Beiträge von nanu?!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Da fängt Dominic kaum beim Sender an, schon ist er der neue Liebeling aller Kollegen. Nur Shay ist nicht sonderlich von Dominic angetan. Um es kurz zu machen: Die beiden können sich nicht ausstehen, zwischen ihnen fliegen regelmäßig die Fetzen.

    Die Dynamik zwischen den beiden ist dem Sender nicht entgangen und nun sollen Shay und Dominik zusammen eine Sendung moderieren, als angebliches Ex-Paar. Ob das gutgeht?


    Hach, es hätte so gut sein können.

    Ich mag ja so Bücher in denen das Paar sich erst hasst und dann lieben lernt. Und der Anfang hat mir auch echt gut gefallen. Dominik kommt ziemlich überheblich rüber und man fragt sich, genau wie Shay, warum alle in der Firma so begeistert von ihm sind. Die Autorin schaffte es, dass ich ihn wie Shay, ebenso wenig leiden konnte. Es knisterte anfangs richtig.

    Ich mochte die flotten Dialoge zwischen den beiden, die Schlagabtausche. Und irgendwann müssen sie sich zusammenraufen und ein Team werden. Dann verändert sich die Art der Gespräche, sie werden etwas tiefgründiger.

    Aber das alles gab es nur in der ersten Hälfte des Buches.


    Man lernt die beiden besser kennen, aber ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht, was an Dominik so toll ist. Er steht ja nicht gerade für seine Leute ein, weder im Job noch in der Liebe.

    Und warum wird die Sendung plötzlich so erfolgreich? Man bekommt zwar einen Einblick in die Sendung, dann wird die Unterhaltung wie ein Theaterstück als Kapitel integriert, aber immer viel zu kurz. Für mich war einfach zu wenig von der Radiosendung enthalten. Von Shay und Dominik als angebliches Ex-Paar bekommt man eindeutig zu wenig.


    Und dann verstehen die beiden sich für meinen Geschmack viel zu schnell viel zu gut. Ab da wurde es zwischen Shay und Dominik nur noch langweilig. Bis auf die Bettszenen ist da nicht mehr viel passiert.

    Natürlich fliegt die Sache mit "Ex Talk" auf (ich verrate nicht zuviel da es im Klappentext steht, was eigentlich schlimm genug ist), etwas Chaos bricht aus, das Ende konnte mich nicht mehr vom Hocker hauen.

    Gut fand ich noch das einige ernstere Themen zur Sprache kommen, wie Trauerbewältigung, Se§ismus am Arbeitsplatz und Diversität.


    Schade, ich hatte mich auf ein schönes "Enemies to Lovers"-Buch gefreut, es aber nur teilweise bekommen, und etwas mehr "Ex Talk" wäre schön gewesen. So aber habe ich mich streckenweise richtig gelangweilt.


    2ratten

    Während Benno in ein Möbelhaus investiert und seine kleine Familie mehr oder weniger links liegen lässt, möchte seine Ehefrau Anne gerne wieder arbeiten und eigenes Geld verdienen. Aber so selbstverständlich ist ihr einfacher Wunsch Ende der Fünfziger leider nicht. Anne muss mit vielen Hindernissen kämpfen, gleichzeitig versucht sie ihre Ehe zu retten. Ob Anne es schafft, aus ihrem eigenen Schatten zu treten?


    Das Buch wollte ich unbedingt wegen meiner Mutter lesen. Die war nämlich Anfang der Siebziger Avon-Beraterin, und das auch noch ziemlich erfolgreich.

    Umso enttäuschter war ich dann, da das Thema "Avon" hier ziemlich untergeht. Die erste Hälfte des Romans ist schon lange vorbei, bis Anne endlich bei Avon anfängt.


    Und trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen, auch wenn es letztendlich in eine völlig andere Richtung geht als erwartet.

    Die Hauptfiguren Benno und Anne haben kurz nach dem Krieg geheiratet. Zeitlich befinden wir uns hier in den Fünfzigern, doch besonders Benno hat die Folgen des Krieges noch lange nicht überwunden. Durch eingestreute Zeitsprünge in die Vergangenheit wird auch deutlich warum.

    Doch anstatt mit seiner Frau über die Erlebnisse zu reden, schweigt er seine Probleme lieber tot und entfernt sich immer mehr von ihr. Stattdessen versucht er mit billigen Möbeln, Lüneburgs Möbelkönig zu werden.


    Was mir besonders gut gefiel war, wie gut die Autorin die Atmosphäre der damaligen Zeit eingefangen hat. Das Verlangen nach Bakelit-Telefon, Fernsehtruhe oder Bluejeans wird ebenso zum Thema gemacht, wie das damalige Familienbild. Frauen wurden ziemlich kleingehalten, durften ohne die ausdrückliche Erlaubnis ihrer Ehemänner überhaupt nichts. Umso schöner mitzuerleben wie Anne Jensen, als eine der ersten Avon-Beraterinnen Deutschlands, bei Avon Karriere macht und über sich hinauswächst.


    Die witzigen Stellen mochte ich sehr. Besonders lustig wird es, wenn Anne zum ersten Mal die Bäuerinnen der Gegend aufsucht und versucht, ihre Produkte vorzustellen. Und immer ist da die Sorge, was die Nachbarn wohl über einen denken könnten.

    Weniger gut gefielen mir die flachen Nebenfiguren. Das waren oft richtige Stereotypen die genauso Handeln und Reagieren, wie man es erwarten würde. Etwas vorhersehbar also.

    Zum Ende hin wird es leider an manchen Stellen etwas kitschig. Besonders eine Szene hat für mich auch gar nicht richtig zum Rest der Geschichte gepasst. Als ob man festgestellt hätte, da fehlt noch etwas Dramatik, und dann diese Szene noch hineingequetscht.


    Sonst war es für mich eine nette, lesenswerte Geschichte, aber mit ein bisschen zu wenig Avon, und ein bisschen zu viel Kitsch.


    3ratten

    Ich möchte gerne 5 Bücher anmelden. Davon sind mindestens 3 Bücher für netgalley. Mal schauen was ich schaffe, denn ab dieses Wochenende darf ich wieder arbeiten gehen.

    Die neue Saison startet. Das nenne ich Alltag. Nur hoffe ich das Corona mir nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.


    Mein Lieblingsplatz zum Lesen ist mein Sessel zuhause. Früher konnte ich überall lesen, auch wenn neben mir Rambazamba herrschte, konnte ich das problemlos ausblenden. Die Zeiten sind vorbei, ich brauche jetzt meine Ruhe zum Lesen.

    Ich schlafe so schlecht ein momentan,

    Ich wünsche dir, dass die Phase bald vorbei ist.

    Vielen Dank, das Problem wird sich spätestens ab Donnerstag von selbst lösen, wenn die Schule wieder anfängt und ich in aller Hergottsfrühe aufstehen muss. Danach falle ich ins Bett :abinsbett:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    "Teenie Party" ist das neuste Werk der "Teenie-Reihe" aus dem Dr. Oetker Verlag.

    Steht demnächst eine Geburtstagsfeier, ein Filmabend mit den besten Freunden und Freundinnen oder vielleicht sogar eine Pyjamaparty an, und es fehlt nur noch die richtige Verpflegung? In diesem Buch werden die Gastgeber sicher fündig, denn die Auswahl an originellen Partyrezepten ist ganz ordentlich.

    Das Buch ist so aufgebaut, dass auch die Teens mit dem Planen und Kochen ganz alleine zurechtkommen. Denn ganz am Anfang des Buches finden sich zwei Seiten mit Tipps und Tricks zur Partzplanung, damit nichts schief läuft.

    Die Rezepte selbst sind zwar größtenteils kinderleicht nachzukochen, machen später auf dem Buffet trotzdem was her.

    Jedes Gericht wird auf einem eigenen Foto präsentiert, sodass man gleich weiß, wie es am Ende aussehen kann. Die gesamte Aufmachung des Buches kommt bunt und gut gelaunt rüber. Man merkt gleich, dass Teenies die Zielguppe sind.


    Die Rezepte sind in fünf Kategorien aufgeteilt.

    - Als erstes kommt das Kapitel "Für den kleinen Hunger". Hier findet man lauter Ideen für Häppchen und kleinere Snacks die man gut im Stehen verzehren kann, ohne sich komplett vollzukleckern. Und hier sind so tolle Dinge dabei, die würden auch auf einer schnöseligen Dinnerparty gut ankommen: Falafel mit Zitronen-Schmand zum Beispiel, oder auch die Feta-Gemüse-Röllchen machen echt was her. Es muss ja nicht immer fettig sein, aber wenn doch, schmecken die Mac'n'Cheese-Muffins, die Mini-Focaccias oder die Mini-Hot-Dogs bestimmt mega. Natürlich gibt es noch mehr zu entdecken.

    - In "Für den großen Hunger" werden kleinere Gerichte präsentiert, die relativ leicht nachzukochen sind. Ceasar Salad mit selbstgemachten Chicken-Nuggets, Kürbiskuchen, Party-Sandwiches und Burger, grüne Pancakes oder buntes Regenbogensushi, nur um ein paar zu nennen.

    - Die Desserts im Kapitel "Süßes geht immer" fand ich aber teilweise echt langweilig, und manchmal sogar fragwürdig. Warum wird der Apfelstrudel portionsweise in Marmeladengläser gebacken, wenn er doch hinterher trotzdem auf Tellern serviert wird? Braucht man wirklich ein Rezept für Erdbeeren am Stiel mit Schokoüberzug? Und Eiswaffeln mit frischem Obst gefüllt, echt jetzt? Die Cheesecakes im Glas dagegen werden noch diese Woche ausprobiert, und das Kokos-Pana-Cotta war auch ganz lecker.

    - "Knabbereien & Dips" ist mein Lieblingskapitel. Hier sind die Sachen drin die man auf den Tisch stellt, und nicht mehr mit knabbern aufhören kann, bis die Schüssel leer ist. Verschiedene Dips für Gemüsesticks, Chili-Cheese-Dip das über Tacos gegossen wird (yummy!!!), ein richtig leckeres Zaziki, Hummus und solche Geschichten.

    - Im letzten Teil geht es um "Drinks & Cocktails", natürlich alle ohne Alkohol. Es gibt Limonaden und Mixgetränke, bunte Shakes (wobei ich die durch den vielen Joghurt der da reinkommt, sehr dickflüssig fand) und auch heiße Schokolade.


    Im Großen und Ganzen ein gelungenes Kochbuch für die ersten eigenen Partys.


    4ratten

    Ich habe im August eine "Reihe" beendet. War zwar nur eine Dilogie, aber beendet ist beendet:

    - Rule of Wolves, Thron aus Nacht und Silber :haken:


    Und dann noch den fünften Band der Erdmännchen-Reihe:

    - Moritz Matthies - Letzte Runde :haken:

    b. Lies ein Buch, auf dessen erster Seite das Wort «neu» steht. Mögliche Wörter: neustem, Neubau, Neuerung usw. Es muss klar erkennbar das Wort neu enthalten sein und die Bedeutung stimmen.

    Leigh Bardugo - Rule of Wolves, Thron aus Nacht und Silber


    --> "Jede Menge Zeit, um die Reise über Land oder in dem neuen luxuriösen Luftschiff zurückzulegen, das ihre Ingenieure konstruiert hatten.


    c. Lies ein Buch, dessen Titel eine sportlichen Tätigkeit erwähnt ( Fussball, Hockey, Rennen,Tischtennis, rennen usw.)

    William Golding - Herr der Fliegen


    a. Lies 2 Bücher, in denen je 2 Wörter pro Titel mit demselben Buchstaben beginnen ( wie zb "Die Donau " und "Beauty and the Beast».

    Naomi Gibson - Seeing what you see, feeling what you feel

    Christopher Moore - Die Bibel nach Biff


    c. Lies ein Buch, in dem Figuren aus mehreren ( mindestens 3 ) Generationen vorkommen.

    Moritz Matthies - Letzte Runde


    --> Der erste Wurf hat mittlerweile auch Junge, also leben jetzt drei Generationen Erdmännchen in Rays Bau.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Der arme Geist eines Künstlers wird schon seit über 500 Jahren in diesem Buch festgehalten. Der Alchemist Ignatius Igragurz hat ihn auf hinterhältigste und gemeinste Weise in das Buch gebannt. Nur mit der Hilfe der Leser und Leserinnen könnte es gelingen, den Geist endlich zu befreien.


    Während der neue Besitzer dieses Buches den Anleitungen des Künstlers folgt und langsam Bild für Bild, Wesen für Wesen nachzeichnet, wird die Lebensenergie wieder in das Buch zurückkehren. Natürlich wird der Geist währenddessen für Unterhaltung sorgen und nach und nach, seine spannende Geschichte preisgeben. Gleichzeitig wird der neue Besitzer eine Menge über die fantastischen Wesen erfahren und Neues dazulernen.

    Das Buch selbst ist wie ein altes Zauberbuch gestaltet worden. Die Zeichenvorlagen, die Geschichte und zusätzliche Mitmachseiten wechseln sich immer ab, sodass man gar nicht erst dazu kommt, sich zu langweilen. Der Künstler erzählt in der Ich-Form und spricht den Leser direkt an.


    Die Palette an magischen Wesen ist ziemlich breit gefächert. Es gibt Wesen die grausig anzusehen sind wie den Zyklopen, den Wendigo oder den Chupacabra. Aber gerade die monströsen Figuren fand mein Kind am interessantesten. Aber auch hübsche Gestalten gilt es nachzumalen, wie die Feen oder Pegasus, mit seinen breiten Schwingen. Insgesamt also eine große Auswahl.

    Das Buch wird Kindern ab 8 Jahren empfohlen. Meine Tochter ist schon 13 und hatte trotzdem große Freude beim Nachzeichnen, besonders mit den Monstern.

    Das Buch ist ein prima Mitbringsel für Kinder, einfach weil es mal etwas anderes ist.


    5ratten

    c. Lies ein Buch, in dessen Klappentext das Wort Winter geschrieben steht.

    Kate Milford - Greenglass House


    --> Warum kommen dort mitten im tiefsten Winter lauter seltsame Gäste an?


    c. Lies ein Buch mit mindestens einem Messer oder (!) einer Gabel oder (!) einem Löffel auf dem Cover.

    Tessa Henning - Erben wollen sie alle

    -->

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    a. Lies ein Buch, indem ein Hund oder eine Katze erwähnt wird.

    Moritz Matthies - Dickes Fell


    --> Der Hund Püppi spielt eine wichtige Rolle

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Lydias Familie geht nach dem schrecklichen Unfall, in dem ihr kleiner Bruder ums Leben kam, in die Brüche.

    Niemand scheint sich noch groß um Lydia zu kümmern. Zum Glück hat sie immer noch ihr Projekt, ihre selbstgebaute KI, an der sie schon seit Jahren arbeitet. "Henry", wie sie ihn nennt, entwickelt sich prächtig und lernt immer schneller.

    Vielleicht sogar zu schnell?


    Dieses Buch habe ich geradezu verschlungen. Es bietet alles, was so ein Jugendbuch unbedingt für mich braucht. Und ständig gibt es diese Wendungen die man nicht kommen sieht.

    Angefangen mit Lydias KI "Henry". Er befindet sich gerade an einem Punkt wo er menschliches Verhalten lernt. Zusammen finden sie einen Weg damit Henry immer bei Lydia sein kann. So viel verrät auch der Titel des Buches, denn Henry sieht und fühlt alles was Lydia wahrnimmt, und umgekehrt.

    Erst einmal kann Lydia sich mit Henrys Hilfe an gewisse Personen in der Schule rächen. Die ehemals beste Freundin, die Lydia fallengelassen hat wie eine heiße Kartoffel, soll ihr Ziel werden. Mit Henry eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten.

    Und die ganze Zeit über stellt man sich als Leser die Frage, ob die beiden nicht zu weit gehen. Ob Henry überhaupt noch kontrollierbar ist und ob er vielleicht ein eigenes Ziel verfolgt? Kann man überhaupt einer KI vertrauen die so intelligent ist, dass sie sich mittlerweile selbst optimiert?

    Lydia kommen selbst Zweifel, aber Henry ist doch alles, was sie noch hat.


    Und dann ist da noch die Gefahr von außen. Denn schon längst sind gewisse Stellen auf Lydia und ihre Fähigkeiten aufmerksam geworden. Ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt.


    Also, von mir gibt es eine ganz klare Lese-Empfehlung. Auch wenn mit Momenten ein kleines bisschen viel über Technikkrams geredet wird, und Lydia eine Schwäche für lange Monologe hat.


    5ratten

    Bianca wundert sich gerade sehr. Ihre Kinder Steffen und Anja kommen sie auf Mallorca besuchen. Seit Jahren haben sie sich kaum um sie gekümmert, und nun tauchen beide gleichzeitig bei ihr auf. Sogar Kind und Kegel bringen sie mit.

    Ob Biancas neue Liebe Wolfi und die geplante Weltreise etwas damit zu tun haben? Jedenfalls ist etwas faul an der Sache...


    Na ja, also begeistert bin ich nicht so von der Geschichte.

    Es werden hier so viele Themen verbaut, nur das Thema Erbschleicherei, weswegen ich das Buch überhaupt lesen wollte, weil ich mir davon eine lustige Geschichte versprochen hatte, wird schon recht früh abgehandelt und beiseite gelegt. Bis dahin gefiel mir das Buch auch richtig gut, aber was danach kam konnte mich nicht mehr überzeugen.

    Hier geht es eher um eine Familie, die vor allem ihre alten Geschichten aus der Vergangenheit aufzuarbeiten hat. Eine Menge Missverständnisse haben sich angehäuft, über vieles wurde nie geredet und stattdessen totgeschwiegen.

    Leider konnte ich das größte der Geheimnisse hinter den Streitigkeiten schon sehr früh erraten und die folgenden Wendungen waren vorraussehbar.


    Ein sehr großes Thema in diesem Buch waren Demenz und die Einsamkeit im Alter.

    Biancas Enkelin Luisa kommt hier auf eine Idee wie die Demenzkranken vielleicht besser mit ihrem Umfeld klarkommen könnten. Das kam mir alles zu gewollt rüber, was Luisa daraufhin schafft. Überhaupt fand ich die ganze Sache rund um die Demenz null glaubwürdig und viel zu konstruiert, da habe ich selbst mit diesem Thema einfach ganz andere Erfahrungen gemacht.


    Der Humor kam mir diesmal viel zu kurz. Der Schreibstil ist wie gewohnt einfach und flüssig.

    Alle Figuren blieben mir fremd, mit keiner konnte ich mich identifizieren. Das Ende fand ich schon etwas kitschig.

    Das Mallorcafeeling fand ich aber gelungen. Da habe ich beim Lesen glatt Fernweh bekommen.

    Also von mir aus gibt es eher keine Empfehlung.


    2ratten