schmutzgeier ist wieder da
    Disneys Lustiges Taschenbuch - Jubiläumsausgabe 150

  • Hallo,


    Jean Louis Fetjaine - Merlin im Elfenwald -
    Fetjaines Elfen-Trilogie habe ich vor Jahren verschlungen. Der erste Teil dieser neuen Trilogie, "Der Weg des Magiers", konnte mich schon nicht wirklich überzeugen und auch "Merlin im Elfenwald" schafft das nicht. Es ist mir viel zu trocken geschrieben und schwankt ständig zwischen Fantasy-Buch und historischem Roman.


    Douglas Adams - Mach's gut und danke für den Fisch --
    Was soll man dazu sagen? Vielleicht hätte man den Text weglassen sollen? Dann könnte man selbst etwas in das Buch schreiben und wenn es nur ein Einkaufszettel ist. Der wäre schon deutlich unterhaltsamer und würde genauso gut in die Handlung der Anhalter-Reihe passen.


    Markus Heitz - Unter den Augen Tzulans 0
    Markus Heitz - Die Stimme der Magie -
    Der erste Ulldart-Band hat mir gut gefallen, alles was danach noch kommt nicht mehr wirklich. Lodrik ging mir ab Band 2 oder 3 nur noch auf die Nerven. Dann ist mir auch noch aufgefallen, dass "Die Stimme der Magie" in der neuen Ausgabe in zwei Bücher aufgeteilt wurde und ein paar Seiten dazu bekommen hat.


    Christoph Marzi - Lycidas+
    Doch noch ein Lesehighlight im Mai. klick


    Gruß
    Seoman

  • Viel hab ich nicht geschafft diesen Monat.


    The tea rose - Jennifer Donnelly +


    Aber da warens ja immerhin über 700 Seiten :P


    Noch nicht beendet:


    Demian - Hermann Hesse bisher 0/+

  • Und das habe ich gelesen, beides in Leserunden:


    Virginia Woolf - Mrs Dalloway +/++
    Das war mein erstes Buch von Woolf und es hat es mir echt angetan. Eigentlich passiert von der Handlung her nicht viel, doch selten habe ich Charaktere an nur "einem Tag" so gut kennengelernt!


    Matt Ruff - Set this house in order +/++
    Es geht um Multiple Persönlichkeiten und wie sie mit ihrer Vergangenheit in der Gegenwart klar kommen. Das Buch ist spannend und die Story unvorhersehbar. Ein trauriges Thema, über das ich zuvor so gut wie nichts wusste.

    [size=9px]&quot;I can believe anything, provided that it is quite incredible.&quot;<br />~&quot;The picture of Dorian Gray&quot;by Oscar Wilde~<br /><br />:leser: <br />Henry Fielding - Tom Jones<br /><br />Tad Williams - The Dragonbone Chair<br /><br />Mark Twai

  • Huhu!


    Im Mai war es bei mir nur ein Buch, dafür ein gutes:


    Vicky Baum. Liebe und Tod auf Bali. ++


    Der Titel klingt ja eher nach Liebesschnulze, das Buch ist aber inhaltlich sehr interessant und gut zu lesen.


    Lg Dania

  • Hallo!


    Ich habe im Mai diese Bücher gelesen:


    Nicholas Sparks, Mica Sparks - Nah und fern ++


    Danielle Steel - Nur einmal im Leben +


    Birgitta Stauber - Elternglück im Doppelpack +


    Mary Stanley - Die Schule der Schweigenden +/++


    Elizabeth Noble - Die Farbe des Flieders +/++


    Sopie Brandes - Total blauäugig 0/+


    Susan Elizabeth Phillips - Ausgerechnet den? +


    Manfred Wolter - Frank. Umweg ins Leben +


    Donya Al-Nahi - Engel der Wüste +/++


    Ines Wandersleb - Man soll den Mann nicht vor dem Morgen loben +


    Jana Frey - Das eiskalte Paradies- Ein Mädchen bei den Zeugen Jehovas ++


    Kajsa Jngemarsson - Vermisse dich jetzt schon

    LG Claudi

  • So, dann will ich auch mal meine sehr gute Ausbeute vorstellen:


    Die Prinzen von Irland
    Rutherfurd, Edward
    Historischer Roman
    5. - 16. Jh., Irland
    670 Seiten
    ++



    Die Frau des Zeitreisenden
    Niffenegger, Audrey
    Liebesroman
    20./21. Jh., USA
    541 Seiten
    +/++



    Sturmhöhe
    Bronte, Emily
    Klassiker
    19. Jh., England
    450 Seiten
    +



    Die Hüterin der Quelle

    Riebe, Brigitte
    Historischer Roman
    17. Jh., Deutschland
    529 Seiten
    0/+



    Die Theaterprinzessin
    Wilhelm, Mirjam
    Historischer Roman
    19. Jh., Frankreich
    400 Seiten
    +/++



    Das Werk der Teufelin
    Schacht, Andrea
    Historischer Krimi
    14. Jh., Deutschland
    381 Seiten
    +/++



    Die Frauen der Familie Belle
    Wall, Paula
    Belletristik
    20. Jh., USA
    350 Seiten
    ++


    Seiten im Mai: 3321
    Mit in den Juni habe ich "Alle meine Schwestern" von Judith Lennox genommen.

    Liebe Grüße<br />Melli

  • Meine Bücher im Mai:


    Michael Ondaatje - Der englische Patient --
    Honoré de Balzac - Sarrasine +
    Die Genesis aus dem alten Testament +
    Georges Simenon - Der Mann, der den Zügen nachsah ++
    Virginia Woolf - Mrs Dalloway +/++
    Gustave Flaubert - Salambo 0/+


    Gruß,
    dumbler

  • Ja, meine waren auch eher dünn, bis auf zwei. :breitgrins:
    Und Sachbücher lese ich auch viel schneller als Romane, weil ich da nicht die Sprache genießen möchte.


    Also 16 dicke Bücher würde ich im Monat sicher auch nicht schaffen, aber ich musste wegen Renovierung und Umzug in der nächsten Zeit auch vorholen. :zwinker:


    Ok, dann bin ich ja etwas beruhigter...Lycidas ist ja auch ein ganz schöner Schinken.
    Momentan sind die Leseumstände bei mir halt etwas schlecht und freie Zeit für mich gibts grad nicht mehr, nur eine Stunde maximal vor dem Schlafen. Und da schafft man nicht so viel :sauer:

  • Im Mai hab ich ganz schön viel für meine Verhältnisse gelesen (2499 Seiten :breitgrins:):


    Die letzte Zauberin von Mary H. Herbert +
    Habe dieses Buch schon vor längerer Zeit gelesen, und jetzt Jahre später wieder zur Hand genommen, weil mir nichts von meinem SUB zugesagt hat. So gut wie damals hat es mir leider nicht mehr gefallen (dieses Schicksal haben momentan fast alle rereads von mir), nichtsdestotrotz bekommt Die letzte Zauberin ein plus von mir - die Charaktere sind mir wieder ans Herz gewachsen, auch wenn mich die Geschichte selbst mich nicht mehr so begeistern konnte.


    Die Tochter der Zauberin von Mary H. Herbert O
    Dieses Buch war ebenso ein reread und hat mich noch mehr enttäuscht als der erste Teil. Mit den Charakteren wollt ich nicht so recht warm werden. Schade.


    Publikumsbeschimpfung von Handke -
    Manchen Leuten mögen Sprechstücke ja gefallen, meins ist es jedenfalls nicht. So einschläfernd war ein Buch für mich noch nie, wobei ich doch neugierig bin, wie das Stück aufgeführt wirkt. Im Theater hätte es mich sicher mehr gefesselt.


    Das Aquarium von Thommie Bayer ++ :tipp:
    Ich habe bereits 3 Bücher von Thommie Bayer gelesen, und war bei jedem begeistert - so auch bei diesem. Dieses Buch ist eine gelungene Mischung aus Erotikroman, Liebesroman und Krimi. Man kann mitfühlen und mitfiebern. Ich war begeistert, vor allem von der Wendung gegen Ende.


    Die Kelewan-Saga 1 und 2 (Die Auserwählten und Die Stunde der Wahrheit) von Raymond Feist und Anny Wurts +
    Habe dieses Buch in dem gleich zwei Bücher stecken um 3 Euro gekauft und mir - vor allem wegen des Covers - nicht viel erwartet. Das Buch hat mich überrascht. Die Sprache war besser als erwartet, die Geschichte hat zwar zunächst ein bisschen Spannung vermissen lassen, doch nach einiger Zeit kommt man richtig gut rein, und lebt mit der Protagonistin mit. Ein bisschen hat mich gestört, dass sie immer alles meistert, immer das Schlimmste passiert, und sie trotzdem nie daran zerbricht - immerhin ist sie ein junges Mädchen. Manchmal haben die Autoren versucht einen Blick in ihr Inneres zu ermöglichen, was aber eher misslungen ist. Ich hätte mir gewünscht mehr Authentisches über ihre Gefühle lesen zu können.


    Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats, dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade von Peter Weiss ???
    Ich bin bei diesem Buch sehr unentschlossen - von - über O bis + ist eigentlich alles möglich. Während dem Lesen war ich nicht wirklich begeistert, nach dem Lesen war ich zumindest gefesselt von der Thematik und musste dauernd über das Buch nachdenken, und nachdem ich mit einer Gruppe die das Buch auch gelesen hatte darüber diskutiert habe, war ich ganz Feuer und Flamme dafür. Bin ein bisschen ratlos.


    Edit: Buchtipp vergessen

    :leser: Lenz: Der Hofmeister<br />:leser: Bronte: Sturmhöhe

    Einmal editiert, zuletzt von Callista ()

  • Hallo!


    Ich habe im Mai folgende Bücher gelesen:


    Elias Canetti - Die Blendung ++
    Wilhelm Genazino - Eine Frau, eine Wohnung, ein Roman o
    Alfredo Bryce Echenique - Eine Welt für Julius +


    Liebe Grüße
    nikki

    Ich lese gerade:<br />Lion Feuchtwanger - Der jüdische Krieg

  • Ich habe im Mai gelesen:


    Tess Gerritsen - Die Chirurgin +
    Das Buch war sehr spannend und super schnell gelesen, entwickelte einen regelrechten Sog, das Ende endlich zu erfahren. Einige Szenen waren nichts für schwache Nerven, aber das war bei einem psychopatischen Serienmörder ja nicht anders zu erwarten. Einzig die ermittelnde Polizistin war mir recht unsympatisch und das mag ich nicht so gerne bei Hauptpersonen.


    Tess Gerritsen - Der Meister o/+
    Rezi


    Deana Zinßmeister - Der Duft der Erinnerung ++
    Leserunde


    Pascal Mercier - Nachtzug nach Lissabon +/++
    Rezi

  • Hallo!
    Im Mai habe ich gelesen:


    Alois Prinz - Lieber wütend als traurig +
    Biografie


    Ingeborg Bachmann - Simultan
    Erzählungen
    Literarisch interessant, subjektiv aber anstrengend, weil pessimistisch


    Charlotte Link - Der Verehrer +
    Roman


    Virginia Woolf - Mrs Dalloway ++

    Ich bin ein trockener Workaholic. (Vince Ebert)

  • Habe gerade gesehen, dass ich im Mai ganze 9 Bücher gelesen habe. Ist mein neuer Rekord (auch wenn ich einigen von euch meilenweit hinterherhinke *g*).


    Und diese hier waren es:


    Science Fiction
    "Zvyozdnaya ten'" (in etwa: "Schatten der Sterne") von Sergej Lukianenko --
    Fortsetzung von "Zvyozdy - holodnye igruschki" (zu diesem Buch hatte ich etwas im April-Leseblog geschrieben)
    Noch schlimmer als Teil 1. Viel, viel schlimmer :rollen: . Zeitverschwendung.


    Klassiker
    "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley 0


    Vampir-Romane
    "Vorübergehend tot" von Charlaine Harris +
    "Untot in Dallas" von Charlaine Harris +
    "Bittersüße Tode" von Laurell K. Hamilton -
    "Blutroter Mond" von Laurell K. Hamilton ++
    "Interwyu s vampirom" ("Interview mit einem Vampir") von Anne Rice +/++


    Fantasy
    "Silmarillion" ("Das Silmarillion") von J. R. R. Tolkien +


    Thriller
    "Das Narareth-Gen" von Michael Cordy +


    Klarer Sieger des Monats Mai - der Vampir.
    Hätte ich noch mehr Romane dieses Genres da gehabt, wären es sicher noch mehr geworden :smile: .


    ***
    Aeria

  • Das ist meine Mai-Leseliste:


    Sarah Kuttner: Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart -


    Robert Harris: Vaterland ++


    Gregory Maguire: Mirror Mirror +


    Annette von Droste- Hülshoff: Gesammelte Werke 0


    Gregory Maguire: Wicked: The Life and Times of the Wicked Witch of the West ++


    Stephen Fry: Columbus war ein Engländer +


    Geraldine Brooks: Das Pesttuch 0


    Leonie Swann: Glennkill -


    John McGregor: If Nobody Speaks of Remarkable Things -


    Stephen Fry: Paperweight 0


    Ben Schott: Schotts Sammelsurium 0


    Michael Capuzzo: Der Hai +


    Isabel Allende: Das Geisterhaus ++


    Manuela Golz: Ferien bei den Hottentotten 0


    Deborah Chiel: Mona Lisas Lächeln -


    Michael Cunningham: The Hours +


    Joey Goebel: Torture The Artist ++


    Jeffrey Sweet: Solving Your Script 0


    Philip Roth: Everyman 0

  • Äh, sagt mal, ist euer Monat länger als meiner? Bei den Listen hier könnte ich vor Neid erblassen! Und dabei hatte ich doch noch eine Woche Ferien und Zeit zum Lesen! :confused:


    Meine kurze Liste:


    Elizabeth Kostova - Der Historiker ++
    Sehr interessante Schauplätze, gut recherchierte Geschichte, es hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Allerdings sollte man schon ein bisschen Dracula-interessiert sein, sonst könnte es sein, dass man mit der Geschichte nicht so viel anfangen kann.


    Franck Thilliez - Die Kammer der toten Kinder +
    Sehr spannend, eklig, hat mich stellenweise an "Das Schweigen der Lämmer" erinnert.


    Thomas Knapp - Burn-out +
    Ein Erfahrungsreport, der viele Infos zu der Krankheit enthält und zeigt, wie schleichend sie beginnen kann und wie schwierig es sein kann, wenn die Kranken in ihrer Umgebung auf Unverständnis stoßen.

    Liebe Grüsse Hanni 8)

  • Äh, sagt mal, ist euer Monat länger als meiner? Bei den Listen hier könnte ich vor Neid erblassen!


    Weshalb und wozu? Ausser, man sei professioneller Literaturkritiker, sehe ich Sinn und Zweck nicht, jeden Tag zwei Bücher zu lesen. Mir tun die Leute mit Riesenmonatslisten eher leid ... :zwinker: :smile:

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

  • Danke Sandhofer,


    Deine Einstellung gefällt mir, seeeeeeehr....


    Manche kommen mir wie Schwerstarbeiter vor........


    Ich dachte immer, ich lese Bücher, weil es mir Spaß macht und nicht um eine Liste abzuhaken :zwinker:


    Gruß


    gretchen