Buchladen oder Internet?

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

Es gibt 342 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Weratundrina.

  • Ich kaufe viel lieber in Buchhandlungen.
    Persönlicher, die Bücher direkt vor Augen und diese Atmosphäre behagt mir einfach.
    Ich muss auch zugeben, dass ich fast jeden Freitag unterwegs bin, um Bücher zu kaufen. *pfeif*

  • Also ich kaufe am liebsten im Internet (Amazon). Da kann ich mir die Bücher bequem vom daheim aus kaufen. Und ich kann mir durch die Wunschliste besser merken was ich noch lesen will.


  • :breitgrins: Wenn ich oft vor meinem Bücherregal sitze und meine Bücher der Reihe nach rausnehme und durchblättere, dann erklärt mich mein Freund regelmäßig für komplett bescheuert.
    In einer Buchhandlung ist mir das aber noch nie passiert. :breitgrins:
    Katrin


    Das mache ich auch liebend gerne.
    Vorallem dann, wenn ich ein Buch ausgelesen habe und nicht sofort ein Neues anfangen will.
    Oder beim Staubwischen. Das ist aber meist nicht so klug, da bleibt dann nämlich immer die Arbeit liegen. :rollen:


    Zum Buchkauf:
    In der letzten Zeit merke ich, dass ich wieder vermehrt im Buchladen aufschlage.
    Es geht doch nichts über das Stöbern in den Regalen.
    Da findet man doch ab und zu mal ein Buch, das ich mir nach der Beschreibung bei amzon nie gekauft hätte.
    Im Internet bestelle ich eigentlich nur, wenn ein Buch neu rauskommt, oder ich weis,
    das es das im Buchladen nicht unbedingt zu haben ist.

  • Klar ist dem Internet der (von mir so überaus geschätzte ;) ) nicht zu verachtende Vorteil der Bequemlichkeit anzurechnen, mach ich auch recht gerne, noch mehr aber, weils jedes Mal einen noch mehr als ohnehin freut, wenn man nach Hause kommt und man dann noch nen dickes Päckchen von Amazon in Händen hält.


    Aber bei Poertgen-Heder oder Thalia bin ich mindestens so gerne, man müsste wohl sogar sagen, dass ich solcherlei Etablissements um einiges häufiger frequentiere als Amazon, ich mein, hier in Münster ist ersterer dank jüngst erfolgter Renovierung und letzterer dank geschätztem Eröffnungsdatum, welches höchstens 1 Jahr zurückliegt, besonders schicke Exemplare, und das Stöbern geht da eigtl meist noch etwas besser - obwohl natürlich das Stöbern, was dann schnell mal ne Sache von min. 1 Stunde wird, vorm Rechner natürlich bequemer ist.


    Bin mir jetzt irgendwie gar nicht sicher, warum ich Buchläden so viel mehr schätze, natürlich liebe ich den Geruch und, haltet mich für bekloppt, die "Reaktion" der Bücher, wenn man sie in Händen hält und abwägt, welche zuerst mitkommen und welche später, so muss es Madonna oder Angelina Jolie etc. in afrikanischen Kinderheimen gehen :breitgrins: , vielleicht könnte man auch das Gefühl, unter Gleichgesinnten zu sein anführen, was allerdings in Zeiten von Uschmann, Goosen und Konsorten vielleicht mehr in Bibliotheken als in Buchläden und in Zeiten von Jaud wohl nur noch in Bibliotheken zu spüren ist, aber gänzlich auf den Punkt bringt es das alles nicht, von daher kann ichs auch nicht wirklich sagen...man hat die Bücher auch direkt unterm Arm, was vielleicht noch besser ist als, meist sogar noch früher als erwartet weil früher als von Amazon selbst prognostiziert, beim Zuhauseankommen ein Päckchen zu finden, man kann aufm Heimweg gleich mit Lesen anfangen, naja....


    Im Endeffekt kann man ja einfach froh sein, dass wir uns nicht für eine Alternative entscheiden müssen, ohne beim nächsten Mal nicht doch wieder die andere zu wählen. ;)


    Ich bin, zumindest momentan, auf jeden Fall doch eindeutig auf der Seite der Buchladenkäufer, obwohl ichs halt online auch ganz gerne hab. (Ein Schelm, wer Böses denkt. :zunge: )



    LG

  • Ich habe zwar für Internet abgestimmt, aber eigentlich müsste es sowohl als auch heißen. :breitgrins: Feste Titel kaufe ich fast ausschließlich online, aber stöbern tu ich nur im Buchladen. Und in beiden Fällen bin ich eine recht gute Kundin. :entsetzt: :redface:

    Liebe Grüße<br />Galadriel<br /><br />Das Lächeln ist eine Kurve, die manches gerade biegt.

  • Ich habe für Buchhandlung abgestimmt. Ich liebe einfach diese ruhige Stimmung und dann bei Hugendubel die Lesecoaches. Ich frag mich dann immer was die Leute wohl von einem Buch halten, was sie gerade durchstöbern und ich schon gelesen habe. Das hat man ja bei Amazon und Co nicht.


    Aber meine Tipps hole ich mir immernoch von hier. :zwinker:


    jem

  • Das ist bei mir sehr geteilt.
    Generell liebe ich es, stundenlang in Buchläden zu stöbern...bevorzugt in meinem Lieblings-Hugendubel in Berlin. Wenn ich nichts Spezielles suche, finde ich Amazon & Co. unpraktisch.
    Wenn ich allerdings dringend was für die Uni brauche und eh im Stress bin, dann bestell ich bei Amazon. Geht schnell und ist wunderbar unkompliziert...was will man mehr?! ^^

    :leser: Plichota/ Wolf: Oksa Pollock - Die Unverhoffte<br /><br />SLW - Annabas: 1/10<br />SLW - Seychella: 0/10

  • Ich bevorzuge Buchläden. Ich finds viiiel schöner in einem Laden rumzustöbern als mich irgendwo durchzuklicken.
    Und selbst wenn ich ein bestimmtes Buch suche, dann bestell ich es einfach und am nächsten Tag ist es eh da.
    Amazon etc. benutz ich eher selten, wenn Internet, dann kauf ich Bücher bei Booklooker (oder tauschen).

    Books are the ultimate Dumpees: put them down and they’ll wait for you forever; pay attention to them and they always love you back.<br />John Green - An Abundance of Katherines<br /><br />:lesewetter: Caprice

  • Bei mir ist das ganz verschieden. Wenn ich genau weiß was ich will, kaufe ich es meistens bei amazon, einfach aus Gemütlichkeit. Muss nicht ausm Haus und das Buch kommt 2 Tage später zu mir ins Haus.
    Wenn ich aber stöbern will, kaufe ich natürlich im Buchladen. Am liebsten bei den Restposten, da kann man beruhigt mal mehrere Bücher kaufen, ohne dass es zu teuer wird.

  • Ich mag beides (obwohl ich für Internet abgestimmt habe)! :breitgrins:


    Amazon ist einfach bequem und praktisch, wenn ich ein bestimmtes Buch haben will - da muss ich im Buchladen nicht suchen! ^^
    Im Buchladen allerdings stöbere ich gerne mal hier, mal da - ohne ein bestimmtes Ziel! Da kann die Ausbeute schon recht verschieden sein, je nachdem in welcher Stimmung ich gerade bin.

    :leser: [color=#CC0077]<br />Leo Tolstoi - Anna Karenina<br />Geneva Lee - Royal Passion<br />Frank Schätzing - Tod und Teufel<br />Patrick Rothfuss - The Name of the Wind<br />Maggie Stiefvater - The Raven Boys

  • Ich gehe liebend gern in Bücherläden und verbringe dort auch sehr viel Zeit, aber wenn ich Bücher kaufe, dann tue ich das über's Internet. Meistens habe ich dann noch einen Gutschein für buecher.de daheim (ja, ich kauf immer dort ein!) und das lohnt sich dann eher.


    Liebe Grüße


    Kosmos


  • Ich gehe liebend gern in Bücherläden und verbringe dort auch sehr viel Zeit, aber wenn ich Bücher kaufe, dann tue ich das über's Internet. Meistens habe ich dann noch einen Gutschein für buecher.de daheim (ja, ich kauf immer dort ein!) und das lohnt sich dann eher.
    Kosmos


    Und genau das ist es, was die Buchhandlungen irgendwann verschwinden lässt. Ich habe auch viele Kunden, die bei mir stöbern, Bücher vergleichen, einen Kaffee trinken. Und dann das Buch im Internet kaufen. Wir dürfen nur den Service bieten. Bis das irgendwann nicht mehr geht.

  • Buchladen! Immer!
    Ich hab noch nie Bücher im Internet gekauft.
    Ich liebe es durch die Läden zu stöbern, überall zu gucken und dabei neue Bücher zu finden. Wenn ich ein bestimmtes Buch suche kann ich es auch dort bestellen und hab es schneller als mit der Post.


  • Ich gehe liebend gern in Bücherläden und verbringe dort auch sehr viel Zeit, aber wenn ich Bücher kaufe, dann tue ich das über's Internet.


    Und bei mir ist es genau umgekehrt. :breitgrins:
    Ich stöbere gern mal bei Amazon herum (oder hier im Forum :zwinker:), rufe dann die Buchhändlerin hier im Ort an und bestelle bei ihr. In der Regel ist das Buch dann am nächsten Tag da, das geht schneller als jede Internetbestellung. Ich kaufe selten Bücher und meist nur zum Verschenken, aber wenn, dann tue ich es bewußt in der örtlichen kleinen Buchhandlung, weil ich diese unterstützen möchte. Zugegebenermaßen gibt es dort keine große Auswahl an Büchern, aber man findet immer etwas, falls man z.B. mal schnell ein Geschenk braucht. Fast alles übrige ist bestellbar und ohne Buchhandlung wäre unser Ort (10000Seelen-Dorf) noch trostloser als er sowieso schon ist.


    Ich stöbere auch gern mal in einer großen Buchhandlung in der nächstgelegenen Stadt herum, leider komme ich nicht oft dort hin.


    Im Internet (buecher.de) kaufe ich eigentlich fast nur CDs und DVDs, denn nur dafür kann man ja diese Gutscheine überhaupt benutzen. Bücher kaufe ich dort nur seltenst.


    Likimeya


    Ich habe auch viele Kunden, die bei mir stöbern, Bücher vergleichen, einen Kaffee trinken. Und dann das Buch im Internet kaufen.


    Das verstehe ich nun absolut nicht. Wenn man schonmal in der Buchhandlung ist und das Buch in der Hand hat, kann man es ja auch gleich kaufen, wieso geht man dann nach Hause und bestellt bei amazon?? Der Preis ist doch der gleiche?
    Ich wünsche dir viele kauffreudige Kunden!


    Viele Grüße,
    Katja

    Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden (R. Luxemburg)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A aus als über B.

    Einmal editiert, zuletzt von kaluma ()

  • Das Stöbern in Buchläden spielt für mich keine große Rolle und wenn dann hat es eher eine Verlängerung der Wunschliste zur Folge (vorausgesetzt ich vergesse den Titel nicht zwischenzeitlich wieder), als einen Spontankauf.


    Ich kaufe meine Bücher fast immer sehr gezielt und bestelle dann die deutschsprachigen in einer kleinen Buchhandlung hier im Ort (geht schneller und ist praktischer, da die nächste Packstation etwas weiter weg ist) und die englischsprachigen bei amazon oder bol (weil billiger als im normalen Buchhandel).

  • Ich kaufe zwar schon gelegentlich übers Internet wenn ich weiß was ich mir vorstelle weil es einfach bequem ist aber suche ich nach nichts Bestimmten dann ziehe ich schon den Besuch in einer Buchhandlung vor.
    Ich bin auch der Meinung das kleine Buchläden, so wie sie bei mir auf dem Lande typisch sind, in gewisser Hinsicht unterstützt werden müssen. Hier ist der Kontakt am Persönlichsten, hier bekommt man zwar nicht jedes Buch auf Anhieb aber es wird noch ein jeder Kunde persönlich betreut und nicht nur abgefertigt. Deshalb sollten in meinen Augen diese kleinen persönlichen Läden nicht auch noch von großen Konzernen geschluckt werden.
    Habe ich allerdings mal viel Zeit, fahre ich nach München, geh in das Geschäft in ein großes Büchergeschäft und verbringe dort einen ganzen Tag ohne das mir langweilig wird. :zwinker:


    Liebe Grüße
    MyLady

  • Ich gehe sehr gerne in Buchhandlungen, weil ich Bücher anschauen möchte, bevor ich sie kaufe. Ich kaufe generell nicht gerne über´s Internet oder bei Versandhäusern, weil ich die Waren immer gerne vorher sehe. Außerdem macht Stöbern in Buchhandlungen einfach Spaß. Ich finde es auch immer spannend, in fremden Städten mal andere Buchhandlungen bzw. Buchhandelsketten zu sehen.


    Ich würde deshalb auch unbedingt für Buchladen stimmen; jedoch bleibt mir in letzter Zeit kaum etwas anderes übrig, als im Internet zu kaufen. Ich lese hauptsächlich englische Bücher, und da auch nicht unbedingt die typische Belletristik, die fast in jedem Buchladen in einer Ecke mit englischen Büchern steht. Meist hat nicht mal der englische Hugendubel in München die Bücher, die ich suche. Die einzige Buchhandlung in München, bei der die Wahrscheinlichkeit größer ist, daß das gesuchte Buch bzw. die gesuchte Ausgabe auch da ist, ist Word´s Worth in der Schellingstraße, eine akademische Buchhandlung, bei der ich während meines Studiums gerne eingekauft habe.
    Jetzt wohne ich allerdings nicht mehr in München, sondern brauche fast eine Stunde einfache Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, sodaß es sich für mich nicht lohnen würde, Bücher in einer Buchhandlung in München zu bestellen, wenn ich dann wieder extra reinfahren müßte, um sie abzuholen. Also bleibt mir nichts anderes übrig, als im Internet zu bestellen. Außer ich komme mal wieder nach England, dann kann ich endlich auch mal wieder nach Herzenslust stöbern :zwinker:.


    Wenn ich deutschsprachige Bücher kaufe (passiert auch gelegentlich), dann allerdings im Buchladen :winken:


    viele Grüße
    thopas

  • Ich würde gerne öfter in Buchläden stöbern und auch dort kaufen, das Problem ist nur, dass es bei mir im Ort (ca. 8000 EW) keinen Buchladen gibt. Und ich habe auch nicht immer Lust, dafür extra wohin fahren zu müssen. Deshalb ist der schnellste Weg das Internet.
    Wenn ich dann aber in einem Buchladen bin, kaufe ich meistens auch was.


  • Das verstehe ich nun absolut nicht. Wenn man schonmal in der Buchhandlung ist und das Buch in der Hand hat, kann man es ja auch gleich kaufen, wieso geht man dann nach Hause und bestellt bei amazon?? Der Preis ist doch der gleiche?


    Aber dann muss man es ja nach Hause tragen. Viele der Fachbücher sind ziemliche Wälzer, und ich höre öfter, dass sie das jetzt nicht tragen wollen.
    Das der Preis der gleiche ist, ist vielen Kunden auch immer noch nicht bewusst. Du glaubst nicht wieviele mich ungläubig anschauen, wenn ich ihnen das erzähle. Buchpreisbindung? Nie gehört.