Beiträge von Hanni

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Oh schön, ein Lesewochenende! Da mache ich doch gerne mit, im Moment hab ich eh immer Lust zu lesen oder Hörbuch zu hören, da passt das echt gut. Ich versuche mich an Hanya Yanagihara - Ein wenig Leben. Weit bin ich noch nicht, erst ca. bei 4%. Ich bin zwar einerseits sehr gespannt darauf, muss aber auch immer ein bisschen auf meine Psyche achten und werde gegebenenfalls abbrechen, falls mir die Thematik zu sehr an die Nieren gehen sollte.


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link



    Ich hab immer noch die Halloween-Deko dran, aber der Plan ist, morgen diese wegzuräumen und mal die erste Weihnachtsdeko hervorzukramen. Heute bin ich zu faul dazu...:verlegen:

    Deepa Anappara - Die Detektive vom Bhoot-Basar


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhaltsangabe laut Amazon:


    Detektivarbeit ist kein Kinderspiel. Der neunjährige Jai schaut zu viele Polizei-Dokus, denkt, er sei klüger als seine Freundin Pari (obwohl sie immer die besten Noten bekommt) und hält sich für einen besseren Anführer als Faiz (obwohl Faiz derjenige mit zwei älteren Brüdern und einem echten Job ist). Als ein Junge aus ihrer Klasse verschwindet, beschließt Jai, sein Fernsehwissen zu nutzen, um ihn zu finden. Mit Pari und Faiz an seiner Seite wagt er sich in den verwinkelten Bhoot-Basar und dann weiter hinaus in die verbotenen Viertel der Stadt. Doch mehr und mehr Kinder verschwinden, und die Dinge in der Nachbarschaft werden kompliziert …


    Meine Meinung


    Diese Geschichte hat mich erstaunt, erschüttert, nachdenklich gemacht und manchmal auch zum schmunzeln gebracht. Hier wird aufgezeigt, wie es sich in einem der ärmsten Viertel Indiens lebt, nur einen Steinwurf von den Reichenvierteln entfernt. Was die Menschen dort bewegt, was ihnen Angst macht, wie sie sich über Wasser halten. Der Kampf und die Ohnmacht von Frauen, deren Lebensweg schon seit Geburt quasi feststeht und die um jedes bisschen Selbstbestimmung und eigene Lebensvorstellungen kämpfen müssen oder sich einfach in ihre Rolle fügen. Und um das alles gewoben ist die Geschichte von Jai und seinen Freunden, die auf kindliche Art das Rätsel zu lösen versuchen, wohin ihr Schulkamerad verschwunden ist. Was den Lesefluss etwas gehindert hat waren die vielen indischen Ausdrücke, die man immer mal wieder im Glossar hinten im Buch nachschauen muss. Der Sprachstil hat mir aber sehr gut gefallen und die Geschichte wird mir noch lange in Erinnerung bleiben.


    Von mir bekommt es 4rattenund einen :tipp:

    Ich habe gestern noch 40 Seiten geschafft und schon wieder ist ein Kind verschwunden. Jai, Faiz und Pari haben nun das Problem, dass ihre Eltern sie nicht mehr raus lassen wollen, weil sie Angst um sie haben. Generell kippt die Stimmung im Quartier, weil angeblich bisher nur Kinder von Hindus verschwunden sind. Es bleibt sehr spannend und ich hoffe, heute das Buch noch beenden zu können.

    Igela Ich habe bisher eine wärmende Salbe aufgetragen, aber das mit dem Wickel ist eine gute Idee, das werde ich probieren. Ich könnte mir auch ein Kirschkernkissen warm machen.


    HoldenCaulfield Ja, ich habs auch auf Booktube gesehen und als es meine Bibliothek hatte, hab ich zugegriffen. ;)


    Ich hab grad mal die Hälfte davon gelesen. Da man alles aus der Sicht vom neunjährigen Jai erlebt, muss man sich erst ein wenig einlesen. Jai lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester im ärmsten Teil der Stadt. Er liebt es, Detektivgeschichten zu schauen und als ein Schulkollege spurlos verschwindet, fangen er und seine Freunde Faiz und Pari zu ermitteln an.


    Was mich aber viel mehr beeindruckt als die Geschichte um die ermittelnden Kinder ist das drumherum. Die Sorgen und Nöte der Anwohner des ärmsten Viertels, in dessen unmittelbaren Reichweite die sogenannten HiFi-Häuser stehen, wo die Reichen und Betuchten wohnen. Die Hilflosigkeit der Eltern, deren Kinder verschwinden. Die Gefahr, die für Kinder und Frauen praktisch allgegenwärtig zu spüren ist. Der Smog, der sich über alles legt. Und trotz allem der Humor und die Düfte der Gewürze, nach Chai und leckerem Essen. Ich bin gefangen in der Geschichte und meine Emotionen reichen von bestürzt bis hin zu amüsiert. :thumbup:

    Hallo in die Runde,


    ich war heute schon fleissig und habe mein Hörbuch Stephen King - Blutige Nachrichten während der Hausarbeit fertig gehört. Es war noch das Ende von Blutige Nachrichten und Ratte, die ich mir heute angehört habe. Insgesamt haben mir die beiden Geschichten am besten gefallen, wobei Ratte einfach die beste des ganzen Buches war.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Leider haben sich Kopfschmerzen angebahnt, daher weiss ich noch nicht, wie lange ich heute durchhalten werde. (Ich bin total verspannt, habe schon seit einer Woche immer mal wieder Kopfschmerzen und seitlich am Hals ist die Muskulatur so verspannt, dass es sich anfühlt als hätte mir einer richtig heftig aufs Maul gehauen...) Nach dem Essen gibts dann mal eine Schmerztablette, vielleicht reisst die ja noch was raus.


    Danach werde ich Die Detektive vom Bhoot-Basar von Deepa Anappara weiterlesen.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Bei der Geschichte tat ich mich am Anfang etwas schwer, weil recht viele indische Begriffe eingewoben wurden, die man hinten im Glossar nachlesen kann. Das hat den Lesefluss etwas gehemmt, aber die Geschichte selber gefällt mir sehr gut und erschüttert mich gleichzeitig. Ich freue mich schon aufs Weiterlesen.:)

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Zum Inhalt laut Amazon:


    Sie töteten alle Mitglieder der Familie Plank. Die Leichen des Vaters und der beiden Söhne fand man im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden. Die beiden Mädchen, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Oder enthüllt das Tagebuch der ältesten Tochter eine andere Wahrheit?



    Meine Meinung:


    Die Geschichte ist atmosphärisch dicht und spannend geschrieben. Leider hat sie mich vom Ablauf der Handlung her sehr an "Die Zahlen der Toten" erinnert. Was mich aber richtig gestört hat, ist, dass ich als Leser schon recht früh auf die Lösung kam, während die handelnden Protagonisten das Offensichtliche einfach nicht sahen. Auch wurden immer wieder Dinge erwähnt, die schon einmal erzählt wurden, was ich zwar überlesen konnte, aber irgendwie doch etwas störend empfand. Trotzdem fand ich die Geschichte lesenswert, weil mir das Setting gut gefallen hat.3ratten

    Ich habe gestern auch noch einiges geschafft und habe nur noch 130 Seiten zu lesen. Die Geschichte hat mich total in ihren Bann gezogen und ich freue mich, heute Abend weiterlesen zu können. Tagsüber hab ich während der Hausarbeit Blutige Nachrichten von Stephen King weitergehört. Die erste Geschichte war ganz nett, die zweite finde ich bisher etwas besser, einfach weil sie merkwürdig ist und ich noch nicht genau weiss, auf was es hinauslaufen wird.

    HoldenCaulfield Wow, schon beendet? Ich bin gespannt auf deine Meinung, das Buch reizt mich tatsächlich auch sehr.


    Ich bin ca. in der Hälfte meines Buches angekommen. Inzwischen ist das Kamera-Team im Haus und die erste Folge von "Besessen" ist ausgestrahlt worden. Merry durfte sie natürlich nicht schauen und ist ganz enttäuscht darüber, dass die meisten ihrer Klassenkameraden auch nicht gucken durften oder die Folge nicht mochten. Gleich am nächsten Morgen haben sich schon mal ein paar Gläubige mit Plakaten vor dem Haus der Familie versammelt. :rollen:

    HoldenCaulfield Alles Gute für deine Eltern! <3


    Cookie Die Trick or Treat mochte ich auch sehr gerne. A Head Full of Ghosts gefällt mir bisher richtig gut. Von Paul Tremblay hab ich schon Das Haus am Ende der Welt gelesen, was mir auch sehr gut gefallen hat.

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Ich habe heute früh noch bis zwei Uhr gelesen und gut 100 Seiten geschafft. Die Geschichte wird aus der Sicht von Merry, der 8 Jährigen Schwester von Marjorie erzählt. Daran musste ich mich erst gewöhnen, da der Fokus des Kindes natürlich ein anderer ist als der eines Erwachsenen. Inzwischen gefällt mir aber genau das richtig gut. Merry schildert, wie sich ihre Schwester langsam verändert, wie ihre Eltern damit umgehen und was das mit ihr macht. Gerade eben war eine echt appetitliche Szene am Küchentisch beschrieben...<X...


    Anschliessend haben wir noch den Fehler gemacht uns auf Youtube Katis Fright Day anzusehen. Sie bespricht dort den Fall von Adam Ellis, der 2017 auf Twitter viral ging. Es geht um den Geist von Dear David, der ihn heimgesucht haben soll. Das hat mich damals schon verstört, obwohl ich der festen Meinung bin, dass er das nur zu Promotionszwecken erfunden hat. Aber mit so Geisterkram kann man mich, wenn ich alleine im Zimmer bin und es dunkel ist, schon recht gruseln... Tja, was soll ich sagen, ich habe nicht wahnsinnig gut geschlafen...:rolleyes:=O:D

    Bei mir läuft es auch nicht mit dem Lesen. Hab mal gerade 40 Seiten geschafft... Statt dessen war ich draussen, hab den Mond angeheult (heute ist ja Blue Moon), gucke stündlich auf Instagram vorbei, wo jemand auch eine Lesenacht macht und mach so dies und das. Die Geschichte hat mich auch noch nicht so eingesogen wie ich mir das wünschen würde. Ich versuche es jetzt nochmal für ein halbes Stündchen mit Lesen, danach werde ich mir vielleicht noch einen Horrorfilm ansehen oder eine Folge von Spuk in Bly Manor.

    Hallo in die Runde und Happy Halloween!


    Wir waren heute schon auf dem Friedhof und vorhin haben wir Kürbisse geschnitzt. Die stehen jetzt in der dekorierten Stube, während eine Kürbissuppe vor sich hin köchelt. Fürs Ambiente habe ich gruselige Lichterketten, eine Duftkerze (Yankee Candle Pumpkin Patch) und als Hintergrundberieselung ein Ambiente-Video von Youtube. Jetzt könnte es eigentlich losgehen mit dem Lesen, wenn ich denn nur wüsste, was ich lesen möchte...:vogelzeigen: Es ist ja nicht so, dass ich keine gruseligen Bücher hätte.:verlegen:

    Ich hab mir auf jeden Fall mal eines aus der Festa Must Read Reihe geschnappt und werde dort mal reinlesen, vielleicht packt es mich ja.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Paul Tremblay - A Head Full of Ghosts - Ein Exorzismus


    Inhaltsangabe laut Amazon:


    A Head Full of Ghosts schildert auf mehreren Zeit- und Personenebenen die Erlebnisse der 14-jährigen Marjorie. Als sie Anzeichen einer Geisteskrankheit zeigt, gipfelt die Hilflosigkeit ihrer Familie und der Ärzte in einem Exorzismus, der als Show live im TV ausgeschlachtet wird.

    Jahre später gibt Merry, die jüngere Schwester von Marjorie, ein Interview und spricht über die tragischen und unheimlichen Geschehnisse, die seither zur urbanen Legende wurden.


    Angenehmes Gruseln wünsche ich euch.:hexe:

    Da ich höchstens ein Hörbuch pro Monat höre, ist für mich Audible die erste Wahl. Mir gefällt das Angebot, auch dass man Hörbücher zurückgeben kann, wenn sie einem nicht gefallen. Obwohl ich diese Funktion noch nie nutzen musste bisher. Meine Onleihe bietet auch Hörbücher an, was ich eine Zeitlang genutzt habe. Aber seit einiger Zeit kriege ich es nicht mehr hin, mit der App auf meinem Handy zu hören. Mal funktioniert es, mal nicht, darauf hab ich nun echt keine Lust. Daher hab ich mir halt Audible gegönnt.

    Ich hab gestern 1793 beendet und alles in allem hat es mir dann doch gut gefallen. Heute lag ich im Liegestuhl und habe die Wayward Pines Trilogie von Blake Crouch weitergehört. Mit der Konzentration hapert es zwar im Moment ein bisschen, aber so das gröbste davon habe ich mitbekommen. :sleeping:

    Zank Das ist ja doof mit deiner Spülmaschine :knuddel:


    Bei mir ist es der Kühlschrank, der leckt. Es sammelt sich immer Wasser unter dem Gemüsefach. Ich hab gelesen dass es am Ablauf liegen kann, den muss ich mir mal noch anschauen. Bisher haben wir einfach immer wieder alles rausgenommen und aufgewischt...


    Ich bin inzwischen ein ganzes Stück weiter in 1793 von Niklas Natt och Dag und inzwischen gefällt es mir recht gut. Die Geschichte wird quasi rückwärts erzählt, erst wird der Herbst 1793 erzählt (das war der Teil, mit dem ich mich so schwer getan habe), dann der Sommer und im Moment stecke ich gerade mitten im Frühling 1793. Ich finde es sehr spannend, wie die Geschichte aufgebaut ist.


    Daneben habe ich noch ein Hörbuch angefangen. Obwohl ich vom Sprecher nicht allzu begeistert war, habe ich mir den zweiten Teil von Blake Crouch - Wayward geholt.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Ich mag die Reihen gerne als solche zusammenhängend haben, also entweder alle hören oder alle als Buch oder ebook. Sonst hat mein innerer Nerd ein Problem...;)

    Ich finde es heute schon wieder zu warm. Das mag vielleicht an der körperlichen Arbeit in der Sonne liegen, aber solche schnellen Temperaturwechsel hasse ich. Jetzt ist erst mal Pause angesagt bis heute Abend, dann muss der Rest Holz transportiert werden. :schwitz:

    Geht mir auch so. Ich wollte heute etwas im Garten arbeiten, hab zum Mittagessen unter dem Sonnenschirm gesessen und als ich aufstand, wurde mir ganz schwummerig. Daher hab ich mich wieder nach drinnen verzogen und hab stattdessen Bewerbungen geschrieben. Das macht zwar im Moment auch nicht wirklich Spass, da es kaum ausgeschriebene Stellen hat. Aber jetzt geh ich dann doch wieder raus, zumindest Lesen sollte funktionieren.


    Valentine: Meine direkten Nachbarskinder sind zum Glück zu dritt, da ist ihnen nicht ganz so fad. Aber die Eltern des Fussballvereins (ich nenne sie so, weil die Kinder praktisch nur Fussball spielen oder auf dem Trampolin herumhüpfen) haben echt Probleme, ihre Flöhe beisammen zu halten. Das sind vier Familien mit mehreren Kindern, die normaler Weise alle miteinander spielen. Jetzt dürfen sie nur noch zu dritt aufs Trampolin oder zu fünft zum Fussball spielen, was echt schwer ist für sie.


    Ich habe gestern im Bett noch weitergelesen in 1793. Die Geschichte ist schon recht eklig. Ich weiss nicht recht, was ich davon halten soll, mir ist das schon fast zu effekthascherisch. Mal sehen, wie es weitergeht. Bisher überzeugt mich die Geschichte noch nicht so ganz und ich finde sie insgesamt mühsam zu lesen.:/

    Ich habe dieses Wochenende ungefähr 65 Seiten geschafft in 1793 und bin jetzt insgesamt bei 125 Seiten angekommen...


    Ich hab praktisch das Wochenende über im Garten auf dem Liegestuhl verbracht und jede Menge frische Luft gehabt, aber auch viel Ablenkung. Meine direkten Nachbarskinder haben heute fast ihr ganzes Kinderzimmer auf der Wiese ausgebreitet, ein Zelt aus Stühlen und Decken gebaut, Musik gehört und gespielt. Dann haben zwei Jugendliche die längste Zeit vor unserem Grundstück eine angeregte Unterhaltung geführt, bis einem der beiden sein Ball in unser Grundstück gesegelt ist. War ja klar, dass er daraufhin ungefragt reingelatscht kam, was meine Freundin so auf die Palme gebracht hat, dass ich nebenan fast vom Stuhl geplumpst bin, weil sie so aufgebraust ist...:P

    Bei uns blüht gerade der Birnenbaum und die Hummeln und Bienen summen herum, da kann ich mich auch kaum sattsehen. Das geniesse ich gerade total. Überhaupt bin ich gerade sehr froh um etwas Ablenkung und Normalität.


    Mein Buch gefällt mir übrigens gut, ich tue mich nur etwas schwer mit den schwedischen Ortsnamen und auch mit den Beschreibungen. Manchmal lässt es sich flüssig lesen, manchmal stolpere ich über gewisse Ausdrücke.


    Gestern Abend habe ich dann noch Freud weitergeschaut bis auf die zwei letzten Folgen. Wow, ganz schön gruselig zum Teil, gefällt mir sehr gut.:thumbup: Und jedes Mal wenn Freud was sagt, muss ich an Falco denken. Die Stimme erinnert mich irgendwie an ihn...:/