Beiträge von Miramis

Achtung! Momentan ist die Registrierung deaktiviert, weil die Zukunft von Literaturschock dank politischer Entscheidungen ungewiss ist (Uploadfilter).
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Huch, die ersten gehen schon schlafen... :schnarch:


    Dabei hab ich gedacht, jetzt nach dem Fußballspiel gehts hier erst richtig los. Meine Güte, was für ein Spiel! Nicht schön anzuschauen, aber hochgradig spannend. Meinen Tipp hats natürlich gleich verrissen... :sauer:
    Ich war bei meinen Eltern zum Fernsehen (die fragen mich immer ganz lieb, ob ich zum Fußball nicht zu ihnen kommen könnte, dann ist mehr los :banane::karotte: :breitgrins: ) und wir haben uns ganz standesgemäß Pizza bestellt und einen edlen Rotwein aus dem Badischen dazu genossen.


    Aber jetzt werde ich mich wieder auf mein Buch stürzen; das ist im Moment mindestens so spannend wie Fußball. Ich hab mir gedacht, ich kann euch ja nach und nach die Hauptfiguren vorstellen, ohne dabei zuviel zu verraten.


    Da wäre zunächst einmal Alessandra, eine Walfängerin. Sie ist perfekt im Umgang mit der Harpune und scheut sich auch nicht, diese einzusetzen - diese Eigenschaft wird ihr zum Verhängnis und sie befindet sich bald schon auf der Flucht. Alessandra ist eine sehr interessante Persönlichkeit; sie ist nicht sehr schön und eher unweiblich. Mit Menschen kann sie nicht besonders gut, und daher ist sie eine Einzelgängerin. Ihre Gefühle - wenn sie welche hat - kann sie sehr gut verbergen.


    So, nun lese ich weiter, wie es Alessandra und Co. ergeht.


    Viele liebe Grüße
    Miramis


    PS: Arjuna und Horusina: schön daß ihr euch dazugesellt! :winken:

    Hallo zusammen,


    ich muß hier gleich mal was richtig stellen:


    Zitat von "Miramis"


    Ich bin inzwischen auf Seite 318 angelangt und mußte beim letzten Kapitel erstmal herzhaft lachen, denn


    Zitat von "Spoiler bis Seite 318"

    jetzt taucht in dem Buch doch tatsächlich ein "Problembär" auf :breitgrins: ich weiß ja nicht, ob man die Sache in Restdeutschland genauso intensiv verfolgt wie bei uns in Bayern, aber wir haben da tatsächlich so ein Vieh, das den selben Ärger macht wie der berühmt-berüchtigte Kupferfell. Vielleicht liefert ja Alessandra das richtige Rezept, wie man so einen Bären findet und mit ihm fertig wird? Ich bin ja schon sehr gespannt!


    Was mir immer besser gefällt, sind die Aufzeichnungen von Schwester Dolores. Sie erzählt die Ereignisse aus einem anderen Blickwinkel und ich finde ihre Einleitungen sehr gelungen als Einstimmung auf das jeweils nächste Kapitel.


    Zitat von "Spoiler bis Seite 318"

    Mit Francisco, dem iudicator, geht es mir mittlerweile wie papyrus. Er ist eine innerlich zerrissene Figur und ich weiß nicht so recht, ob er mir sympathisch sein soll. Er hat etwas Fanatisches an sich, was ihn unberechenbar macht (siehe seine Aktion gegen den Attentäter). Außerdem schafft er es nicht, Alessandra ihre unbeabsichtigte Tat zu verzeihen, im Gegenteil, er richtet sein ganzes Trachten danach, sie zu finden und zu töten. Auf der anderen Seite hat er Paolito in seiner Not geholfen und überhaupt ein Herz für die hungernde Bevölkerung gezeigt. Wie es mit ihm wohl weitergeht?


    Papyrus: dich hat´s ja voll gepackt, hab ich den Eindruck. Mußte mich schwer zurückhalten, deine Spoiler nicht doch vorzeitig zu lesen :zwinker:


    Viele Grüße
    Miramis

    Hallo zusammen,


    ich klinke mich mal wieder ein - irgendwie schaffe ich heute meinen Zeitplan nicht, und so kommt es, daß ich noch keine Zeile gelesen habe! Abgesehen vom Rezept für Kirschkuchen :zwinker:


    Aber jetzt dann geht es los, und ich hab mich entschieden, das Tschechienspiel auszulassen, stattdessen zu lesen und lieber heute abend das Italienspiel anzuschauen. :jakka:


    Flor: Hallo! :winken: Welche Tageszeit ist es denn jetzt bei dir? Vermutlich Vormittag, würde ich sagen.


    Frag mich nicht, wie Lesenächte funktionieren - ist erst meine zweite :breitgrins:
    aber ich denke, du mußt keine Spoiler kennzeichnen. Ich für meinen Teil hab es bis jetzt so gehalten, daß ich mehr allgemein über mein jeweiliges Buch und über meinen Eindruck berichte und nicht gerade wesentliche Teile der Handlung verrate. Wobei "Die Säulen der Erde" bestimmt schon viele von uns gelesen haben - ich zum Beispiel auch, sogar mehrmals!


    Mir hat es sehr gut gefallen und ich hatte kein Problem damit, daß die Geschichte frei erfunden ist (ist das nicht meistens bei Romanen so???). Für mich stand das Mitfiebern mit den Hauptfiguren im Vordergrund und vor allem die Entstehung der Kathedrale. Seitdem sehe ich Kirchen und Kathedralen mit anderen Augen. Aber ich kann auch verstehen, daß du enttäuscht bist, wenn du von anderen Voraussetzungen ausgegangen bist. Trotzdem hoffe ich, daß du noch ein bisschen Spaß und Spannung beim Lesen hast. :smile:


    qantaqa, seychella und erinye: meint ihr, ich sollte Marion Zimmer-Bradley nochmal ein Chance geben? Vielleicht komme ich ja mit Glenraven besser zurecht.


    In diesem Sinne - viele liebe Grüße
    Miramis

    booki: ich fragte deswegen, weil in deiner ersten Vorstellung des Buches von Autopsie und Lepra die Rede war. Ich hab da wohl einen falschen Eindruck bekommen, so etwa wie wenn ein Großteil der Handlung in der Patho stattfinden würde :rollen: Aber offensichtlich ist ja sehr viel mehr dran an der Geschichte (der Zölibat war ja auch Thema eines meiner letzten Bücher) und ich bin schon gespannt, was du uns noch so alles berichtest.


    Erinye: schon zurück? :breitgrins: Ich wünsche dir jedenfalls viel Ausdauer mit MZB!


    Viele Grüße
    Miramis

    Guten Morgen allerseits!


    Mit Staunen stelle ich fest, daß hier ja noch eine richtige "Nachtschicht" stattgefunden hat :winken:


    Erinye: Ich hab von MZB nur "Das Licht von Atlantis" gelesen und es hat mir definitiv nicht gefallen. Es ist zwar schon ein paar Jahre her, aber ich kann mich noch erinnern, daß mir besonders diese extrem einseitige weibliche Perspektive nicht gefallen hat. Ist das wohl bei allen Romanen von MZB so?


    @valkyria: mir ging es letzte Woche so wie dir; mein letztes Buch vom Pfingstlesewochenende war am Donnerstag ausgelesen und die Leserunde zu "Der Wahrträumer" begann erst am Sonntag. Daher hatte ich auch zwei Tage "lesefrei", was dazu führte, daß ich in der Nacht von Samstag auf Sonntag (nach einem kleinen Kneipenbesuch :zwinker: ) bereits zu lesen begann und so um 2.00 Uhr mein erstes Posting einstellte :redface: . Ist da schon ein gewisser Lesesuchtfaktor erkennbar? :zwinker:


    booki: dein Buch hört sich auch ganz spannend an, interessantes Cover auch - Frage: wie hoch ist dabei der Ekelfaktor?


    Übrigens ist das Wetter bei uns heute nicht so sommerlich, nach dem Gewitter heute nacht hat es weiter bis zum Morgen geregnet und damit merklich abgekühlt. Das ist mir aber auch ganz recht so, es wird schon wieder von ganz alleine heiß...


    Jetzt muß ich mich mal um meine Wohnung kümmern, und außerdem möchte ich einen Kirschkuchen backen. Da komme ich auch schon zu dem ersten Buch, das ich heute in der Hand hatte, nämlich das Dr. Oetker Backbuch "Backen macht Freude". Kennt das jemand? Es stammt aus den 60er Jahren und wurde neu aufgelegt - ein Klassiker sozusagen. Es enthält vor allem einfache Backrezepte für Standardkuchen, wie z.B. Marmorkuchen, Sandkuchen und eben auch Kirschkuchen. Modetorten gab es damals noch nicht.Leider kann ich euch das Original-Cover nicht zeigen, weil Amazon nur Bilder von der Neuauflage eingestellt hat. Mein Buch hat das ursprüngliche Design aus den 60ern, Blau mit einem angeschnittenen Marmorkuchen drauf (sieht ein bisschen aus wie der WM-Pokal :breitgrins: )


    Viele Grüße :blume:
    Miramis

    Hilfe, bei uns geht es voll zur Sache! Hier geht gerade die Welt unter!


    Wir haben ein Wahnsinns-Gewitter und es regnet und hagelt auch fürchterlich. Hoffentlich geht nicht soviel im Garten kaputt :entsetzt: und hoffentlich ist meine Ponydame so schlau und geht in den Stall. Die ist nämlich eigentlich ganz gerne draußen, wenn es regnet. Aber bei Hagel kann das ganz schön ungesund sein...und der Blitz soll sie jetzt auch nicht gerade treffen. Na, wird schon schiefgehen :zwinker:


    Ich werde noch ein bisschen lesen, schlafen kann ich bei dem Krach eh nicht - ach so,
    Marypipe: Hallo! Schön daß du mitmachst - aber an deiner Stelle wäre ich wahrscheinlich auf das Open Air gegangen :bang: Bei uns bekommen die Anwohner sogar Freikarten!


    Wo hast du denn dieses alte Buch aufgetrieben *neugierigfrag*?


    Ich möchte noch ein bisschen was zu meinem Buch erzählen - zuviel verraten darf ich nicht, weil ich keine Spoiler für die Leserundenteilnehmer setzen möchte (nicht daß es so läuft wie bei Wendy :grmpf: ). Aber ich kann euch berichten, daß das Buch auch optisch sehr ansprechend gestaltet ist - auch die Taschenbuchausgabe! Es sind sehr schöne Bilder drin, die auch im engen Bezug zur Geschichte stehen und mit denen ich mir manches noch besser vorstellen kann. Ganz hinten ist eine Karte mit Kontinenten, Ozeanen und Inseln - die ist auch sehr schön. Und jedes Kapitel wird von einem Ornament oben links und unten rechts verziert.


    Das einzige, was wieder mal zu bemängeln ist, das ist der Klappentext! Er paßt meiner Meinung nach überhaupt nicht zum Inhalt - das hätte man in jedem Fall besser machen können.


    qantaqa: ich bin auch gerade dabei, Fantasy für mich zu entdecken und bin verblüfft, welche Bandbreite hier vorhanden ist. Ist doch super! Da können wir noch bis ans Ende unserer Tage lesen, und es wird immer noch neues geben.


    Waldwuffel: Grüße an deine Schwester :winken: wo kommt eigentlich dein Nickname her? *nochmalneugierigfrag*


    So, draußen beruhigt sich das Wetter wieder und ich werde trotzdem noch nicht ins Bett gehen, sondern noch ein bisschen lesen!


    Viele Grüße
    Miramis

    qantaqa: wo du recht hast, hast du recht! :zwinker:


    Bei uns fängts jetzt richtig an zu gewittern, und ich verlege meine Leseaktivität nach drinnen. Mit dem Windlicht war es recht romantisch - aber auf Dauer wohl nichts für die Augen.


    Viele Grüße
    Miramis

    Arjuna: nein, ich hab mit "Der Wahrträumer" angefangen. Aber "Das Geheimnis der Gezeitenwelt" klärt wohl so manche Frage, die in den übrigen 5 Bänden offenbleibt (so ungefähr wie das "Silmarilion" im Verhältnis zu "Der Herr der Ringe"). Im übrigen: bis morgen dann in alter Frische! :winken:


    Wendy + qantaqa: Überlegt es euch gut, weil es sind, wie oben erwähnt, 5 Bände, plus ein nachträglich geschriebener Zusatzband. Und wie ich mit Erstaunen festgestellt habe, ist die Reihe wohl noch nicht so richtig abgeschlossen...ich fürchte, das wird ein Faß ohne Boden :breitgrins: aber ein schönes Faß :breitgrins:


    Es gibt da auch eine sehr schön gestaltete Homepage zur Gezeitenwelt.


    Bei uns grollt es ein bisschen, ich glaube da zieht ein Gewitter auf!


    Viele Grüße
    Miramis


    edit: Hallo *Sternenstauner*! :winken: Schön daß du auch da bist :smile:

    Na dann sind wir ja schon vier :klatschen::klatschen::klatschen::klatschen:


    qantaqa: "Die Elfen" steht natürlich auch auf meiner Wunschliste, und nachdem mir "Der Wahrträumer" so gut gefällt erst recht. Übrigens hätte ursprünglich Bernhard Hennen unsere Leserunde begleiten sollen - leider hat er sich in ein Hotelzimmer eingeschlossen, um seinen neuen Roman fertig zu schreiben (Fortsetzung von "Die Elfen"?) und steht daher nicht zur Verfügung. Auch witzig, oder? :breitgrins:


    Wendy: Warum fürchtest du dich vor dem Ende? Wird es so schrecklich oder ist es nur, weil du das Buch vermissen wirst (soll ja vorkommen :zwinker: )?


    @all: bis eben saß ich zum Lesen noch auf dem Balkon; jetzt wird es aber dunkel und ich bin am Überlegen, ob ich es nicht mit einem Windlicht versuche. Zum Thema Essen: hab gerade ein halbes Pfund Kirschen verdrückt :smile: Zu trinken gibts erstmal Wasser...


    Mein Buch ist wirklich toll und ich will es gar nicht mehr aus der Hand legen - muß mich aber trotzdem bremsen, sonst ist die Leserunde für mich gar zu schnell vorbei. Bernhard Hennen erzählt in verschiedenen Handlungssträngen vom Schicksal der Gezeitenwelt. Dabei vermischt er ganz unterschiedliche Elemente; mal glaubt man sich im Mittelalter, mal bei den alten Römern und mal bei den Indianern Nordamerikas. Die Geschichte ist durchwegs spannend, manchmal traurig und zwischendurch auch ziemlich grausam. Ich komme mit dieser Mischung sehr gut zurecht und fühle mich ganz wohl mit dem Buch. Mal sehen wie es weitergeht...


    Viele Grüße
    Miramis

    Hallo zusammen,


    qantaqa: :winken: klingt recht spannend, dein Buch
    und
    Waldwuffel:winken: herzlich willkommen im Forum, und schön, daß du gleich mit einer Lesenacht deinen Einstand gibst. Du hast dir ja ein sehr ernstes Thema als Lesestoff ausgesucht - bin gespannt, was du uns so berichtest.


    Ich werde erstmal in meinem Leserundenbuch von Bernhard Hennen - Der Wahrträumer weiterlesen. Ich bin total gefesselt und habe auch schon einiges im entsprechenden Thread dazu geschrieben.


    Aus dem Klappentext: Es handelt sich um Band 1 von Magus Magellans Gezeitenwelt; Magus Magellan ist ein Pseudonym für die vier preigekrönten deutschsprachigen Fantasy-Autoren Bernhard Hennen, Hadmar von Wieser, Thomas Finn und Karl-Heinz Witzko. In ihrem Epos über die Gezeitenwelt erzählen sie von der Wiedergeburt der Magie und fordern ihre Leser auf, ihnen in eine Welt zu folgen, wo Träume sich erfüllen und Märchen Wahrheit werden.


    Bemerkung meinerseits: Auch Albträume :breitgrins:


    Später - wir wollen ja das ganze Wochenende lesen :klatschen: - werde ich mir noch weiteren Lesestoff von meinem SUB aussuchen.


    So, das wars erstmal von mir - bis später!


    Viele Grüße
    Miramis


    PS: Waldwuffel: wenn du bei deiner Buchempfehlung die ISBN-Nummer eingibst, erscheint auch das Buchcover in deinem Posting.

    Hallo zusammen,


    also als langweilig würde ich das Buch jetzt auch nicht beschreiben!


    Bianca: mit dem Ekelfaktor kannst du schon recht haben, ich habe das teilweise genauso empfunden, zum Beispiel


    Zitat von "Spoiler bis Seite 231"

    die Szene mit dem Iltis, da blieb mir fast das Herz stehen! Wer denkt sich denn sowas aus? :entsetzt: Allerdings hat sich mein Lieblingsprotagonist Seruun hier recht gut gehalten und hat seine Aufgabe als Geistertänzer erfüllt, was mich dann auch wieder versöhnt hat.


    Papyrus: Auf die einzelnen Sätze hab ich noch nicht geachtet (werde es jetzt aber mal machen), aber mir ist aufgefallen, daß die einzelnen Kapitel relativ kurz sind. Damit komme ich prima zurecht.


    Zitat von "Spoiler bis Seite 231"

    Die Vergiftung von Joacin und Ernanda in Monte Flora fand ich auch superspannend, und ich weiß auch noch nicht, ob die beiden es überleben werden - denke aber doch.


    Also von Langweile kann, wie gesagt, nicht die Rede sein und ich muß mich echt zurückhalten, daß ich das ganze Buch nicht in einem Atemzug durchlese... :zwinker:


    Viele Grüße
    Miramis

    Hallo, bin auch noch dabei!


    Rio: Deine Erklärung bezüglich Alessandra gefällt mir bisher am besten :klatschen:


    Ich bin mittlerweile auf Seite 184, und mein erster Eindruck bestätigt sich immer mehr, nämlich daß Seruun meine Lieblingsfigur wird. Überhaupt gefällt mir dieser Handlungsstrang mit Abstand am besten, weil mir auch die Sprache poetischer vorkommt als in den anderen Teilen. Zum Beispiel:


    Zitat von "Spoiler bis Seite 184"

    "Kurz vor dem Tod des Tagauges hätten geschwätzige Vogelstimmen von den Ästen hallen sollen, doch es war still"
    oder "Es war ein Trost, den Weg des Nachtauges zu beobachten und die vielen Sterne zu sehen."


    Mich erinnert das Volk der Windwanderer auch eher an Indianer, während Joacino mit seinen Truppen und auch sein Bruder Arcimbaldo mich mehr an die alten Römer erinnern. Ach so, was haltet ihr eigentlich von


    Zitat von "Spoiler bis Seite 184"

    Ernanda? Ich kann nicht behaupten, daß sie mir sehr sympathisch ist. Sie benimmt sich wie ein Mann und unterstreicht dies noch durch ihre unflätigen Aussprüche. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, daß da doch noch eine andere Ernanda in ihr steckt; ihre Antwort auf Seite 182 "Irgendjemand muß ja auf dich aufpassen, tercio." hat mir zu denken gegeben!!!


    melima: mir hat das Bild von Monte Flora auch sehr gut gefallen.
    Die Illustrationen sind überhaupt genial und wenn ich mich recht erinnere, habe ich darüber gelesen, daß es dafür einen Preis gab. Ich muß das mal noch recherchieren...


    Jetzt lese ich aber erst mal weiter - bis bald!


    Viele Grüße
    Miramis

    Zitat von "melima"


    Wie ging es denn euch dabei?


    melima: mir ging es da wie dir -

    Zitat von "Spoiler bis Seite 83"

    Die Wale taten mir unendlich leid, aber ich denke, Alessandra hat sie von ihrem Leiden erlöst. Sie waren doch gestrandet und wären eh eines jämmerlichen Todes gestorben. Außerdem gefiel mir gut, daß sie ein Gebet für die Wale gesprochen hat, bevor sie sie getötet hat. Das ist in meinen Augen ein Zeichen von Achtung und Respekt vor dem Leben.


    Was die Opferbereitschaft von Alessandra betrifft, hab ich ja bereits angedeutet, dass mir das Verständnis dafür fehlt; vor allem, daß sie sich nicht gegen ihr Schicksal aufbäumt und ihr Leben nicht höher einschätzt als die "Ehre", die ihr durch das Verdursten widerfahren sollte. Besonders traurig war ich darüber, daß die beiden anderen "Auserwählten" dann verdurstet sind und dieses Opfer umsonst war, weil Alessandra fehlte.


    Trotzdem gefällt mir das Buch ausgesprochen gut, und ich finde es in Ordnung, wenn auch mal traurige oder unverständliche Dinge passieren - darüber denke ich viel mehr nach, als wenn alles immer nur friedlich und harmonisch verläuft.


    Die optische Gestaltung ist wunderschön und man sollte auch die Karte am Ende erwähnen, auf die ich schon sehr oft geschaut habe. Hoffentlich hält meine TB-Ausgabe das aus...


    Nimue: Wenn es mit einem Cliffhanger enden sollte, müssen wir eben bald schon die nächste Leserunde ansetzen :zwinker:


    Viele Grüße
    Miramis

    Papyrus: ja, anders läßt es sich wohl kaum erklären.


    Ich bin auf Seite 124 und muß feststellen, das Buch ist eines von denen, die man nicht so schnell mehr aus der Hand legt. Ich bin schon total gefangen von der Geschichte - meine Lieblingsfigur ist allerdings bis jetzt Seruun. Mir gefällt es, wenn Figuren nicht gleich von Anfang an perfekt und vollkommen sind, sondern sich erst im Laufe des Lesens entwickeln und an ihren Aufgaben wachsen.


    Zitat von "Spoiler bis Seite 124"

    Das Erd- und Seebeben und die dazugehörige Flutwelle sind sehr eindrucksvoll beschrieben. Ich konnte es mir sehr gut vorstellen, zumal wir ja alle noch die Bilder vom Tsunami im Kopf haben...
    Die Szene mit der Wund-OP fand ich auch schrecklich :entsetzt: an solchen Stellen kann ich auch nicht aufhören zu lesen, sondern muß noch ein Stück weiterlesen, sonst verfolgt mich die Erinnerung daran.


    Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.


    Viele Grüße
    Miramis

    Hallo zusammen,


    dann mache ich eben mal den Anfang, ich habe nämlich schon 52 Seiten gelesen :redface:


    Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, es ist von Anfang an sehr flüssig zu lesen und nimmt sofort Fahrt auf.


    Was mich gleich zu Beginn berührt hat:


    Zitat von "Spoiler bis Seite 52"

    Die Szene, in der Alessandra dem sterbenden Wal in die Augen blickt, erinnert mich an ein Bild, das ich einmal in einem Buch gesehen habe. Dort ist ein sterbender Wal abgebildet, und Du denkst, er blickt Dir mit seinem kleinen Auge mitten ins Herz. Ich habe nie mehr an das Bild gedacht bis zu dem Moment, als ich die Szene las.


    Ansonsten finde ich seltsam, daß Alessandra so ohne weiteres als Märtyrerin sterben möchte und gar nicht gegen ihr Schicksal ankämpft. Und das, obwohl ich den Eindruck habe, daß sie schon am Leben hängt, vor allem jetzt, nachdem sie reich ist. Ihre Flucht geschieht ja nicht aus Angst vor dem Tod, sondern weil sie den Priester (aus Versehen) getötet hat und entehrt ist.


    Was mir sehr gut gefallen hat: die Wahl mit den weißen und dem einen schwarzen Kieselstein. Eine gute Idee!


    Das waren meine ersten Eindrücke und ich freue mich schon aufs Weiterlesen. Schade daß Bernhard Hennen nicht mitmachen kann, aber die Arbeit an seinem neuen Buch geht selbstverständlich vor!


    Viele Grüße
    Miramis

    Hallo zusammen,


    wie heißt es so schön: glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast :breitgrins:


    Hab ich doch glatt die beiden Bücher von Nymphetamine vergessen zu zählen!


    Zitat von "Nymphetamine"

    Miramis
    Also ich bin jetzt nur noch "einige"?? :breitgrins:


    @Nymphetamine: mit "einige" hatte ich eigentlich die Leute gemeint, die nur einmal ganz kurz vorbeigeschaut und zum Schluß nicht mehr gepostet haben (schade eigentlich!). Nicht Dich. :trost:


    Also, dann sind es 41. Gut zu wissen. :breitgrins:


    Viele Grüße
    Miramis