Beiträge von Callista

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Hallo!


    Tut mir echt Leid, dass ich nicht früher zum Schreiben gekommen bin...ich hab Ewigkeiten für den Prolog gebraucht, und hab mich erst heute überwunden, weiterzulesen - Gott sei Dank!
    Bin im 5. Unterkapitel und ich finde das Buch bis jetzt sehr spannend. Bis jetzt hab ich eher Max ins Herz geschlossen, aus Onno werd ich nicht so Recht schlau. Er scheint zu dem Schlag Leute zu gehören, die irgendwie immer mir begegnen und mich verunsichert und mich blöd fühlend zurücklassend. Er mag sehr schlau sein, aber ich werd nicht recht warm mit ihm.


    Im Allgemeinen ist der Stil ein bisschen ausschweifend aber trotzdem flüssig zu lesen, soll heißen ich find ihn anspruchsvoll aber nicht zu ermüdend was ein großer Pluspunkt ist!


    Lg, Callista

    Hallo!
    Die Entdeckung des Himmels hab ich auch am SUB liegen, und würds gerne probieren, habe schon dreimal die ersten zwanzig Seiten gelesen und immer wieder aufgehört.
    Lese aber momentan "Ferne Ufer" von Diana Gabaldon, und bin da ziemlich mit Herz und Seele dabei, werde also wohl zu Beginn, bis ich das jetzige Buch beendet hab, eher langsam und wenig lesen.
    Wäre aber sehr gern dabei!


    Lg, Callista

    Hallo!


    Ich habe heute den ersten Band - Feuer und Stein ausgelesen. Ich glaube ich kann gar nicht ausdrücken wie begeistert ich bin! Ich habe ein bisschen skeptisch zu lesen angefangen, weil ich eigentlich gar nicht so ein Schottlandfan bin, aber bin gemeinsam mit Claire in die Geschichte reingekippt :)
    Ich habe mitgelitten und mitgelacht, mich mit Claire geärgert, und mit ihr geliebt. Ich glaube ehrlich nicht, dass ich ein Buch jemals so intensiv erlebt habe.
    Natürlich hat es zwischendurch ein paar Schwächen, die muss ein Buch von solch einer Länge wohl haben, aber es ist trotzdem oder gerade deswegen ein Lesegenuss (wenn es die Schwächen nicht hätte wäre es mir wohl unheimlich :breitgrins:).
    Gestern habe ich in weiser Voraussicht den zweiten Band gekauft und heute gleich angefangen, aber ich bin SO enttäuscht dass ich es keinem Menschen sagen kann: Die Erzählung von der ich gedacht habe, dass sie nahtlos dort anknüpft wo sie aufgehört hat, genau die Erzählung auf die ich sehnsüchtig gewartet habe - die Schwangerschaft, Geburt, Aufziehen des Kindes, die Liebe zu Jamie, all das gibt es einfach nicht. Alles übersprungen *Haare rauf*.
    Mir sind bei jeder Stelle an der es einem der zwei Protagnoisten wirklich schlecht gegangen ist, die Tränen in die Augen gestiegen, und jetzt ist er einfach so tot? Die Tochter erwachsen? Claire alt? Das darf es einfach nicht geben!
    Aber vielleicht kommen ja wenigstens noch Rückblenden oder so. Ich will einfach nicht glauben, dass diese Geschichte zwischen den beiden wirklich aus ist. :heul:
    Aber ich hab gehört es gibt sechs Bücher aus dieser Reihe - um wen wird es da wohl gehen? Und spielt es gar nicht mehr im alten Schottland? Ich vermisse diese Welt jetzt schon, ich glaube ich sollte das erste Buch überhaupt mal besser setzen lassen, bevor ich das zweite auch lese, weil ich schon von den ersten zwei Kapiteln so enttäuscht bin. (wohlgemerkt nicht vom Stil oder der Geschichte an sich - die ist eh gut erzählt - es geht mir nur um die Welt die für mich anscheinend verloren ist) Aber vielleicht kommt Claire oder ihre Tochter ja wieder zurück. Wer weiß? Aber ich glaube kaum, dass die übersprungene Zeit nacherzählt werden wird. Gott, ist das traurig.


    Lg, Callista

    Hallo!


    Ich konnte ja leider schon bei der letzten Leserunde zu "Das Licht von Atlantis" nicht mitmachen...weiß jetzt leider auch nicht wie es mit den nächsten aussieht...hab momentan ziemlich viel Stress auf der Uni...ich würde mich derzeit lieber als ganz unsicheren Teilnehmer zählen lassen. Vielleicht kann ich bei dem einen oder anderen Buch mitlesen, aber sicher nicht bei allen die da noch folgen. Ist das für euch ok? Würde auf jeden Fall nochmal bei jedem einzelnen Bescheid sagen, obs geht oder nicht.


    Lg, Callista

    Hallo! Bin jetzt auch fertig und habe meinem Post von letztens nichts mehr hinzuzufügen außer dass wir anscheinend alle drei einer Meinung sind, aber es den einen oder anderen eben ein bisschen mehr oder weniger gestört hat. Auch bei mir ist dieses Buch das ich vor fünf Jahren verschlungen und geliebt habe, weit weit nach unten gerutscht. Ist einfach nicht mehr das selbe...aber ganz so schlimm fand ichs auch nicht, packend kann MZB ja doch erzählen :smile:


    Habe die Leserunde sehr genossen, hatten alle wenigstens annähernd das selbe Lesetempo und hab mich nie unter Druck gesetzt gefüht, war wirklich sehr schön!


    Wünsche euch noch nen schönen Abend, vielleicht sieht man sich ja wieder in der ein oder anderen Leserunde :winken:


    Lg, Callista

    bin zwar noch nicht ganz fertig, aber der "große Showdown" war schon -




    Jetzt bin ich ganz knapp vorm Ende, und ich glaube mich erinnern zu können wie alles ausgeht, werde das Buch aber natürlich trotzdem auslesen.


    Die Zaubereisache stört mich selbst nicht wirklich...irgendwie finde ich es ok, da die Gegner ja das selbe tun, das ist einfach Darkover....damit habe ich mich nicht nur abgefunden, ich mag es sogar irgendwie...das gehört zum Flair dazu.
    Es gibt aber eininge Punkte die mich schon gestört haben:
    1) Es werden bestimmte Dinge oft wortwörtlich wiederholt. Zb die Einstellung Allarts seiner Frau (ich dachte sie ist kindlich, dabei ist sie ja doch ganz stark *staun*) und seinem Bruder (er ist ja so böse und wird die ganze Welt zerstören, mich töten, meine Frau mit Gewalt nehmen, aber eigentlich will ich ihn nicht töten, weil er mein Bruder ist und ich ihn liebe) gegenüber. Außerdem die dauernd gleiche Beschreibung Dom Mikhails (wie ein Raubvogel).
    2) Die Darkovaner rufen oft bestimmte Götter an. Allart der in Nevarsin erzogen wurde, betet zu "dem heiligen Lastenträger" - Pseudochristus. Die anderen jedoch glauben an die vier Gottheiten Darkovers - zwei Männer und zwei Frauen die da wären: Aldones, der Sohn des Lichts (Der Gute), Zandru in seinen 7 eisigen Höllen (der Böse), Evanda, die Götting des Frühlings und des Lebens , und schließlich DIE Avarra - Göttin der Geburt und des Todes, wird, im Gegensatz zu Evana fast nur von Frauen angerufen und ist auch deren Schutzgöttin.
    Oft genug wird SIE auch in diesem Buch angerufen. Und zwar als "Heiliger Avarra". Schon klar, im Original würds nur heißen "holy Avarra", also trifft die Autorin keine Schuld. Aber da hätten die Übersetzer besser recherchieren können. Ich war ganz schön perplex als ich das erste Mal die männliche Avarra entdeckt habe.


    So, jetzt heißts weiterlesen damit ich fertig werde!


    Lg, Callista

    Die Geschichte wird immer verwickelter, und ich kenne mich immer weniger aus - soll nicht heißen dass ich die Handlung nicht verstehe - nein, ich hab die selben Probleme wie ihr anderen: Als ich gelesen habe, dass

    hab ich zuerst mal zurück blättern müssen, um zu schauen, ob sie vorher eh mit


    ....aber ich wiederhole eigentlich nur eure Posts...ich glaube wir denken eh alle das selbe.



    Ich glaube nicht, dass wirklich alle so von der herrschenden Meinung indoktriniert sind, es müssten auf Gedeih und Verderb Kinder, und zwar so viele Kinder wie möglich her, um die Fähigkeiten weiterzugeben. Wir haben ja schon mehrere kritische Stimmen zum Zuchtprogramm gehört. Natürlich können die Frauen nicht offiziell dagegen protestieren, aber im Privaten blieben ihnen ja subversive Möglichkeiten, heimlich dagegen anzugehen. (Dies könnte natürlich auch eine Erklärung für die geringe Geburtenrate unter den Comyn sein; vielleicht verhüten viele Frauen ja insgeheim.)


    Da stimme ich dir grundsätzlich schon zu...aber ich glaube schon dass sie, auch wenn es kritische Stimmen zum Zuchtprogramm selbst gibt, wenige Gegner des Kinderbekommen selbst gibt...ich weiß nicht wer von euch den ersten Band (Landung auf Darkover) gelesen hat, aber da fassen sie den Entschluss möglichst viele Kinder von verschiedenen Männern zu bekommen, damit die Crew quasi ne neue Gesellschaft aufbauen kann. Daher schläft jede Frau mit verschiedenen Männern und bekommt von ihnen Kinder. Ich glaube ja dass sich das in der jetzt feudalen Gesellschaft der Darkovaner irgendwie im Denken erhalten hat, (auch wenn es jetzt keine "Viele Männer Ehen" mehr gibt...) und jeder überzeugt ist, das höchste Gut ist es, Kinder zu bekommen bzw welche zu machen...


    Und zur "Verhütungsmethode" möchte ich auch noch was sagen: Was Renata meint ist, so glaube ich, folgendes: Es gibt keine Verhütungsmethode die einer unserer Zeit gleicht (außer vielleicht Koitus interruptus), es geht vielmehr darum, dass Laranbegabte Darkovaner, oder vielleicht auch nur zu Überwachern ausgebildete Personen mit ihren Gedanken in den Körper der Frau eindringen können, und überprüfen, ob sie empfangen hat oder nicht, sollte dem so sein, kann man das vorhandene Leben ersticken, soll heíßen abtreiben. Allerdings halt in einem extrem frühen Stadium. Man würde also einen Zellklumpen töten....Allart ist da anscheinend trotzdem dagegen, weil sein Denkmechanismus "Kinder bekommen!" ist, und er nicht versteht wieso man mögliches Leben töten kann, auch wenn es noch nicht mal wirklich entwickelt ist.


    Das ist zumindest meine Theorie...weshalb es mit Renata dann keine Probleme gibt kann ich aber auch nicht verstehen.... :confused:


    Aber ich muss, auch wenn es jetzt so klingt als würde ich Allart verteidigen eindeutig sagen, dass er mir mit seiner Doppelmoral gründlich auf die Nerven geht...am meisten mag ich Renata...


    So, das wars erst mal von mir...mal schauen wie das Buch zu Ende geht...bin sehr gespannt!


    Lg, Callista

    @ Saltanah:


    Ich muss dir leider bei vielen Dingen zustimmen. Jetzt, beim zweiten Mal lesen, fallen mir viele Sachen auf, die mir vor fünf Jahren nicht sosehr in die Augen gesprungen sind.


    Zustimmen muss ich dir bei der Dorilysaltersache und auch bei der Frage Renatas nach dem See...ziemlich ungeschickt, wirklich.


    Wegen dem


    Ja, ich bin jetzt schon ziemlich weit (für meine Verhältnisse...hab zusätzlich Stress auf der Uni was sich bis Februar nicht ändern wird....) und zwar bin ich im 14. Kapitel. Ein bisschen hat mich der Schauplatzwechsel "erschreckt", aber jetzt scheinen endlich alle Fäden zusammenzuführen, zu einem dicken, fetten Seil mit vielen Bekannten. Das freut mich :smile: (ist immer eine der schönsten Stellen in einem Buch wenn sich alles zu einem herrlichen Ganzen fügt :zwinker:)


    Hm...ich lese gnädig über die "Ungenauigkeitsstellen" hinweg, irgendwie hält mich das Buch gefangen mit dieser gewissen Art zu Erzählen...ich kanns nicht genau beschreiben, aber für mich ist es noch immer, obwohl mir schon viele Schwächen aufgefallen sind, ein Buch zum "alles andere um mich herum vergessen und immer weiterlesen wollen".


    Lg, Callista

    Hallo!


    Bin jetzt im Kapitel 7. Ich konnte mich ja noch so dunkel an die Bräuche im Zeitalter des Chaos erinnern, aber ich bin trotzdem sehr geschockt, wie skrupellos dieses Zuchtprogramm durchgesetzt wird, und zu was Frauen aber auch Männern degradiert werden. :grmpf:


    Cassandra finde ich auch klasse. Das ist halt typisch Bradley. Es muss in jedem Buch eine starke Frau geben, die aus der Rolle fällt. :smile:
    Und oh Gott - dieser Damon-Rafael :entsetzt: - der ist sogar für Darkoververhältnisse absoult schäusslich - bäh



    4. Kapitel:
    Sehr interessant, Bradleys Kommentar zum Wettrüsten mit immer schlimmeren Waffen. Ich nehme an, dass auch die Darkovaner leidvoll feststellen werden, dass man durch Aufrüsten Kriege nicht verhindert.


    Als alter Darkoverhase kann ich dich da halb beruhigen wenn du willst:



    So, ich wünsche euch einen angenehmen Lesetag!


    Lg, Callista

    Hallo! Bin jetzt mit dem zweiten Kapitel fertig, und ziemlich geschockt. Die Beschreibungen sind irgendwie bludrünstiger als ich sie in Erinnerung hatte - und ich hab das mit 13 gelesen :entsetzt:


    Na ja, aber bis jetzt ist die Handlung spannend, mir gefällt das Buch gut, und ich war ganz begeistert, dass ich die Befehlsstimme "wiederentdeckt" habe :) die hatte ich ganz vergessen, und bin total begeistert!


    Ja, ein bisschen verwirrt war ich, als Aliciane


    Irgendwie hab ich die entscheidende Stelle überlesen :rollen:


    na gut, werd jetzt weiterlesen - jetzt kommt ja der Teil "Elf Jahre später" - bin schon gespannt, wer da im Mittelpunkt stehen wird. Die elfjährige Dorillys vielleicht?


    Lg, Callista

    Hallo ihr Lieben!


    Ich bin seit 2 Tagen bei meinem Freund, und bin noch nicht nach Haus gekommen, wo mein Buch schon auf mich wartet...werde leider erst morgen einsteigen können, dann aber richtig :)


    lg von einer von Vorfreude erfüllten Callista (die sich auch nicht mehr wirklich an die Geschichte erinnern kann)

    So, bin jetzt fertig, und noch immer so gefangen von der Handlung dass ich einfach kein anderes Buch in die Hand nehmen möchte.
    Es hat mir fast genauso wie Sorcha das Herz zerissen als


    So richtig zornig war ich ja auf


    Was mich auch ärgert ist,


    Auch blöd finde ich alles in allem,


    Ein Glück, dass es da noch


    So, leider viele Spoiler, aber ich würde wirklich viel verraten, wenn ich sie nicht verwenden würde.


    Ach, ich kann wirklich jedem dieses wundervolle Buch empfehlen und werde sicher den zweiten Band lesen (wenn ich nur wüsste wie er heißt).


    Liebe Grüße,
    Callista

    Hallöchen!


    Hab jetzt das ganze Wochenende Zeit gehabt zum Lesen und bin im 11. Kapitel...
    Was Sorcha alles durchmachen muss finde ich sehr erschreckend...aber noch erschreckender ist, dass ich nach den vielen Beschreibungen wie ihre Hände aussehen langsam "abstumpfe". Gegen Anfang der Geschichte habe ich mir gar nicht vorstellen können, wie sie 6 Hemden herstellen kann, wenn es sooo schlimm ist. Mittlerweile denke ich nicht mehr wirklich an den Schmerz den sie dabei empfindet. Irgendwie wird die Aufgabe, obwohl sie immer im Mittelpunkt stehen wird, ein bisschen in den Hintergrund zu rücken. Es geht jetzt viel mehr um Herzensprobleme Sorchas, von denen es reichlich gibt am Anwesen "des Roten".
    Und noch was muss ich sagen: Ich finde es war für die Geschichte total gut, dass sich etwas in Sorchas Leben so radikal verändert. Das Leben im Wald war zwar spannend beschrieben, aber ich hab mir dann schon gedacht "wenn das die restlichen Seiten so weitergeht, dürfte es langweilig werden". Ist es aber nicht. Bleibt total spannend, mit ganz vielen, teils erwartbaren, teils absolut nicht voraussehbaren Wendungen.



    So, werd gleich weiterlesen, bin momentan ziemlich gefesselt von der Geschichte!


    Lg, Callista

    Puh, mit viiiiiiiiiiel Verspätung kann auch ich mich jetzt zur Leserunde gesellen. Ich bin auf Seite 118 angelangt, und bis jetzt gefällt mir die Thematik und auch der Stil ziemlich gut. Mit den Personen kann ich wirklich gut mitfühlen. Was mir nicht so gut gefällt, ist, dass sich alles sehr oft wiederholt. Bestimmte Aspekte werden statt ein Mal ungefähr vier Mal erklärt. Den ein oder anderen bissigen Kommentar à la "Ja, danke, jetzt habs auch ich kapiert" kann man sich da nicht verkneifen.
    Alles in allem bin ich aber sehr motiviert, weiterzulesen, und genau das werd ich jetzt gleich tun, damit ich halbwegs aufhole :)


    Lg,
    Callista

    Hallo!


    Ich muss mich leider für diese Leserunde abmelden :sauer:
    Hab mich total übernommen mit privaten wie auch uni- Büchern. Ja, und mit Weihnachtsgeschenken, habe nicht mal das Geld, mir dieses Buch zu kaufen :(


    Tut mir echt Leid! Dass ich jetzt nicht mitlesen kann, heißt nicht, dass ich aus dem Avalon-Projekt ganz aussteige. Ich hoffe, ich kann nach Weihnachten auch dieses Buch nachholen!


    Lg,
    Callista

    Hallo!
    Ich habe momentan leider total viel für die Uni zu tun, ich hab das Buch schon daheim liegen, aber ich komme einfach nicht dazu es aufzuschlagen. Ich will mich nicht vollständig abmelden, vielleicht schaff ich es an Wochenende, aber ich bin momentan einfach ein bisschen überfordert. :sauer:


    lg, Callista

    Habe mir vom kleinen Bruder meines Freundes ein coooooles Buch ausgeborgt:
    Die Wellenläufer von Kai Meyer.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Hab schon reingelesen und gefällt mir bis jetzt ganz gut...nach "Tintenherz" liest es sich aber ein bisschen langweiliger. Hoffe ich komm noch rein.


    Lg, Callista :winken:

    Ich lese gerade zwei Bücher:


    Die Wellenläufer von Kai Meyer (gerade erst angefangen) und Mein Leben als Leser von Nick Hornby (schon fast fertig).


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Mit letzterem bin ich nicht so richtig warm geworden, aber es waren schon tolle Witze drin, und überhaupt kann man es flüssig lesen, aber ich fürchte ich verstehe viele Witze nicht. Tja.


    Lg, Callista