Agatha Christie

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 131 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bettina.


  • Angela Landsbury hat auch schon Miss Marple gespielt, der Fim wurde gerade erst wieder gezeigt, sonst wüsste ich das auch nicht :smile:

  • Zitat von "Ingroscha"

    ...daher meine Frage an euch Kenner: Sind die Romane auch so liebenswürdig, wie die Verfilmungen?


    Hallo Ingroscha,


    für mich ja. Die kleinen Eigenheiten von Miss Marple und Hercule Poirot sind sehr nett geschildert - man gewinnt sie richtig lieb.


    Viele Grüße
    Manjula

  • Gestern habe ich "Mord im Orientexpress" beendet. Es war meine erstes Buch, das ich mit Hercule Poirot als Ermittler gelesen habe.
    Er hat mir fast besser gefallen als Miss Marple, weil er mitten im Geschehen dabei ist. Die Idee mit dem Orientexpress als Tatort hat mir auch gut gefallen.Gibt es sonst noch ein empfehlendswertes Buch mit Hercule Poirot?
    Auf den Schluss waere ich nie gekommen, obwohl alle Indizien und der Zeitplan aufgelistet waren. :smile:

  • Mein persönlicher "Poirot-Favorit" ist "The Murder of Roger Ackroyd", ich glaube, auf Deutsch heißt es "Alibi". Auch hier ist das Ende, naja, sagen wir, ungewöhnlich


    Schönen Gruß,
    Marmotte

  • Hallo zusammen,


    ich mag ja grundsätzlich alle Krimis mit Hercule Poirot :zwinker: , die ganz frühen beginnend mit "Das Fehlende Glied in der Kette" von 1920 bis hin zu den letzten aus den 60er und 70er Jahren, eine enorme Zeitspanne, bei der man so am Rande auch einiges von den Veränderungen in der britischen Gesellschaft mitbekommt.
    Von dem bereits erwähnten "Elefanten vergessen nicht" welches auch zu meinen besonderen Favoriten zählt, gibt es eine hervorragende englische Hörbuchfassung gelesen vom Schauspieler Hugh Fraser.
    Besonders gerne mochte ich auch "Die Morde des Herrn ABC" und "Schneewittchen-Party". Für Fans von exotischeren Schauplätzen (die bei Agatha Christie aber auch schon klassisch sind) als London, bieten sich an "Mord in Mesopotamien", "Der Tod wartet" oder "Der Tod auf dem Nil".


    Viele Grüße
    christie

  • Hallo zusammen,
    vielen Dank fuer Eure Tips, ich habe sie gleich auf meine Wunschliste eingetragen. :smile:
    Laut meinem Buch hier gibt es 38 Hercule Poirot Romane, da faellt die Auswahl ein wenig schwer. Mal schauen, welche davon im Buchhandel erhaeltlich sind.

  • Ich wundere mich gerade über ein Hörbuch, das ich gerade für Autofahrten rausgekramt habe:
    Mord im Spiegel, herausgegeben vom Hörverlag - das sind die 9,90-Ausgaben, die ganz puristisch aufgemacht sind.


    In dieser Fassung duzen sich Miss Marple und Inspektor Craddock! Das ist mir aus keinem anderen Marple-Buch in der Form im Gedächtnis geblieben. Ich höre definitiv nochmal hin, aber sooo arg kann ich mich eigentlich nicht verhört haben :confused:
    Wie kennt Ihr das Verhältnis zwischen den beiden? Ich kenne sie eigentlich nur auf Sie-Basis.

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Hallo Bettina,


    da kann ich dir weiterhelfen.
    Anfangs siezen sich Inspektor Craddock und Miss Marple noch, allerdings ändert sich das im Laufe der Zeit.
    Miss Marple hat zusammen mit Sir Henry Clithering mehrere Fälle gelöst. Er ist von ihrer Art sehr angetan und da Dermot Craddock sein Patenkind ist, verweist er ihn an Miss Marple.
    Sie nennt ihn später meist "mein lieber Junge" und er nennt sie "Tantchen" oder "Tante Jane".


    lieben Gruß
    yanni

  • Danke yanni!
    Ich war ganz schön irritiert und dachte schon, der Übersetzter hätte das you-Problem gehabt...


    Ich habe gesehen, dass "Mord im Spiegel" der neunte Fall ist und ich werde bei den Büchern davor in Zukunft aufpassen, wo der Wechsel ungefähr kommt.

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • Bettina,


    wenn du dich nun durch A. Christie durcharbeiten willst :smile: , kann ich dir die Bücher von Anne Hart empfehlen.
    - Hercule Poirot
    - Miss Marple


    Anne Hart hat anhand aller Bücher jeweils eine Biographie über H.Poirot bzw Miss Marple geschrieben, die für Christie-Fans eine tolle Ergänzung zu den Krimis sind.


    lieben Gruß
    yanni

  • Zitat von "yanni"

    Bettina, wenn du dich nun durch A. Christie durcharbeiten willst :smile: , kann ich dir die Bücher von Anne Hart empfehlen. ... Anne Hart hat anhand aller Bücher jeweils eine Biographie über H.Poirot bzw Miss Marple geschrieben ...


    Über die bin ich auch schon gestolpert. Ich werde mir die mal aus der Bibliothek ausleihen. Einerseits, weil mich die Bücher interessieren, andererseits, weil ich die Idee zu einer Biografie über eine imaginäre Gestalte einfach klasse finde.


    Kurze Rezi: Inzwischen bin ich mit dem Hörbuch fertig geworden. Als Christie-Krimi ist Mord im Spiegel gut. Die Zutaten familiärer Verwicklungen und überraschend auftauchender Bekannter aus der Vergangenheit dürfen natürlich nicht fehlen und das lässt bis zum Ende alle möglichen Optionen offen. Verloren hat das Hörbuch aber durch den Vorleser-Stil. Ich empfand die Vorleserin als überkanditelt und gerade die Dialoge der weiblichen Figuren kamen mir zu affektiert vor. Ich habe die Personen eher im Stil des Boulevard-Theaters vor mir gesehen als im Stil der verschiedenen britischen Verfilmungen. Macht eine Ratte Abzug alleine wegen des Tonfalls:
    3ratten

    ☞Schreibtisch-Aufräumerin ☞Chief Blog Officer bei Bleisatz ☞Regenbogen-Finderin ☞immer auf dem #Lesesofa

  • "den thread mal hochzieht"


    ...um mich auch mal als Agatha Christie-Fan zu outen :breitgrins:


    Mittlerweile habe ich alle Bücher von ihr und auch gelesen, was ansich ja schade wäre, weil nichts nachkommt, aber bei der Menge habe ich (fast) jede Auflösung nach spätestens 3 Jahren vergessen und kann wieder von vorn anfangen :zwinker: Mein absoluter Favourit ist "Mord nach Maß", aber das wurde hier ja auch schon erwähnt. :smile:


    Zitat

    Wirklich schade, dass es nur vier sind.
    Wobei mir "Mörder Ahoi" nicht wirklich gefällt, von der Geschichte an sich, meine ich. Aber die anderen drei sind sowohl als Bücher als auch als Filme super.


    Sorry, nach dem Lesen des Threads hab ich leider vergessen, wer es gepostet hat. Arwen? :redface:
    Wenn ich mich nicht sehr irre war "Mörder Ahoi" auch keine Romanvorlage von Agatha Christie, sondern wurde nur fürs Fernsehen geschrieben, vielleicht liegt es daran, daß es Dir nicht so gut gefallen hat :zwinker:


    Wart ihr übrigens beim ersten Miss Marple-Roman auch so enttäuscht keinen Mr Stringer vorzufinden?

    LG Gytha<br /><br />&quot;Dieses Haus sei gesegniget&quot;

  • Also mein absoluter Favorit ist und bleibt 'Ruhe Unsanft'.
    Wobei 'Tod Auf Dem Nil' und 'Das Unvollendete Bildnis' auch einfach nur unglaublich sind!!! :zwinker:


    Hat eigentlich jemand von euch mal eine Christie-Biographie gelesen?
    Ich hab gehört, dass sie mal für drei Jahre verschwunden sein soll und über diese Zeit nie gesprochen hat. Allerdings hab ich das nur mündlich erfahren und würde mich mal für 'autorisierte' Informationen interessieren! :zwinker:


    liebe Grüße
    Fingerkuss

    Nach diesem siebten Tag<br />sehne ich mich<br />schon zurück

  • Hallo!


    Aeria: ich glaube mich zu erinnern, dass es mehr als ein paar Tage waren. Ich habe mal vor Jahren ein Buch Agatha gelesen, in dem es um eben dieses Verschwinden ging. Dieses Buch ist auch mit Vanessa Redgrave als Agatha Christie verfilmt worden. Leider ist es aber schon so lange her, dass ich es gelesen habe, dass ich mich nicht mehr an den Autor erinnern kann :sauer:


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Habe gerade mal ein bißchen im Netz gestöbert und eine Seite gefunden, auf der steht, daß sie 10 Tage verschwunden war, nachdem ihr erster Ehemann ihr gestanden hatte, daß er sich in eine andere verliebe habe...ich schnüffel noch mal ein bißchen weiter :zwinker:


    edit


    Zitat

    Über diese Episode im Leben der Agatha Christie verfasste Gwen Robyns den Roman "Agatha" (The mystery of Agatha Christie), der unnötigerweise auch noch verfilmt wurde (mit Timothy Dalton als Archibald und Vanessa Redgrave als Agatha Christie).


    Kirsten


    Meinst den Roman?

    LG Gytha<br /><br />&quot;Dieses Haus sei gesegniget&quot;

  • Hallo!


    Gytha: ja! Danke fürs Nachsehen. Irgendwie kam mir ihr Verschwinden viel länger vor :rollen:


    Liebe Grüße
    Kirsten

    Es kommt darauf an, wie du dein Leben mit Leben füllst.

  • Also ich hab echt gehört, dass sie länger weg war...
    aber muss nicht wirklich stimmen.
    Ich werd mir mal den Titel der Autobiographie merken. :smile:

    Nach diesem siebten Tag<br />sehne ich mich<br />schon zurück