Beiträge von nanu?!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Die Lieblingsinsel der Deutschen ist besonders bei den Reichen und Schönen beliebt. Schon lange explodieren dort die Grundstückspreise, und kaum ein Normalsterblicher kann sich dort noch ein Haus leisten.

    Bekanntlich fängt man mit Speck Mäuse, und so haben sich auch eine Menge Makler auf der Insel breitgemacht. Der Autor dieses Buches ist einer von ihnen, er versichert jedoch mehrmals, einer von der seriösen "Sorte" zu sein. Was ich ihm auch glaube, sonst wäre er auf Sylt nicht so erfolgreich.

    Und so besteht seine Klientel vor allem aus Menschen, bei denen Geld keine so große Rolle spielt, weil man eine Menge davon hat.


    In kleinen Episoden erzählt Weißmann also von seinen Erlebnissen mit seinen Klienten, den Stars und Sternchen, Millionären und überhaupt gut Betuchten. Die Geschichten sind teils zum Schmunzeln, manchmal schwer zu glauben, aber immer unterhaltsam.

    Da geht es um Geldbündel die vergessen in der Besteckschublade liegen, um Diamanten in der Kühltruhe. Housesitter die ihren Job nicht erledigen und eine Katastrophe verursachen. Erben, die sich gegenseitig über den Tisch ziehen. Oder Menschen, die sich als reiche Schnösel verkleiden und als Kunden ausgeben, nur damit sie sich die Villen mal von innen anschauen können, so als besonderes Ferienerlebnis.

    Auch die dunkle Seite der Immobilienmakler wird ein wenig durchleuchtet. Das manche sogar über Leichen gehen, nur um an interessante Objekte zu gelangen. Da wird gelogen und betrogen, ohne Rücksicht auf Verluste.


    Die Kapitel sind recht kurz und können so auch in der kleinsten Pause am Tage genossen werden.

    Der Erzählstil ist sehr leicht, fast wie ein Gespräch mit dem Makler selbst.

    Mit der Hilfe von QR-Codes gelangt man in der Mitte des Buches zu kleinen Filmchen, die die Schönheit der Insel zeigen.

    Am Ende gibt es Tipps zum Immobilienkauf: Worüber man sich im Vorfeld im Klaren sein sollte, bis hin zum erfolgreichen Abschluß des Kaufs.


    Es hat mir gefallen, die Insel mal von einer anderen Seite kennenzulernen. Ich war nur so schnell durch mit dem Buch, ein paar Geschichten mehr hätte es bestimmt gut vertragen.


    5ratten

    "Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hatte"

    Das wollten meine Töchter jeden Abend vorgelesen bekommen. Irgendwann konnten wir alle drei das Buch auswendig und jeder hatte seine feste Sprechrolle.

    An einem Abend mußte die Babysitterin die beiden ins Bett bringen, weil ich nicht da war. Prompt brachte sie die Jüngste zum weinen weil die einfach den Text ganz alleine vorgelesen hatte.

    Soweit ich es auf den ersten Blick sehe, sind bisher alle Listen in Ordnung. Ich werde versuchen sie morgen zu übernehmen, denn jetzt muss ich zur Arbeit. Auf dem Konzert heute von Mark Forster muss ich Theke machen.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Tyler Jones und sein Squad 312 sitzen mal wieder tief in der Tinte. Fast jeder in der Galaxie macht Jagd auf die Truppe, denn auf ihnen wurde ein saftiges Kopfgeld ausgesetzt. Hinzu kommen dann noch die völlig überforderte Aurora, die ominöse Waffe mit deren Hilfe sie das Universum retten sollen, und das Ra'haam, welches kurz vorm "schlüpfen" ist.

    Also, eigentlich ein völlig normaler Arbeitstag im Leben von Tyler Jones und seinem Squad.


    Nie im Leben hätte ich gedacht, dass mir so ein Weltraumabenteuer gefallen könnte. Aber Jones und seine Truppe sind einfach der Knaller.


    Der zweite Band geht genauso rasant weiter, wie der erste Band aufgehört hat. Auch hier wieder wird der Leser bereits auf der ersten Seite mitten ins Getümmel geworfen. Schnell fühlt man sich wieder vertraut mit den Figuren, dem Weltenaufbau und der Handlung, da das Gedächtnis durch einen kleinen Rückblick nochmal kurz aufgefrischt wird.


    Trotzdem unterscheidet sich der zweite Teil etwas vom ersten:

    Der Humor ist insgesamt nicht so dreckig, sondern eine Spur erwachsener. Und auf den Figuren wird diesmal viel tiefer eingegangen. Man erfährt einiges aus der Vergangenheit der einzelnen Squad-Mitglieder und kann so deren Reaktionen und Handlungen in gewissen Situationen viel besser verstehen. Aber das führte auch zu einigen (klitzekleinen) Längen, wenn der ein oder andere sich in endlose Gedankengänge verliert.

    Aber da sehe ich gerne drüber hinweg, weil der Rest ansonsten perfekt war.


    Die Handlung an sich ist irre schnell. Der Squad muss sich ständig an neue, unvorhergesehene Situationen anpassen. "Plan B" wird bald zur Gewohnheit, nie scheint etwas zu gelingen. Die ganze Galaxie hat sich offenbar gegen sie verschworen und doch erhalten sie auf geheimnisvolle Weise Hilfe. Das ist noch ein Geheimnis worauf ich mich im dritten Band freuen kann, wenn es hoffentlich gelüftet wird.

    Dann gibt es Plot-twists die mich völlig überrumpelt haben, die ich absolut nicht kommen gesehen habe. Und davon gibt es gleich mehrere. Unfassbar gut gemacht das Ganze.

    Und echt mal, so einen fiesen Cliffhanger hatte ich schon lange nicht mehr. Und der erlösende dritte Band erscheint erst Ende August, uff!


    5ratten  :tipp:

    Meine älteste Tochter muss für Englisch ein Buch lesen, welches aber vergriffen ist. Da hat der Lehrer jede Seite des Buches für alle Schüler fotokopiert. Zum Glück hat das Buch nur um die 60 Seiten.

    Keiner in der Klasse weiß wie das Buch heißt, denn das Cover hat der Lehrer nicht fotokopiert. Sie wissen nur dass es um Martin Luther King geht.

    Irgendwie finde ich das lustig.

    Ich habe den zweiten Band von Aurora Rising gelesen. Und da ich Band eins letztes Jahr gelesen hatte, darf ich nun zwei Bücher als gelesen markieren:


    Jay Kristoff/Amie Kaufman - Aurora Rising

    - Aurora erwacht

    - Aurora entflammt :haken:

    Hallo werte Anhänger*innen der SUB-Leichen-Befreiungsbewegung,


    Wir singen und tanzen nicht nur in den Mai, auch die neue Tamkatz-Runde wollen wir beginnen.

    Ich habe mich mal wieder vom Kalender der lustigen Jahrestage inspirieren lassen.

    Gelesen werden 5 Sub-Leichen die länger als ein Jahr auf dem Stapel vermodern. Jede Kategorie darf nur einmal benutzt werden.


    Ganz im Sinne unserer Satzungsordnung ist das Ziel des Wettbewerbs, unterdrückte arme SUB-Bücher zu identifizieren und aus ihrem elenden Dasein zu befreien (außer natürlich sie haben optimale Lagerbedingungen... 8o). Besonderer Fokus liegt dabei wie gehabt auf den SUB-Leichen, die sich bereits seit einem Jahr oder sogar noch viel länger in eurem Besitz befinden - Sinn des Wettbewerbs ist es, Bücher zu lesen, die man schon lange vor sich herschiebt und die auf dem SUB vor sich hingammeln.


    Wer keine satzungsgemäß passenden Leichen mehr hat, darf wie bei den letzten Wettbewerben auch Bücher anmelden, die noch kein Jahr auf dem SUB liegen, damit diese erst gar nicht zu Leichen werden. Bitte aber erst einmal schauen, ob ihr nicht doch noch irgendwelche vermodernden Altlasten herumliegen habt.


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Es gilt, 5 Bücher innerhalb von (knapp) 6 Monaten von ihrem elenden Dasein zu befreien. Sucht dazu Bücher aus, die zu den unten aufgelisteten Kategorien passen und erstellt eine Liste mit passenden Büchern, die ihr hier postet. Wenn die Liste genehmigt wurde, darf sofort begonnen werden - auf einen ausdrücklichen Starttermin verzichten wir wie immer, frei nach dem Motto „wer früher liest ist schneller fertig“.


    Pro Teilnehmer sind mehrere Listen möglich. Allerdings darf eine weitere Liste erst angemeldet werden, wenn alle Bücher der vorherigen Liste gelesen und rezensiert wurden!


    Verfasst bitte zu jedem Buch, das ihr gelesen habt eine kurze Rezension oder ein kleines Fazit und verlinkt darauf hier im Thread. Alternativ kann auch während des Lesens im jeweiligen Buch-Thread gepostet und darauf hier verlinkt werden (wollten wir nochmal hervorheben, da sich immer dieser Druck mit der Rezi aufbaut. Wenn ihr das Buch während des Lesens immer kurz kommentiert, gilt das auch! :)). Wir brauchen jedoch einen kleinen Beweis, dass das Buch auch tatsächlich gelesen wurde. ^^


    Der Fall des Falles: ihr kommt mit einem Buch nicht klar und wollt es abbrechen oder gar nicht erst beginnen - dafür bekommt ihr einen Joker. Der Joker bedeutet, ihr bekommt vom Tamkatz-Team ein anderes Buch gewichtelt; das geht aber eientlich erst bei Buch Nr. 4, das heißt, ihr müsst die anderen drei von eurer Liste bereits gelesen und rezensiert haben. Neu: Ihr dürft auch mehrere Joker einsetzen, falls euch z.B. zwei der gemeldeten Bücher absolut nicht zusagen. Allerdings müssen in diesem Fall zumindest die anderen beiden Bücher zuerst gelesen werden!



    Hier die Kriterien:


    Klassiker:


    DIE Leiche - lies das älteste Buch von deinem SUB

    DIE Datei-Leiche - lies das älteste ebook von deinem Reader

    Wichteln - lass die Tamkatz-Agents ran und zielsicher das muffeligste Buch aus deinem SUB auswählen



    Einzelkategorien:


    3. Mai: Tag des Übersinnlichen: Ist klar, oder? Geister, das Jenseits, magisches, so Zeugs halt.

    5. Mai: Astronautentag: Für die Sci-Fi-Fans: Reise in ferne Gebiete die nicht von dieser Welt sind.

    9. Mai: Tag der verlorenen Socke: Es muss nicht speziell eine Socke sein, das wäre auch ein seltsames Buch. Aber eine Geschichte über verlorene Dinge oder Menschen passt hier.

    12. Mai: Internationaler Tag der Pflegenden: Lese einen Arzt-Roman! Hebammen, Kräuterfrauen und alles was dazu gehört, passt natürlich auch.

    15. Mai: Internationaler Tag der Familie: Hier möchte ich Wörter wie Vater, Mutter, Schwester, Bruder, usw. im Titel des Buches sehen. Alles was die bucklige Verwandtschaft so hergibt ist erlaubt.

    16. Mai: Tag der Biografien: Erklärt sich von selbst. Es ist egal, ob die Person um die es geht das Buch selbst geschrieben hat oder nicht.

    8. Juni: Beste-Freunde-Tag: Im Klappentext geht es explizit um Freunde. Das Wort Freunde sollte erwähnt werden.

    13. Juni: Tag der verhinderten Köche: In diesem Buch geht es um die Kochkunst.

    24. Juni: Schwimm-eine-Runde-Tag: Auf dem Cover sind eindeutig Menschen zu sehen die gerade schwimmen, oder es vor haben. Zumindest Badekleidung sollten sie tragen.

    3. Juli: Tag des Ungehorsams: Melde ein Buch an, und lese dann ein völlig anderes. Welches das dann ist bleibt dir überlassen, es sollte nur wie immer länger als ein Jahr auf deinem Sub liegen.

    18. August: Tag der schlechten Poesie: Dümpelt bei dir noch ein Gedichtband herum? Es darf natürlich auch gute Poesie sein.

    24. August: Über-das-Wetter-schimpfen-Tag: Auf dem Cover deines Buches herrscht gerade richtiges Mistwetter.

    9. September: Internationaler Tag des typografisch richtigen Apostrophs: Ein Titel mit einem Apostroph. Er muss auch nicht typografisch korrekt sein.

    14. September: Tag des Berliners: Eigentlich ist an diesem Tag das Backwerk gemeint, aber das Buch soll einfach nur in Berlin spielen.

    28. September: Internationaler Tag des Rechts auf Wissen: Vielleicht wird es nochmal Zeit für ein Sachbuch?


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Wettbewerbszeitraum: ab sofort bis Ende Oktober 2022


    Ihr könnt wie immer eure Listen sofort posten, und sobald sie für regelkonform erklärt wurden, könnt ihr loslegen. Ihr könnt jederzeit in den Wettbewerb einsteigen und (siehe oben) nach Beenden einer Liste auch noch eine weitere anmelden.


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Die Listen:


    AVILA


    Friedrich Dürrenmatt - Grieche sucht Griechin

    Sebastian Fitzek - Der Insasse*

    Lilly Bernstein - Trümmermädchen

    Matthias Nawrat - Die vielen Tode unseres Opas Jurek

    Franz Josef Görtz, Hans Sarkowicz - Erich Kästner. Eine Biographie



    ILLY


    Oscar Wilde - The Picture of Dorian Gray

    Nobuo Kojima - Fremde Familie

    Felix Gilman - Thunderer

    Percival Everett - God's Country

    Umberto Eco - Quasi dasselbe mit anderen Worten: Über das Übersetzen



    KIBA


    Entdecker - Forscher - Abenteurer Sternstunden der Menschheit Die Neue Welt

    Entdecker - Forscher - Abenteurer Sternstunden der Menschheit Einsame Welten und geheimnisvolle Inseln

    Victoria Holt - Treibsand

    Anne Holt - In kalter Absicht

    Die Bibel



    YANNI


    Peter Clement - Herztod

    Sue Harrison - Schwester Mond

    Andrea Hirata - Der Träumer

    Jonathan Carroll - Fieberglas

    Håkan Nesser - Elf Tage in Berlin



    ZANK


    Wolfgang Hohlbein u.a. - Halloween

    Wolfgang Hohlbein - Unsichtbare Feinde

    Wolfgang Hohlbein - Die Rückkehr der Nautilus

    Fiebag; Gruber & Holbe - Mystica. Die großen Rätsel der Menschheit

    Hanny Lightfoot-Klein - Das grausame Ritual. Sexuelle Verstümmelng afrikanischer Frauen

    Dann erkläre ich diese Runde mal offiziell für beendet.

    Erfolgreich waren Avila, Enid, Zank, Kiba, yanni und Valentine. Herzlichen Glückwunsch!


    Die letzten Links werde ich noch setzen, mein Internet zickt nur ziemlich herum, eine Katastrophe ist das momentan. Dabei wollte ich doch gleich die neue Runde einläuten. Mal schauen ob es heute noch klappt. X(

    Nach einem Vorfall befindet Andreas sich auf der Flucht. Alles muss er hinter sich lassen und sich verstecken. Durch eine List kommt er ausgerechnet bei den Ammanleit unter. Er ändert seine Identität und lebt nun als einer der ihren. Sowieso will er nur so lange bleiben, bis seine Verfolger aufgehört haben, nach ihm zu suchen. Doch dann lernt er die hübsche Rebekka kennen, ...


    Der Anfang hat mir eigentlich ganz gut gefallen.

    Andreas Flucht, seine Anfangszeit bei den Amischen und die Beschreibungen, wie diese Glaubensgemeinschaft lebt und arbeitet. Das alles fand ich unheimlich interessant, und ich habe viel Neues erfahren.

    Vor allem die Philosophie der Ammanleit hat mich oft den Kopf ungläubig schütteln lassen. Ich wusste nicht, dass es strenge und noch strengere Gemeinschaften gibt. Dass sie sich nicht wehren dürfen, und niemals die Hand erheben. Selbst dann nicht, wenn sie oder ihre Lieben in Gefahr geraten. Dass sie von der gesamten Dorfgemeinschaft ausgeschlossen werden können, wenn sie die Regeln missachten.

    Traditionen und Gebräuche werden beschrieben, wie Hochzeiten und Taufen vonstatten gehen. Der Gottesdienst und das Singen und Nachhausebringen hinterher, alles ist streng geregelt.


    Das alles und noch mehr hat die Autorin sehr bildhaft beschrieben.

    Aber dann lernt Daniel, wie Andreas sich nun nennt, Rebekka kennen, und die Geschichte dreht sich hauptsächlich nur noch um die beiden.

    Natürlich passieren noch andere Sachen, der Titel des Buches heißt nicht umsonst so, aber für mich zog sich der Rest nur noch in die Länge. Besonders ab der Reise nach Amerika flachte die Geschichte für mich ab. Es war, als wurden nur noch Punkte abgehakt.


    Da ich mich bis dahin aber gut unterhalten gefühlt habe, vergebe ich trotzdem noch 3 Punkte.


    3ratten

    Die fast 18-jährige Maserati wohnt mit ihrer Oma in einem kleinen Dorf, das im Sommer bei den Touristen schwer beliebt ist. Anstatt in die Schule zu gehen, hilft sie der Oma in der Gaststätte.

    Maserati ist aus Gründen eine Einzelgängerin, doch als in der seit Jahren leerstehenden Villa gegenüber eine Familie einzieht, ist es mit Maseratis Eigenbrödlerei bald vorbei. Freiwillig oder unfreiwillig, das weiß sie selbst noch nicht so genau.


    Hat mir das Buch gefallen? Ich kann es gar nicht sicher sagen.

    Was ich sehr gelungen fand, war die sommerliche Atmosphäre, die einem geradezu aus jeder Seite entgegen strahlt. Die vollbeladenen Kirschbäume, deren überreife Früchte zwischen den Fingern zerplatzen. Die Heerscharen von Touristen, die nie genug von Omas Teigtaschen bekommen können, oder der glitzernde See, in dem Maserati jeden Morgen ihre Runden schwimmt.

    Eine echte Idylle wird hier beschrieben, Maserati lebt eigentlich im Paradies, aber trotzdem wirkt die Stimmung ständig bedrückend. Die Leichtigkeit die der Sommer normalerweise verbreitet, kommt hier niemals auf.


    Maserati trägt eine Bürde, die ein Mädchen ihres Alters, nicht tragen sollte. Und doch erträgt sie ihr Schicksal, ohne zu murren. Nur an der Vergangenheit darf niemand rütteln, deswegen ist sie von den Fragen der neuen Nachbarjungs, Caspar und Theo, wenig begeistert.

    Ich mochte sie als Figur nicht wirklich. Sie geht mit gewissen Menschen sehr unfair um, oft tut sie Dinge, die ich nicht nachvollziehen konnte.

    Andererseits würde sie alles für ihre Oma tun.


    Auch die Jungs haben Geheimnisse, die sie lieber für sich behalten würden.

    Überhaupt scheint jede einzelne Figur in diesem Roman mit Problemen behaftet zu sein. Das wurde mir zu viel, das wirkte auf mich überladen. Kaum etwas davon wird wirklich gelöst, es wird meistens nur an der Oberfläche gekratzt.

    Und das Ende kam für mich zu plötzlich.



    3ratten

    Ich habe den ersten Band der Amish-Saga von Karin Seemayer beendet. Zählen darf ich das Buch ja noch nicht, aber ich wollte es mal hier notieren, damit ich noch weiß, wann ich die Reihe begonnen habe.

    Ob ich die Reihe fortsetze, weiß ich noch nicht. Ein bisschen kitschig fand ich es.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Nach einer Essstörung und einer persönlichen Krise beschließt die Autorin, Pascale Naessens, einiges anders zu machen.

    Wenn die falsche Ernährung krank machen kann, kann im Gegenzug, gutes Essen gesund machen.

    In diesem Buch findet man deshalb nur Rezepte mit echten, unverarbeiteten Lebensmitteln, die trotzdem vollen Genuss versprechen.


    Pascale kocht viel mit Gemüse, sehr viel Fisch, es gibt ab und zu auch Fleisch, gutes Olivenöl, Nüsse und frische Kräuter, aber wenig Kohlenhydrate. Auch frische Blüten kommen bei ihr gerne zum Einsatz.

    Ich habe mich quer durch das Buch gekocht und liebe ihre Rezepte. Die Gerichte sind frisch, unkompliziert und schnell gemacht, trotzdem raffiniert, ohne ellenlange Zutatenlisten und der Geschmack überzeugt auf ganzer Linie. Nur ihre Salatdressings könnten ein wenig mehr Säure vertragen, oft kommt an Pascales Salaten nur Olivenöl, Salz und Pfeffer dran. Aber das ist schließlich Geschmackssache.

    Es gibt kaum exotische Zutaten. Bis auf die Meeresspaghetti, eine Algenart, findet man alle Zutaten auch in jeden gut sortierten Supermarkt.

    Besonders hervorheben möchte ich die tollen Fotos. Die Autorin verrät, dass sie für die Aufnahmen extra auf den Frühling gewartet hat, weil es ihre Lieblingszeit ist und das Licht dann besonders schön ist. Ich finde, dass sieht man auf jeder Seite.


    Aufgeteilt ist das Buch in verschiedene Themen.

    Los geht es mit einer Einleitung in der es um ihre Geschichte, ein bisschen Warenkunde und Erklärungen zur besseren Ernährung geht. Sie erzählt ein wenig warum sie ihr Leben ändern musste, warum gutes Essen so wichtig ist, aber ohne den erhobenen Zeigefinger. Missionieren will sie nicht!


    - Das Suppenkapitel ist sehr kurz, aber spannend. Ihre Suppen beinhalten immer eine Einlage, die das Gericht richtig aufpeppt und interessant macht. So fügt sie zum Beispiel einer ollen Brokkolisuppe eine Einlage aus gebratenen Halloumiwürfeln, Brokkoliröschen und Streuseln aus Walnusskernen und Parmesan zu.

    - Dann folgt der Teil mit den Salaten. Aber die Salate sind hier keine Beilage, sondern immer eine vollwertige Mahlzeit, sehr oft mit Meeresfrüchten. Besonders angetan bin ich vom Oktopussalat, den gab es bei mir schon mehrmals. Auch die Halloumi-Burger waren zuhause der Kracher. Nordseekrabbensalat, geröstete Tomaten mit Parmesan und Mandeln, Pomelosalat mit Garnelen, ... da weiß man gar nicht was man zuerst ausprobieren soll.

    - Das Kapitel "Tapas und Mittagessen" ist richtig abwechslungsreich geworden. Da gibt es für jeden Geschmack etwas, und die Gerichte liegen nicht zu schwer im Magen. Der Ziegenkäse mit geschmorten Zwiebeln und Pinienkernen, und die Hackbällchen mit Spinat kann ich hier nur empfehlen. Ein paar vegetarische Sachen gibt es auch.

    - Auch im Abendessenkapitel überwiegen wieder die Gerichte mit Fisch, es gibt aber auch einige wenige mit Huhn und Lamm. Asiatische Fischburger, gebackener Lachs mit Ofenlauch, Blumenkohl-Risotto, Lammkeule mit Tomaten und Rosmarin, nur um ein paar Beispiele zu nennen.

    - Dann gibt es noch ein Kapitel fürs Frühstück. Hier wird viel mit Körnern, Haferflocken, Eier, Obst und Mascarpone gearbeitet. Frühstückskuchen, Omeletts, Haferflockenkuchen und solche Sachen.

    - Sogar die Desserts zum Schluß sind gesünder als in anderen Büchern, obwohl auch hier in Eis, Cremes und Kuchen geschwelgt wird. Speziell finde ich hier vor allem die Blüten die öfter zum Einsatz kommen.


    Ich kann das Buch nur empfehlen, nicht nur denen die sich bewusster ernähren wollen. Die Rezepte sind fast alle ohne Kohlenhydrate, aber vermisst habe ich extra Sättigungsbeilagen nie.


    5ratten:tipp:



    So, da bin ich wieder. Als ich dachte, es geht wieder besser, bekam ich plötzlich auch noch Corona und habe mich richtig schlecht gefühlt. Aber jetzt ist wirklich wieder alles gut. Gestern hatte ich nach langer Zeit sogar wieder Lust zu lesen, was ein gutes Zeichen ist.

    Jetzt muss ich zuerst mal den Rezistau bezwingen. :)


    Zank, vielen Dank dass du dich darum gekümmert hast. Ein paar Ideen für die neue Runde habe ich mir auch schon überlegt.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Momentan schießen Bücher mit jungen Hobby-Detektivinnen ja wie Pilze aus dem Boden. Und seit Flavia de Luce komme ich an dieser Sorte Abenteuer/Kinderkrimi einfach nicht vorbei.

    Auch Violet konnte mich begeistern.


    Die Geschichte spielt in England im 19. Jahrhundert. Violet lebt mit ihrer Familie direkt neben dem Friedhof "Seven Gates", denn ihr Vater ist der Totengräber.

    Das die anderen Leute sie deswegen ein bisschen meiden, ist Violet so ziemlich egal. Aber dass sie als Mädchen unbedeutender als ein Junge sein soll, damit kommt sie überhaupt nicht zurecht. Das heißt nämlich, dass sie niemals das Geschäft ihres Vaters übernehmen darf. Wie ungerecht!

    Nur Bones, ihr Windhund, hält zu ihr.


    Eines Tages geschieht etwas sonderbares. Ein toter Junge wird hereingebracht, Violets Vater soll ihn beerdigen. Allerdings ist der am nächsten Tag so gar nicht mehr tot, sondern recht lebendig, um genau zu sein. Aber Oliver, so heißt der nicht tote Junge, kann sich an nichts mehr erinnern. Violet, Oliver und Bones sind sich ziemlich schnell einig, dass sie dieses Rätsel lösen müssen, denn Olivers Nichttot ist nicht der einzige seltsame Todesfall in letzter Zeit.


    Violet zeigt, wie ihre buchigen Kolleginnen in diesem Genre auch, was in ihr steckt. Oliver, Bones und sie sind ein großartiges Team und zusammen stecken sie ihre Nasen ganz tief in fremder Leute Angelegenheiten. Dabei ist Violet immer ein bisschen mutiger als Oliver, auch wenn ihr auch oft die Knie schlackern. Immerhin will sie gleichzeitig auch beweisen, dass Mädchen genauso viel drauf haben wie Jungs.

    Dummerweise gerät sie dabei ständig mit der Polizei aneinander und handelt sich großen Ärger ein.


    Die Zeit in der das Buch spielt, ist toll umgesetzt und sehr bildhaft beschrieben.

    Die Atmosphäre auf dem Friedhof sorgt für kleine Gruselschauer, und Violets Gabe, bei der man erst nicht genau weiß ob sie sie nun hat oder nur einbildet, verbreitet einen Hauch Fantasy.

    Der Fall an sich ist gut gemacht für ein Kinderbuch ab 11. Violet und Oliver müssen den Fall bis zu einem gewissen Zeitpunkt lösen, denn sonst wird der Falsche verurteilt. Das erhöht die Spannung und das Tempo.

    Ein tolles Buch, ich freue mich schon auf einen neuen Fall für Violet und Bones.


    5ratten