Beiträge von nanu?!

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich hoffe ich habe jetzt kein Buch vergessen einzutragen.

    Laut Liste brauchen Avila und Lilli33 nur noch ein Buch zu lesen, um fertig zu werden.

    yanni, Kiba und dodo nur noch zwei Bücher. Ein paar Tage bleiben noch Zeit :).


    Ich selbst habe wieder voll abgelost. Das zweite Buch habe ich zwar gelesen, aber die Rezension will nicht so wie ich es will.

    Die 16-jährige Maeve muss wegen eines Vergehens, den Schulkeller aufräumen. Dabei fallen ihr Tarotkarten in die Hände, die sie auch prompt mitgehen lässt.

    Sie entdeckt schnell ihr Talent für das Kartenlegen, und wird mit ihren Voraussagungen zum gefragtesten Mädchen an ihrer Schule.

    Als aber nach einer Session ihre ehemals beste Freundin spurlos verschwindet, ändert sich Maeves Beliebtheit schlagartig. Und Maeve muss ausserdem feststellen, dass sie sich mit den falschen Kräften angelegt hat. Ob sie den Schlamassel wieder geradebiegen kann?


    Das Buch finde ich etwas schwierig zu bewerten. Es beeinhaltet so viele Themen gleichzeitig, ich frage mich ob die Autorin vielleicht zu viel gewollt hat.


    Erst einmal der magische Teil der Geschichte. Maeve findet die Karten, entdeckt ihr Talent und ihre Treffsicherheit bei Voraussagungen, und seltsame Dinge beginnen zu geschehen.

    Das Thema Tarot ist ja an sich eigentlich sehr spannend. Das Aussehen und die Bedeutung einiger Tarotkarten werden beschrieben, und auch wie sie in Kombination mit anderen Karten zu verstehen sind, für mich ist sowas interessant zu lesen.

    Aber bei dem Ganzen - die Entdeckung der Karten im Keller, wie Maeve lernt damit umzugehen bis zum Verschwinden der Freundin - vergeht so viel Zeit. Das erste Drittel wird dermassen in die Länge gezogen, das hatte für mich schon sowas von künstlich die Seiten füllen, nur um das Buch dicker zu machen.


    Und dann geht es auf einmal um die LGBTQ-Gemeinschaft und um se&uelle Selbstfindung. Plötzlich stehen sich zwei Gruppen gegenüber die sich in ihrer Weltanschauung völlig unterscheiden.

    Dieser Konflikt sorgt dann endlich Mal für ein bisschen Schmackes in der Geschichte, die bis dahin nur vor sich hingedümpelt ist.

    Ausserdem gefällt es mir sehr, dass LGBTQ hier zum Thema gemacht wird. Das aufgezeigt wird, das queere Menschen immer noch viel zu sehr um jedes Fitzelchen Toleranz und Aktzeptanz in der Gesellschaft kämpfen müssen.

    Es stimmt aber auch, dass so die eigentliche Story ab und zu, ziemlich in den Hintergrund verdrängt wird.

    Teilweise hatte ich den Eindruck, gleichzeitig zwei Bücher zu lesen.

    Und Themen wie den Wert der Freundschaft, Gruppenzwang, Ehrlichkeit und erste Liebe, werden auch noch irgendwo mit reingequetscht.


    Insgesamt fand ich den Schreibstil der Autorin, durch die auffallend jugendliche Sprache, sehr locker und flüssig zu lesen. Humor kommt hier nicht zu kurz, schmunzeln musste ich oft genug.

    Erzählt wird aus Maeves Sicht in der Ich-Form.

    Wie gesagt, störend fand ich eigentlich nur das zeitlupenartige Tempo der Geschichte, welches besonders im ersten Drittel durchkommt. Danach geht es zwar ein bisschen besser, aber die Autorin steht insgesamt wohl auf das drumherum Gerede. Auf die Dauer finde ich sowas ja eher ermüdend.

    Ansonsten hoffe ich ja, dass der nächste Band eine ordentliche Portion mehr Dampf erhält.


    3ratten

    Mein letztes Buch für Runde 1 :moonwalk:


    b. Lies ein Buch, aus dessen Titel du "White" bilden kannst.

    Laurie Halse Anderson/Leila Del Duca - Wonder Woman: Stürmische Zeiten


    Weiter geht es mit Runde 2:


    b. Lies ein Buch mit einem Einwort Titel.

    Katrin Einhorn - Zitronensonne


    b. Lies ein Buch, in dem jemand eingesperrt ist ( Gefängnis, im eigenen Körper gefangen…Beeinträchtigung ).

    Jonathan Stroud - Scarlett & Browne: Die Outlaws

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Scarlett McCain ist ein Outlaw, eine Gesetzlose, die sich ungefragt nimmt was sie braucht. Leider hat sie das letzte Mal von den Falschen genommen, weswegen sie eine Menge Ärger und ungeheure Schulden zu begleichen hat.

    Als sie mal wieder vor dem Gesetz flüchten muss, entdeckt sie unterwegs Albert den sie aus einer misslichen Lage befreien muss. Danach schafft sie es einfach nicht mehr, Albert wieder loszuwerden. Er folgt ihr überall hin. Das irgendetwas an Albert sonderbar ist, wird ihr auf eher unsanfte Weise klar.


    Mannomann, was habe ich sehnsüchtig auf dieses Buch gewartet. Endlich darf man sich auf neue Bücher von Stroud freuen.

    Dabei finde ich erste Bände oft schwierig. Man muss sich auf neue Figuren einlassen, es gilt ein neues Universum zu entdecken und zu verstehen, und wer weiß ob man die neue Reihe so liebt, wie die letzte.


    Scarlett und Albert sind total gegensätzliche Figuren. Sie ist der Hau-drauf-und-frag-nicht-lange-Typ, ziemlich furchtlos und hat ein paar coole Tricks auf Lager. Andererseits hat sie doch sowas wie ein Gewissen, zahlt regelmäßig in ihre Fluchkasse ein und schleppt einen verschlissenen Gebetsteppich mit sich rum.

    Albert ist ein echtes Rätsel und es dauert bis man dahinter kommt, was mit ihm ist. Bis dahin benimmt er sich tadellos, benutzt eine gewählte, sehr höfliche Sprache und entschuldigt sich fortlaufend.

    Obwohl Scarlett eine echte Einzelgängerin ist, bleibt ihr durch gewisse Umstände nichts anderes übrig, als mit Albert zusammen zu flüchten und die abenteuerlichsten Dinge zu erleben.


    Der Schauplatz der Geschichte ist ein dystopisches England. Die Wildnis holt sich nach und nach alle Gebiete zurück, die von Menschen bewohnt waren. Ausserhalb der wenigen verbliebenen Städte und Siedlungen, beherrschen monströse Tiere, Gezeichnete und andere gefährliche Wesen die Wälder. In den Städten selbst wird sehr genau darauf geachtet, wer die Stadtgrenzen passieren darf, und wer nicht.


    Der Schreibstil von Stroud ist wie immer fesselnd und bildreich. Der Humor kommt auch nicht zu kurz, wobei ich eine Figur wie "Schädel" oder "Bartimäus" vermisse, auch wenn Scarlett sich schon sehr viel Mühe gibt den beiden Konkurrenz zu machen.

    Am Ende bleiben noch einige Fragen offen. Zum Beispiel redet Scarlett kaum über ihre Vergangenheit. Auch die Frage was eigentlich mit dem Land passiert ist, bleibt unbeantwortet.

    Auf eine Fortsetzung bin ich schon wahnsinnig gespannt. Auf der Karte die vorne im Buch gedruckt ist, gibt es noch viele Orte zu entdecken.


    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Romy ist am Ende! Mit ihrem Foodtruck, der "Suppenfee", hat sie einfach keinen Erfolg, weshalb sie pleite ist und den Truck verkaufen muss.

    Jetzt macht auch noch ihr Freund mit ihr Schluss, genau vor dem seit langem geplanten Kurztrip nach Florenz auf den sich Romy so gefreut hatte.

    Aber die drei Tage Florenz lässt sie sich nicht nehmen. Sie hofft dort nämlich auf den Ausnahmekoch "Quinto" zu treffen, der mit seinen Gerichten irgendwo auftaucht, für Furore sorgt, und anschließend gleich wieder in der Versenkung verschwindet.

    Um Geld zu sparen fährt sie auf eine letzte Tour mit der "Suppenfee" nach Florenz, nur leider will der nervige Typ, der ihr den Truck abkaufen will, unbedingt mitfahren.

    Am Ende bleibt Romy nichts anderes übrig, als Leonard mitzunehmen.


    Ich hatte auf eine romantische Liebesgeschichte, die vielleicht auch etwas chaotisch ist, gehofft.

    Das Chaotische habe ich auf jeden Fall bekommen. In Florenz läuft nämlich überhaupt nichts so, wie Romy es gehofft hatte. Ein Missgeschick folgt dem nächsten, was ich anfangs noch witzig fand, später aber eher anstrengend. Denn Romy ist ein echter Pechvogel, und wenn nie etwas gelingen will, so ganz und gar nichts, wird die Handlung auf Dauer langwierig.


    Was mir sehr gut gefiel war der geheimnisvolle "Quinto", dem Romy seit Jahren hinterherjagt. Sie betreibt sogar einen Blog auf dem sie von ihren Fortschritten, wie sie Quinto näher kommt, berichtet.

    Da sich Romy nur für Quinto interessiert und fast schon ein wenig besessen von ihm ist, verliert der Schauplatz an dem die Geschichte spielt, fast völlig an Bedeutung. Wer also auf Italienfeeling gehofft hat, wird nicht so viel davon hier finden. Aber die ganze Sache um den geheimnisvollen Quinto mochte ich, es brachte Abwechslung.

    Richtig gefehlt hat mir leider die Romantik. Es hat null zwischen den Hauptfiguren geknistert. Von großen Gefühlen war nichts zu spüren. Es war mir irgendwann dann sogar relativ egal, ob die beiden sich am Ende kriegen oder nicht.


    Erzählt wird aus Romys Sicht. Zwischen den Kapiteln finden sich aber auch einige von Romys Blogartikeln in denen sie sich an ihre Leser wendet. Ausserdem gibt es noch Nachrichten von einem Smartphone zwischen einem Karl-Otto und einem Sig. Pasta. Leider wird fast sofort klar, um wen es sich hierbei handelt.

    An sich war das ein schöner Sommerroman für zwischendurch. Mir persönlich haben die Gefühle gefehlt, aber das kann der nächste Leser ja schon wieder ganz anders empfinden.


    3ratten

    Der Juni ist auch Prüfungszeit für meine Kinder und ich werde wieder ordentlich beim Lernen helfen müssen.

    Deswegen melde ich nur fünf Bücher an. Zwei davon müssen wieder Netgalley-Bücher sein, die restlichen davon Tamkatz-Bücher um den noch zu schaffen.

    Mal gucken, für Tamkatz sehe ich aber schwarz ^^

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Gerade erst ist Diana sechzehn geworden und sie hofft, dass nun endlich diese Schwächephasen aufhören, damit sie endlich eine echte Amazone werden kann.

    Vor Themyscira, der Heimatinsel der Amazonen, kentern Flüchtlinge mit ihren Booten. Nachdem Diana ihnen verbotenerweise geholfen hat wieder in ihre Boote zu klettern, ist die Insel wegen der aktiven Schutzschilde nun auch für Diana unauffindbar. Jetzt ist Diana genau wie die anderen ein Flüchtling in einem Boot, der nur auf Rettung hoffen kann und auf die Gnade anderer angewiesen ist.


    Dieses Graphic Novel greift eine Menge schwieriger Themen auf.

    Erst die beschwerliche und gefährliche Reise über das Mittelmeer, dann die Hoffnung auf Rettung und die Aufnahme in ein Auffanglager. Ständige Ablehnung und das Gefühl von Heimatlosigkeit lernt Diana ebenso kennen, wie das ewige Warten auf völlig selbstverständliche Dinge: Das Warten auf Essen, das Warten vor der Toilette, das Warten auf Papiere, das Warten auf einen Ausweg.

    Später landet Diana in New York in einem Armenviertel. Hier entdeckt sie Obdachlosigkeit, hungernde Kinder, Ausgrenzung und sogar Menschenhandel. Aber sie sieht auch, dass es Menschen gibt, die versuchen zu helfen.


    Das sind schon eine Menge Themen für ein einziges Buch, oft fand ich die betroffenen Szenen nicht eingehend genug behandelt. Vielleicht wäre da ein bisschen weniger, mehr gewesen.

    Diana ist noch ein Teenager, lernt gleich am Anfang die schlimmsten Seiten der Menschen kennen. Kein Wunder also, dass sie eine Menge unangenehme Fragen stellt.

    Obwohl es hier um sehr ernste und bedrückende Themen geht, kommt der humorige Teil nicht zu kurz. Das lag vor allem an Dianas unbeholfene, tollpatschige Art. Die Geschichte hat auch einiges an Action zu bieten, denn sie hat nicht vergessen wo sie herkommt und wer sie in Wirklichkeit ist.

    Die Zeichnungen finde ich mega, es gibt ein paar sehr starke und aussagekräftige Bilder.

    Zum Schluss gibt es noch eine Seite mit Informationen und Notrufnummern zu Organisationen, die im Fall der Fälle helfen können. Starke Sache!


    4ratten

    a. Lies ein Buch, aus dessen Titel du das Wort Messer bilden kannst.

    Kathleen Freitag - Das Haus des Leuchtturmwärters


    1. Lies ein Buch mit einer Zeitangabe im Titel ( Morgen, Dienstag, heute, jetzt).

    Joanna Cannon - Der Sommer der schwarzen Schafe


    8. Lies ein Buch, mit einem Vorwort und einem Nachwort

    Alex Sanchez/Julie Maroh - Zeig mir das Meer


    Mir fehlt nur noch ein Buch um die erste Runde abzuschließen, aber das ist die Weihnachtskategoriehiehie :heul:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Es ist das Jahr 1976, das Jahr das für seinen unfassbar heißen Sommer berühmt wurde. In einer Straße, irgendwo in England, verschwindet plötzlich Mrs. Creasy. Natürlich sind alle in der Nachbarschaft in heller Aufregung. Wurde sie entführt, ist sie aus freien Stücken gegangen?

    Die beiden zehnjährigen Freundinnen Greace und Tilly wollen der Sache auf den Grund gehen, denn was sonst kann man in dieser Hitze schon groß tun? Sie klopfen an jede Tür und arbeiten sich so durch die Straße, und die Nachbarn haben sogar Antworten für die beiden.


    Dieses Buch ist grandios, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

    Da verschwindet eine Frau und noch nicht einmal der Ehemann kann sagen, wo sie geblieben ist. Diese Frau, Mrs. Creasy, mochte jeder, denn sie hatte für jeden Verständnis und ein offenes Ohr. Das brachte den ein oder anderen dazu, Sachen auszuplaudern, die er im nachhinein besser für sich behalten hätte. Das wird diesen Leuten jetzt klar, jetzt wo Mrs. Creasy mit den Geheimnissen auf und davon ist. Und so mancher wünscht sich wahrscheinlich, sie möge lieber nicht mehr auftauchen.


    Grace und Tilly wollen in diesem Sommer Gott finden, damit der Mrs. Creasy wiederfindet. So stellen sie den Leuten die tollsten Fragen wie nur 2 "unschuldige" Kinder sie stellen können. Sie werden in die Häuser eingelassen und bekommen Antworten, und für den Leser entsteht nach und nach ein komplettes Bild.

    Ein großer Teil der Geschichte wird aus Graces Perspektive in der Ich-Form erzählt. So kommt ihre Gewitztheit zu Tage, ihre grenzenlose Neugier und ihre Schlussfolgerungen, die nicht immer ins Schwarze treffen. Sie ist eine gute Beobachterin und nichts scheint ihr zu entgehen. Aber im nächsten Moment ist sie auch nur eine Zehnjährige, die Schutz und Liebe sucht.


    Die Nachbarn verbringen dieser Tage viel Zeit an ihren Fenstern, um die Straße zu beobachten. Die Gerüchtküche brodelt, nicht nur in Sachen Mrs. Creasy. Jeder ist darauf bedacht, nicht zuviel preiszugeben. Und dann ist da noch dieses eine große Geheimnis. Etwas, das alle Bewohner der Straße zu verstecken versuchen, etwas, das alle Bewohner der Straße auf ewig aneinanderbindet.


    Die Abwechslung der verschiedenen Perspektiven - ein Teil der Kapitel wird aus der Sicht der Nachbarn erzählt - und wie sie aufeinander aufbauen, fand ich so gut gewählt. Nie erfährt man als Leser etwas zu früh oder zu spät. Die Sprache ist malerisch, es gibt so schöne Sätze die ich mir am liebsten alle unterstrichen hätte.

    Es passieren einerseits so lustige Dinge, dass man laut lachen muss, und dann wieder so schlimme, ernste Sachen, dass sogar die Stimmung ganz plötzlich wechselt. Ich mochte die Figuren die trotz ihrer Taten, oder gerade deswegen, völlig natürlich und ehrlich rüberkommen. Ich habe ihnen alles voll abgenommen.

    Und dann bleibt da noch die Frage, ob du ein Schaf oder eine Ziege bist.

    Das Buch ist für mich ein Jahres-Highlight, volle Punktzahl!


    5ratten

    Heute habe ich den dritten Teil der Erdmännchen-Reihe von Moritz Matthies - Dumm gelaufen fertig gehört.

    Mit Rocky und Ray in den Ohren erledigt die blöde Hausarbeit sich fast wie von selbst.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Im trockendsten Teil Mexikos lebt Jake zusammen mit seiner Mutter. Jake ist ziemlich unglücklich, alles wird ihm zu viel.

    Er hat Geheimnisse vor seiner besten Freundin Maria, das macht ihm besonders zu schaffen. Und er fühlt sich zu dem Jungen Kenny aus seiner Klasse hingezogen. Er bewundert Kenny, denn der geht ganz offen mit seiner Homose&ualität um. Jake muss sich über seine eigenen Gefühle erst einmal klar werden.


    Ich finde es toll, wie Alex Sanchez und Julie Maroh mit dem Thema Homose&ualität in dem Buch umgegangen sind.

    Jakes Zerrissenheit und wie er sich die ganze Zeit mit seinen Gefühlen quält, kommt so gut zum Ausdruck, dass man ihn am liebsten durch die Seiten hindurch trösten möchte. Jake hat so viele Probleme in seinem Leben die er bewältigen muss.

    Hinzu kommt, dass man mehr über Jakes Herkunft erfahren will. Immer wenn Jake Fragen an seine Mutter hat, verschließt sie sich komplett. Auch sie hadert mit sich, kann aber ihr Geheimnis nicht lüften. Zu groß ist ihre Angst, dass Jake etwas zustossen könnte.

    Gezeigt wird auch, wie Kenny oft für seine Offenheit, beschimpft und verspottet wird. Er ist ein starker Charakter dem das alles nichts auszumachen scheint, wenn es aber um seinen Vater geht, sieht die Sache schon anders aus.


    Die Geschichte ist im DC-Universum zu Hause. Man sollte sich also nicht wundern, wenn plötzlich Superman durch die Seiten fliegt. Die Mischung aus Superhelden- und Coming-out-Geschichte hat mir gut gefallen.

    Hervorheben möchte ich die tollen Zeichnungen der Künstlerin Julie Maroh. Sie schafft es meisterhaft den Figuren Leben einzuhauchen. Jede Gefühlsregung ist klar erkennbar.

    Ein Pluspunkt ist das Vorwort von Alex Sanchez und das Nachwort von Julie Maroh. Darin erzählen sie, was sie zu diesem Buch bewogen hat.

    Es gibt auch noch ein paar tolle Skizzenblätter von Julie Maroh.

    Ganz toll finde ich im Anschluss die Adressen und Telefonnummern für Beratungsstellen und Verbände, für Leute die Hilfe brauchen.


    Ich finde das Buch hat ein superwichtiges Thema, und alle Jugendlichen sollten es einmal gelesen haben. Akzeptanz und Verständnis für andere Menschen kann nicht früh genug beigebracht werden.


    5ratten