Beiträge von jem

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.


    Hm... war da nicht mal so ein Thread... kann es sein, dass Laymon Horrorgeschichten schreibt, die ein wenig extremer sind?


    Ich hab nur von der Insel gehört, die wohl ziemlich herb sein soll. ("herb", wer sagt sowas?) Aber ich freu mich schon drauf. Weiß auch gar nicht welches Buch ich nach Jeffrey Deaver lesen soll. Ich sag dir dann wie gruselig es war.:D


    jemi

    Update


    Neues Büchlein: Richard Laymon - Das Spiel


    Endlich wo ich den schon so lange mal lesen wollte. Und angefangen hab ich mit Jeffrey Deaver - Das Gesicht des Drachen.


    LG, jem :winken:

    Nein, ich bin keine Italienerin. Ich lerne nur gerade italienisch und da ich zu faul bin irgendwelche Vokabel-Listen etc. zu lernen :rollen:, versuch ich halt Bücher auf Italienisch zu lesen. Aber eh nur zweisprachig bzw. Bücher, die ich schon kenne, sonst würde das bei mir nie funktionieren. :winken:


    Das bringt auch viel mehr als Vokabeln lernen, oder sonstiges. Natürlich musst du trotzdem Vokabeln lernen, aber nicht so krampfhaft. Ich hab mir Sachen immer rausgeschrieben und die dann so gelernt. Und in Sprachkursen lernt man eh nur Müll. :rollen:

    Jetzt kommt es Schlag auf Schlag. Geschenk von einer Freundin, weil ich rum gejammert habe.


    Die Chemie des Todes - Simon Beckett


    Was ist wenn du das erste Buch auf einmal richtig doof findest? Oder du Nora Roberts auf einmal nicht mehr magst? Oder die an deinem Urlaubsort Bücher mit Blau im Titel nicht erlauben? :rollen: :breitgrins: :zwinker:

    @HC: Daankkeee! Das ist einer meiner Lieblingskomplimente. :breitgrins: Allerdings hört man das beim sprechen doch schnell raus. :rollen:


    Ich hab ja nur die Vampir Romane gelesen von ihr, mit Lester, Louis und Co. An den Hexen war ich noch nicht dran.


    jemi :bussi:

    Na, der Alchemist hat mir wiederum gefallen. :breitgrins: Weswegen ich überhaupt 11 Minuten gelesen habe, aber mich interessieren brasilianische Prostituierte so im allgemeinen nicht besonders. :rollen: :breitgrins:


    In deinem Lesetempo schaffst du die Türme ganz schnell. :zwinker:

    So kann man das wohl nicht sehen, oder überlege Dir mal, was man dann z.B. von Stephen King denken könnte.


    Na ja, man kann ja Kafka nicht mit Stephen King vergleichen. Kafka hat in dem Buch ja auch seine Andersartigkeit beschrieben, durch die schlechte Beziehung zu seinem Vater usw. Das mit dem verstört war auch nicht ganz Ernst gemeint. :zwinker:


    Das Gesicht des Drachen ist toll, ich hoff es gefällt Dir!


    Ich hab schon mal was von Jeffrey Deaver gelesen, nämlich der Knochenleser und da dachte ich, back to the Rhymes. Ich bin dann mal gespannt. :zwinker:



    Wir sind also doch ansteckend...


    Ansteckend wie eine gute Krankheit. :gruebel: Joah, oder so ähnlich. :breitgrins:



    Super! Wann immer du mich brauchst, ich bin zur Stelle. :stillgestanden: :elch:


    Oh Mann, jems Biographie - das wird ein Hammerbuch... :breitgrins:


    RÜHREN, REKRUT! SEITE AUFSCHLAGEN! LESEN! :breitgrins: :breitgrins:
    Biographie? :lachen: "Jem S. - Die Suchtis vom Literaturschock-Forum" :leser:


    Zitat von Auszug aus dem Buch

    Ich wusste die Leute hier verstanden mich, sie verurteilten mich nicht wegen meiner Sucht. Eine Frau hatte ihre dritte Scheidung hinter sich gebracht, weil sie ständig bei Leserunden mitmachte. Sie hat ein Kind geboren während sie Harry Potter las. Solche tragischen Geschichten trugen sich im Literaturschock jeden Tag zu.


    Ob sich das gut verkauft?


    chil: Nein, hab ich noch nicht ganz durch, hatte leider nicht soviel Zeit in den letzten Tagen. :rollen:


    jemi

    Zitat

    Auster, Paul: Mond über Manhattan (2006)
    Auster, Paul: Das Buch der Illusionen (2006)
    Auster, Paul: Timbuktu (2002)


    Hast du von dem schon mal was gelesen? Ich hab die New York-Trilogie gelesen und fand das damals richtig toll, ein Bekannter fand das allerdings grottenschlecht und so war das bei ganz vielen, manche fandens gut, manche richtig schlecht. Ich werde mir mal Mond über Manhattan besorgen und gucken ob ich ihn immer noch gut finde, den ollen Auster. :breitgrins:


    jemi

    Die Leiden des jungen Werther hab ich erst vor kurzem gelesen. Und mir danach das Theaterstück angeguckt, das Buch war für mich teilweise zuuu Deutsch, dass ich Probleme hatte alles genau zu verstehen, was mir allerdings bei Klassikern öfter Probleme bereitet (weil mein Deutsch noch nicht perfekt ist). :rollen:


    Von Kafka hab ich das mit dem Käfer gelesen. Die Verwandlung glaub ich. Mein Fazit, Kafka scheint mir eine etwas verstörte Persönlichkeit. :breitgrins:


    Und Anne Rice rockt. :bang:


    jemi :bussi: