Beiträge von elahub

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

    Hallo allerseits


    Ich werde "aus der Ferne" Eure Beiträge verfolgen. Ich kenne "Schnee" von Orhan Pamuk, das ich sehr gemocht habe. Leider hat sich auf meine damalige begeisterte Schilderung dieses Buches trotz vieler Ankündigungen doch niemand gefunden, der seine Gedanken mit mir geteilt hätte.
    Also bin ich hier mal sehr neugierig.


    Gruß
    Daniela

    Hallo allerseits


    Also ICH (meines Zeichens Frau:) ) LIEBE Klassiker! Zur Zeit bin ich mit dem zweiten Band des Zola-Werks "Rougon-Macquart" beschäftigt, gleich im Anschluss an den ersten Teil, obwohl ich eigentlich eine Pause machen wollte ....


    Melde mich übrigens nach kurzer Abwesenheit zurück (neuer Rechner ...


    :schmetterling:


    Daniela


    Es kommt darauf an, was für Bücher von Frauen es sein sollen. Klassiker lese ich sehr gerne (Jane Austen). Bücher aus der Gegenwart verweigere ich grundsätzlich aus Prinzip, wenn sie die Weiberliteratur widerspiegeln.


    Hallo allerseits
    Hallo phoinix - was bitte ist "Weiberliteratur"??
    Und was heißt widerspiegeln? Willst Du damit sagen, Du verweigerst Bücher aus der Gegenwart nicht, wenn sie nicht die Weiberliteratur wiederspiegeln? Oder heißt das, dass alle in der Gegenwart (welcher Zeitraum auch immer damit gemeint ist) von Frauen geschriebenen Bücher Weiberliteratur sind oder wiederspiegeln?


    Danke schon mal für die Aufklärung:)


    Gruß


    Daniela

    Hallo allerseits


    Ich habe eine Bekannte, die in einem "echten" Lesekreis liest. Die suchen sich dort alle paar Wochen ein Buch aus, lesen es (einzeln) und besprechen es dann (gemeinsam).
    Das nächste anstehende Buch ist eben dieses und sie erzählte mir letztens, dass die Einstellung Ihrer Mitleser und Mitleserinnen sehr gespalten sei - ob man das Buch überhaupt lesen solle .... Da ich es nicht kannte, habe ich hier mal nachgesehen, diesen Link gefunden und ihr gezeigt. Sie war vollkommen begeistert von Euren Kommentaren, will sie ihren Mitlesern und Mitleserinnen auch zeigen und mich auf dem Laufenden halten, wie denn dieses Thema nun ausgeht - ich werde berichten !!


    Gruß


    Daniela


    Ihr seid alle so lieb, ich bin direkt gerüht von der Mühe, die ihr euch macht! Bisher finde ich Tinkerbell klasse, allerdings stört mich der Paris-Hilton-Beigeschmack. Und Miss Marple ist auch klasse, allerdings denke ich da eher an eine alte Dame als an einen kleinen Welpen :-) Aber ich werd jetzt durch euch angeregt mal meine Lieblingsbücher durchforsten, zB "Die Stadt der träumenden Bücher" und "Glennkill".


    Vielen, vielen Dank nochmal (aber natürlich will ich euch nicht davon abhalten, eure genialen Einfälle weiter zu posten)
    :blume:


    Hallo allerseits


    Na - woher kommt denn wohl der Name Tinkerbell? Bin ich jetzt vollkommen schief gewickelt oder hieß so nicht eine Elfe oder Glühwürmchen oder sowas in Tintenherz????


    Und ist denn [i][b]Esmeralda[i][b] nicht ein wunderschöner Name? (Bevor jetzt der Hund von Michael Jackson so heißt ... ich meine die schöne Zigeunerin aus "Der Glöckner von Notre Dame" :)


    Gruß


    Daniela

    Und er kann absolut keine Entscheidungen treffen, und dadurch bringt er gleich zwei Frauen in missliche Lagen, oder gar ihr Unglück.



    Ein guter Mensch bringt nicht andere Menschen in solche Lagen. Das ist einfach mein Empfinden, ein guter Mensch bringt nicht ein solches Chaos hervor.
    Und stell dir jetzt mal vor Jesus wäre so unschlüssig gewesen wie Myschkin, nie und nimmer hätte man ihn kreuzigen können. Ein guter Mensch hat für mich auch Charakter und Charakterstärke, und kann Entscheidungen in vollem Ausmaß erkennen und besitzt auch die Fähigkeit so zu handeln :zwinker:


    Hallo allerseits
    Heidi - Tja, es ist aber so, dass nicht Du einen guten Menschen in einem Roman zu beschreiben versucht hast, sondern in diesem Fall Dostojewski. Und SEIN Empfinden ist eben auf diese Beschreibung hinausgelaufen.
    Wie gesagt, es muss ja nicht jeder der Ansicht sein, Fürst Myschkin sei (oder wäre) ein guter Mensch gewesen, aber er ist so wie er ist.
    Ich kann mich übrigens nicht erinnern, dass Dostojewski diesen seinen Helden mit Jesus Christus verglichen hat; das haben glaube ich seine Kritiker getan.


    @Ralph - "einfach ein Epileptiker" ... heute haben wir andere Medikamente und auch teilweise eine andere Einstellung Kranken gegenüber. Damals war das vielleicht anders ... Dostojewski hatte selbst damit zu kämpfen und hat diese Krankheit dann auch öfters mal in seinen Romanen umgesetzt.


    Gruß


    Daniela

    Hallo allerseits


    @Léo - wie wär's mit "Schnee" von Orhan Pamuk? Wie der Name schon sagt, gibt es in dem Buch sehr viel Schnee. Es spielt zwar nicht im Norden, sondern weit im Osten (der Türkei), aber Deine Hauptbedingung erfüllt es ohne Frage.
    Außerdem handelt es sich hier um ein so gutes Buch, dass definitiv zu wenig gelesen wird, so dass ich jedes Mal froh bin, wenn ich ein wenig die Werbetrommel rühren kann :zwinker:


    Bei Interesse schau mal vorab hier vorbei, da werden einige Impressionen geschildert: https://literaturschock.de/lit…/3847.msg106001#msg106001


    Gruß


    Daniela

    Hallo allerseits


    @ Léo: so isses !! (allerdings werden einige sagen "dann lieber gar nichts statt Brown :zwinker:)


    Jetzt hat sich auch die Sendung "Galileo" mit der Geschichte befasst. Leider habe ich nur das Ende gesehen, als gerade gesagt wurde, dass diese Kirche in England, den Namen habe ich schon wieder vergessen, dort wo angeblich Rechtsradikale Verbindungen haben, sich treffen, was weiß ich, so nicht existiert.
    Naja - auch wieder eins der Themen, die mich nicht sooooo brennend interessieren ...


    Man kann sicher sagen was man will, man mag das Buch gelesen haben oder nicht und es mögen oder nicht (manche urteilen ja schon, OHNE es gelesen zu haben .... ) auf jeden Fall bewegt Mr. Brown viele Geister :lesen: :lesen:


    Daniela

    Hallo allerseits


    Ich bin entsetzt !! :entsetzt: Naja - die Geschmäcker sind ja nun mal verschieden .... Ich habe dieses Buch vielleicht vor 15 Jahren das erste Mal gelesen und dann noch einmal auf französisch (weil ich es mir so gut gefallen hatte!! :smile:).


    Ich weiß noch, dass ich mich nach mehr als der Hälfte des Buches einmal gewundert hatte, dass der erste Tag immer noch nicht vorbei war! Mir gefällt diese langatmige Vorstellerei und die Gespräche, die sich immer um dieselben Themen gedreht hatten, jedenfalls in dieser Fürstenfamilie. Sieht man daran nicht, dass diese Herrschaften nicht viel zu denken hatten? :zwinker:


    Richtig interessant waren aber die "Exkursionen", die auch schon erwähnt wurden.


    Tja - und was soll ich zu dem Messias sagen ... ich mag ihn und finde ihn fast perfekt gelungen, wie es auch angeblich das Ansinnen Dostojewskis war: Er wollte versuchen, mit diesem Buch einen guten Menschen zu beschreiben.


    Trotzdem kann ich verstehen, wenn dieses Buch manchen nicht liegt, so ist es halt mit der Literatur :eis:


    :schmetterling:


    Daniela


    Zum Glück erscheint noch dieses Jahr die Taschenbuchausgabe. Ich denke, darauf werde ich warten - bis September ist es jetzt ja nur noch ein halbes Jahr.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    Hallo allerseits
    @ marilu


    Warum bestellst Du das Buch nicht über das Bundesamt für politische Bildung? Unsere Politiker erachten das Buch als so wichtig für unsere Bildung, dass sie den Kauf unterstützen und wir somit nur 4Euro bezahlen müssen!


    http://www.bpb.de/publikationen/LUG6H4,0,Schnee.html


    So oder so viel Spaß beim Lesen, auch wenn es kein spaßigen Buch ist ....


    :schmetterling:


    Daniela

    Hallo allerseits


    Harry Potter IST ein gutes Buch, offensichtlich für viele Leute, darunter auch für viele Kinder. Auch ich habe die Bücher (noch nicht alle) gelesen. Deswegen kann ich auch sagen, warum ich sie gut finde:
    a) weil es für viele von ihnen Lesen wieder interessant gemacht hat (wenn ich auch nicht viel von Statistiken halte und dies der unwichtigste Grund ist)
    b) weil ein völlig neues Thema aufgegriffen wird
    c) weil trotz der zauberhaften Welt immer wieder - auf einfach zu verstehende Weise - Grundwerte vermittelt werden
    d)die Geschichten nicht in irgend welchen tollen Ferienlagern, bei Verwandten, auf Bauernhöfen mit vielen Pferden, in Internaten ..... spielen, sondern es geht um Schule, mit vielen Regeln und allen unangenehmen Dingen, die auch dazu gehören .....
    e) .....


    Hätte ich den Band 5 noch nicht gehabt, hätte ich bei Jokers sicherlich zugeschlagen, genau so wie bei dem Angebot Dostojewski von vor ein paar Wochen - aber auch die Bücher habe ich schon :smile:


    :schmetterling:


    Daniela

    Hallo allerseits


    Ich habe mal von einer Bekannten einige Bücher bekommen, darunter auch ein San Antonio. Sie hat mir prophezeit ich würde mich kaputtlachen. Hab's leider noch nicht ausprobiert.


    :schmetterling:


    Daniela

    Offensichtlich haben wir es mit regionalen sprachlichen Feinheiten zu tun?
    Kennen denn andere diese Form des jemandem etwas zugeben?


    Beim Lernen übrigens: Ich hab's ja nun von meiner Familie und Verwandtschaft, und da kann keiner auch nur ein Wort englisch und die kommen weder aus der Zeit noch aus der Region, wo man englisch lernte. :zwinker: Bei uns hat das mit Spott zu tun. Dein Kommentar von gerade eben ja auch - ertappt :breitgrins:



    Also meine Haare haben sich genau so gesträubt wie offensichtlich Deine ..... :entsetzt: :entsetzt: :blume:


    Daniela

    Hallo allerseits


    Dogge: eine gute Idee!


    Achtung, jetzt kommt mein erster Spoilerversuch:



    Übrigens - willkommen hier :bang:


    :schmetterling:


    Daniela


    Was den Film angeht, so ist wohl auch das wieder einmal Geschmackssache! ;)



    Genau! Wie hat er Dir denn gefallen (oder auch nicht gefallen)?
    Falls Du ihn gesehen hast: Ein Punkt, bei dem ich schade fand, dass er im Film anders dargestellt wurde ist das Ende des Bischofs und die Umstände..... (will hier nicht zuviel verraten, vielleicht gibt es ja tatsächlich noch Leute, die das Buch noch nicht kennen und noch kennen lernen wollen!).


    :schmetterling:


    Daniela

    Wenn er's kann, warum tut er es dann nicht in der Öffentlichkeit? Und: Nein, ich meine z.B. Zorro an den Karl-May-Spielen in Elspe.


    Hallo allerseits


    Ich mag Hape hauptsächlich seiner Sketche und Shows wegen. Er kann deutsch reden und zwar sehr gut. Dass er außerdem über die deutsche Sprache wacht, habe ich auch kürzlich erst gesehen.
    Schaut mal hier: "Prominente Mitglieder" http://www.vds-ev.de/verein/prominente-mitglieder.php


    Daniela