Beiträge von Suse

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Und noch was: wenn ich sage "das ist ableistisch" ist das nicht gleichbedeutend mit "du bist ableistisch"! Jede:r hier äußert sich in seinem Leben sexistisch, rassistisch, antisemitisch oder ableistisch. So wurden wir alle sozialisiert. Das anzuerkennen ist nunmal auch wichtig. Mich darf man gerne auf problematische Ausdrücke aufmerksam machen. Mein erster Impuls ist dann hoffentlich nicht "Das bin ich nicht. Das kann nicht sein", sondern ein "Warum könnte man mir das vorwerfen?" Reflexion ist wichtig. Erst, wenn wir weiterhin auf problematische Ausdrücke bestehen, werden wir zu Rassisten, Sexisten etc. Und ich halte hier niemanden dafür. Mich ermüdet nur langsam, dass ich das immer wieder erwähnen muss. Wenn ich ein Problem mit jemandem ganz gezielt habe, sage ich das schon direkt.

    Jedenfalls liegt mein persönliches Augenmerk immer eher am Publikum als am Verbreiter. Und wenn dann jemand wie Attila Hildmann, der viele Anhänger hat, sich in dieser Weise auf Social Media äußert, empfinde ich das nochmal als problematischer.

    Exakt. Es ist so richtig richtig gefährlich. Ich beobachte, dass seine Anhänger:innen das völlig unreflektiert übernehmen.

    Warum winkst du eigentlich so niedlich zu? Ist das ein das-ist-somit-geklärt-also-hinfort-Winken?

    Nein, eigentlich ist es ein Smiley, der ausdrücken soll: "Ich mag subtilen Ableismus uns psychoanalytische Ferndiagnosen nicht, darf aber nicht wieder mit diesem Wort kommen, weil sonst alle wieder genervt sind." tári hat den Grund dafür ganz gut erklärt.

    Hallo allerseits,


    es ist ja nicht neu, dass viele Promis teilweise sehr antisemitisch, sexistisch, rassistisch etc. unterwegs sind. Til Schweiter, Xavier Naidoo - gerade aktuell nun im Fokus Attila Hildman, der auch hier im Forum den einen oder anderen Thread hat. Ich selbst boykottiere ihn schon lange, weil er sich immer wieder so geäußert hat. Nun ist es aber immer übler, wenn man sich auf seinen Instagram oder Facebook-Profilen umsieht. Heute habe ich einige meiner FB-Kontakte darauf aufmerksam gemacht und von einer Autorin kam die Antwort, dass ich doch nicht Gesinnungspolizei spielen solle (übrigens eine Autorin, die auch schon Leserunden drüben mit uns gemacht hat).


    Meine Meinung ist allerdings klar: Bei Antisemitismus, Rassismus und Sexismus hört meine Toleranz auf. Ich werde das immer auf den Tisch bringen und wenn mir dann jemand mit rechtem Wortschatz ("Gesinnungspolizei") kommt, dann soll es so sein.


    Langer Rede, kurzer Sinn - hier ein kleiner Vorgeschmack dessen, was euch erwartet bei dem angeblichen veganen Koch:


    literaturschock.de/literaturfo…lery/index.php?image/909/


    Einfach ekelhaft.


    Liebe Grüße
    Suse

    Von meiner Lieblingsautorin Hilal Sezgin gibt es bald ein neues Buch! Und wenn ihr es kauft, könnt damit sogar noch was Gutes tun, indem ihr die bezaubernden Schafe und Ziegen unterstützt.


    Die Autorin über ihren Roman:



    Sagt das gerne weiter <3


    Hier geht es zum Crowdfunding:

    https://www.startnext.com/weisse-schnuten

    Ich hätte den Thread ehrlich gesagt lieber genauso wie den Autor in der Versenkung behalten, weil ich das inzwischen genauso sehe :elch:
    Aber danke fürs Erinnern. Ich werde das wohl löschen (auch auf der Hauptseite).

    Ja sandhofer - deshalb wundere ich mich über deine schwankenden Positionen hier:

    Und wie lautet dein Lösungsvorschlag?

    Es gibt keine. Foren als Ort, an denen über ein Thema diskutiert wird, sind eine aussterbende Tierart, die man länst in Zoos ausstellen sollte.


    Ich weiss. Wenn ich mich recht erinnere, gab es diese Diskussion in diesem Forum schon, als es dieses Forum noch gar nicht gab...

    Außer, du bist der Meinung, dass Foren schon ausgestorben waren, als sie neu aufkamen.


    HoldenCaulfield sandhofer hat einen Tippfehler in seinem Text. Magst du dich für seine Korrekturen revanchieren? :elch:

    Im Grunde nutze ich das Forum als Nurleser bzw. als Informations- und Leseinspirationsquelle.

    Und das ist jetzt ein Punkt, an dem ich einspringe: Dieses Forum ist ein Angebot. Jede:r darf es genau so nutzen, wie er oder sie möchte, sofern die Netiquette eingehalten wird. Das ist wie mit Medienkonsum allgemein. Ich darf selbst entscheiden, ob ich ein Spiel langsam oder schnell durchspiele. Ein Buch langsam oder schnell lese. Ob ich zuerst das Ende lese etc.


    Diese Diskussion, die wir hier führen ist so alt wie das Forum selbst (ja, tatsächlich taucht sie in regelmäßigen Abständen immer wieder auf - egal, was eure Erinnerung euch da vorgaukelt).


    Insofern schnappe ich mir jetzt einfach das :popcorn:

    Ich bin der Meinung, dass weder Kunst noch Satire alles darf. Rechtlich mag das meiste geschützt sein - aber etwas, das gesetzlich erlaubt ist, ist nicht automatisch auch richtig.