Beiträge von nikki

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Gern geschehen Samia :winken:


    Struppi, magst Du dann berichten, wie Dir "Der Bonbonpalast" gefallen hat? Ich schleiche nämlich schon seit Tagen um das Buch herum und kann mich nicht entscheiden, soll ich zuschlagen oder doch nicht?


    Liebe Grüße
    nikki

    Hallo Samia,


    er hat heuer den Literaturnobelpreis bekommen. Ich hatte davor noch nie etwas von ihm gehört und wollte mir jetzt mal ein Bild machen.


    Liebe Grüße
    nikki

    Hallo,


    seit gestern lese ich Fisch aus Gold von Jean-Marie Gustave Le Clézio.



    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Laut Le Monde des Livres geht es um Entfremdung und Freiheit und soll sein politischtes Buch sein, das hat mich gleich angesprochen. Leider gefällt es mir auf den ersten 50 Seiten nicht wirklich.


    Liebe Grüße
    nikki

    Guten morgen mombour,


    das Buch lese ich gerade. Ich habe es gestern gekauft und habe gleich das schöne Wetter ausgenutzt, um im Park ein wenig zu lesen (bin bis Seite 50 gekommen). Es liest sich schnell, die Sprache ist flockig-leicht, die Charaktere sind (bis jetzt zumindest) sehr eindimensional: entweder gut oder böse, Grauzonen gibt es nicht. Es will mich nicht so recht begeistern. Gleichzeitig lese ich Saramagos "Eine Zeit ohne Tod" und es ist wie Tag und Nacht. Saramagos Sprache ist voller Ironie, Facettenreichtum und von einer phantastischen Lebendigkeit gezeichnet (man merkt es, ich bin ein Fan von ihm!).


    Aber ich bin schon gespannt, wie mir die Jahre in Paris gefallen werden.


    Liebe Grüße
    nikki

    Hallo mombour,


    danke für die Antwort.



    Natürlich ist Le Clézio irgenwo ein später Romantiker, der noch sein Paradies sucht. Aber, warum nicht.


    Ich habe nichts dagegen einzuwenden, jeder ist irgendwie bestrebt, sich auf Erden sein Paradies zu erschaffen.
    Wenn es in der Literatur um "Zivilisation" vs. "exotische Paradiese" geht, muss man m.E. sehr vorsichtig sein, um nicht zu viel zu romantisieren oder zu idealisieren und die Moralkeule zu schwingen, im Sinne die böse, zerstörerische "Zivilisation" gegenüber den im Einklang mit der Natur, quasi im "Naturzustand" lebenden "edlen Wilden". Da können leicht verklärte Trugbilder erschaffen werden, der wildeste Ethnokitsch wird bedient und auf so etwas reagiere ich meist allergisch.


    Ich will das Le Clézio keineswegs unterstellen, denn ich habe noch nichts von ihm gelesen und wie Du selber sagst, werde ich einige Romane von ihm lesen, um mir mein eigenes Bild zu verschaffen.


    Liebe Grüße
    nikki

    Hallo mombour,


    ich hatte vor kurzem gelesen, dass Le Clézio ein bisschen zu sehr zum Exotismus und Kitsch neigt. Deine Rezension macht mir aber wirklich Lust, das Buch so bald wie möglich zu lesen und mir mein eigenes Urteil zu bilden.


    "Morenga" habe ich auch irgendwo in den Tiefen meines SUBs :smile:


    Liebe Grüße
    nikki

    Hallo Saltanah und Breña,


    vielen Dank Euch beiden! Der Titel ist wörtlich übersetzt, sagt mir aber noch immer nichts. Das nächste Mal wenn ich Zuhause bin, muss ich mal bei der Mama stöbern gehen :smile:


    Danke! Die gewissenhafte Auswahl hat mich auch einige Zeit gekostet. :zwinker:


    Gut Ding braucht eben Weile :zwinker:



    Ich habe übrigens auch Neuzugänge zu vermelden:


    Graham Greene - Die Stunde der Komödianten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Luigi Pirandello - Sechs Personen suchen einen Autor

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Carlos Fuentes - Unheimliche Gesellschaft. Sechs phantastische Erzählungen

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Liebe Grüße
    nikki

    Hallo Breña,


    eine sehr schöne Mischung!



    Ivo Andric: Die Frau auf dem Stein (bosnischer Nobelpreisträger)


    Weißt Du wie das Buch im Original heißt? Meine Mama hat seine Gesamtausgabe auf Serbisch, aber das Buch kommt mir überhaupt nicht bekannt vor.


    Liebe Grüße
    nikki

    Hallo,


    Büchereispiele kenne ich auch. Mein Opa war Schneider und hatte hinter unserem Haus im Hof seine Werkstätte. Als er dann in den Ruhestand gegangen ist und nicht mehr so viel gearbeitet hat, haben mein Cousin und ich seine Werkstätte kurzerhand in eine Bücherei umgewandelt. Wir haben um Mitglieder geworben, Mitgliederausweise gebastelt, dafür natürlich auch Beiträge kassiert und Bücher an die Kinder aus der Nachbarschaft verliehen. :lachen:




    Ja, ich war hochgradig bücher-irre. Als ich in die 1. Klasse kam, meldete meine Mutter meinen Bruder und mich in der Bücherei an. Eigentlich hätten wir auf unser Bücherkonto nur immer zehn Bücher auf einmal ausleihen dürfen, aber da ich alleine schon zehn Bücher in zwei Wochen las, hatte die Bibliothekarin ein Einsehen und erlaubte mir, so viele Bücher mitzunehmen, wie ich konnte und wollte.


    Du Glückliche! Ich hatte nicht so viel Glück mit unserer Stadtbibliothekarin. Einmal (ich glaube, ich war 8 oder 9) habe ich mir ein Buch ausgeborgt, es gleich gelesen und wollte es am gleichen Tag zurückbringen, um mir ein neues zu holen. Die Frau hat mich dermaßen zusammengeschissen "Was ich mir dabei denke, das Buch gleich zurückbringen und ihr so viel Arbeit zu machen? Das geht doch nicht!" und bla bla bla. Das hat dazu geführt, dass ich nie mehr in die Bücherei gegangen bin und einige Zeit nichts mehr lesen wollte.


    Liebe Grüße
    nikki

    Hallo Klassikfreund,


    nein, ich habe nicht französische Literatur studiert. Aber ich bin generell sehr an Literatur interessiert (surprise, surprise) und habe mich so sehr auf die heurige Vergabe gefreut. Und was passiert? Ich kenne nicht einmal den Namen des Herrn. Schande ist vielleicht übertrieben, aber es zipft mich halt an.


    Liebe Grüße
    nikki

    Hallo,



    Und gestern Abend machte ich den Fehler, mir José Saramago - Dödens nycker (Eine Zeit ohne Tod) zu schnappen. Vom ersten Satz an war ich ganz hin und weg und eines ist klar: "Quicksilver" muss warten.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links



    mir geht es nicht anders. Nur dass bei mir Don DeLillos "Weißes Rauschen" warten muss. Aber solche Fehler nehme ich gerne in Kauf. :winken:


    Liebe Grüße
    nikki