Beiträge von Kirsten

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Inhalt

    Der Schäfer Elzéard Bouffier beginnt kurz vor dem ersten Weltkrig, in der französischen Provence Bäume zu pflanzen. Mit seiner Beharrlichkeit schafft er es, eine verödete Landschaft nachhaltig zu verändern.


    Meine Meinung

    Es ist eine kurze Geschichte. Ein Mann trifft beim Wandern einen Schäfer und kann beobachten, wie der Eicheln erst sammelt und sortiert und sie dann in die Erde pflanzt. Er kann sich nicht vorstellen, dass diese simple Methode Erfolg haben kann, aber er irrt sich: Elzéard Bouffier setzt hunderte von Bäumen, von denen auch die meisten wachsen.


    Ich bin von der Idee und auch von der Beharrlichkeit Bouffiers fasziniert. Was er macht, ist keine kurzfristige Sache. Man muss sich ihr eine lange Zeit widmen, aber das macht ihm nichts aus. Elzéard Bouffier ist ein zufriedener Mann, der er tut das, was er mag und sehnt sich nicht nach etwas, das er nicht erreichen kann. Diese Botschaft ist klar.


    Der Mann, der Bäume pflanzte ist ein kleines, aber feines Buch für zwischendurch. Ich habe es aufgrund seines Umfangs zuerst unterschätzt, war dann aber begeistert.

    5ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Inhalt

    In einem Auto wird die Leiche einer Studentin gefunden. Offensichtlich hat sie Selbstmord begangen. Aber der Ort, an dem sie gefunden wurde, ist nicht der Ort, an dem sie gestorben ist. Mehr noch: das Auto war vor einigen Tagen in einen Unfall verwickelt und wurde am Straßenrand abgestellt, bis er vom Besitzer abgeholt werden konnte. Noch während Alan Banks und sein Team ermitteln, wird eine zweite Leiche gefunden: ein Mann ist in einem Steinbruch abgestürzt. Aber es ist kein normaler Unfall, denn der Mann trägt keine Wander- sondern Abendbekleidung. Er scheint die tote Studentin gekannt zu haben. Wie hängen die beiden Fälle zusammen?


    Meine Meinung

    Ab dem Moment, in dem im näheren Umfeld der toten Studentin ermittelt wurde, war mir klar in welche Richtung sich der Fall entwickeln würde. Es gab so viele Hinweise dass ich mich gwundert habe, warum die Ermittler das Rätsel nicht schneller lösen konnten. Der Fall war durchsichtig und die Ermittlungsarbeit diesmal eher plump. Ich schätze Alan Banks für seine direkte Art, aber in diesem Krimi hat er sehr schwerfällig ermittelt. Careless love ist sicherlich nicht der beste Teil dieser Reihe.

    3ratten


    Liebe Grüße

    Kirsten

    So ging es mir bei den meisten seiner Büchern (egal, unter welchem Namen sie geschrieben wurden). Aber nachdem ich die holprigen Stellen erst mal überwunden hatte, lief das Lesen wie von selbst :-)

    Am Wochenende hatte ich ein Aha-Erlebnis mit dem Buch. Nicht nur, dass ich ein großes Stück weiter im Buch gekommen bin (es hilft, wenn man die kleinere Leserin zur Reitstunde bringt und so etwas zusätzliche Lesezeit hat ;-) ). Nein, Teile haben mich stark an das Blair Witch Projet erinnert. Mit einer Kamera im Haus herumzuirren und von jemand oder etwas verfolgt zu werden, ist nicht viel anders als das Gleiche in einem Wald zu machen ;-) Wirklich Freunde werden Das Haus und ich trotzdem wohl nicht werden.


    Obwohl ich durchaus den Stil zu würdigen weiß und mich frage, wie der Autor darauf gekommen ist.

    Außerdem ist mir in den öffentlichen Bücherschränken eine Hildegard-von-Bingen-Ausgabe, Wulf, Andrea: Alexander von Humboldt...

    So eine Auswahl hätte ich auch gerne mal in einem öffentlichen Regal. Bei den meisten in meiner Nähe habe ich das Gefühl, dass sie als Abstellplatz für Haushaltsauflösungen dienen :-(

    Meine Meinung

    Das hört sich toll an und erinnert mich ein bisschen an die Bücher von Joël Dicker.

    Daran habe ich mich auch beim Lesen erinnert.


    Ich habe ein paar Seiten gebraucht, um in die Geschichte hinein zu kommen und den verschiedenen Charakteren ihren Platz zuzuweisen.


    Empire Falls beginnt an einem ganz normalen Tag. Auch im Verlauf der Handlung gibt es keine Höhepunkte, vielmehr werden Episoden aus dem täglichen Leben und der Vergangenheit der Charaktere erzählt. Der Ort und auch die Menschen darin haben keine Zukunft, das wird im Verlauf der Geschichte deutlich. Vielleicht ist es den Bewohnern nicht bewusst, aber über kurz oder lang werden die meisten den Ort verlassen und weit weg eigene Wege gehen.


    Das Buch hätte viel mehr, aber auch viel weniger Seiten haben können. Es gibt keine Höhepunkte, auch das Ereignis am Ende, so dramatisch es auch ist, wird fast schon nebenbei erzählt. Trotzdem ist das Buch nicht langweilig, im Gegenteil. Es lebt von dem, was zwischen den Zeilen erzählt wird.

    4ratten

    Anne mir gefällt die Art, wie andere über Expeditionen berichten, einfach besser. Damit will ich nicht sagen, dass ich Krakauer als Schreiber nicht schätze. Sein In die Wildnis mag ich sehr und ich habe in der Bücherei noch ein oder zwei Bücher von ihm gesehen.

    James Bride: Das Wunder von St. Anna

    Der Titel steht auch noch auf meiner Leseliste.


    Ich war mit der kleineren Leserin wieder mal in der Bücherei und bin mit nur fünf Büchern wieder rausgekommen:



    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    Samuel Beckett - Der NamenloseMichael Connelly - The reversalJosé Eduardo Agualusa - Eine allgemeine Theorie des Vergessens

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    Charlotte Link - Die SucheAnn Cleeves - Seelentod