Beiträge von Heimfinderin

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    fairy
    Nein, von der Buchmesse habe ich es nicht. (Da habe ich zwei von den Drei ??? Kids Büchern abgestaubt. Die haben meiner Tocher ganz gut gefallen). Ursprünglich war es ein Geschenk für meinen Mann (zusammen mit Die drei ??? - The Curse of the Cell Phone) , weil er anfing englische Bücher zu lesen. So als Gag halt, weil wir gerade das Thema hatten, wie gerne wir die ??? früher gelesen haben.
    Macht richtig Spaß. Das andere lese ich jedenfalls auch noch.


    Liebe Grüße
    Heimfinderin

    Also, was hat denn das Aussehen des Autors mit seiner Fähigkeit, gute Bücher zu schreiben zu tun? :confused:
    Das kann ich jetzt überhaupt nicht verstehen. Autoren sind doch keine Models, wo es auf Äußerlichkeiten ankommt! Dann müsste man ja die "Das ist mein Leben "Bücher /Biographien der ganzen hübschen Stars und Sternchen als Lieblingslektüre haben........
    Also ich schau überhaupt nicht darauf, ob der Autor gut aussieht , wenn ich ein Buch kaufe. Ich schaue immer noch danach, ob mir der Inhalt des BUCHES gefällt.


    Grüße von Heimfinderin, die heute einen Zahn gezogen bekommen hat und sich gar nicht wohlfühlt :zahnschmerzen:

    Hallo,


    hier ist die Seite des Buches: http://www.dorothydunnett.de


    Es ist ein achtbändiger Romanzyklus! Laut Newsletter, den ich bekommen habe, sollen die Bücher sehr schön gestaltet sein (Lesebändchen, farbige Abbildungen, Karten)


    Es hört sich sehr interessant an. Ich überlege auch, es zu lesen, aber wir fahren Mitte August in Urlaub. Je nach Leserunden-Termin wäre ich dann 2 Wochen nicht da. Ich weiß nicht, ob es dann Sinn macht, eine Leserunde mitzumachen oder später einzusteigen?


    Gruß
    Heimfinderin

    Hallo,
    dieses Buch habe ich auch vor einiger Zeit gelesen und es hat mich auch sehr bewegt. Der Erzählstil hat die Gefühle und Stimmungen wirklich gut fühlen lassen. Und du hast recht, das Ende war kaum zu fassen. So gefangen zu sein.....


    Gruß
    Heimfinderin

    Und noch ein paar:
    Oma Duck ist von Beruf Bäuerin und Franz ist ihr Knecht (wenn er auch nicht wirklich richtig arbeitet :zwinker: )
    Gundel Gaukeley ist von Beruf Hexe.
    Goofy? hmmm ...? der ist wohl auch arbeitslos


    Gruß
    Heimfinderin

    Hi,
    das hört sich richtig gut an. Ich habe es gleich auf meinen Wuschzettel gepackt, wie schon so viele andere Bücher, die hier vorgestellt wurden. Langsam bekomme ich Panik! Mein Leben ist zu kurz!


    Die Autorin hat ja noch zwei Bücher in der Art geschrieben, wie ich bei Amazon gesehen habe. Kennst du von denen auch eins?


    Gruß
    Heimfinderin

    sandhofer
    ich meine, ein Buch muss nicht zwangsläufig berühmt sein, weil es viele lesen. Wenn viele Leute ein Buch lesen (weil sie vielleicht den Autor kennen), dann ist es ein gutes Buch, es muss nicht gleich berühmt sein. Berühmt heißt doch, dass es allgemein bekannt ist, dass man darüber spricht, dass es irgendeiner Weise etwas Besonderes ist, etc, oder Oder ab wann ist ein Buch berühmt?


    Gruß
    Heimfinderin

    Hallo,


    ich denke das ist nicht so einfach zu vergleichen. Die Bibel wurde vom heutigen Zeitpunkt aus von sehr vielen Menschen gelesen, da es sie nun mal schon sehr lange gibt. Aktuell lesen sie vielleicht nicht mehr so viele. Aber die ganzen Jahre zusammengezählt....Ein Buch, das recht neu ist, schafft das wohl nicht so schnell nachzuholen, kann aber trotzdem sehr berühmt sein, wenn es in der Öffentlichkeit bekannt wird und etwas Besonderes ist. Oder wird z. B. durch die Medien "berühmt" gemacht und dann erst viel gelesen (z.B. Sakrileg). Ist es dann gleich ein berühmtes Buch oder nur ein viel gelesenes? Viele Klassiker wurden vielleicht zu ihrer Zeit mehr gelesen als heute und waren "Bestseller". Heute kennt man sie, ohne sie oft selbst zu lesen. Es gibt ja auch "normale " Bücher, die von sehr vielen Menschen gelesen werden/wurden, die nicht berühmt geworden sind, weil sie sich vielleicht als nichts Besonderes herausgestellt haben. Von was muss man also ausgehen bei der Gegenüberstellung? Was die Menschen in der jetzigen Zeit lesen/gelesen haben oder wie viele Menschen das Buch gelesen haben, seit es es gibt?


    Also ich persönlich denke, viel gelesen heißt nicht zwangsläufig berühmt. Und berühmt nicht zwangsläufig auch viel gelesen.


    Gruß
    Heimfinderin

    Thrakonia: ja, unsere Bibliothek ist sehr groß, hat immer recht schnell auch Neuerscheinungen und man kann 4 Wochen ausleihen und das auch noch drei mal verlängern. Ohne sie wäre ich schon echt arm :zwinker:
    Ich kaufe mir aber trotzdem Bücher, denn manche Bücher muss man einfach haben!
    Schade, dass eure so klein ist.


    Gruß
    Heimfinderin

    Gelten eigentlich auch Bücher, die man sich aus der Stadtbibliothek ausgeliehen hat?


    Falls ja, hab ich heute "Das Geheimnis der Gezeitenwelt" geliehen. Die aktuelle Leserunde über "Der Wahrträumer" hat mich auf die Serie neugierig gemacht. Ich wollte erst "Der Wahrträumer" leihen, habe dann aber gesehen, dass es eine Vorgeschichte gibt und erst die genommen. Jedenfalls steht dort die ganze Serie im Regal und wartet nur auf mich. Ich liebe unsere Stadtbücherei :smile:


    Ich bin jedenfalls sehr gespannt.


    Gruß
    Heimfinderin