Beiträge von Lucidique

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Huhu Mira!


    Obwohl ich bei diesem Buch zur Leseschnecke mutiere, werde ich einfach mal posten. Mein Stand: Seite 40 :)


    Obwohl ich schon lange nichts mehr von den Heaps gelesen habe, habe ich erstaunlich schnell in ihre Welt zurück gefunden und ich bin gespannt, was es mit dem Titel "Physik" auf sich hat.


    In den ersten drei Kapiteln habe ich bereits Queen Etheldredda und Snorri Snorrelson kennengelernt. Die "Queen" ist mir nicht so sympathisch, besonders nicht, weil sie einfach in Jennas Zimmer auftaucht. Snorri hingegen macht den Eindruck, als wäre sie ganz vernünftig und ich hoffe, dass ihr "Zusammenstoß" mit Jenna nicht die einzige Begegnung bleiben wird. Die Katze finde ich übrigens auch cool, scheint nachts anders gefärbt zu sein als tagsüber.


    Liebelingszitat:
    "Feeling so full of barely cake, that she could barely move,..." Seite 11


    Ich versuche fleißig weiter zu lesen. Wir sehen uns ja morgen :winken:

    Hmmmmm, Hörbücher sind für mich immer noch keine richtigen Bücher - also nein. Sorry!
    Ich hoffe, du findest einen guten Ersatz.


    Ah okay. Ist zwar meiner Meinung nach Ansichtssache, aber ich akzeptiere das natürlich! War ja bisher auch nie anders.
    Mein SUB bietet mit knapp über 40 eh nicht viel Auswahl, ich zähle einfach auf Weihnachten um die Listen irgendwie voll zu bekommen ;)


    Liebe Grüße zurück! :winken:

    Da halte ich mich raus.


    Wäre schön, wenn das dann jemand entscheidet :)



    Wenn Du für jedes der zehn von Seychella angeführten Kriterien ein Buch benennst, dann brauchst Du keinen Joker. Der ist nur für den Fall, daß Du eines davon nicht erfüllen kannst oder willst.


    Achso, Danke Aldawen, dann hatte ich es ohnehin falsch verstanden. Ich dachte wenn man beim Lesen merkt, man will ein Buch doch nicht lesen, dass man dann auf die vorher festgelegten Joker zurückgreift. Gut, dann brauche ich keine, wenn ich jedes Kriterium erfüllen will :)



    :daumen: Übrigens habe ich für alle die am Autor im Bundesland knacken eine tolle Seite gefunden! Bei http://www.nrw-autoren-im-netz.de/ sind ziemlich viele NRW Autoren mit Geburtsort und derzeitigem Wohnort vertreten. Auch toll: man kann sie nach Jahrgang ordnen! Meiner ist allerdings nicht dabei :sauer:

    Hallo ihr Lieben!


    Ich habe gleich zwei Fragen, es wäre lieb wenn ihr mir antwortet, ich schließe nicht aus, dass es die Frage schon gab, aber ich wollte nicht 17 Seiten durchgucken!


    1. - Darf man Hörbücher auch rechnen? (natürlich abgesehen von den Stellen wo es auf Seitenzahlen ankommt)
    2. - MUSS man Joker für Seychellas Variante haben, oder gehts auch ohne?


    Dankesehr! :zwinker:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Meine Meinung:
    Wo der lächelnde Herr mit der Melone auftaucht ist alles plötzlich ein wenig magisch. Wünsche erfüllen sich durch eine kleine Handbewegung und Träume werden wahr. “Die große Hand” schickt Pan Tau in seinen neuen Abenteuern zur Familie Urban. Die anfängliche Verwirrung um den Grund seines Einsatzes klärt sich, als Pan Tau Fotos von Alfons, dem verschollenen Sohn der Familie, sieht. Pan Tau und Alfons gleichen sich nämlich wie ein Ei dem anderen. Zunächst allerdings nur mit viel Phantasie, da Pan Tau -elegant wie immer-, mit dem auf einer Südseeinsel gestrandeten, etwas ungepflegten Alfons wenig zu tun hat. Als Pan Tau für die Rückkehr des verschollenen Sohnes (sowie Bruders und inzwischen auch Onkels) sorgt, gibt es einige Komplikationen im Familienleben der Urbans, an denen der Herr mit der Melone nicht ganz unschuldig ist.


    “Pan Taus neue Abenteuer” ist ein wunderbares Hörbuch für Jung und Alt. Gesprochen von Karl Menard und mit verspielter Musik unterteilt, ist der Hörgenuss perfekt. Obwohl Pan Taus Abenteuer als Kinderbuch gelten, habe ich mich oft über die Tiefgründigkeit der Geschichte positiv gewundert. Die Thematik der “großen Hand”, die Pan Tau seinem Einsatzort zuteilt, ist klar in Anlehnung an den Glauben an ein höheres Wesen entstanden, welches die Geschicke der Welt in die richtigen Bahnen lenkt. Auch die Eigenschaften der Familienmitglieder, insbesondere von Josef, der sich beispielsweise krank stellt um von seiner Familie mehr Zuwendung zu erhalten, sind sehr bedeutungsschwer. Außerdem bietet das Buch mehrere Parallelen und Anspielungen zu Klassikern der Weltliteratur (z.B. “Robinson Crusoe”) oder Musikstücken (”Die Moldau”). Die bereits ausgesprochen bildhafte Sprache im Hörbuch, wird noch ergänzt durch zahlreiche Wortneuschöpfungen der Autoren, die meistens amüsant und auch sehr treffend für die jeweilige Situation sind. Hinzu kommt, dass auch die Perspektive gewechselt wird, sodass auch ein Satellit im All die Eindrücke um das Geschehen ergänzt oder der Leser aus einem Brief des Hauses (in dem die Urbans wohnen) an eine befreundete Villa Zusatzinformationen erhält.
    Insgesamt wirklich das perfekte Rundumpaket. Musik und Sprecher sorgen für die richtige Atmosphäre in diesem Buch, das belehrt, unterhält und zum Schmunzeln bringt. Manchmal zwar ein wenig vorhersehbar, im großen und ganzen jedoch macht es Lust auf weitere Begegnungen mit dem “Tips Taps Schwung und Kreis” charmanten Herrn und seiner Melone.


    5ratten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Meine Meinung:
    In einer drückend heißen Nacht wird Ariane aus ihrem Bett entführt. Zwei riesige Krallen greifen nach ihr, stecken sie in einen Sack und kurz darauf hört sie riesige Schwingen durch die Nachtluft gleiten. In dieser Nacht beginnt für die kleine Ariane ein Abenteuer, das für sie gleichsam wirklich wie phantastisch ist. Drache Obligo ist allerdings nur der Bote, der sie zum Elfenkönig bringen soll. Im Zauberwald herrscht ein Streit zwischen den phantastischen Wesen und den Tieren. Aus einem Ariane unbekannten Grund soll gerade sie helfen den Streit zu schlichten, aber sie will einfach nur zurück nachhause – was mit zahlreichen Problemen verbunden ist. Zum Glück kommen magische und nicht-magische Wesen zu Hilfe.


    Beim Hörbuch zu Vanessa Walders Kinderbuch muss der Leser zwar auf tolle Illustrationen verzichten, kommt aber Dank der ausgesprochen facettenreichen Sprecherin Ulrike Grote trotzdem voll auf seine Kosten! Jedes Tier im Zauberwald hat seine eigene, markante Stimme bekommen, sodass hier wirklich die Frage aufkommt, ob unterschiedliche Sprecher das besser hätten machen können. Der tollpatschige, etwas begriffsstutzige Drache Obligo, Wölfin Elvira, sowie Schlangen, Maulwürfe und Fabelwesen nehmen vor dem inneren Auge schnell Gestalt an und finden den Weg ins Herz jedes Lesers.
    Die spannende und humorvolle Geschichte um Arianes Abenteuer fesselt ab der ersten Minute. Auch wer schon viele Fantasy-Bücher und ihre Gestalten kennt, erlebt Neues, wie zum Beispiel die Z.V.I.T.H oder einige nützliche Tipps, wie unterschiedliche Fabelwesen dazu gebracht werden können, Wünsche zu erfüllen.
    Insgesamt fällt es mir schwer die Begeisterung über dieses Hörbuch in Worte zu fassen, denn eins ist sicher: Es wurde zum Überraschungserfolg des Jahres! Wirklich ein wunderbares Hörbuch, dem es an nichts fehlt. Einziges Problem: Es ist viel zu kurz! Zwar ist das Ende der buchstäblich “traumhaften” Geschichte nochmal eine besondere Überraschung und äußerst stimmig, insgesamt aber hätte man gern mehr gehört. Zum Glück gibt es einen zweiten Teil, der -dem Titel nach- Ariane wieder in den Zauberwald verschlägt. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, bin allerdings nun auch mehr als neugierig auf die Illustrationen des Buchs.


    5ratten


    Etwas falsch gewählt finde ich aber den Titel!


    Das fand ich auch! Schließlich muss ja nicht gleich jedes Buch in dem irgendwo mal ein Drache auftaucht auch "Drache-" im Namen haben... aber das ließ sich sicher besser verkaufen ;) Was wäre dein Alternativ-Vorschlag? So richtig will mir nichts einfallen ;)

    Klappentext:
    Alle Jahre wieder treffen sich die zwölf Freundinnen in Marnies festlich geschmücktem Wohnzimmer zum Christmas Cookie Club. Sie erzählen und plaudern, lachen und weinen, streiten und versöhnen sich. Kein Thema wird ausgespart: Hat Tracy die große Liebe gefunden? Kann ein Rapper ein guter Vater sei? Wie bleibt Sex immer aufregend? Und wie bäckt man die köstlichsten Cookies fürs Weihnachtsfest? An diesem ganz besonderen Abend sind die Frauen einander so nah wie nie – Freundinnen fürs Leben, was immer auch geschieht.

    Meine Meinung:

    “Ja – ein Hoch auf uns alle!” (Seite 359)


    Jedes Jahr im Dezember tagen 12 Cookie Hexen im Haus der “Ober-Hexe” Marnie. Wer die 12 sind und warum sie mit zur Runde gehören, darum geht es in Ann Pearlmans vorweihnachtlichem Roman. Die Kapitel, die nach den Namen der 12 Mitglieder benannt sind, starten immer mit dem jeweiligen Rezept, schließen dann während des Kapitels wieder an die Geschichte an und schließen mit einem Exkurs zu einer einzelnen Zutat, die im Rezept eine besondere Rolle spielt. Neben äußerst schmackhaft klingenden Plätzchenrezepten, erfährt der Leser auch noch wissenswertes über Zutaten wie zum Beispiel Zimt, Ingwer oder Vanille.
    Die Rahmenhandlung erzählt im Grunde nur den einen Abend, an dem alle Frauen zusammen kommen und ihre Cookies untereinander austauschen. Im Rückblick aus Marnies Sicht, erhält man aber auch Zusatzinformationen aus der gemeinsamen Vergangenheit, die entstandene Situationen in der Gegenwart besser erklären.
    Da alle Frauen ab 30 bis knapp über 60 Jahre alt sind, konnte ich mich mit den Problemen oder Lebenssituationen nicht recht identifizieren. Ehe, Betrug, Kinder und Enkel bekommen oder Verlust geliebter Menschen sind Themen, die eine andere Zielgruppe ansprechen. Allerdings fand ich die Geschichte trotzdem sehr kurzweilig und wollte immer gern wissen was nun weiter passiert. Die Probleme an sich schienen schon ein wenig überspitzt, denn man hatte das Gefühl, dass sich die Schicksalsschläge regelrecht häufen, aber das hat es auch spannender gemacht. Allerdings wirken die Versuche der Autorin das Buch in erotischer Hinsicht aufzupeppen eher unbeholfen und sind unnötig, da Werte wie Familie und Freundschaft auch in der heutigen Zeit sehr wohl ausreichen können.
    Die Autorin, die selbst einem Cookie-Club angehört, hat eine schöne Geschichte über gleich zwölf Frauen geschrieben, sowie die Rezepte schön recherchiert. Am besten hat mir insgesamt der jeweilige Zutaten-Exkurs gefallen, da Geschichte, Herkunft und Anwendungsgebiete beschrieben werden.


    Letztendlich ein schönes Vorweihnachts-Buch mit tollen Rezepten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger!


    4ratten

    Hallo ihr Lieben!


    Ich geselle mich auch wieder dazu. Bin gespannt wie lange ich heute durchhalte ;)


    Sookie: So gings mir vor ein paar Wochen mit dem Buch! Gerade angefangen, schon durch :) Viel Spaß damit!


    Ich steige wieder bei meinen Cookie-Hexen ein. Seite 262. Noch knapp hundert Seiten, dann sit das Vorweihnachtsvergnügen auch schon wieder vorbei :(

    Seite 243 Christmas Cookie Club
    Inzwischen gab es noch Chanukka-Fruchtbällchen und jetzt sind Cheeseburger-Cookies dran :) Es gibt immer wieder Geschichten, in denen es sich um Liebe, Familie, Kinder und um Freundschaft dreht. Mit den Gesprächen über die s.e.xuelle Aktivität im "Alter" kann ich nicht so ganz warm werden und eigentlich hat das Buch sie auch garnich nötig...


    Naja, einen Moment lese ich noch, wundert mich eh, dass ich noch wach bin. Allerdings nutze ich es jetzt auch mal richtig aus :)


    Ich sag schonmal Gute Nacht und melde mich dann morgen früh wieder. Morgen Abend hätte ich übrigens auch wieder so ab halb 10 oder so Zeit zum Lesen. Jemand Lust?


    @ Lucidique:
    Ich fand den ersten Teil schon sehr gut. Leider hab ich viel Zeit verstreichen lassen, bis ich mit dem zweiten weitergemacht habe. Das war schon irgendwie ein Fehler. Ich hab doch mehr vergessen, als ich dachte. :redface:


    Naja besser spät als nie :) Aber du erinnerst mich schon gerade daran, dass ich auch noch so ein paar Kandidaten auf dem SUB habe, die gerne weiter gelesen werden wollen, bei denen ich aber sicher viel vergessen habe *räusper* ;)



    Lucidique
    12 Cookie-Hexen? Hört sich sympathisch an :breitgrins:
    Das Buch hört sich jedenfalls richtig gut an! Wenn das so bleibt, bist du schuld, wenn es doch auf meine Wunschliste kommt :zwinker:


    Mir fällt gerade erst auf, wie gut das zu deinem Nickname passt :redface: Allerdings nennen die sich nur "Hexen" sind aber eigentlich alles ganz normale Frauen zwischen ende 30 und über 60. Zaubern können sie nur in der Küche :)



    Kann mir nicht jemand die Lebkuchen wegnehmen?


    Immer her damit :)



    Lucidique: Dein Buch klingt auch interessant, ist gerade auf meiner Wunschliste gelandet. Scheint sich prima für die Vorweihnachtszeit zu eignen. Hast du schon Rezepte gefunden, die du "nachbacken" möchtest?


    Für die Vorweihnachtszeit absolut empfehlenswert! Allerdings geht es bisher nicht wirklich um Weihnachten. Es ist jedes Jahr der erste Montag (oder war es Mittwoch?!) im Dezember der Tag der Cookie-Party. Dem Buch liegt auch noch ein Dr.Oetker Rezeptheft bei, wo alle Rezepte nochmal in deutschen Portionen angegeben sind (im Buch ist das zwar alles angegeben, aber alles von den in Amerika üblichen "Tassen" als Portionseinheit umzurechnen ist mühsam). Alles klingt super lecker und da eine Regel im Club besagt, man darf keine Chocolate-Chip-Cookies backen gab es bisher *Moment ich blättere*: Pecan-Butter-Bällchen, Schoko-Mandel-Pralinés, Stern-Cookie-Baum, Pennsylvania Cookies, Einsiedler-Cookies und Glückskekse (mit Botschaft drin). Die würde ich eigentlich gern _alle_ nachmachen oder wenigstens probieren ;)


    Zwar kann ich mich mit Anfang zwanzig mit den meisten "Cookie-Hexen" und deren Problemen nicht wirklich identifizieren, aber es ist schön erzählt und man möchte gern mehr erfahren :)


    Bis später... bin komischerweise immernoch wach :)

    Seite 186 Christmas Cookie Club
    Ich bin noch erstaunlich munter und das Büchlein liest sich ganz gut weg. Es gefällt mir, dass die Kapitel, die die Namen der 12 Cookie-Hexen tragen, immer mit dem Rezept beginnen, dann der Abend weiter geht und es sich um die Geschichte der jeweiligen Bäckerin dreht. Danach folgt noch eine Art Mini-Kapitel zu jeweils einer Zutat, was recht interessant ist, weil auch die Geschichte und die Verwendungsarten erläutert werden. Zimt war auch schon dran (ich liebe Zimt) und ist ziemlich gut weggekommen. Reguliert angeblich den Blutzuckerspiegel :)



    Ich habe hier schon öfter reingeschaut aber noch nie mitgelesen, obwohl ich die Idee sich hier auszutauschen total gut finde...Da ich heute Abend sowieso in meinem Buch weiterlesen möchte, fange ich jetzt einfach mal damit an. (Ich hoffe Neue sind hier willkommen?!)


    Na aber sicher doch! Herzlich willkommen in der Runde :winken: Lebkuchen würde ich jetzt übrigens auch gern verputzen ;) Allerdings ist Essen beim Lesen sowieso so eine Sache. Ich schaffe es immer wieder (und mit Lebkuchen würde es sicher auch gut gehen) die Seiten zu beschmieren... deshalb trenne ich das jetzt meistens.


    Yarzinthe: Ah noch ein Meyer-Leser. Bin gespannt wie dir das Buch gefällt. Wie ich bereits sagte, habe ich die Sturmkönige-Trilogie ja noch vor mir.


    Liebe Grüße an alle! Hoffe ihr seid noch nicht alle eingeschlafen, wo ich doch so stolz bin, dass ich nach 23h noch wach bin ;)


    Zu trinken gibt es bei mir übrigens gerade einen Grog, in der Hoffnung, dass er mich ein wenig aufwärmt :frieren:


    Ich friere ebenfalls, da helfen auch die Cookies nicht :( Aber ich wechsle jetzt gleich unter die warme Bettdecke. Geht wahrscheinlich zu Lasten der Lesezeit, ist aber wärmer ;)



    Ich lese wie gestern Das verlorene Symbol von Dan Brown weiter:


    Bin ja mal gespannt ob es dir gefällt. Ich halte ja wenig Bücher einfach in den Himmel zu loben, nur weil sie von einem Autor sind, der viele gute Bücher geschrieben hat.



    Die Hälfte ist geschafft und bisher bin ich begeistert...wenn es 200 Seiten lang noch so bleibt, hat sich Herr Meyer mal wieder selbst übertroffen :zwinker:


    Ich wusste, dass meine Aussage wirklich gewagt war, weil ich die "Sturmkönige" nicht gelesen habe, aber mir war sofort klar: Das ist bislang der beste Meyer! Viel Spaß weiterhin mit Rosa und Alessandro!

    simmilu: Endlich jemand, dem das Buch richtig gut gefällt :) Ich spiele mit dem Gedanken nächstes Jahr nach Irland zu fahren und da war mir das Buch schon ins Auge gefallen, ich wusste aber nciht so recht was ich davon halten sollte. Ist es eigentlich eher eine Art Selbstfindungstrip (ähnlich wie die Bücher über den Jakobsweg) oder geht es schon maßgeblich um Irland, die Menschen und die Mentalität?


    chil: Zugegeben, ich hab mich anfangs auch gefragt ob es sich um den Skateboarder gehandelt hat ;)

    Doch ich lese in jedem Fall, habe nur noch gegessen usw. deshalb fange ich jetzt erst an:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Klappentext:
    Alle Jahre wieder treffen sich die zwölf Freundinnen in Marnies festlich geschmücktem Wohnzimmer zum Christmas Cookie Club. Sie erzählen und plaudern, lachen und weinen, streiten und versöhnen sich. Kein Thema wird ausgespart: Hat Tracy die große Liebe gefunden? Kann ein Rapper ein guter Vater sei? Wie bleibt Sex immer aufregend? Und wie bäckt man die köstlichsten Cookies fürs Weihnachtsfest? An diesem ganz besonderen Abend sind die Frauen einander so nah wie nie - Freundinnen fürs Leben, was immer auch geschieht.


    Derzeitiger Stand im Christmas Cookie Club von Ann Pearlman: S. 128


    Bisher gefällt mir das Buch gut, gerade sind alle dabei die erste Ladung Cookies auszutauschen und die Geschichte der "Bäckerin" dazu zu hören :)


    Liebe Grüße an alle die jetzt noch dazu stoßen! :winken:


    Ich hätte aber durchaus Lust, morgen Abend an dieser Stelle weiterzumachen mit dieser Lesenacht. Dann wäre es eine Doppelnacht.


    Falls noch Interesse besteht, schließe ich mich heute abend gerne an. Mich erwartet ein Tag voller Unikram und üben, da würd ich heute abend sehr gern was anderes machen :)


    Eine Fragen, mir ist es so vorgekommen das dieser Gabriel nicht wirklich ein Mensch ist, zumindest war ich mir einige male nicht so sicher ob er einer ist oder ob er was anderes ist, was sagt ihr dazu ?


    Das ist so ein bisschen die übersinnliche "Ahern-Komponente". Was er genau ist ist ja auch eigentlich egal, bzw, kann unterschiedlich ausgelegt werden. Die Begegnung zwischen den beiden war allerdings sehr schicksalhaft und das "Geschenk", das Gabriel Lou gemacht hat war ebenfalls sehr magisch ;)


    Ich glaube auch, dass ich nie eine Antwort auf die Frage finde, was das Buch für mich bedeutet. Hast du eine gefunden?
    Was hälst du von dem rätselhaften Ende?


    Bisher nicht, aber ich habe hier das Gefühl, dass der Weg das Ziel ist :) Das Ende fand ich gut, weil ich mir dann meine eigne Idee zurecht legen konnte.



    Hast du noch andere gelesen?


    Bisher leider nicht. Weiß garnicht so recht warum. Wahrscheinlich aus Scheu, dass das zweite Buch von ihm nicht so gut ist wie das erste ;)



    Wenn ich mich mal einmischen darf, unbedingt empfehlenswert von Murakami sind auch "Naokos Lächeln" und "Kafka am Strand". Meine Lieblingsbücher von ihm :herz:


    Danke für die Einmischung! Die werde ich mir gleich mal näher ansehen!


    Ich habe Sputnik Sweetheart in einem Rutsch durchgelesen und war ganz verzaubert. Die Ungewissheit um das Ende, hat es für mich zu einem richtigen Leseabenteuer gemacht.
    Bis heute weiß ich nicht genau, was mir das Buch sagen will. Es lässt mich verwirrt und mit tausend Fragen im Kopf allein zurück. Vielleicht finde ich genau aus diesem Grund Sputnik Sweetheart so toll, weil mir nicht alles gesagt wird und ich selbst überlegen muss, was es für mich bedeutet.


    Mir ging es ganz genauso. In einem Rutsch durchgelesen, sehr fasziniert gewesen und dann bis heute die Frage "Was bedeutet das Buch für mich, was will es mir sagen?". Ein richtig gutes Buch, allerdings muss man den Stil mögen und sich ein bisschen auf die surreale Komponente einlassen können.


    Hast du schon andere seiner Bücher gelesen?