Beiträge von nanu?!

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Avila

    Stillen ist doch eh ein Kampfbegriff hab ich oft den Eindruck, was man so mitbekommt.

    Oh ja, und wenn dich die Dorffrauen beim spazieren gehen mit dem Kinderwagen treffen, kommt immer gleich die Frage "stillst du?". Am besten sagt man dann immer ja, sonst hat man gleich ne Diskussion, oder zumindest diesen "Blick", brrr.

    a. Lies ein Buch, dessen Autor/in nicht in Deutschland, der Schweiz oder Österreich lebt. 1 Punkt

    Marisha Pessl - Niemalswelt


    --> Die lebt in Amerika.


    a. Lies ein Buch, in dem die Protagonistin so heisst wie jemand, den du kennst ( auch Nachbarin, entferne Bekannte, Arbeitskollegin)1 Punkt

    Lena Wolf - Ein Sommer auf Sylt


    --> Julia, so hieß meine Erzfeindin auf der Schule.



    Es wird jetzt langsam richtig schwer noch Kategorien zu finden die noch passen. Der blöde Fisch macht mich fertig...

    Ich finde nicht dass ich das Buch verrissen habe, ich habe auch die Dinge hervorgehoben die mir gefallen haben.

    Man kann mich auch gerne als Durchschnitt bezeichnen, als Europäer muss ich mich aber mit Lebensmittel wie Gai Lan, Choi Sum, Edamame-Kerne oder Shiso-Blätter nicht auskennen.

    Und solche Produkte sind nicht alltäglich, da hätte man das Buch anders bewerben können.

    Kochbücher müssen meiner Meinung nach klar und deutlich geschrieben sein, der Autor weiß ja nicht ob er es mit einem Anfänger oder einem Profi zu tun hat. Und in diesem Buch ist die Klarheit nicht gegeben.

    Auf vielen Bildern sind die Gerichte an den Rändern schwarz verbrannt, ich habe extra nochmal nachgesehen. Das kann man nicht schön reden.

    Es wurden insgesamt 423 Bücher gelesen und damit 62 Serien beendet. Das ist ein Plus von 77 Büchern und 11 Serien zum letzten Zwischenstand Ende August.

    Wow, da seid ihr aber fleißig gewesen.

    Fangt ihr im neuen Jahr eine neue Runde an sodass man mit einsteigen kann, oder wie läuft das?

    Ich habe festgestellt dass ich doch an mehr Reihen lese, als gedacht. Ich habe dieses Jahr sogar drei Trilogien komplett gelesen. :)

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Als ich das Kochbuch zum ersten Mal aufschlug, war ich wegen der eleganten Aufmachung und den kompliziert klingenden Rezepten erstmal schwer beeindruckt. Nach dem ersten Blättern erhielt meine Begeisterung aber einen ordentlichen Dämpfer. Das hat verschiedene Gründe...


    Mir gefallen die Kompositionen sehr, olles Gemüse wird hier komplett neu erfunden. Allerdings wird man um einen Besuch im Feinkostladen nicht herumkommen wenn man alle Zutaten bekommen will.

    Viele Gerichte gehen stark in die asiatische Richtung und erfordern eine ganze Reihe an Dingen, die man nur in spezielle Läden bekommen kann. Von manchen Lebensmitteln habe ich auch noch nie etwas gehört, das passt nicht mit dem Motto des Buches "alltägliche Küche", wenn ich erst googlen muss, was ich da koche.

    Gut finde ich das einige der Gerichte stark verändert werden können, sodass man jedes Mal ein komplett neues Gericht erhält. Zum Beispiel bei dem "klebrigen Miso-Hähnchen" kann man einfach das Gemüse aus der Unterlage austauschen, bei den Frittatas verändert man die Füllungen, die Burger mit den Kichererbsen-Pattys erhalten andere Beilagen, die Einlagen der asiatischen Hühnerbrühe sind ebenfalls variabel, usw. Da gibt es ganz viele Möglichkeiten und die Autorin hat da ganz viele Vorschläge präsentiert.

    Aus dem Gemüse macht Donna Hay einfach alles: Pizza, wo der Boden aus Blumenkohl besteht, mit verschiedenen Belägen. Vegetarische Lasagnen, immer mit anderen Füllungen. Ravioli, wo die Aussenhülle nicht aus Nudelteig, sondern aus Zucchinis bestehen. Es gibt ein ganzes Kapitel nur mit Bowls, die sind ja gerade total angesagt, in den verschiedensten Variationen. Es gibt viel zu entdecken, zwar auch Rezepte mit Fleisch und Fisch, die muss man allerdings suchen, weil es nicht so viele sind.

    Und man muss ein Freund von Kohl und Hülsenfrüchten sein, denn sonst bleiben nicht viele Rezepte übrig.


    Die Kochanleitungen sind sehr kurz gehalten. Zu kurz! Die Autorin ist kein Freund von langen Worten, es bleiben Fragen offen. Vielleicht denkt sie sich, dass der Leser schon von selbst wissen wird was gemeint ist. Bei jemanden der viel und gerne kocht, mag das stimmen, Anfänger werden aber überfordert sein.

    Es gibt auch keine Angaben zur Zubereitungszeit, keine zu Nährwerten oder Kalorien.

    Von den Fotos bin ich auch nicht so begeistert. Sie sind zwar richtig schön und kunstvoll, aber oft sieht man gar nicht was da eigentlich auf dem Teller liegt. Alle Seiten des Buches sind komplett schwarz, die Teller auf den Bildern ebenfalls. Oft ist sogar das Essen auf den Tellern recht dunkel, entweder weil die Lebensmittel von Natur aus so sind (schwarzer Reis, schwarzer Kohl, Auberginen,...), oder weil man es mit der Hitze zu gut gemeint hat. Nichts gegen Röstaromen, aber manche der Gerichte sind an den Rändern ja richtig verbrannt. Man hat also schwarz auf schwarz auf schwarz.

    Und durch die ganze Druckerfarbe riecht das ganze Buch richtig streng.


    Das Buch hat tolle Tipps um Gemüse mal völlig neu zu kreieren, alltagstauglich ist es aber überhaupt nicht. Schade! 2,5 Punkte gibt es daher nur von mir.


    2ratten + :marypipeshalbeprivatmaus:

    Wusstet ihr dass man alle Teile der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier auf Youtube kostenlos anhören kann? Das habe ich die letzten Tage während der Hausarbeit getan:


    Lies 2 Bücher, die den gleichen Gegenstand auf dem Cover aufweisen. 10 Punkte

    Kerstin Gier - Rubinrot: Liebe geht durch alle Zeiten

    Kerstin Gier - Saphierblau: Liebe geht durch alle Zeiten


    --> Die Cover sind sich sehr ähnlich und alle zeigen den gleichen Kronleuchter oben rechts in der Ecke.


    c. Lies ein Buch, in dem ein wichtiger Teil der Handlung in einer Schule / Internat spielt 5 Punkte

    Kerstin Gier - Smaragdgrün: Liebe geht durch alle Zeiten


    --> Besonders im dritten Teil wird die Schule der Hauptperson als Schauplatz wichtig.


    b. Lies ein Buch mit mehr als 16 Kapiteln 2 Punkte

    Marina Fiorato - Das Purpurmädchen


    --> 22 Kapitel plus Epilog

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Das Straßenmädchen Annie könnte verzweifelter nicht sein. Sie besitzt nur noch das was sie am Leibe trägt, der Vermieter hat sie vor die Tür gesetzt, nicht einen Penny hat sie mehr in der Tasche und Marie Jane, Annies engste Vertraute und einzige Freundin, beging Selbstmord.

    Annie will es Marie Jane gleichtun und sich in die eiskalte Themse stürzen, wird aber im letzten Moment von Francis Maybrick Gill aufgehalten, einem echten Gentlemen.

    Der ist von Annies Schönheit geradezu geblendet und nimmt sie bei sich auf, um sie zu seiner Muse zu machen. Maybrick Gill ist nämlich ein ehrgeiziger Maler der seine Werke gerne in der Royal Academy sehen möchte.

    Gefallene Mädchen sind momentan sein Thema, und wer würde da besser passen als Annie?


    "Das Purpurmädchen" finde ich als Titel unheimlich kitschig und nichtssagend, zum Glück steht der Name der Autorin vorne drauf, sonst hätte ich das Buch ja nie gekauft.

    Denn ich liebe die Bücher von Marina Fiorato, da es meistens bei ihr um die Malerei und die alten Meister geht. Ein Thema welches ich wahnsinnig spannend finde.

    Auch diesmal geht es um Gemälde, der Künstler ist zur Abwechslung aber ein fiktiver.


    Erzählt wird aus Annies Perspektive in der Ich-Form, der Leser begleitet Annie durch alle ihre Höhen und Tiefen, wovon es einige gibt.

    Annie und Maybrick Gill bauen schnell eine Beziehung zueinander auf, schließlich verbringen sie durch die Sitzungen sehr viel Zeit miteinander. Als jemand der stets von der Gunst anderer Menschen abhängig war, weiß Annie schnell, was Maybrick Gill von ihr erwartet. Sie weiß auch, dass sie ohne seine Güte sofort wieder in der Gosse landen wird, was die Beziehung automatisch in ein Ungleichgewicht bringt.

    Der Unterschied dieser beiden Figuren kommt gut zur Geltung. Annie kommt aus der Gosse, hat furchtbare Dinge erlebt und musste stets alleine klar kommen um zu überleben. Maybrick Gill dagegen hat die beste Erziehung genossen, er drückt sich gewählt aus und ist sehr kultiviert. Trotzdem möchte man ihm als Leser nicht vertrauen. Er gibt nichts aus seiner Vergangenheit preis und man spürt, dass er bewusst Dinge verdreht oder ganz verschweigt.

    Aber auch Annie hat ihre Geheimnisse die sie vor dem Leser geheim hält und selbst Marie Jane nicht verraten hat.


    Jedes Kapitel beginnt mit einer kleinen Episode aus Marie Janes Vergangenheit, von ihr selbst, in der Ich-Form erzählt. Diese Episoden werden immer eindringlicher, bedrohlicher je näher sie an die Gegenwart kommen.


    Das Buch spielt 1853 und beginnt in London und die Autorin schafft es mal wieder perfekt, die Atmosphäre einzufangen. Schmutzige Straßen, umherfahrende Droschken, Bettler und Dirnen an jeder Staßenecke, die Kälte und der nagende Hunger. Im Gegensatz dazu hat man die Royal Academy mit seinen großartigen Gemälden an den Wänden und den dicken Teppichen auf dem Boden. Feine Herrschaften die an ihre Sherrys nippen während sie durch die Gänge wandeln und unsichtbare Diener, die stets in den Ecken bereit stehen.

    Marina Fioratos Romane fühlen sich immer authentisch an, das ist mit diesem hier nicht anders. Und die ganze Zeit über herrscht eine dunkle Stimmung, eine Bedrohung ganz leise im Hintergrund.


    Auch wenn es in diesem Roman erneut um Bilder und Maler geht, konnte die Autorin mich trotzdem wieder überraschen, da die Geschichte in eine völlig neue Richtung geht. Fiorato hat sich mal wieder neu erfunden, klare Leseempfehlung!


    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Nachdem ich so begeistert war von Christian Rachs letztem Kochbuch "Rachs Rezepte für jeden Tag", musste ich auch sein neustes Werk sofort haben.

    Das neue Buch ist nicht ganz so umfangreich wie sein Vorgänger, aber es lohnt sich trotzdem.

    Das Buch startet mit einer Reihe Weihnachtsplätzchen, die Rezepte dafür sollen von Rachs Mutter stammen. Ich kann jetzt nicht mit Sicherheit sagen ob das stimmt, ich weiß nämlich nicht mehr wo ich das gelesen habe und finde den entsprechenden Absatz nicht wieder.

    Na jedenfalls findet man hier die typischen Klassiker wie Engelsaugen, Vanillekipferl, Mandel-Makronen, Nussecken und einige mehr.


    - Danach kommt der für mich interessantere Teil, die Weihnachtsmenus. Christian Rach hat einige Menus zu bestimmten Themen zusammen gestellt, sodass der Koch zuhause schnell seine Lieblingskategorie findet.

    - Wer es gerne traditionell mag, findet Menus mit Königinnenpastetchen oder Karpfen. Wer Weihnachten lieber richtig opulent feiert, mit allem Drum und Dran, für den gibt es Rezepte für gefüllten Entenbraten, Schneebällchen (Kartoffelklöße) und Rotkohl, vorher vielleicht noch eine Kastaniensuppe mit Trüffel und hinterher noch ein feines Dessert.

    - Vielleicht mag man es lieber einfacher und günstiger, was aber genauso lecker geht. Für den Heiligabend zum Beispiel, bevor der Rest der Familie am nächsten Tag aufschlägt. Für diesen Fall stellt Rach Menus mit Kartoffelsalat und Würstchen vor oder ein Nudelgericht mit Rahmchampignons, Zwiebeln und Schinken. Auch hier werden tolle Vorspeisen und Nachspeisen gezeigt, nur halt in der günstigeren Variante.

    - Wer mal etwas ganz Neues austesten möchte, für den gibt es orientalische Weihnachtsmenus mit asiatischer Hühnersuppe, lackierte Gänsebrust, geschmorte Ananas, Kabeljau in Päckchen gegart. Diese Menus an Weihnachten sind echt mal was anderes.

    - Dann werden noch zwei Menus für Pärchen vorgestellt. Hier soll man sich zu Zweit mal was Feines gönnen, deswegen sind hier die Zutaten auch ein wenig anspruchsvoller. Gebratene Wachteln, Seezunge, Tournedos oder Garnelen, da kann der Abend ja nur romantisch werden bei diesen Köstlichkeiten.

    - Und wenn man von den Feiertagen satt und zufrieden und vielleicht auch ein wenig vollgestopft ist, braucht man für die Tage danach unbedingt ein paar leichtere Gerichte, damit man an Silvester wieder bereit zum Schlemmen ist. Dann kann man die Winter-Minestrone nachkochen, oder auch die mit Hirse gefüllten Zucchinis, es gibt aber natürlich noch mehr zu entdecken.


    Vor jedem Menu gibt es einen Zeitplan wann man was am besten erledigt, damit auch die Weihnachtstage für den Koch oder die Köchin möglichst stressfrei bleiben. Schließlich möchte man selbst ja auch mitfeiern und nicht nur in der Küche stehen und schuften.

    Obwohl die Gerichte manchmal sehr kompliziert klingen, sind sie doch recht einfach nachzukochen.

    Zu jeder Speise gibt es ein eigenes Foto und eine einfache und klare Schritt-für-Schritt-Anleitung.

    Jedes Menu besteht aus Vor-, Haupt- und Nachspeise die in ihrer Zusammenstellung wunderbar zusammen passen.

    Auch wenn ich finde dass das Buch ein paar Seiten mehr gut hätte vertragen können, bin ich doch im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Die hübsche Aufmachung macht auf jeden Fall Lust auf die Weihnachtstage.


    5ratten

    Eigentlich hat Laurie mit einem Heiratsantrag gerechnet, immerhin sind Dan und sie schon seit 18 Jahren ein Paar. Doch was dann stattdessen geschieht lässt ihre heile, perfekte Welt in tausend Stücke zerbrechen. Dan lässt Laurie sitzen und hat wenige Wochen später schon eine Neue.

    Leider kann sie ihm noch nicht einmal aus dem Weg gehen, denn die beiden arbeiten in der gleichen Kanzlei.

    Als Laurie dann zufällig mit dem gutaussehenden Kollegen Jamie auf der Arbeit im Aufzug stecken bleibt, hecken sie Zwei einen Plan aus. Sie wollen sich als Paar ausgeben, was ihnen beiden nur Vorteile bringen kann. Eine Win-win-Situation also, denn was kann da schon schiefgehen?


    Ich freue mich immer wenn ein neuer Roman von Mhairi McFarlane erscheint. Auch dieser hat mir wieder richtig gut gefallen.

    Ich liebe es wie McFarlanes Figuren im Laufe der Geschichte immer selbstbewusster und stärker werden. Auch Laurie kommt am Anfang noch sehr zaghaft und unsicher rüber, hatte sie doch 18 Jahre lang einen Partner an ihrer Seite. Und nicht nur Dan ist weg, sie muss feststellen das ihr gemeinsamer Freundeskreis sich eher auf seine Seite schlägt und lieber zu ihm hält, als zu ihr.

    Ich fand es toll mitzuerleben wie sie sich irgendwann selbstbewusst behauptet. Die Szene auf der Gartenparty mit Lauries ehemals besten Freundinnen fand ich besonders witzig, wie die Frauen da verschnupft herumstehen und sich für etwas Besseres halten.

    Der männliche Part des Plans, also Jamie, ist ein wenig schwieriger zu durchschauen. Man möchte ihn gleich in eine Schublade stecken und abstempeln, was Laurie auch prompt tut.

    Und Dan ist ja auch noch immer da und sorgt für Verwirrung, durch den gemeinsamen Arbeitsplatz laufen die beiden sich immer wieder in die Arme.


    Dieses Genre hat leider den Nachteil, dass man das Ende immer schon vorausahnen kann. Aber der Weg ist das Ziel, und die Autorin weiß wie man Geschichten so verpackt, dass man mit der Hauptfigur richtig dolle leidet und mitfiebert. Die Geschichte ist auch wieder richtig humorvoll geschrieben und macht überhaupt einfach nur Spaß.


    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Aus dem Buckingham Palace wurde die Krone der Königinmutter während einer kleinen privaten Feier des Prinzregenten gestohlen.

    Wer, wenn nicht Jackie Dupont, wäre da besser geeignet, um die Juwelen wiederzufinden.


    Oh, hab ich mich gefreut als der neue Band um Jackie Dupont endlich draußen war. Und er gefällt mir sogar noch besser als der erste Teil.


    Diesmal macht Jackie London unsicher. Der Leser weiß was Jackie von der Aristokratie hält, nämlich nicht wirklich viel, was sie auch gerne und mit Überzeugung zeigt. Und so lässt sie sich auch diesmal wieder nicht von den Titeln und Namen der hohen Herrschaften beeindrucken. Jackie hat Wichtigeres zu tun als den Adel zu umschmeicheln.

    Da der Raub auf einer kleinen Soiree im kleinen Kreise begangen wurde, wird schnell klar, dass nur einer der Gäste des Prinzen die Krone gestohlen haben kann. Um der feinen Gesellschaft auf den Zahn zu fühlen, wird ein neuer Abend mit den gleichen Gästen organisiert, an dem aber einiges aus dem Ruder läuft.

    Jackie Dupont liebt es zu provozieren, sie präsentiert sich von ihrer schlimmsten, arrogantesten Seite. Der Polizei, die bald eingeschaltet werden muss, ist sie immer einen Schritt voraus, was sie natürlich weiß und auch genießt und auskostet. Jackie kennt die richtigen Leute, ist wortgewandt und mondän, einfach wunderbar. Und so wie man sie beschreiben muss, klingt es, als wäre sie eine furchtbare Person. Aber so ist das nicht, Jackie ist eine Naturgewalt, man muss sie erlebt haben, und ihre Art finde ich als Leser einfach nur höchst amüsant. Wobei bei diesem Fall sogar Jackie kurz strauchelt, was aber nur ein kleines Missgeschick ihrerseits war.


    Und während Jackie Dupont dabei ist, die Krone wiederzufinden, macht ein weiterer Verbrecher London unsicher. Seit Monaten jagt Scotland Yard den Mayfair-Mörder und tappt dabei immer noch im Dunkeln.

    Dann gibt es noch einen dritten Erzählstrang der von Jackies Vergangenheit handelt. Der Duke of Surrey ist überzeugt davon, dass Jackie in Wahrheit seine totgeglaubte Ehefrau Diana ist, die vor Jahren mit der Titanic versank. Diese Seite der Geschichte begann schon im ersten Teil der Reihe, und die Autorin schafft es, dass weder der Duke noch der Leser hier Gewissheit erfährt. Wer ist Jackie Dupont wirklich? Es ist ein Rätsel das man gerne lüften möchte und Jackie noch geheimnisvoller macht.


    Der Fall an sich ist super spannend. Ich hatte nicht einen Moment eine Ahnung, wer denn jetzt der Täter sein könnte. Abwechselnd erzählen Jackie in der Ich-Form und ein allwissender Erzähler. Ich liebe die Schlagabtausche die Jackie regelmäßig führt. Die Atmosphäre Londons in den Zwanzigern fand ich gigantisch. Einerseits benimmt man sich immer noch übertrieben verschnupft, andererseits möchte man mit der Moderne gehen. Und Sargent natürlich, Jackies kleiner Hund mit den großen Fähigkeiten, den liebe ich natürlich auch.

    Und das Beste, ich habe gesehen das nächstes Jahr ein neuer Teil erscheinen wird. Wie toll ist das denn?


    5ratten  :tipp:


    Teil 1 der Reihe:

    Eve Lambert - Die Tote mit dem Diamantcollier

    Seferli , Glückwunsch zum Nachwuchs. Meine Babys haben mich auch nie lesen lassen :)


    c. Lies ein Buch mit einem Protagonist , dessen Vornamen mit X, Y oder Z beginnt. 5 Punkte

    Leigh Bardugo - King of Scars: Thron aus Gold und Asche


    --> Eine der wichtigsten Figuren heißt Zoya


    a. Lies ein Buch, das in einem Sommermonat (Juni- August) erschienen ist 1 Punkt

    Mariah Fredericks - Alles nur ein Spiel?


    --> erschien im August