Beiträge von Phistomefel

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Hallo,
    ich bin im Moment auch sehr interessiert an den englischen Königen und Königinnen und habe gestern mit "Maria Stuart" von Stefan Zweig angefangen. Gefällt mir genau wie "Marie Antoinette" wieder sehr sehr gut bisher!


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Wolf Hall klingt super, das muss ich auch unbedingt lesen, danke für den tollen Tipp!


    Viele Grüße :winken:

    Letzte Woche ging ich gerade in eine Buchhandlung, als zwei Mädels an mir vorbeigingen das hier sagten
    "Ey, lass uns n Buch kaufen gehn!"
    "Höhö, jo genau, n Buch."
    Beide lachten sich halbtot und gingen weiter...

    Ja also, auch wenn dieser Satz in Büchern vielleicht sehr oft vorkommt... es bellt doch tatsächlich andauernd irgendwo ein Hund, habt ihr mal drauf geachtet? Und seit es diesen Thread hier gibt denke ich dann jedesmal sowas wie "Sie stand auf dem Bahnsteig, wartete auf den Zug und irgendwo bellte ein Hund."

    Aus dem noch unausgepackten Karton in meiner Buchhandlung wurde mir heute abend Somnia von Christoph Marzi hervorgekramt. Damit habe ich mich auch gleich "mal eben" ins nächste Café gesetzt und konnte mich erst zwei Latte Macchiato und hundert Seiten später losreißen und mich auf eingefrorenen Füßen auf den Heimweg machen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Ich hätte ja fest damit gerechnet, dass mir das Buch gefallen würde. Halb gelesen bin ich es dann heute sehr leichten Herzens wieder losgeworden. Schade. Schade um die gute, wenn auch nicht ganz neue Idee, die mich sehr neugierig gemacht hat.
    Am Anfang fand ich es auch noch recht spannend, weil ich damit rechnete, dass noch irgendetwas passiert. Irgendetwas. Vor allem im Zusammenhang mit den Dingen, die er in der Nacht mit der Kamera aufnimmt. Wenn doch nur etwas spannendes gefolgt wäre. Aber nichts. Er tut jeden Tag das Gleiche... isst etwas... stellt Theorien auf, die er wieder verwirft... isst etwas... sieht Dinge, die die dann doch nicht da waren... isst etwas... :schnarch: Und beim Durchblättern immer das Gleiche, bis zum Schluss. Um das klarzustellen, ich wollte keine actionreiche Handlung oder konfuse Erklärung der Geschichte (á la Entführung der Menschheit durch Außerirdische o.ä. :wand:), um Himmels Willen.
    Nunja, vielleicht wäre ja noch etwas gekommen, wenn ich richtig weitergelesen hätte.
    Ich würde es nicht weiterempfehlen.

    Zitat von Friedrich Schiller - Kabale und Liebe

    Als ich ihn das Erstemal sah - (rascher) und mir das Blut in die Wangen stieg, froher jagten alle Pulse, jede Wallung sprach, jeder Athem lispelte: er ist's! - und mein Herz den Immermangelnden erkannte, bekräftigte: er ist's! und wie das wiederklang durch die ganze mitfreuende Welt! Damals - o damals ging in meiner Seele der erste Morgen auf. Tausend junge Gefühle schossen aus meinem Herzen, wie die Blumen aus dem Erdreich, wenn's Frühling wird. Ich sah keine Welt mehr, und doch besinn' ich mich, daß sie niemals so schön war. Ich wußte von keinem Gott mehr, und doch hatt' ich ihn nie so geliebt.

    Gestern saß ich stundenlang vor meinen Regalen mit den älteren Büchern und habe festgestellt, wie wenig ich über alte Bücher weiß. Das will ich nun ändern. Ich will u. a. wissen, wie die Bücher gebunden sind und warum, möchte wissen, was die Stempel bedeuten, mehr über die Verlage erfahren und wissen, warum das 1921 erschienene Buch nicht in Fraktur gedruckt wurde. Kurz: Ich möchte meine Bücher verstehen.
    Könnt ihr mir da etwas empfehlen?

    Ich gebe nur Büchern weg, die ich wirklich nicht leiden konnte... und erst nachdem ich mir sicher bin, dass ich es in ein paar Jahren immer noch nicht mag. Deshalb hab ich mich noch nie geärgert, etwas weggegeben zu haben, habe allerdings auch deshalb nicht viele verkauft.
    Allerdings habe ich vor mittlerweile sieben Jahren mal eine schöne Hardcover Ausgabe von "Der Name der Rose" verliehen an einen Bekannten, der es mir nie wiedergegeben hat... Mittlerweile haben wir gar keinen Kontakt mehr (Nein, nicht deshalb :breitgrins:) aber immer wenn wir in der Uni aneinander vorbeilaufen und uns grüßen denke ich "DU hast ein Buch, das MIR gehört!" :heul:

    Vielleicht ist mit Gegenwartsliteratur in dem Fall nicht die Literatur gemeint, die jetzt erscheint, sondern die, die sich insbesondere mit der Gegenwart beschäftigt, also den Zeitgeist, die Probleme, die Gesellschaft, den Umgang mit der jüngeren Vergangenheit und die Zukunftsperspektiven etc. widerspiegelt?

    Ich habe auch ein brachliegendes Tauschticket Regal. Als ich mich anmeldete, gab es ebenfalls für jedes Buch einfach einen Punkt, da gingen meine Bücher, die ich einstellte innerhalb einer Woche weg und ich habe auch viele gefunden. Seit dieses System umgestellt wurde, und die Punkteverteilung zwischen 1 und 5 liegt, geht nichts mehr weg und ich finde auch nichts mehr. Ich denke, ich werde mich bald abmelden und es vielleicht auch mal mit bookmooch probieren.