Beiträge von schokotimmi

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Dani79: Danke fürs Nachfragen, das ist total lieb. Ich denke, ich komme so klar, ich brauche nicht extra noch print. Mach dir nicht zu viel Aufwand, bin schon beim ersten 5tel.


    Da bin ich zu sehr Laie um das zu verstehen, dass das TB jetzt bei nem ganz anderen Verlag rauskommt. Ich hab gleich nochmal bei amazon geschaut, und ja wenn man darauf achtet steht da tatsächlich Zsolnay beim ebook. Da hab ich noch nie drauf geachtet. Jetzt ist auch klar warum das ebook noch deutlich teurer als das TB ist...


    LG

    Zank Es ist ein pdf mit einem relativ großen grauen Wasserzeichen quer über jede Seite. Ich habe es jetzt an meinen Kindle gesendet, da hat es nun leider ein paar Fehler, aber zumindest muss ich nicht mehr in Schriftgröße 5 mit diesem Wasserzeichen lesen.


    Grüße

    Hallo,


    die Email mit dem Link zum Buch sind heute angekommen. Ich bedanke mich dafür beim Verlag für das kostenlose Exemplar und bei Dani79 für die Organisation.


    Ich möchte ein kleines Aber loswerden, ich habe erst 4 oder 5 Mal bei so einer Verlosung mitgemacht und habe immer "normale" ebooks bekommen.

    Heute ist es eine pdf-Datei, was an sich nicht schlimm ist (außer das man die Schrift im Reader nicht vergrößern kann) - aber jede Seite ist quer mit "copyrighted material" unterlegt. Das stört auf Anhieb schon ziemlich den Lesefluss. Ich werde mich hoffentlich dran gewöhnen und es ist ja auch geschenkt, darum möchte ich mich nicht aktiv beschweren. Trotzdem wollte ich es hier mal loswerden - ein Kopierschutz ist ja verständlich, aber so ist es schon schade, denn es mindert das Lesevergnügen. Etwas ärgerlich, dass es kein "normales" ebook ist, obwohl man es schon in den Formaten kaufen könnte.


    So genug geärgert, ich starte mal mit dem Buch.


    Liebe Grüße

    schokotimmi

    Hallo,


    mal eine Frage, wäre es gut "Die Geschichte der Bienen" zu kennen? Ich stöbere gerade bei Audible und da steht hinter dem Bienenbuch: Teil 1 des Klima-Quartetts.

    Jetzt frage ich mich ob es gut wäre, das 1. Buch zu kennen. Ich kann es ja mal laden und beginnen...


    LG

    schokotimmi

    Astrid Lindgren - Die Menschheit hat den Verstand verloren (Tagebücher 1939 - 1945)


    Wie die meisten kenne ich Astrid Lindgren als erfolgreiche Kinderbuchautorin, die bis ins hohe Alter aktiv war. Als ich von diesem Buch hörte war ich gleich interessiert, denn ich erwartete eine ganz andere Seite und so war es auch.


    Das Buch ist collagenartig gestaltet - pro Jahr gibt es zuerst Lindgrens eigene Aufzeichnungen und Gedanken zum 2. Weltkrieg, wenn auch recht knapp die Auflistung persönlicher Ereignisse wie Ferien, Geburtstage, Weihnachten, Radtouren und kurze Erwähnung alltäglicher Begebenheit sowie Kriegseinflüsse auf den Alltag, wie Rationierungen z.B.

    Ergänzt wird das Ganze durch die Abbildung aus den Originaltagebüchern inkl. der eingeklebten Artikel, und einer Übersetzung all ihrer eingeklebten Artikel.


    Es ist immer wieder eine besondere Erfahrung, Tagebücher aus dieser Zeit zu lesen - denn man ist ja in einem Wissensvorteil gegenüber dem Schreiber. Überraschend bzw. interessant fand ich dabei den Aspekt der "schwedischen " Sicht zum einen als eines der wenigen verschonten Länder und zum anderen welche Schauplätze, Schicksale und Verhandlungen größeren Raum einnehmen, als man selbst es kennt. So fanden die Ereignisse in Finnland und auch in Norwegen sehr viel Platz in Zeitungsausschnitten (1945 v.a. Quislings Prozess) und persönlichen Gedanken, wie auch die immer bleibende Angst vor den Russen.

    Wie gut es der Familie Lindgren ging erfährt man besonders in der Auflistung der Geschenke zu Geburtstagen und Weihnachten und der Einträge über das Essen, welche es zu Festen gab.

    Im Gegensatz zu Keshia empfand ich es nicht so, dass ihr Sohn Lasse weniger Raum einnimmt, als Ihre Tochter Karin. Oft werden Radtouren mit ihm erwähnt, Schulprobleme, Geburtstage und Weihnachten. Er war einfach schon um einiges größer und hat schon vieles selbstständig gemacht, während Karin zu Kriegsbeginn ja gerade 5 Jahre alt war. Insgesamt fand ich diese Einblicke sehr schön und wichtig für den persönlichen Charakter.


    Dass diese Tagebücher etwas besonders sind, genau wie Astrid Lindgren selbst wurde mir an 2 Punkten so richtig klar - sie ist nach Stockholm gegangen und hat einen unehelichen Sohn (der als Kleinkind in Kopenhagen zur Pflege lebte) und sie war in ihrer Zeit interessiert und verfolgte das politische Geschehen und schrieb diese Tagebücher. Karin schreibt in ihrem Nachwort, dass diese Tagebücher für sie ganz normal waren und auch ihr erst später aufgegangen ist, dass sie es nicht sind.


    Keshia verstehe ich auch dahingehend nicht, dass sie glaubt das Buch mangels Detailkenntnissen zum 2.WK nicht beurteilen zu können - ich finde man kann dieses Buch für sich stehen lassen - es zeigt genau den Einblick in ein Weltgeschehen was sie ganz genau so erlebt hat. Das ist ihre Wahrnehmung und genau das ist spannend daran.


    Für mich ein absoluter Buchtipp.


    Viele Grüße

    schokotimmi

    Hallo Ihr Lieben,


    ich habe gestern Abend und heute morgen das Jahr 1944 in Astrid Lindgrens Tagebuch beendet und muss sagen - es ist wirklich berührend. Immer wieder interessant ist aber auch wie unterschiedlich man bestimmte Dinge wahrnimmt, wenn man in einem anderen Land wohnt. Für mich ist Finnland gefühlt ewig weit weg, Polen dagegen recht nah. Das ist bei Frau Lindgren natürlich völlig anders.


    Ansonsten haben wir heute die Sonne weiterhin genossen und haben sogar eine Radtour gemacht, Pause hatten wir in einem netten kleinen Cafe "Im Pfarrhaus", der selbstgemachte Kuchen war sooo lecker und die Kids fanden es klasse am See.


    Ich werde nun noch etwas im Bett weiterlesen, vllt. schaffe ich es ja sogar zu beenden - was ich heute im Gegensatz zu Frau Lindgren damals Ende 1944 schon weiß ist, es sind ja nur noch 5 Monate bis Kriegsende.


    Eine nachdenklich - amüsante Geschichte beim Abendessen. Es ging bei meinen Kids (fast 8 und 5,5) um den Bürgermeister (Bibi Blocksberg läßt grüßen) und ich hätte gesagt der Bürgermeister ist dumm. Ohje, was hab ich getan und wir haben doch eine Bürgermeisterin die ok ist, nein das hab ich so sicher nicht gesagt. Nach ein wenig hin und her sind wir darauf gekommen, sie meinen nicht den Bürgermeister sondern den Präsidenten Trump. Ja, ok den finde ich dumm habe ich gesagt - und sehr gefährlich. Und so sind wir irgendwie auf Krieg und 2. Weltkrieg gekommen. Es ist wirklich erstaunlich, welche Gedanken sich Kinder darüber machen und welche Schlüsse sie schon ziehen können (z.B. das wenn Krieg wäre, Papa dann dahin müßte). Tja, irgendwie fließt meine Lektüre oft ins Alltagsgeschehen ein...

    Ich versuche das immer recht realistisch zu beantworten - wie handhabt ihr das mit euren Kindern?


    Zank Durchgeschlafen haben meine Kinder mit 4 Monaten noch nicht, aber aufstehen musste ich eigentlich nur einmal wirklich - 23:00 war ich eh noch wach und bin dann nach dem Stillen ins Bett, dann einmal gg 3:00 und dann erst früh gegen 6:00 oder 7:00 und da durfte dann auch im großen Bett gekuschelt werden.

    Das Abendritual haben wir auch gemacht und meine Kinder haben auch wirklich nur Abends (oder bei richtig schlechtem Wetter) im Bettchen geschlafen, tagsüber habe ich sie immer in den Kinderwagen gelegt und sie haben draußen auf der Terrasse ihre 3-4 Stunden geschlafen. Aber egal wo, ich habe sie hingelegt, ein kurzes Küsschen und dann bin ich weg- /bzw. rausgegangen. Klar manchmal wurde ein bisschen protestiert aber nie mehr als ein paar Minuten und keine Schreianfälle. Ich war aber auch wirklich zu bequem und wollte nie ewig dabeisitzen - ins eigene Zimmer mussten beide, weil im Schlafzimmer nicht genügend Platz ist. Probier es mal mit nem neuen Bettchen und dem Ritual, vllt. hilft das ja. Ich drücke euch die Daumen...


    Viele Grüße

    schokotimmi

    Hallo,


    wir hatten einen wunderbaren Frühlingstag und waren die ganze Zeit draußen, haben sogar spontan mit unseren Nachbarn gegrillt und ein kleines Lagerfeuer gemacht. Dafür hab ich die Osterdeko nicht geschafft, nur die Frühblüher.

    Ein bisschen habe ich Astrid weitergelesen und das werde ich auch jetzt gleich tun.


    Zank Hilft es wenn einer mit dabeibleibt im eigenen Zimmer, zumindest erstmal? Man kann ja dann versuchen irgendwann rauszugehen.

    Ich persönlich hatte bei den beiden Großen das Problem Gott sei Dank nicht, aber meine durften ja auch seit dem 4. Monat im eigenen Zimmer schlafen, ich war da doch recht rigoros.


    LG

    schokotimmi Aaah, stimmt ja. Das halbe Kind ^^ Wann ist es soweit? (sorry, ich hab manchmal ein Gehirn wie ein Sieb. Im Moment kann ich das noch auf die Stillhormone schieben 8o )

    Dein Lindgren-Buch klingt interessant!

    Ende Mai ist es soweit....


    Ich habe heute morgen im Bett (mein Boxer im Bauch war 5:15 wach) das Jahr 1943 gelesen - die Abstände im Tagebuch werden deutlich größer, dafür längere Abschnitte. Laut Vorwort gab es in der Zeit aber auch eine Ehekrise bei den Lindgrens.

    Nichtsdestotrotz sind die Einträge geprägt von Erschütterung, Fassungslosigkeit, Traurigkeit - man erfährt zum Beispiel, dass Deportationen bekannt waren - das Ausmaß aber jeglicher Vorstellungskraft entbehrte. Es gibt eine Karte die Lindgren in ihr Tagebuch geklebt hat, mit 2 weißen Flecken Schweden und Schweiz. Wirklich gruselig.

    Interessant finde ich immer wieder die schwedische (also speziell Lindgrens) Sicht, dass die Angst vor den Russen, trotz aller Gräueltaten der Deutschen die aus Norwegen und Dänemark bekannt wurden, immernoch größer blieb. Ich empfinde das als sehr interessanten Punkt und denke viel darüber nach.

    Neben den ganzen Kriegseindrücken werden immer wieder kleine private Dinge erwähnt - Lindgren scheint eine leidenschaftliche Radlerin gewesen zu sein, immer wieder schön, was sie über die Radtouren schreibt. Bei den ersten Frühlingssonnenstrahlen draußen, bekomme ich da auch gleich Lust auf eine kleine Runde.

    Na mal sehen was das WE bringt.


    Ich werde jetzt erstmal zum Baumarkt fahren, Anzuchterde, ein paar Samen und Frühblüher besorgen, bevor ich mit meinen Mädels die Osterdeko und -basteleien heraushole. Zur Mittagsruhe möchte ich gern ein wenig weiter lesen.


    Ich wünsche euch erstmal einen schönen Tag. :winken:

    Allen die zu Bett gehen, eine gute Nacht.


    A. Lindgren - Die Menschheit hat den Verstand verloren

    Ich habe gerade das Jahr 1942 beendet und es ist wirklich interessant und spannend, wie sich Geschichte aus der aktuellen Situation heraus liest. Schweden hatte ja wirklich eine recht glückliche Lage, wenn man das in dieser Zeit sagen kann und doch wird auch hier Verzweiflung und Wut deutlich. Trotz allem merkt man eine gewisse Distanz, ganz ähnlich wie das auch heute ist, wenn vom Krieg in Syrien, von Attentaten in Afghanistan oder oder oder berichtet wird.

    Schön finde ich immer wieder die Zeitungsausschnitte, Artikel und Briefe, die A. Lindgren ihren Tagebüchern beigefügt hat um ihre Gedanken zu erläutern.

    schokotimmi 2,5 Kids? Wo ist die andere Hälfte? =O

    Nummer 3 ist doch noch im Bauch, er braucht also noch nicht die volle Aufmerksamkeit. Ich freue mich erstmal aufs stillen, aber die Breiphase wird auch toll :karotte:

    Gerade gab es noch Familienkuscheln, ach ich liebe es...solche Momente machen glücklich. :flirt:


    So mit den Beyond Alben (u.a. mit Tina Turner) die ich im Yoga Journal entdeckt habe, beginne ich nun endlich mit der Lektüre.