Beiträge von Rebekka

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ach je, ich fand das Buch ganz schrecklich! Man fühlt sich während des Lesens schlecht, weiß ja auch eigentlich viel zu oft was da jetzt gleich kommt (wie die Menschen sich verhalten, ob sie einander nun helfen oder nicht, dass viele schlecht bzw. unsozial sind... war ja echt abzusehen) und auch eine Auflösung hätte ich begrüßt. Aber das wird der Autor absichtlich gemacht haben, da der Focus ja gar nicht auf dem Umstand der Blindheit liegen soll, sondern darauf, wie Menschen sich in schwierigen Situationen verhalten.


    Teilweise hatte ich auch das Gefühl, dass ich belehrt werden soll


    ging mir auch so, aber die ganze Zeit über.


    Und warum muss es denn immer ein Hund sein?


    Ich kann auch eine Alternative anbieten, wieder aus Wieland Freund: "Der schwarze Karfunkel":


    "Irgendwo sang ein Vogel." :breitgrins:


    Aber man muss doch zugeben, dass das nicht ganz so atmosphärisch ist wie ein bellender Hund :zwinker:

    Das mit den Tabletten finde ich aber auch bedenklich! Habe das Buch jetzt nicht gelesen, bisher nur eurer Rezis; wie wird der Sachverhalt denn hier dargestellt, bzw. wenn man detaillierter fragen darf: was für Tabletten nimmt sie denn?

    @ Pandora: Toll, danke für die tolle Aufstellung! Da spricht eine Frau vom Fach :smile:


    Echt, mit Werwölfen geht das jetzt auch los?


    Die Anne Rice Geschichten kenne ich schon zum Teil. Ich fand aber bisher nur das Interview wirklich gut.


    Na ja, ich frage mich ja immer noch, was die Bis(s) Bücher überhaupt so lesenswert gemacht hat. Die Frau hat da irgendein Patentrezept reingesteckt, das den schlechten Stil und die partielle Sinnfreiheit in den Büchern irgendwie wett gemacht hat und man nur noch lesen, lesen, lesen wollte. Wenn ich rausfinden würde, wie sie das gemacht hat, fiele mir vielleicht die Wahl der nächsten Bücher auch leichter :zwinker:

    Abgesehen von Büchern, kann das auch in der Realität vorkommen :entsetzt:
    Gestern Nacht hatten wir beim Schlafen das Fenster offen, und dann fing TATSÄCHLICH ein Hund an irgendwo in der Ferne zu bellen! Und zwar eine halbe Stunde lang! Ich konnte fast nicht einschlafen, weil ich das plötzlich so witzig fand... :zwinker:

    Hallo, ihr Lieben
    sicher kennt ihr auch das Gefühl, das man eigentlich nach dem Lesen eines jeden guten Buches hat, das man in einem Zug runtergelesen hat: Es ist aus. Was nun?


    Bestimmt geht es auch vielen Leuten nach den berühmten Bis(s) Büchern so; in den Jugendbuchabteilungen hört man immer wieder die Frage: "Können Sie etwas ähnliches empfehlen?" und inzwischen ist das Auge in der Buchhandlung kaum mehr sicher vor Büchern auf denen irgendwo das Wort "Biss" oder "Vampir" steht.


    Meine Frage an euch: Hat jemand von euch irgendeines dieser - ich nenne es mal "Abklatsch-Bücher" - gelesen und konnte sich dafür begeistern / war enttäuscht?

    Ein spezielles Buch hab ich jetzt nicht im Kopf, aber einen Verlag:
    der Alexander Verlag Berlin (Logo: Ein Männchen, das auf einem Gehirn Ski fährt) hat sich spezialisiert auf Theater und Film, Schwerpunkt: Lehrbücher und Sachbücher. Wenn Du nach dem mal suchst oder in der nächsten Buchhandlung fragst, findest Du bestimmt, was Du suchst.


    Hier http://www1.alexander-verlag.com/buchhandlungen.html gibt es auch eine Liste von Buchhandlungen.

    Nachdem ich das Buch und ein paar Beiträge hier im Forum gelesen habe stelle ich mir immer wieder die Frage...


    Wie macht sie das??


    Eigentlich finden viele das Buch mit jedem Band schlechter, mich persönlich hat Bella am Ende nur noch genervt und das Thema das 4. Bandes fand ich auch irgendwie so "...hä?? was'n das jetzt?"
    Aber TROTZDEM muss man das Buch zuende lesen!! Irgendwie schafft sie es trotzdem, einen so zu fesseln, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will! Und irgendwie findet man es trotzdem gut!
    Wie nur? Wie?? :gruebel:

    So, jetzt hab ich's auch endlich mal geschafft das erste Buch zu lesen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen! :smile:


    Ich finde, das Buch ist sprachlich nicht besonders anspruchsvoll aber ausreichend. Es ist viel mehr der Stoff, der einen so fesselt (auch wenn - im Prinzip - nicht sonderlich viel passiert. Aber es ist sooo romantisch!).


    Inzwischen ist mir auch klar, warum das Buch so eingeschlagen hat: Das ist doch der Traum eines jeden Teenager Mädchens: Sie ist durchschnittlich, sogar etwas langweilig und tollpatschig, dann kommt sie in eine neue Stadt und alle verlieben sich in sie, vor allem dieser unglaublich gutaussehende Typ hat nur Augen für sie und findet, sie ist etwas ganz Besonderes. Das ist der Stoff, aus dem alle Mädchen-Träume sind. Und wenn man das Buch als erwachsene Frau liest, katapultiert es einen wie automatisch in diese Zeit zurück und man ist nur noch am Schwärmen.


    Was mir auch sehr gut gefallen hat war, dass es keinen großen Hehl darum gab, als Bella rausfand, dass er ein Vampir ist. Ich hatte schon erwartet, da kommt jetzt diese typische ewige Leugnerei und Hin und Her, aber Edward gab ab dem Zeitpunkt relativ bereitwillig Auskunft, das machte die Geschichte flüssiger und unkomplizierter.


    Mir ist auch aufgefallen, dass die zwei sich nicht sehr viel Näher kommen, habe das aber auch darauf zurückgeführt, dass es eben doch ein Buch für Teenager ist. Und ich find's so auch viel schöner :zwinker:
    Schmachten ist doch manchmal seliger als Haben. :winken:

    Nicht immer, das kommt auf die Bestellung an.


    Wenn das Buch beim Großhändler lieferbar ist, ist es in der Regel am folgenden Werktag da, dann wird man auch nicht benachrichtigt.


    Wenn der Buchhändler es aber direkt beim Verlag oder gar im Ausland (fremdsprachige Titel) bestellen muss, dauert das u.U. ein bis zwei Wochen (oder beim Ausland länger) und da kann man eben nicht genau sagen, wann es ankommt. Daher wird dann angeboten, dass man benachrichtigt wird, sobald die Bestellung da ist.


    Und wir (in meiner Buchhandlung) bieten sogar E-Mail, Telefon UND Postkarte an :smile: Aber so SMS-Hightec... :rollen::zwinker: