Beiträge von Judith C. Vogt

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Trotz all der Dramatik habe ich während des Lesens eines Abschnittes so gegrinst, dass mich die Leute in der U-Bahn wahrscheinlich für grenzdebil gehalten haben.

    Root, der Herr des WIFI, was für eine geniale Idee. Ein moderner Guru, ein Wahrsager und Weiser - dank WeWeWe, Wiki und Co. :lachen:

    Das wird das Lustigste geworden sein, was wir gelesen haben werden. (... muss diese Sprache immer sein. :err: ).

    Ooooh, cool! :D :D Und das Futur II hat wieder ein Opfer gefunden! Wird ... wieder ein Opfer gefunden haben! ;)

    Ja, bei den Ferales hat sich das hierarchisch aufgeteilte Leben so fortgesetzt, auch nachdem sie sich quasi selbst überlassen wurden. Ich glaube, es ist aktive Bemühung notwendig, um ein gleichberechtigtes Leben wie das auf dem Markt zu ermöglichen und nicht in Hierarchien zu verfallen. Also insofern: Ja, vielleicht hast du nicht unrecht, SF-Autor*innen zeichnen immer ein eher düsteres Bild von Menschen als Spezies. ;)

    "Wie schön wäre es, wenn man jedem Kind erlauben könnte nach seiner Art zu lernen" - ja, genau das sollte so eins der Credos vom Handgebunden-Markt sein. Das Zitat von Avery Alder am Anfang des Buchs soll das auch so ein bisschen widerspiegeln - dass es schön wäre, wenn man "Normalität" nicht mehr als die Grundlinie annehmen würde.
    Zum Rest sag ich nichts und warte ab. ;)

    Das finde ich super-interessant und bin sehr gespannt, wie der Abschnitt bei den anderen ankommt. Die Testlesenden hatten tatsächlich alle nicht viel Sympathie für Azmi!

    Oh, das ist aber ein guter Einstieg, freut mich sehr, dass du gut reingekommen bist!
    Ja, "enby" ist hier quasi ein "Umbrella-Term" für die meisten Leute, die nicht männlich oder weiblich sind. Das ist natürlich eine verkürzte Darstellung, aber sowohl im Handgebunden-Markt als auch bei den Brokes wären die Leute vermutlich offen, wenn man einen anderen Begriff und andere Pronomen vorziehen würde. ;)

    Das stimmt, Zeeto wirkt durch den familiären Kontext, in dem er noch die Rolle "Kind" bzw. "Enkelkind" hat, jünger als Laylay.
    Danke für das Lob zum Türkischen, da hatten wir Hilfe. :D Auch die Anregung, dass Laylay und Azmi sich darüber ärgern könnten, wie vor allem türkische Schimpfwörter von den Brokes verwendet werden, kommt von einem Testleser mit türkischem Hintergrund. :)

    Hallo und schön, dass du gut reingefunden hast.

    Zwei Dinge würde ich sehr gern anmerken:

    1. Zeetos Bipolarität ist letztlich keine Krankheit, die sich entwickelt und verschlimmert, sondern eine "Störung" / Neurodivergenz und vermutlich (da gibts noch im Nachwort einen kurzen Abschnitt zu) durchaus normal im Hinblick auf menschliche Varianz. Es gibt neurotypische Menschen und neurodivergente Menschen und zu einer funktionierenden Gemeinschaft gehörte diese Varianz vermutlich immer schon dazu.

    2. Zum Windelwechseln des Babys und dem Geschlecht: Nicht alle Menschen haben das Geschlecht, das ihnen aufgrund körperlicher Merkmale zugewiesen wird. Das betrifft jetzt eher nicht Laylays Kommentar zum Inhalt von Zeetos Hose (das war einfach ziemlich schnoddrig ausgedrückt, tut mir leid, wenn das nicht dein Fall war! :D ), aber es betrifft auf jeden Fall Zeetos Überlegungen zu Mtotos Geschlecht. Zeeto hat ja schließlich einen trans Bruder und in seiner Gemeinschaft sicherlich schon häufiger die Erfahrung gemacht, dass der Inhalt der Hose nicht zwingend etwas über das Geschlecht aussagt.