Beiträge von Manuel

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Das hat nichts mit Diskriminierung zu tun .... ich habe absolut nichts gegen Frauen, aber keiner zwingt mich dazu irgendwas zu kaufen, was mir nicht zusagen wird ;)


    Und noch zu dem Missverständnis etwas weiter oben ... ich meinte damit, dass mir bis auf den Potter kaum ein Werk einer Frau richtig gut gefallen hat :)

    Zitat von "booki"

    So was liebe ich ja immer wieder :rollen: Man meint, irgendwas beurteilen zu müssen, was man gar nicht kent.


    Ehrlich gesagt finde ich es bescheuert etwas abzulehnen, nur wegen des Geschlechts. Sry, aber so was Doofes habe ich ja selten gehört


    Stimmt doch gar nicht, das heißt ja nun nicht, dass ich noch nie ein Buch von einer Frau gelesen habe. Aber bestes Beispiel: vor einigen Jahren habe ich Die Säulen der Erde gelesen und war schlicht begeistert. 2 Wochen danach hab ich dann das Lächeln der Fortuna gelesen und fands furchtbar. Anstatt einen tollen Mittelalterroman bekam ich ein Handbuch der Pferdezucht aufgetischt.



    Würden aller einer Meinung sein wäre auch der Sinn dieses Boards verfehlt :zwinker:

    Hallo zusammen,


    und zugleich auch sehr interessanter Thread. Um es gleich vorweg zu sagen, habe ich bis auf Harry Potter kein einziges Werk einer Frau gelesen und ehrlich gesagt bleib ich auch dabei ;) aus reiner Überzeugung werd ich keine Bücher von Autorinnen lessen. Ich kann das auch nicht direkt sagen, wieso das bei mir so ist :rollen: aber daran ändern werde ich auch nichts :)

    Meine Vorschläge:


    Sakrileg (da tut sich schon was)
    Das Rad der Zeit als Zeichentrickserie
    Eine Billon Dollar
    Tod und Teufel
    Der Schwarm
    Das Lied von Eis und Feuer als Zeichentrick =)

    Meine Highlights:


    Sakrileg und Illuminati waren brilliant. Das Lied von Eis und Feuer war toll.


    Der Schwarm war eigentlich auch recht unterhaltsam.


    Das Rad der Zeit (mein persönliches Highlight)


    Eine Billion Dollar (das beste Buch des Jahres) :herz:


    Negativ aufgefallen;


    Meteor: konnte damit nichts anfangen


    Osten Ard Zyklus: zum :heul:

    @Lesewurm:


    Was sind denn deine Lieblingscharaktere?


    Ich finde Perrin und Loial ziemlich genial


    Nimue


    Bei Williams habe ich übrigens bis zum letzten Band der Osten Ard Reihe durchgehalten, habe diesen aber nicht fertiggelesen. Spätestens als Simon schon wieder im Kellergewölbe herumgeirrt ist, wurde es mir echt zu blöde. Dieses ständige rumgeflenne der Hauptfigur hat mich echt nur noch genervt.

    Wie die Meinungen doch auseinander gehen!


    Im Gegensatz zu dem völlig überschätzten, gähnend langweiligen und vorhersehbaren Osten Ard Zyklus (mit dem weibischen Simon "Ich renn nun scheit seit 300 Seiten durch einen dunklen Gang" Schneelocke) gibts hier tolle Charaktere, die sich dazu noch toll entwickeln. Zum Beispiel Perrin Goldauge ist doch einfach nur ein brillianter Charakter. Also ich weiss ja nicht was manche Leute am Schreibstil von Jordan haben, aber selbst Tolkien lässt sich ewig Zeit sein Universum zu beschreiben und bei Jordan wird über die detaillierte Beschreibung von Kleider genörgelt :entsetzt:


    Die Welt gefällt mir teilweise sogar besser wie Mittelerde. Mal keine tuckigen Elfen usw. sondern Kinder des Lichts und Aes Sedai. Super Bücher mit toller Geschichte. Lesen und selbst ein Bild machen!

    Rezensionen sind ganz hilfreich um sich über ein Buch zu informieren. Allerdings sollte man keine Bewertung am Schluss machen, denn Bücher sind wie alles andere reine Geschmacksache.


    Gute Reviews für mich stellen eine klare eigene Meinung, ohne Wertung über ein Buch, dar.

    1. Welches ist das längste und/oder langweiligste Buch, durch das Du Dich, aus welchen Gründen auch immer, erfolgreich hindurchgekämpft hast?


    Das längste und gleichzeitig langweiligste Buch war Das Lächeln der Fortuna. Fand das stinklangweilig.



    2. Von welchem Autor (natürlich auch Autorin) kannst Du behaupten: Von dem (oder der) habe ich wirklich _jedes_ Buch gelesen.


    Nicht jedes Buch vom gleichen Autor ist gut.



    3. Welches ist Dein liebster Klassiker (vor mindestens 50 Jahren veröffentlicht)?


    Alice im Wunderland, Peter Pan und Effi Briest



    4. Welchen Titel hast Du in den letzten Jahren sicherlich am häufigsten verschenkt?


    Mein Freundeskreis hasst lesen.



    5. Von welchem Autoren würdest Du nie wieder freiwillig ein weiteres Buch in die Hand nehmen?


    Nach Schwarz hat sich Steven King für mich erledigt.



    6. Welches Buch hast Du mehr als 2 Mal gelesen?


    Herr der Ringe und Das Geheimnis des Siebten Weges (war lange mein Lieblingsbuch)


    7. Welchen Titel hast Du erst nach einigen Seiten beiseite gelegt und dann tatsächlich später nochmals in die Hand genommen und durchgelesen?


    Ich hab noch ein paar alte Scheibenweltromane rumliegen. Ich konnte mich nie mit Fantasy-Humor anfreunden. Aber vielleicht versuch ich es nochmal.


    8. Wenn man Dich 3 Wochen in eine Mönchszelle in Klausur stecken würde, und Du darfst nur 3 Bücher mitnehmen, welche drei Titel würdest Du wählen?


    1.Sakrileg
    2.Illuminati
    3. Das Lied von Eis und Feuer (ich zähl die 6 Bände mal als eins :breitgrins: )


    9. Bei welchem Titel sind dir schonmal ernsthaft die Tränen (nicht vor Lachen!) gekommen, obwohl es doch nur ein Buch war?


    Ich kann allgemein nicht bei Filmen und Büchern weinen egal wie traurig sie sind. Manchmal nervt mich das nur wenn zu viele Hauptcharaktere bei den sinnlosesten Momenten ableben.



    10. Welches sonst recht erfolgreiche Buch ist Dir bis heute ein großes Rätsel geblieben, d. h. Du hast es einfach nicht verstanden?


    Faust habe ich nicht kapiert und ich stehe dazu.

    Man merkt schon nach 20 Seiten wie ein Autor schreibt. Ich mach das jetzt nicht unbedingt von der Geschichte abhängig. Kann ich mich nicht sofort mit einem Schreibstil anfreunden, dann lese ich auch nicht weiter.

    Sophies Welt wird ja auch überall so arg gelobt. Ich habe die ersten 20 Seiten gelesen und wusste dann, dass das nichts für mich ist. Was soll denn bitte daran so toll sein?


    Genauso gehts mir mit dem Dunklen Turm von Stephen King, speziell auf Schwarz bezogen. Was will der Mann mir mit diesem Quark sagen? Vielleicht klärt mich jemand mal auf.


    Übrigens das Das Parfum ist toll :breitgrins:

    So ich hab gestern Sakrileg zu Ende gelesen. Was soll ich sagen: Also das Ende wirkt bei mir besser als bei Illuminati. Nicht so konstruiert. Im Allgemeinen fand ich Templer-Thematik (Prieuré de Sion) um einiges besser als die Geschichte um die Illuminaten. Teilweise fand ich Sakrileg sogar spannender, besonders der Abschnitt in England.

    Viel schlimmer wäre das wenn Ridley Scott oder Oliver Stone den Stoff verfilmt hätte. Akte Jane meets Das Parfum oder sowas in der Art wäre da sicher rausgekommen. Lassen wir alles auf uns zukommen. Vielleicht beschert uns Tykwer eine kleine filmische Perle.

    Zitat von "Kringel"


    Mir schon! Aber ich kaufe mir deswegen keinen Laptop, um auch unterwegs zoggn oder guggn zu können. Da lese ich lieber! Zu Hause allerdings, das muß ich zugeben, lese ich kaum noch. Da sitze ich meistens vor PC oder TV (wg. DVD-Filmen, nicht wg. dem be***issenen TV-Programm). Da ich aber viel unterwegs bin, macht das nichts.


    Bestimmt Spiele wie FF können mich auch stundenlang fesseln. Aber wie du schon sagtest: das Fernsehprogramm ist einfach nicht auszuhalten z.B die ganzen Gerichtsshows am Nachmittag. Ist doch echt Volksverdummung.