Beiträge von Kirsten

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Michel de Montaigne - Die Essais +/++

    Warum

    Ich habe im letzten Jahr seine Biografie von Sarah Bakewell gelesen, die hat mich neugierig auf seine Werke gemacht.


    Roger Frson-Roche - Erster am Seil +/++

    Warum

    Ein Findling aus einem öffentlichen Bücherschrank, auf den mich die kleinere Leserin aufmerksam gemacht hat.


    Pedram Shojai - Urban Monk: Der buddhistische Wegweiser für einen glücklichen Alltag --/-

    Warum

    Ein spontaner Fehlgriff aus der Bücherei.


    Ernest Hemingway - Der Garten Eden +/++

    Warum

    Noch ein Findling aus dem Bücherschrank, der eine Listenlücke gefüllt hat.


    Das waren die letzten Rezis aus dem Juni, jetzt kann ich mich an die aus dem letzten Monat machen und vielleicht auch irgendwann wieder auf den aktuellen Stand kommen.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt

    Der junge Schriftsteller David Bourne verbringt mit seiner Frau die Flitterwochen an der französischen Riviera. Anfangs ist alles perfekt, aber dann erscheinen dunkle Wolken am Himmel. Catherine entdeckt ihre Sexualität und was anfangs wie ein Spiel wirkt, beginnt die Beziehung der beiden zu verändern.


    Meine Meinung

    In Der Garten Eden wird vieles angedeutet, aber nicht alles ausgesprochen. Anfangs spielt Catherine mit ihrem Aussehen. Sie lässt sich die Haare schneiden, weil sie wie ein Junge wirken will. Dann genügt ihr das nicht mehr, sie will auch ein Junge sein- in jeder Beziehung. Mehr und mehr probiert sie und auch David aus. Manchmal habe ich den Eindruck, als ob sie glaubt, Dinge tun zu müssen ohne sie wirklich zu wollen. Catherine wirkt nicht immer glücklich mit dem, was sie tut.


    Es wäre leicht, sie in die Rolle der verwöhnten jungen Frau zu stecken, die sich ausprobieren will, aber es steckt mehr dahinter. Catherine ist unsicher und wird mit dieser Unsicherheit alleine gelassen. Ernest Hemingway beschreibt ihren Charakter ungewöhnlich sensibel, das hat mich angenehm überrascht. Das lässt diesen Roman für mich aus seinen Werken herausragen.

    4ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Zank hast du es bald geschafft?


    Hohlbein hin oder her- Barbie hat es bei mir immer geschafft, dass sich die Nägel eingerollt haben. Die kleinere Leserin hat mal einen Schwung DVDs geschenkt bekommen, die haben wir uns immer angeschaut, wenn sie krank war. Ein Spruch ist bei mir hängen geblieben "Je schöner meine Schuhe, desto größer meine Kraft".<X

    Valentine aber so was von. Gut, dass du mich so gut kennst. Ich hätte doch glatt den falschen Eindruck hinterlassen.


    Noch ein Nachtrag zum Buch selbst: Auf mich hat der Urban Monk den Eindruck von einem Lifestyle-Buch gemacht, mit dem jemand Geld schnell verdienen wollte. Der Autor selbst kam mir mit der Aussage, wie er sich Freiräume schafft, schon ziemlich egoistisch vor. Das hat für mich nicht zu seiner Aussage gepasst, dass alles eine Einheit ist. Dafür muss sich seine Familie zu sehr seiner Einheit unterordnen.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links



    Zitat

    Ist Ihr Alltag geprägt von Hektik, Technologie und unerledigten Aufgaben? Pedram Shojai zeigt, wie auch Sie Ihr Leben mit der Gelassenheit eines Zenmeisters leben können. Urban Monk ist ein praxistaugliches Lebenskonzept, das östliche Weisheitstraditionen auf den modernen Menschen und seinen Alltag überträgt. Mit Übungen und Tipps als Soforthilfe gegen Zeitmangel, Einsamkeit, Geldsorgen oder fehlende Naturverbundenheit eröffnet Shojai hundert praktische Wege, um sich besser zu fühlen und besser zu handeln. Mit Humor und erfrischend direkt erklärt er, wie wir mehr Zeit, Erfolg, Glück und inneren Frieden finden.


    Meine Meinung

    So vielversprechend der Inhalt klingen mag, so wenig hat das Buch gehalten. Ich bin kein Freund von Selbsthilfebüchern, aber Urban Monk hat mich in der Bücherei trotzdem angesprochen. Ein moderner Mönch in der Großstadt, warum nicht?


    Ganz einfach: weil Pedram Shojai mir seinen Weg nicht vermitteln konnte. Auf mich wirkte sein Buch wie eine Verkaufsshow. Fernsehen und Medien sind böse, trotzdem erwähnt der Autor immer wieder seine Videos. Die Beispiele von Menschen, denen er helfen konnte, wirken auf mich nicht realistisch. Es handelt sich hauptsächlich junge, erfolgreiche Menschen, die zwar große Probleme haben, aber denen er mit nur wenigen einfachen Mitteln helfen kann und die dann noch erfolgreicher sind als vorher. Jede ihrer Geschichten läuft gleich ab, so dass ich mich manchmal gefragt habe, ob er nicht einfach die Rahmenbedingungen ein wenig verändert hat. Die Botschaft ist klar: nur er alleine kann helfen. Dabei sind viele seiner Mittel Dinge, die man mit etwas gesundem Menschenverstand selbstständig erkennen kann.


    Anfangs hat mich die Lektüre von Urban Monk noch amüsiert, später wegen der ständigen Selbstbeweihräucherung nur noch gelangweilt. Wer Gelassenheit will, sollte sie woanders als in diesem Buch suchen.

    1ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Inhalt

    Pierre Servettaz stammt aus einer Familie von Bergführern. Seit Generationen begleiten die Männer der Familie zahlende Kunden durch die Berge von Chamonix. Auch Pierre möchte Bergführer werden, aber sein Vater hat andere Pläne für den jungen Mann. Pierre fügt sich dem Willen des Vaters, doch ein tragisches Unglück verändert alles.


    Meine Meinung

    Erster am Seil gilt als einer der großen Bergsteigerromane. Er spielt in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, einer Zeit, in der die Berge den Männern vorbehalten waren. Deshalb hat es einige Seiten gedauert, bis die erste Frau, Pierres Mutter, überhaupt erwähnt wurde. Frauen blieben auf dem Hof und kümmerten sich um die Familie, während die Männer mit zahlenden Kunden in die Berge stiegen und das Geld für die Familie heimbrachten.


    Dass der Autor etwas vom Bergsteigen versteht, konnte ich bei der Lektüre merken. Es gab deutlich mehr Beschreibungen von Klettertechniken als von der Landschaft, was ich interessant fand, für andere Leser vielleicht zu trocken sein kann. Auch mit Beschreibungen von Gefühlen hat sich der Autor schwer getan. Sein Stil war manchmal fast schon zu knapp, aber as hat zu den Charakteren der Männer gepasst, die er beschrieben hat.


    Auch wenn Erster am Seil einige Jahre auf dem Buchrücken hat, fand ich das Buch immer noch aktuell. Die Balance zwischen Bergtourismus und dem Überleben in einer kargen Region ist nicht immer leicht zu halten.

    4ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt

    Michel de Montaignes Essais behandeln in einer bunten Vielfalt viele Themen schöne Dinge, wie Liebe und Freundschaft, aber auch weniger schönes wie das Sterben. Er schreibt über Literatur und Philosophie, aber auch über Privates und tägliche Dinge. Alles in einer leicht verständlcihen Sprache, die seine Werke auch heute noch lebendig wirken lässt.


    Meine Meinung

    Ich habe im letzten Jahr die Biografie Wie soll ich leben von Sara Bakewell gelesen, in der sie sich nicht nur mit dem Leben Montaignes, sondern auch mit seinen Werken auseinander setzte. Dabei schrieb sie darüber, wie aktuell viele seiner Aussagen noch sins. Das hat mich neugierig gemacht.


    Ich gebe ihr nicht uneingeschränktrecht. Manches kann man nicht ins 21. Jahrhundert übersetzen. Bei anderen Themen stimme ich ihm nicht zu. Trotzdem wirken die Essais viel moderner, als ich es von etwas, das vor über 400 Jahren geschrieben wurde, erwartet hätte.

    4ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Dennis Brock - The ash garden 0/+

    Warum

    Wieder mal ein Listenbuch. Bei diesem Buch hat mir der Protagonist viel von der Lesefreude genommen.


    Max von der Grün - Die Vorstadtkrokodile ++

    Warum

    Der Titel kam der kleineren Leserin beim Homeschooling unter. Praktisch, wenn Mutter und Tochter die gleichen Leseinteressen haben;-)


    Simon Schama - Hang-Ups. Essays on Paintings (mostly) ++

    Warum

    Ich wollte das Buch schon länger lesen, habe mich aber immer gescheut, weil ich ein eher trockenes Buch erwartet habe. Ich hatte mich geirrt.