Beiträge von qantaqa

Leserunde mit Tobias O. Meißner ab 06.09.2019: Evil Miss Universe [Gesellschaftskritische Romantic Comedy]
Literaturschock positioniert sich. Nazifreie Zone, denn wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder eine nützliche Marionette der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Die Osten Ard Saga habe ich vor vielen Jahren gelesen und war restlos begeistert. Jetzt, da Tad Williams eine Fortsetzung geschrieben hat bzw. schreibt, habe ich mir die 4 Bände der Saga hervorgeholt, um sie nochmals zu lesen, bevor ich mit den neuen Bänden beginne.


    Ich habe die gebundenen Bände von Klett Cotta, die wunderschön gestaltet sind, aber auch sehr dick und daher sehr schwer zu halten. Aber egal. Der Anfang ist bei Williams immer etwas langatmig, aber dann nimmt die Geschichte Fahrt auf und hat mich wieder voll in den Bann gezogen. M. E. gibt es auf dem Fantasygebiet nichts Vergleichbares, vielleicht bis zu einem gewissen Punkt die Bücher von Bernhard Hennen. Die Geschichte ist komplex und die Charaktere sind vielschichtig mit vielen Grautönen. Die Schattierungen sind nicht so auf die Spitze getrieben wie beim "Game of Thrones"-Zyklus, dafür wird Williams aber in einer angemessenen Zeit mit seinen Zyklen fertig und lässt einen gut unterhaltenen Leser zurück.
    Die Sprache der Williams-Bücher entzückt mich immer wieder. Dazu trägt aber auch die sehr gute Übersetzung bei. Insgesamt eine runde Sache, ich bin gespannt, ob die "Hexenholzkrone" da mithalten kann. Die Aufmachung ist schon mal ein wenig sparsamer, das Lesebändchen fehlt - aber wenn der Inhalt stimmt....


    Etwa die Hälfte der Bücher und Zeitschriften, die ich lese, ist englisch, meine Diss


    Soll sicher "Dissertation" heißen


    Zitat

    habe ich komplett in Englisch geschrieben,


    Bravo!



    Zitat

    ich hoffe, man verzeiht mir, wenn ich gelegentlich in dieses barbarische Idiom verfalle.


    Nö. To every thing there is a season and a time for every purpose under heaven. Englisch ist nicht barbarisch, ich liebe diese Sprache sehr, nur Gepantsche bleibt Gepantsche.


    Zitat

    Man könnte natürlich auch ein neues Akronym - 'tschuldi, Fremdwort - eine neue Abkürzung einführung, zB Liste der schon gelesenen Bücher LdsgB - aber ob das wirklich schöner ist? :zwinker:


    LdGB fände ich hübsch :flirt: - das hört sich so schön nach Gesetzbuch an


    Zitat

    zumal der Begriff ja aus dem Verlagswesen stammt, also durchaus in ein Literaturformum passt, nur halt leicht zweckenfremdet.


    Das macht es auch nicht besser - Sprachpantscherei ist es trotzdem.


    Zitat

    tempi passati).


    Humanistische Bildung, toll!


    Kleiner Tipp: nicht so auf den Bildungspudding hauen, wenn in fast jedem Satz ein Rechtschreibfehler/Grammatikfehler steckt; dieses Forum hat zumindest eine Rechtschreibprüfung.

    Backlist - so, so. Trägst Du die Liste auf dem Rücken? :schulterzuck:


    Nein, im Ernst: dafür lässt sich doch bestimmt ein deutsches Wort finden; ich finde, dass diese Sprachpantschereien nicht in ein Literaturforum gehören. :belehrerin:

    Ich habe mir das auch angesehen und fand den ersten Teil nicht besonders gut, ganz im Gegensatz zum Buch, das mit dem gruseligen Prolog gleich ein unheimliches Tempo vorlegt. Nach 60 Minuten Film habe ich eigentlich nichts anderes gesehen als kopulierende, saufende und fressende Menschen und was mich im Buch fesselt, langweilt hier. Die Schauspieler sind mittelmäßig, sogar Sean Bean, den ich immer gern gesehen habe, ist blass; als einziger hat der Tyrion-Darsteller Steigerungspotenzial.


    So wird aus einem genialen Buch eine durchschnittliche Serie. :sauer:

    Ich habe auch mit Nein gestimmt. Zunächst gibt es zu den Büchern, die ich normalerweise lese, hier keine Leserunden (in anderen Foren weiß ich das nicht) - obwohl Leserunden zu Sachbüchern sicher auch für andere Forumsmitglieder interessant wären.
    Unterstellt es gäbe solche Leserunden (auch in anderen Foren), würde ich mich trotzdem nicht anmelden - ich kann da Papyrus' Argumente nur übernehmen. Ein Freiexemplar ist bei teuren Sachbüchern sicher verführerisch, wiegt aber den Ärger, den man sich da möglicherweise einhandelt nicht auf.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich bin jetzt ungefähr in der Mitte des Buches angelangt. Die Geschichte hat sich im Verhältnis zum 1. Teil erheblich gesteigert und im Erzähltempo angezogen (was immer noch gemächlich ist). Bei Amazon habe ich verschiedene Kritiken gelesen, die beanstanden, es gäbe zu viele Handlungsstränge - das sehe ich ganz anders. Mir kommt die Geschichte vor wie ein Glitzerstein - je nachdem, wie man ihn in die Sonne hält, glitzert er mal da und mal da und so lernt man die verschiedenen Facetten des Steins kennen. Durch diese Erzählweise bekommt die Geschichte Tiefe und Spannung. Außerdem finde ich den einen Erzählstrang interessanter als den anderen. Anliegen und Interessen der jeweiligen Personen kann ich gut nachvollziehen und manchmal gerate ich beim Lesen in Interessenskonflikte, die der Autor beabsichtigt hat und die dem Ganzen extra Pfeffer geben.


    Shadowmarch kommt bisher nicht an die Komplexität der Osten-Ard-Saga heran, trotzdem bietet es allerbeste Fantasy-Unterhaltung. Gelegentlich meint man, Tad Williams habe bei sich selbst abgeschrieben, denn Parallelen zu Osten Ard sind durchaus vorhanden. Mich stört das nicht. Auch nicht der ewige Nord-Süd-Konflikt. Die Völker, die diese Welt besiedeln, sind interessant und die "Weltstruktur" ist stimmig. Die Elben fallen nach Tolkien und Hennen etwas aus dem Rahmen. Aber dass sie nicht (nur?) materialisierter Edelmut sind, macht sie mir sympathisch.

    Nö, das ist nicht besser - denn in Shadowmarch, das ich gerade lese, kommen auch Elben vor. Die sind den Hennenschen Elfen in Aussehen und Verhalten zwar nicht besonders ähnlich, aber trotzdem.


    Was für ein blödes Gewinnspiel: da muss man durch das Buch durchjagen, um ein signiertes Exemplar der Elfen zu bekommen. Gute Bücher genießt man wie guten Wein: in kleinen Schlucken und ganz langsam. Abgesehen davon habe ich schon ein signiertes Elfenexemplar.


    Ich weiß, Du wirst mir jetzt böse sein, aber den Ollowain werden wir wohl nicht mehr los. Vielleicht war ja die Vorvorinkarnation ein wenig lockerer. :breitgrins:

    Auf dem Weg zu mir: das "Neue" von Bernhard Hennen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Bernhard Hennen - Drachenelfen


    Obwohl es langsam reicht mit den Elfen, habe ich das Buch bestellt, denn einen Hennen im Herbst zu lesen, wenn es draußen ungemütlich ist, hat bei mir schon Tradition. Und da das Wetter zur Zeit gar nicht herbstlich ist, wandert der Hennen erst nochmal ins Regal.

    Ich habe Shadowmarch 1 inzwischen beendet und bin jetzt mitten im 2. Teil. Wie das bei Williams so üblich ist, kommt die Geschichte nur gaaaanz langsam in Gang - aber die Geduld wird belohnt, denn ab dem letzten Drittel wird das Ganze richtig spannend. Über Williams' Erzählkunst muss man sich ja nicht extra auslassen, da steht Shadowmarch der Osten-Ard-Saga nicht nach. Wie gut, dass ich im Moment Urlaub und viel Lesezeit habe.

    Ich habe wieder ordentlich bei Tauschticket und booklooker zugeschlagen:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    Mojoreads
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    Alexander Mitscherlich - Ein Leben für die Psychoanalyse. Anmerkungen zu meiner Zeit
    Hans Bernd Gisevius - Bis zum bitteren Ende
    Louis Begley - Lügen in Zeiten des Krieges
    Roman Frister - Die Mütze oder Der Preis des Lebens