Beiträge von nanu?!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Die X-Men fand ich schon immer faszinierend. Als ich gesehen habe, dass ein Band ausgerechnet über Rogue handelt, musste ich sofort zugreifen. Rogue war in der alten Zeichentrickserie schon eine der undurchsichtigsten Figuren, und mit ihren speziellen Kräften auch eine der coolsten.


    Die Geschichte wird in der Ich-Form aus der Sicht von Anna Marie, so heißt Rogue zunächst noch, erzählt.

    Ihr Leben ist nach einem seltsamen "Vorfall" ziemlich einsam geworden. Sie hat einen bescheidenen Job im Diner und kaum Freunde.

    Mit ihren Kräften muss sie erst noch fertig werden, die seltsamen "Vorfälle" die sich langsam häufen, ignoriert sie zunächst lieber. Bis sie einen interessanten, aber ziemlich lädiert aussehenden Typen aufgabelt, der ihr was von Mutation erzählt. Und es dauert nicht lange, bis gewisse Leute auf sie, und ihre erwachenden Kräfte, aufmerksam werden.


    Was mir wirklich gut gefallen hatte war, dass man viele alte Bekannte trifft. Manche der Mutanten kennt man einfach, vielleicht nicht unbedingt beim Namen, aber zumindest an deren spezielle Eigenheiten.

    Man lernt Rogue von einer ganz anderen Seite kennen, und noch bevor sie ein echter Mutant wird. Dadurch das sie die Erzählerin ist, ist man ihr auch automatisch ganz nah und erfährt viel von ihrer Unsicherheit und Angst.

    Wie bei Marvel so üblich, werden Kämpfe ausgetragen. Für meinen Geschmack aber hätte ruhig noch eine Schaufel mehr Action draufgepackt werden können. Insgesamt halten die meisten Mutanten sich ziemlich zurück, was schade ist, macht es doch den Reiz am Ganzen aus.

    Auch nachdem ich mit dem Buch fertig bin, kann ich manche Figuren und deren Beweggründe immer noch nicht richtig einordnen. Man weiß einfach nicht für welche Seite sie nun sind, und überhaupt bleiben einige Fragen offen. Das ist gut, so habe ich einen Grund den Folgeband, der hoffentlich irgendwann erscheinen wird, zu lesen.


    4ratten

    Neuerdings betreue ich ehrenamtlich die Pfarrbibliothek bei uns im Dorf. Es gibt noch drei andere Frauen mit denen abgewechselt wird. Die Bibliothek hat insgesamt nur zwei Stunden pro Woche geöffnet und hat vor allem Bücher für Kinder bis 12. Sie ist vor ein paar Jahren in unsere Grundschule gezogen.


    Ich melde mich immer für die Stunde am Sonntag. Da kommen vor allem die Senioren vorbei und leihen die uralten Heimatromane aus, wo ich mich immer fragte, wer bloß den alten Käse noch liest. Jetzt weiß ich es.

    Die Auswahl für Erwachsene ist insgesamt bescheiden, aber sie geben sich Mühe.


    Es sind zwar nur zwei, drei Stunden im Monat, aber mir macht das Spaß. Und ich kann immer mal ein Klääfchen mit den Leuten halten.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Das Schöne an WW-Kochbüchern ist, dass sie nützlich für alle sind. Also egal ob man nun Mitglied bei WW ist, oder sich einfach nur gesund und ausgewogen ernähren möchte.

    Speziell bei diesem Buch hier ist, sämtliche Rezepte sind für das Kochen mit dem Thermomix entwickelt worden. Ideal seien der TM5 und der TM6.

    Das Buch startet mit einer sehr kurzen Einleitung zu den WW-Programmen, die halten sich mit Informationen aber zurück. Wer wirklich Interesse an eine Mitgliedschaft hat, muss sich genauer woanders informieren.

    Zusätzlich gibt es ein paar Erläuterungen zu den QR-Codes, die es zu jedem einzelnen Gericht gibt. Das Scannen der Codes soll das Ausrechnen der persönlichen WW-Punkte erleichtern.


    Und schon geht es los mit den Rezepten.

    - Zuerst sind die "Suppen & Salate" dran, und die finde ich für ein Abnehmbuch überraschend herzhaft und alles andere als langweilig. Lasagnesuppe, Karotten-Erdnuss-Suppe, Linsen-Würstchen-Eintopf, usw. Für die Winterzeit also genau richtig. Die Salate sind mal mit Quinoa, mal mit Kartoffeln oder Nudeln und den verschiedensten Rohkostvarianten gemacht. Die Auswahl finde ich insgesamt sehr groß.

    - Ab dem Kapitel "Fisch & Fleisch" geht es um die Hauptgerichte. Bei WW muss man nicht auf Saucen verzichten, an den Beilagen darf man sich hemmungslos bedienen.

    Es werden sehr viele handfeste Rezepte gezeigt, wie Hähnchen Stroganoff mit Spinat, oder Steak mit gemischten Bohnen. Aber es finden sich auch exotischere Gerichte wie das Fischcurry oder die Kokosgarnelen.

    - Auch im folgenden Kapitel "Pasta, Reis & Co." finde ich die Auswahl ordentlich. Kohlrouladen, One-Pot-Gerichte, tolle Pasta-Kombinationen, mit Reis gefülltes Gemüse, ... es gibt einiges zu entdecken.

    - Süßes darf bekanntlich nicht fehlen, deshalb gibt es auch ein eigenes Kapitel für die Desserts. Aprikosen-Mohn-Soufflé, herbe Schokocreme, Schoko-Orangen-Quark, ... Aber es gibt auch Rezepte für Kuchen und Muffins.

    - Besonders froh bin ich über das letzte Kapitel "Brote & Aufstriche", denn es gibt kaum etwas Besseres als hausgemachtes Brot. Kräuter-Knoblauch-Baguette, Dinkelbrot, süßes Hefebrot, ... Und als Letztes dann noch Ideen für Dips und Aufstriche.


    Die Rezepte sind alle kinderleicht zu bewerkstelligen. Bei den Anleitungen bleiben keine Fragen offen.

    Die Zutaten sind leicht zu bekommen, und die Zubereitungszeiten meistens erfreulich kurz. Denn wer hat schon Lust nach einem langen Tag noch ewig in der Küche zu stehen?

    Die Nährwertangaben werden bei jedem Gericht angegeben, wie es sich gehört für ein Kochbuch mit Abnehmrezepten.

    Und die Fotos sehen toll aus, jedes einzelne Rezept bekommt sein eigenes.


    Das Buch kann ich echt empfehlen. Die Ergebnisse sehen nicht nach Abnehmessen aus, obwohl sie das sind.


    5ratten

    Marada, oh, viel Spaß mit dem zweiten Teil, den fand ich ja wieder so spannend.


    Ich habe heute noch einen Serienband geschafft, es ist auch der letzte Band, aber ich weiß nicht ob da noch was kommt und die Reihe als beendet zählen darf. Was meint die Chefin dazu, Zank?


    Moritz Matthies - Der Wald ruft

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Eigentlich beginnt die amerikanische Feiertagssaison bereits an Thanksgiving. Deshalb startet auch dieses Buch mit der berühmtesten aller amerikanischen Köstlichkeiten: Dem Truthahnbraten!

    So ist das erste Kapitel dem Truthahn und seiner Zubereitung gewidmet. Von der korrekten Lagerung bis hin zur Resteverwertung wird alles genau erklärt, damit es am Festtag selbst nicht zum Desaster kommt. Dazu gibt es Rezepte für Beilagen, Desserts und auch der Kürbiskuchen darf nicht fehlen.

    Dann gibt es Rezepte für typische Mitbring-Gerichte. Denn an Friendsgiving, der sich in Amerika mittlerweile etabliert hat, ist es üblich, dass jeder Gast etwas Essbares mitbringt. "Mac and Cheese", herbstliches Rindergulasch, gefüllte Blätterteigpastete à la Wellington, um ein paar Beispiele zu nennen.

    Es gibt einfache Rezepte für schnelle Snacks, die besonders nach einem ausgiebigen Einkaufsbummel schmecken, wie Thunfisch-Sandwiches oder Chili Dogs.

    Überall eingestreut sind Ideen für Drinks die besonders gut an bestimmten Tagen schmecken, mit oder oder Alkohol. An Weihnachten zum Beispiel gibt es Eggnog mit Bourbon für die Großen, und heißer Kakao mit Vanille und Marshmellows für die Kleinen.

    Bekömmliche Suppen, wärmendes Chili, leckere Brownies für die gemütlichen Abenden mit Familie und Freunden auf der Couch.

    In der Vorweihnachtszeit darf natürlich das Plätzchenbacken nicht fehlen. Auch dafür gibt es ganz süße Ideen.

    Sogar ans Frühstück wurde gedacht und ganz stilecht werden hier echte Pancakes mit viel Butter und Ahornsirup serviert. Eine "breakfeast casserole" mit viel Gemüse sorgt für den gesunden Part auf dem Frühstückstisch.


    Zwischen den Rezepten sind überall Geschichten und Anekdoten, passend zu Thanksgiving bis Silvester, verteilt.

    Was hat eine saure Gurke im Weihnachtsbaum zu suchen, warum wird am Black Friday mitten im Laden eine Einkaufswagen-Polonaise veranstaltet oder warum halten Schilder auf dem Weihnachtsmarkt die Glühweintrinker in Schach? Um solches und noch mehr, handeln die vielen Texte im Kochbuch. Ich fand die meisten sehr unterhaltsam.


    Es gibt einiges zu entdecken, und bis auf den riesigen Truthahn finde ich alle Rezepte recht einfach nachzukochen.

    Trotzdem hätten es für mich ein paar Rezepte mehr sein können. Für einen ersten Einstieg in die amerikanische Küche ist das Buch aber auf jeden Fall ausreichend.

    Der Aufbau der Kochanleitungen ist klar und verständlich. Die Zutaten sind in jedem Supermarkt zu bekommen. Es bleiben keine Fragen offen.

    Ich finde, dass sich dieses Buch auch gut als Weihnachtsgeschenk macht, denn es ist eine gelungene Mischung aus Kochbuch und Unterhaltung.


    4ratten

    Hach, hier geht die Challenge ja auch langsam zu Ende. Ein paar Bücher hab ich geschafft, aber ich habe auch mehr Reihen begonnen als beendet. Es waren dieses Jahr viele erste Bände dabei. Ich glaube, so geht die Challenge gar nicht, oder?

    Na jedenfalls, nächstes Jahr bin ich dann wohl wieder dabei. :)

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Als das Buch bei uns ankam, hätten wir nie mit solch einem Klopper gerechnet. Das Buch ist ein echtes Schwergewicht.

    Meine Tochter ist von uns der größere Queen-Fan, und nach dem ersten Blättern meinte sie begeistert: Hier steht ja echt alles drin!


    Wo soll man bei diesem Buch bloß anfangen?

    Zuerst einmal wird im Vorwort klargemacht, dass kein Werk der Welt und kein noch so gründliches Studium imstande ist, Queen in seiner gesamten Genialität ausreichend zu würdigen. Aber ich finde, mit diesem Buch hier ist schon ein guter Versuch gestartet worden.


    Neben einer großen Anzahl an Photographien gibt es auch detailreiche Porträts. Natürlich handeln diese Porträts zuerst einmal von den Musikern, aber es werden auch die Menschen vorgestellt die Queen über die Jahre hinweg geprägt haben. In welcher Weise auch immer.

    Dazwischen eingestreut kann man lauter kleine Funfacts entdecken, die ich sehr unterhaltsam fand. Wie Brian May zu seiner ersten Gitarre kam, zum Beispiel. Was ein Lama, Michael Jackson und Mercurys Schuhe miteinander zu tun haben. Wie John Deacon nach einem üppigen Mahl, ein sehr berühmtes Gitarrenriff vergessen konnte, und solche Geschichten.

    Dann kommen die Lieder dran und haufenweise Hintergrundwissen zu den einzelnen Songs. Die Alben wurden chronologisch nach ihren Erscheinungsdaten geordnet, die Songs wiederum wie sie auf den Alben zu finden sind. Zusätzlich gibt es noch Wissenswertes zu den Studioaufnahmen, wer daran mitgewirkt hatte, witzige Tatsachen, usw.

    Unter der Rubrik "Outtake" werden die Songs präsentiert die es viel später, oder vielleicht sogar nie, auf ein Album geschafft haben.


    Dieses über 500 Seiten starke Buch, ist wirklich vollgestopft mit Informationen rund um die Band. Selbst eingefleischte Fans werden bestimmt noch viel Neues über die Musiker erfahren. Dieses Werk ist die perfekte Lektüre, oder Geschenk, für Fans und die, die es noch werden wollen.

    Meine Tochter sagte gerade noch zu mir, das Buch hätte man nicht viel besser machen können.


    5ratten  :tipp:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Die siebzehnjährige Nora will zusammen mit ihrer neuen Freundin Iris und ihrem Ex-Freund Wes, noch eben schnell Geld auf der Bank einzahlen. Schnurstracks geraten sie mitten in einem Banküberfall und werden als Geiseln genommen. Die Gangster scheinen zu allem entschlossen zu sein und haben auch kein Problem damit, ihre Waffen zu gebrauchen.

    Nun bleibt Nora nichts anderes übrig als zu zeigen, wozu sie fähig ist. Dabei wollte sie ihre Vergangenheit weit hinter sich lassen.


    Ich muss ehrlich sein, erst konnte mich das Buch kein Stück fesseln. Nora fand ich unsympatisch und die Geschichte ging anfangs nur schleppend voran, obwohl sie gleich mit einem Knall, dem Banküberfall nämlich, beginnt.

    Doch je mehr ich über Nora erfuhr, desto spannender fand ich diese Figur. Und Wow, was Nora zu erzählen hat, ist wirklich faszinierend.


    Die Vergangenheit wollte sie eigentlich hinter sich lassen, zu viel Schlimmes hat sie erlebt. Sobald Nora alt genug wurde, wurde sie von ihrer Mutter zur Trickbetrügerin ausgebildet. Sie hat gelernt in jede Rolle zu schlüpfen die ihre Mutter für sie vorgesehen hatte, damit sie beide zusammen die Männer ausnehmen konnten, die die Mutter ausgesucht hatte. Nie durfte Nora sie selbst sein, bis zum letzten Coup, der so ganz anders ablief als geplant.


    Aber all das was sie in diesen Jahren gelernt hat, hilft ihr jetzt dabei, die Bankräuber zu durchschauen, zu manipulieren und sie nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen.

    Stück für Stück erfährt der Leser mehr von Noras Geschichte, die in regelmäßigen Rückblenden, von Nora selbst in der Ich-Form, erzählt wird.

    Und auf beiden Zeitebenen kommt es am Ende zum Showdown, den man so kaum voraussehen kann. Ich kann gar nicht sagen, welchen der beiden Teile ich spannender fand. Es hat einfach alles so gut zusammen gepasst.

    Wes und Iris die zunächst wie unwichtige Randfiguren erscheinen, überraschen im Laufe der Geschichte durch Tiefe und Einfallsreichtum.

    Die Bankräuber haben ja keine Ahnung, wen sie sich da als Geiseln aufgehalst haben.

    Das Buch hat richtig Spaß gemacht.


    5ratten

    Die frisch verheiratete Nellie freut sich auf ein Leben mit ihrem Richard im neuen Haus. Doch bald muss sie feststellen, dass Richards Hände locker sitzen und es auch nicht viel braucht, um ihn unzufrieden zu stimmen.

    Um die 60 Jahre später, im Jahr 2018, ziehen die jungen Eheleute Alice und Nate in das Haus ein. Sie wollen eine Familie gründen, doch etwas scheint mit dem Haus nicht zu stimmen. Und Alice glaubt, dass Nate etwas vor ihr verbirgt. Und dann findet Alice das alte Kochbuch der Vorbesitzerin und entdeckt schauriges.


    Das Buch hat mir sehr gut gefallen, obwohl es ganz anders ist als der Klappentext vermuten lässt.

    Ja, irgendwie ist die Geschichte nur eine Aneinanderreihung von Ereignissen. Der Alltag der beiden Frauen im Haus und im Garten wird bis ins Detail beschrieben. Und teilweise hat man den Eindruck, die Story plätschert die ganze Zeit nur vor sich hin. Aber immer scheint etwas im Hintergrund versteckt zu liegen. Etwas bedrohliches, nur greifbar ist es zunächst nicht. Und man beginnt sich zu fragen, wo zur Hölle die Autorin mit einem hin will.


    Es gibt immer zwei Kapitel in Alices Welt, dann kommt Nellies Teil in den Fünfzigern dran. Die Kapitel werden immer entweder mit einem Rezept eingeleitet, oder mit einem besonders wertvollen Tipp, wie die sorgenvolle Ehefrau ihren Göttergatten zufrieden stellen kann. Ein Beispiel?

    Zitat

    "Nichts zerstört das Glück des Ehelebens mehr als eine faule, schlampige Frau (Mrs. Dobbin Crawford, Bath Chronicle, 1930)

    Oder

    Zitat

    "Jammern und heulen Sie nicht, weil Sie krank sind und keinen Spaß haben; der Mann geht hinaus, um den ganzen Spaß zu haben, und Ihr Lachen ist gefragt, wenn er nach Hause kommt und Ihnen davon erzählt - teilweise. Was das Kranksein betrifft, so sollten Frauen nie krank sein. (Advice to Wives, The Iles of Man Times, 12. Oktober 1895)

    Besonders Nellies Kapitel mochte ich gerne. Die damalige Rolle der Ehefrau und die Atmosphäre der Fünfziger Jahre hat die Autorin ziemlich gut dargestellt. Wie selbstverständlich die Frau ihre eigenen Bedürfnisse für den Mann hintenanstellt. Das sie ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Ehemannes nichts darf. Wie wichtig es war, den äußeren Schein zu wahren, obwohl der Haussegen schon lange schief hängt. Und wie alle wissen, hat die Frau nur zwei Lebensfragen: Was koche ich, und was ziehe ich an.

    Dann kommen Alices Kapitel und die Unterschiede von damals zu heute werden deutlich, auch das was sich immer noch nicht verändert hat.


    Auch wenn es nicht so klingt, handelt es sich bei diesem Buch doch immer noch um einen Krimi. Und ein Krimi braucht ein Verbrechen, welches es auch gibt. Aber was da genau passieren wird, muss man schon selbst entdecken.

    Ich selbst hätte das Buch trotzdem eher in die Dramaecke, anstatt ins Krimiregal gesteckt. Aber das ist nur meine Meinung. Deswegen kann ich mir vorstellen, dass es einige enttäuschte Leser geben wird, weil auch die etwas anderes erwartet hatten.


    4ratten

    Mungo , Enola Holmes finde ich auch sehr gelungen, aber ich finde ihre Ermittlungsarbeit passt in eine ganz andere Kategorie. Sie ist schon sehr professionell.


    Bei Wells&Wong ist der Funke noch nicht so richtig übergesprungen. Ich kann nicht sagen woran es lag. Wells ist mir auch zu bestimmend dem anderen Mädchen gegenüber. Aber den zweiten Band würde ich trotzdem noch versuchen. Vielleicht funkts ja dann.