Beiträge von foenig

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Einerseits kann ich Rebeccas Mutterliebe gut nachvollziehen, denn ich glaube nicht, dass man dazu blutsverwandt sein muss. Andererseits erscheint mir Rebecca doch etwas zu extrem in ihrem Handeln und leicht verblendet.

    Ich habe große Zweifel an Rebeccas Plan, dass sie Greta wiedersehen kann, wenn Finn ihr Sorgerecht erhält. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er Priska seinen Fehltritt gesteht und dann auch noch zugibt, dass aus diesem Fehltritt ein Kind entstanden ist. Er wollte zwar mehr an Gretas Leben teilhaben, aber ich glaube nicht, dass er Priska erzählen wollte, dass er Gretas Vater ist.

    Ich habe endlich Zeit gefunden das Buch zu beenden. Aufgrund meines Zeitmangels bzw. eher der großen Müdigkeit, wenn ich Zeit hätte zu lesen, habe ich das Buch immer in sehr kleinen Abständen lesen müssen. Dabei ist mir sehr positiv aufgefallen, dass ich immer sofort wieder in der Geschichte drin war.


    Die Auflösung konnte ich gut nachvollziehen. Mich hat nur, wie am Anfang Rebeccas Erzählstil genervt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mit Rebecca einfach nicht warm geworden bin.


    Morgen schreibe ich hier hoffentlich weiter...

    Juhu, endlich taucht Yennefer wieder auf! Hoffentlich ist sie aufgrund ihrer Flucht nun nicht wieder eine gefühlte Ewigkeit verschwunden.

    Sehr gestört hat es mich, dass der Erzählstrang von Yennefer zeitlich scheinbar nicht zu Geralt oder Ciri passt. Als Yennefer in der Zauberinnenloge auftaucht, ist Geralt noch im Brokilon.

    Ich vermute, dass Yennefer über die Fähigkeiten oder das Wissen verfügt, wie man jemanden aufspüren kann und daher bald bei Ciri auftaucht. Ich hoffe, dass ich recht habe und vor allem, dass dies auch schon im nächsten Kapitel geschieht.

    Ich bin gespannt, was die anderen zur Genealogie sagen :D Sonst muss ich das alles nochmal lesen. :S

    Ich habe irgendwann aufgegeben und einfach weiter gelesen. Ich hoffe, dass wichtige Details aus dem Stammbaum, falls nötig, nochmal erklärt werden. Für mich war am Ende nur noch wichtig, dass Ciri das wichtige Gen hat.


    Was ich mich frage ist was die Nilfgaarder Zauberin bewogen hat Yennefer zu helfen aus der Logenversammlung zu fliehen und waurm sie das gemacht hat.

    Da steckt mit Sicherheit mehr Eigennützigkeit als Nächstenliebe dahinter. Hoffentlich ist das keine Falle für Yennefer.

    Ich finde alles recht spannend, empfinde aber manchmal so etwas wie einen Leerlauf,

    Ja, das klingt zunächst seltsam, aber trifft es vollkommen! Da bist du nicht alleine mit dem Gefühl, mir geht es genauso.


    Ich bin übrigens auch noch nicht fertig mit dem Buch.

    Mich hat Regis als Vampir überrascht. Die Reisegruppe wird immer spannender in der Zusammensetzung.


    Mich stört momentan ein wenig, dass es für mich eher eine gefährliche Reise und keine Rettungsmission ist. Die Geschichte dümpelt so vor sich hin, es geht aber keinen Schritt voran.

    Es ist weiterhin gut geschrieben und macht Spaß zu lesen, mich stört nur dieses ziellose...

    Ach, mir ist noch aufgefallen, dass ich von einem Mord an Lucy ausgehe, obwohl der Prolog eher auf Selbstmord schließen lässt. Andererseits ist nicht klar, um welche Person es sich im Prolog handelt.


    Die Geschichte fing eher seicht an und ist nun ziemlich verworrren. Ich bin gespannt, wie das Ganze wieder entknotet wird.


    Ich habe das Gefühl, dass Finn noch eine größere Rolle spielen wird. Schließlich ist er der beste Freund von Lucy gewesen und ich kann mir nicht vorstellen, dass er nicht mitbekommen hat, dass es ihr in letzter Zeit nicht gut ging.

    Ich freue mich, dass ich mit meiner Vermutung richtig lag, dass Sebastian tot ist.:bang:


    Der Rest der Geschichte hinterlässt bei mir aber auch fast nur Fragezeichen. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie alles im letzten Abschnitt aufgeklärt wird.


    Julias Frage, ob Lucy einen Mord begehen würde, wenn Greta in Gefahr wäre, lässt mich immer mehr dahin tendieren, dass es hier um Greta geht/ging, nicht um Rebecca und/oder Lucy.

    Diese Frage spukt bei mir auch noch im Hinterkopf herum. Ich habe das Gefühl, dass diese Frage entscheidend ist für diesen Mordfall.


    Ich glaube, ich spoliere nicht zu viel, wenn ich sage: Ja, hier wird gelogen

    Hmm, ich hatte mich auch schon gefragt, ob denn wirklich alle die Wahrheit sagen. Gerade bei Rebecca habe ich da große Zweifel. Aber ich glaube, dass sie lügt, um sich und ihre Tochter zu schützen. Mir ist nur noch nicht klar, in welcher Gefahr die beiden stecken.

    Kann es sein, dass Milva schwanger ist? Sie scheint sich ja schon länger immer mal wieder übergeben zu müssen...

    Das war auch sofort meine Vermutung!

    Aber schwanger Geralt bei der Rettungsaktion für Ciri zu begleiten, erscheint mir nicht allzu clever. Andererseits weiß Milva selbst vielleicht noch gar nicht, dass sie schwanger ist.

    Und diese "Zauberin" fand ich auch komisch, wie sie immer so gelacht hat. Irgendwie unheimlich.

    Hm, ich muss gestehen, ich hatte mit einer geistigen Behinderung gerechnet.

    Davon gehe ich auch aus. Irgendjemand erzählte doch auch, dass sie nie mit Gleichaltrigen gesehen wird, sondern immer nur mit jüngeren Kindern zusammen ist und das nicht als Babysitterin sondern als eine von ihnen. Sie scheint in ihrer geistigen Entwicklung auf dem Stand eines Kindes geblieben zu sein.


    Ich hab ja mal kurz darüber nachgedacht ob Regis nicht so eine Art übersinnliches Wesen ist. Er ißt nichts, er kann das Hufeisen anfassen, er lächelt nur ohne die Lippen zu öffnen - aber wahrscheinlich ist das eher weit her geholt.

    Übersinnliches Wesen? Darüber habe ich bis gerade nicht nachgedacht bzw. deine Auflistung lässt mich nun darüber nachdenken. Ich hoffe, dass es noch eine Erklärung gibt, warum er das Hufeisen anfassen konnte.



    Das Kapitel las sich insgesamt ganz gut, aber so wirklich vorwärts gebracht hat es die Geschichte nicht.

    Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das gut oder schlecht finde. Einerseits lesen sich die Kapitel gut, weil es genügend spannende Situationen gibt, andererseits sollte Geralt auch mal vorwärts kommen und Ciri retten.

    Außerdem wüsste ich gerne mehr von Ciris aktuellen Leben und wo steckt bloß Yennefer.

    Dass Rebecca fremdgegangen ist, nur um ganz schnell wieder schwanger zu werden, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Bei dieser Entscheidung hätte sie doch bestimmt ihre Frau Lucy einbezogen.

    Die Geschichte erscheint mir auch sehr unglaubwürdig. Dass Finn der Vater sein könnte, kann ich mir dagegen gut vorstellen. Er wollte doch beim Samstagabendtreffen auch gerne noch Greta sehen. Dabei gehe ich aber nicht davon aus, dass Finn und Rebecca es auf den natürlichen Weg probiert haben, sondern mit Reagenzglas und Leihmutter, die um Lucys Barabhebungen reicher geworden ist.

    Ich habe hier ganz einfach den Schluss gezogen, dass Sebastian in Pension ist ..... oder vielleicht auch im Krankenstand.

    Davon bin ich zunächst auch ausgegangen, aber dann bin ich über folgende Aussage gestolpert:

    Aber er - genau wie ihre anderen Mitarbeiter, ganz zu schweigen von Hilrieke - würde sie auch für verrückt halten, wenn er wüsste, dass sie immer noch Gespräche mit Sebastian führte. (S. 244)

    Mi einem ehemaligen Kollegen,. der nun in Pension ist, zu telefonieren erscheint mir nicht allzu verrückt. Daher meine Vermutung, dass Sebastian gar nicht mehr lebt.

    Ich sammele erst wieder hier meine Gedanken und lese mir dann eure Kommentare durch...


    Der Todesfall und die schon bekannten Begleitumstände finde ich bisher sehr spannend und ich bin neugierig auf die Auflösung. Bisher habe ich noch keine gute Idee, die das ganze auflösen könnte.

    Ich habe die Vermutung, dass Rebecca aufgrund dessen, was auch immer ihr Lucy erzählt hat, sich versteckt hat. Ich hatte ja schon im zweiten Abschnitt das ungute Gefühl, dass Lucy Angst vor der uns unbekannten Julia hat. Also, Lucy hatte Angst vor Julia und nicht davor, dass irgendeine Affäre herauskommen könnte. Meiner Meinung nach, haben Lucy und Rebecca beschlossen, dass Rebecca sich mit Greta eine gewisse Zeit versteckt und Lucy in der Zeit das Problem mit Julia versucht zu lösen. Dabei ist dann eindeutig etwas schief gelaufen.

    Ich hoffe nur, dass Greta am Ende der Geschichte bei Rebecca bleiben kann. Rebecca halte ich bisher für unschuldig, aber ob Greta auf einem legalen Weg zu ihr und Lucy gekommen ist, daran zweifel ich momentan.

    Wofür hat Lucy wohl soviel Geld in bar gebraucht? Für mich steht fest, dass es irgendwas mit Greta zu tun haben muss. Ich glaube nicht, dass Lucy ansonsten irgendwas illegales gemacht hätte.


    Was ist los mit Sebastian, dem Vorgänger von Edda? Ich habe überlegt, ob er gestorben ist und Edda trotzdem noch zu tut als ob sie mit ihm telefoniert, um ihre Gedanken zu ordnen. Als ein Kollege in Eddas Büro kommt während sie angeblich mit Sebastian telefoniert, packt sie ihr Handy ohne aufzulegen oder Tschüss zu sagen in ihre Tasche. Außerdem gab es irgendwo am Ende des Abschnitts einen seltsamen Kommentar von Edda bezüglich Sebastian. Da muss ich aber noch mal in meinem Gedächtnis oder besser im Buch selbst kramen...


    Übrigens muss ich sagen, dass diese Ermittlerin, Edda, mir nicht gerade übermäßig sympathisch ist.

    Im Gegensatz zu den meisten von euch mag ich Edda. Im echten Leben wären wir wohl keine Freundinnen, aber als Ermittlerin in einem Kriminalfall mag ich sie.


    Rebecca hat sich von allen Freunden in Hamburg abgeschottet, die Eltern "durften" nicht nach Rerik kommen, anscheinend, weil Rebecca sich so nach der Fehlgeburt zurückgezogen hat ... könnte es vielleicht auch eher sein, dass niemand bemerken sollte, dass sie gar nicht schwanger ist, aber plötzlich ein Baby im Haus ist? Mir fällt gerade das Thema Leihmutterschaft ein - könnte Julia vielleicht die leibliche Mutter von Greta sein? Anfang des Jahres hat Lucy eine größere Summe Geld abgehoben, evtl. war das die Bezahlung für das Baby?

    Das ist eine für mich sehr überzeugende Theorie. Das würde die extreme Zurückgezogenheit und die große Bargeldabhebung erklären. Aber dann dürfte Rebecca nichts oder nur sehr wenig von der Leihmutterschaft gewusst haben, ansonsten hätte sie Julia gekannt.

    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Lucy aus Liebe zu Rebecca etwas illegales und/oder moralisch verwerfliches getan hat.

    Der zweite Abschnitt hat mir wesentlich besser vom Erzählstil gefallen als der erste. Hier fehlen die Gedanken/Kommentare von Rebecca, die mich teilweise genervt haben.


    Völlig überrascht hat mich die Identität der Toten. Ich war fest davon überzeugt, dass es sich um Julia handeln würde.

    Der Tod von Lucy bestätigt meine Einschätzung, dass Lucy nicht aus Eifersucht so auf Rebecca Erzählungen von Julia reagiert hat, sondern Angst hatte. Dabei hatte ich jedoch nicht erwartet, dass sie selbst in Gefahr sein könnte.


    Sehr spannend finde ich nun die Frage, wo Rebecca und Greta sind. Momentan habe ich die Befürchtung, dass sie nicht freiwillig verschwunden sind.


    Ist die Frau aus dem Prolog Lucy? Das würde ja bedeuten, dass sie freiwillig gesprungen ist. Hmm, momentan habe ich aber eher das Gefühl, dass bei Lucy jemand nachgeholfen hat.

    Ich habe bei dem Barbier oder was der Mann im Wald nochmal war ein ganz ungutes Gefühl. Mir erscheint es einfach nicht einleuchtend, dass er ein so teures Getränk einfach so verschenkt. Er hat ganz sicher Hintergedanken, wie er aus dieser Situation seinen Nutzen ziehen kann. Die ganze Gesellschaft betrunken und redselig zu machen ohne selbst etwas zu trinken, passt auch dazu, dass er Informationen möchte und nicht nur einfach ein spendabler Gastgeber ist.


    Ich glaube, genau wie ihr, auch nicht, dass der Nilfgaarder tot ist. Aber ich könnte mir vorstellen, dass er die Wahrheit sagt und Geralt wirklich helfen möchte Ciri zu finden und sie auch vor sämtlichen Mächtigen retten möchte, die Ansprüche auf Ciri geltend machen. Warum er sich jedoch plötzlich so verhalten sollte, ist mir aber auch nicht klar.


    Mich hat übrigens die Benennung der Flüsse amüsiert. Da gibt es Ah und Oh.^^