Beiträge von Annette B.

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Hallo ihr Lieben

    Ich kann meine Teilnahme an der LR nicht zusagen, da ich Ende Juni bis ca. Mitte Juli viel Unterwegs sein werde.

    Gerne werde ich mir aber den zweiten Teil bei Amazon kaufen, lesen und natürlich auch eine Rezi bei Amazon einstellen, wenn ich wieder zu Hause bin.

    Ich wünsche euch viel Spaß beim gemeinsamen lesen und diskutieren.

    Liebe Grüße

    Annette

    Ihr Lieben


    Ich bin grade etwas verwirrt...

    Nun wollte ich meine Rezensionslinks hier einstellen und sehe, dass dort wo die hin gehören in der Einteilung "Rezensionen" steht.

    Stelle ich nun hier noch einmal meine Rezi ein, nachdem ich sie ja schon im Fantasie Rezensions-Thread gepostet habe? :/

    Oder stelle ich hier in der LR tatsächlich nur die Links und mein Dankeschön an Michael ein? :/

    Kann mir da bitte jemand einen Tipp geben?

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link








    Zum Inhalt:

    Cassy arbeitet in einer magischen Bibliothek voller Wispernder Bücher. Ein absoluter Traumjob – wäre da nicht Ray Grayson. Er ist der Hüter der Bibliothek und eigentlich ein ganz netter Typ. Nur Cassy gegenüber verhält er sich abweisend. Und dann schickt die Bibliothek die beiden auch noch gemeinsam auf eine Mission: Sie sollen ein Wisperndes Buch finden, das den unheimlichen Flüsterern in die Hände zu fallen droht. Doch als Cassy angegriffen wird, riskiert Ray plötzlich sein Leben für sie.

    Ein geheimnisvoller Buchladen und fiese Gestalten....


    Ich hatte von Michael Hammant schon das Buch

    > Amy und der Zauber des schwarzen Sterns < gelesen und fand es ganz toll.

    Darum habe ich sofort zugegriffen, als jetzt das erste Buch einer neuen, vierteiligen Fantasie Serie von diesem Autor erschien.


    Auch mit diesem ersten Buch der neuen Fantasie Serie hat Michael Hammant mich nicht enttäuscht.

    Sehr geschickt entführt der Autor den Leser in eine spannende und neue Fantasy-Welt.

    Da diese Welt parallel zu unserer heutigen Welt existiert, ist die Hauptdarstellerin Cassy eine moderne und schwungvolle junge Frau.

    Sie ist erst vor einigen Wochen zu ihrem Cousin Nick in ein mittelgroßes, englisches Städtchen umgezogen und sucht nun einen Job.


    Als Leser wird man schnell mit Cassy und ihrem Cousin warm.

    Lebendige Dialoge und ein flüssiger Schreibstil, sorgen dafür, dass man schnell in die Handlung eintauchen kann.


    Was im Prolog als historische Lektüre beginnt, entwickelt sich schnell zu einer rasanten Fantasie Geschichte.

    Die Handlung ist Abwechslungsreich und mit vielen interessanten Figuren gespickt. Genau diese Figuren entführen den Leser in eine magische Bibliothek und in eine fast märchenhafte Fantasie Welt.


    Jedoch gibt es auch in der schönsten Fantasie Welt fiese Bösewichte, sonst wäre es ja nicht so spannend.

    Da dies der Auftakt zu einer Serie ist, hat der Autor viel Wert auf die Charakterisierung der Figuren gelegt. Gleichzeitig hat er die Handlung so fesselnd und abenteuerlich gestaltet, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.


    Auch wenn der Autor das Ende dieses ersten Teils wunderbar harmonisch abgerundet hat, bleiben natürlich viele Fragen offen.

    Daher freue ich mich schon sehr auf den nächsten Teil dieser Serie, in dem ich bestimmt weitere magische Bücher und neue Fantasie Welten mit Cassy zusammen entdecken werde.

    Mir hat das Buch viel Spaß gemacht und ich kann es jedem Fantasie Leser gerne empfehlen.


    5ratten

    Wir wird man denn zu einem Flüsterer? Geht das recht schnell, so dass sich Sonnenauge ganz schnelle neue "Flüsterer-Rekruten" heranziehen kann? Ich hoffe nicht.

    Das ist eine gute Frage Karin :thumbup: und ich hoffe, dass wir im weiteren Verlauf der Handlungen dazu noch mehr erfahren.

    Vor allen Dingen, weil Cassy und Nick bestimmt auch etwas mehr über diese grässlichen Gestalten erfahren möchten.

    Ja, das fand ich auch süß. Auch wenn ich mir das echt kompliziert vorstelle. Aber Nick ist ja Cassys Cousin, wer weiß wie viel "Familienerbe" in ihm schlummert.

    Oh ja, das wäre auch eine schöne Option, wenn Nick auch so ein klein wenig Magie in sich tragen würde. Vielleicht nur so ein untrügliches Gespür für gefährliche Orte oder Menschen.

    Eine leichte Andeutung für dieses Gefühl hatte er ja schon erkennen lassen, als Cassy ihm von dem Ausflug ins Moor erzählte. Diese "Veranlagung" von Nick könnte Michael ja noch etwas Ausbauen. ;)

    Das Buch war schnell zuende und so viel mehr kommt ja nicht.

    Na ja, ein wenig Ruhe und die leichte Unsicherheit in Bezug auf die Gefühle zwischen Ray und Cassy, wurden in diesem Kapitel schon deutlich.


    Auch war dieser Brief auf Cassys Bett am Ende schon eine Drohung und ein Schock.

    Wie konnte dieser verdammte Brief überhaupt da auf dem Bett landen, wenn doch die Hexen die Wohnung geschützt haben?

    Also da steckt schon wieder ein fieser Cliffhanger im Kapitel der verdammt neugierig macht. ^^

    Mehr gibt es in Band 2 zu den Hexen. :):):)

    Das freut mich sehr Michael.

    Ich mag nämlich moderne Hexen sehr gerne in Fantasie Büchern.:thumbup:

    Ich habe mir eure Kritikpunkte auf jeden Fall zu Herzen genommen und einiges geändert. Donnerstag und Freitag werde ich diese noch einmal Korrekturlesen und dann werde ich das Manuskript bei Amazon austauschen. Und wie gesagt, kann ich es euch ebenfalls gerne noch mal zukommen lassen, ohne dass ihr es jetzt noch einmal lesen müsst. Einfach als Dankeschön!! :):)

    Dieses Angebot für die überarbeitete Version nehme ich gerne an. Ich werde das neue Buch zwar nicht jetzt sofort wieder lesen, aber bevor die nächste Leserunde startet zum zweiten Teil, würde ich wahrscheinlich noch einmal in den ersten Teil reinlesen.

    So bin ich wieder besser in der Handlung zu Hause.

    Vielen Dank Michael für dieses Angebot.


    Das neue Kapitel zum Thema "kennenlernen zwischen Ray und Cassy" habe ich gestern gelesen.

    Es gefällt mir sehr gut und das aus gutem Grund:

    Zum einen ist dieses erste Aufeinandertreffen viel "Erwachsener" beschrieben und zum zweiten bietet es noch viel Raum für die weitere Entwicklung der Liebesgeschichte. Ein leichtes prickeln und die Sympathie, die offenbar beide empfinden, bietet schon eine Plattform für spritzige Dialoge und Gefühle.;)


    Auf der anderen Seite bedeutet es jetzt viel Arbeit für Michael, weil er in den nachfolgenden Kapiteln die überbordenden Gefühle neu formulieren muss.


    Das jedoch nach all` den überstandenen Abenteuern die Verbindung zwischen Ray und Cassy am Ende des Buches tiefere Gefühle zulässt, ist dann umso glaubwürdiger.

    Ich denke das ruhige und harmonische Schlusskapitel passt dann perfekt.:thumbup:

    Das geht mir gar nicht so. Ich finde sogar, dass sie sich genauso wie ein Neuling benimmt.

    Ja, als Leichtsinnig und naiv habe ich Cassy in diesem Abschnitt auch empfunden. Andersherum liegt aber wohl auch eine große Neugier in der Natur von uns Frauen.;)

    Ich habe über diese Szene jetzt etwas länger nachgedacht und denke, ich wäre auch furchtbar Neugierig gewesen und hätte dabei wahrscheinlich alle Vorsicht über Bord geworfen. :D

    Ich würde mal sagen, über manche Szenen im Buch muss man mal genauer nachdenken, dann kommt man doch zu ungeahnten Einsichten. :saint:

    Ich habe bei der Szene direkt an die Wurmlöcher gedacht, von denen Cassy immer spricht. Ich fand die Idee auch richtig cool. Wer kennt das nicht, dass man ständig etwas verlegt und sucht? Das in die Geschichte einzubauen und etwas Magisches daraus zu machen, gefällt mir sehr gut!

    Da hast du schneller im Oberstübchen geschaltet als ich. ^^


    Das diese Wurmlöcher irgendwie magisch wirken ist mir auch aufgefallen.

    Dabei sind diese Wurmlöcher aber auch wieder so realitätsnah, dass der Gedanke an etwas magischem erst im Zusammenhang mit einer Fantasie Geschichte aufkommt.

    Das hat Michael wirklich geschickt eingebaut in diese Handlung. :thumbup:

    Wo ich wirklich lachen musste, war über Nickys Freude über Finns Anruf (obwohl du die Beziehung wirklich gut machen musst, Michael xD) - dann wird es wohl nicht mehr lange dauern, ehe Nick auch in die Magie eingeführt wird (im nächsten Band? I hope so! Vielleicht wird dann auch das Cafe zu einer Art Stützpunkt?)

    Da müssen die Hexen aber unbedingt noch einmal an die Arbeit und auch das Cafe mit einem Schutz-Zauber belegen. Nicht das uns noch der Käsekuchen flöten geht. :lachen:

    Aber Spaß beiseite, es wäre wirklich eine tolle Idee dieses Cafe als Treffpunkt zu wählen....

    ABER...

    Wenn man mal genau darüber nachdenkt, ist der Buchladen der bessere Ort.

    Dort ist die magische Bibliothek und ihre Meinung ist vielleicht hilfreicher bei dem Kampf von Cassy und Ray, als der Käsekuchen.

    Wie wir ja nun wissen ist die Reichweite der Magie begrenzt, daher wird der Laden ein wichtiger Treffpunkt werden.

    Auf jeden Fall ein tolles Häppchen zum Lesen, was mich unterhalten hat. Und die Leserunde hier mit euch hat auch Spaß gemacht

    Dieser Meinung schließe ich mich zu 100 % an. :bang:

    Leider ist das Buch schon zu Ende und ich sehe diesen Teil auch zunächst mal als Auftakt zur Serie.

    Hier wurden wir mit den Hauptdarstellern bekannt gemacht und ich bin Michael dankbar, dass er die Anzahl der Figuren in einem überschaubaren Rahmen gehalten hat.

    Dieses Ende habe ich jetzt als einen ruhigen Ausklang zum ersten Teil empfunden.

    Spannende und aufregende Szenen gab es ja zur Genüge und da war dieser eher "besinnliche, ruhige Ausklang" für mich passend.


    Das Ray so gar nicht über seine Gefühle reden möchte, habe ich der Tatsache zugeordnet, dass er auf Grund seiner Bestimmung gar nicht über eine gemeinsame Zukunft nachdenken möchte.

    Wir wissen nicht wie die Beziehung/Ehe seiner Eltern unter der Bestimmung seines Vaters gelitten hat. Wir wissen auch nicht wie seine Mutter mit dieser Aufgabe, die ihr Mann auch nicht einfach kündigen konnte, klar gekommen ist.

    Also da muss man nun abwarten was wir in den Folgebänden noch erfahren.


    Die Hexen habe ich ebenfalls als sehr interessante Figuren empfunden. Da dürfen in den nächsten Bänden ruhig noch mehr Auftritte dieser Damen stattfinden.


    Schmunzeln musste ich auch über Nicks Freude das Finnegan angerufen hatte. Nun lasse ich mich gerne überraschen, ob wir noch einmal zu der Drachenwelt dürfen und was aus Nick und Finnegan noch wird.


    Das Michael einen tollen und flüssigen Schreibstil hat wusste ich ja schon aus dem Army Buch. Auch das seine Figuren und Dialoge sehr lebendig rüber kommen in den Büchern, war für mich im Vorfeld schon klar. So ein Schreibstil garantiert dann für mich als Leser auch immer einen hohen Unterhaltungswert.

    Ich freue mich schon auf den zweiten Teil. :)

    Sie ist eine Weltenwanderin. Das hat vieles erklärt. Ich finde es auch klug, dass man mit Büchern die verschiedenen Welten besuchen kann. Nice idea ;)

    Ja diese Idee finde ich auch großartig und ich überlege grade, dass es wohl 20 oder 30 oder 40 .... Bücher sein könnten. Schließlich gibt es ja in der Bibliothek eine Spirale mit ganz vielen Lesepulten auf denen diese Bücher abgelegt und bewacht werden.

    Da denke ich grade.....

    Michael könnte doch noch mehr als nur 4 Bücher um diese geheimnisvollen Welten und Bücher schreiben. *duckundwegbin* :peace:

    Spannend fand ich die ganzen Welten, die Cassy sieht. Und sie kann zu allen reisen,das ist großartig. Bin gespannt, wo wir noch mit ihr hindürfen

    Ja das ist auch spannend und es wirft zudem die Frage auf: Wie viele Bücher es gibt und welche der Welten am Mächtigsten ist? Offenbar steht jedes Buch für eine andere Welt und auch für eine andere Magie.

    Drachen mag ich sehr gerne in Fantasie Romanen und darum finde ich es schade, dass wir nicht mehr über diese Drachen Welt Silbermond erfahren haben.

    Ja, sie wird gerufen, aber woher soll sie wissen, dass da keine Gefahr ist? Sie ist ein totaler Neuling und benimmt sich aber nicht so.

    Da hast du recht, sie läuft sehr blauäugig durch diese Welt. Ich wäre da viel Vorsichtiger gewesen. Es scheint so, dass Cassy sich auf ihr Wissen aus allen Fantasie Filmen und Büchern verlässt die sie kennt.

    Tja und in Filmen und Büchern überleben die Helden garantiert und immer.

    Sie erwähnt ja selbst immer wieder Titel und Geschichten an die sie erinnert wird. So wie z.B. als sie durch den Schrank geht und denkt: Narnia ich komme! :rolleyes:

    Irgendwie scheint Cassy den Ernst ihrer Situation nicht zu kapieren.

    Nur weil sie Magie in sich trägt, ist sie nicht gleich unsterblich!

    Sie fragt nicht nach der Art der Verletzung, sie fragt nicht, wieviel Finnegan heilen konnte und sie überlegt nicht, ob sie es deswegen noch rechtzeitig in ein Krankenhaus schaffen. Allein die Reise könnte ihn umbringen.

    Na ja, die Art der Verletzung hat sie ja selbst gesehen und Finnegan hat auch gesagt das es sehr schlecht um Ray steht. Darüber hinaus hüllt Finnegan sich auch oft in Schweigen und gibt keine weiteren Infos. Das ist mir auch schon in anderen Szenen aufgefallen.

    Das Ray in Lebensgefahr schwebt, ist glaube ich das Einzige was Cassy tatsächlich im Moment kapiert hat.

    Nach wie vor empfinde ich sie als leichtsinnig bis arrogant.

    Arrogant nicht unbedingt, aber leichtsinnig ist sie wirklich.

    Ich empfinde sie eher als naiv und leichtsinnig.

    Aber vielleicht soll diese Charakterisierung auch einfach eine Art >Abenteuerlust und Mut der Heldin< dem Leser suggestieren. :/

    Das war schon ein erbitterter Kampf und ich war erstaunt das Finnegan so ganz ohne schlimme Verletzungen aus den Kämpfen heraus kam. Wahrscheinlich hat die Geschwindigkeit, mit der er Kämpft, ihn vor größeren Verletzungen bewahrt.


    Für Ray sieht es übel aus. Hoffentlich finden Cassy und Finnegan noch einen Weg ihn zu retten.

    Das Vampire auch üble Krallen haben, das habe ich auch noch nicht gewusst. Aber wahrscheinlich ist auch nicht jeder Vampir so eine gepflegte Erscheinung wie Graf Dracula (Christopher Lee).^^


    Also so einer Horde Oger möchte ich auch nicht unbedingt gegenüber stehen. Die Lage war aussichtslos und nun erfahren wir, dass es Cassys Blut ist, welches die Bücher zum Leben erweckt.


    Das verlassene Land Silbermond fand ich toll. Schade nur, dass wir nicht erfahren was dort passiert ist. Warum lebt dort kein einziges Wesen?


    Offenbar war es das Land der Drachen und die Träne steht vielleicht dafür, dass die Drachen nicht mehr gegen die böse Magie von Sonnenauge ankamen. Hat vielleicht der letzte Drache sie geweint und sie ist zur Perle geworden in der er den Rest seiner Magie gespeichert hat?

    Wie auch immer, bei der Beschreibung von Silbermond und dem Drachen ging meine Fantasie mit mir durch.


    Cassy geht einfach durch diese Silbermond-Welt und ist sich der Gefahren, die dort lauern könnten wohl gar nicht bewusst. Es könnten ja noch giftige Insekten dort lauern oder gefährliche Erdlöcher oder geheimnisvolle Würge-Ranken lauern u.s.w.

    Also an diesem Punkt im Buch fand ich das Cassy doch sehr unüberlegt und leichtsinnig durch die Landschaft läuft. Eigentlich sollte ihr doch spätestens jetzt klar sein, dass nicht alle Wesen sie so lieb haben wie Ray und Finnegan.


    Am Ende schafft Cassy es, sie wieder nach Hause zu bringen.


    Cassy ist eine Weltenwanderin und das ist eine seltene Gabe. Aber auch wenn eine Gabe selten ist, so kommt sie also doch mehr als einmal vor. War John vielleicht auch ein Weltenwanderer und konnte so das Buch finden?


    Man merkt hier schon ganz deutlich das dies der erste Teil einer Serie ist. Es bleiben noch viele Fragen offen.

    Es hätte mehr Zeit sein sollen. Wenn die Bibliothek sie schon eingestellt wissen will, dann sollte Ray alle persönlichen Dinge hintenan stellen und ihr schnellstens Unterricht erteilen. Das hätte mir gut gefallen. Ich mag es, wenn solche Unterrichtseinheiten beschrieben werden (Karate Kid, Yoda und Luke). Aber so wird auf der einen Seite so getan, als ob sie sich schon lange kennen und andererseits wissen sie nichts voneinander.

    Mit deinen Ausführungen triffst du ins Schwarze. Beziehung muss halt schon wachsen und das braucht mehr Zeit.


    Diese Ahnenforschung ist echt eine wahnsinnige Arbeit, aber es zeigt uns auch unsere Vergangenheit. Das war bestimmt eine interessante Arbeit.


    Ich frage mich grade noch, ob Nik nicht auch irgendeine kleine Magie-Veranlagung mitbekommen hat. Schließlich ist er Cassys Cousin und entstammt somit auch dieser Blut- und Gen-Linie.

    Aber es kommen ja noch 3 Teile und da können noch so manche Überraschungen auf uns zu kommen.

    Hier hast Du schon zwei Wunschorte beschrieben, die Bibliothek und die Herberge, soooo toll

    Inge du hast wirklich eigenartige Traum-Reise-Ziele. ^^


    In die Bibliothek wäre ich dir ja noch gefolgt, aber bei der Herberge hätte ich gekniffen. Vampiere, Werwölfe, Orger u.s.w.

    Uhhh...nee, dass ist nix für mich.

    Aber Cassy vertraut total auf Ray und seinen Schutz.

    Mir würde da doch etwas das Vertrauen fehlen.

    Aber Liebe macht bekanntlich auch blind....

    Allerdings verstehe ich nicht, warum das Zimmer von F. so spartanisch ist. Meist mögen doch Elfen die Schönheit und Halbelfen sollten da nicht so anders sein.

    Vielleicht ist das eine Art "Trotzreaktion" von Finnegan mit der er sich von den Elfen abgrenzen will, weil er so tief verletzt wurde durch seine Verbannung?

    Ich habe mich das auch gefragt. Kann der König vielleicht magische Wesen dazu bringen, ihm zu dienen, weil er ihnen verspricht wieder eine Welt zu bekommen, ohne Menschen, die sie jagen, ohne Versteckspiel?

    Wenn man den vielen Fantasiegeschichten glauben schenken kann, dann weiß man auch, dass diese Fantasie-Wesen sich auch nicht immer gut verstehen. Ob dann eine Welt in der nur die Fantasie-Wesen leben besser wäre, als eine mit Menschen.....???

    Das wage ich zu bezweifeln.

    Von daher wäre dieses Versprechen für die Fantasie Wesen auch kein Anreiz diesem König zu dienen.

    Ich denke, da steckt noch etwas anderes dahinter und ich hoffe, dass Finnegan oder Ray uns das noch erklären. :)