Beiträge von Marada

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Teilweise war ich sehr überrascht, wie schnell sich die Mären verändern. Über Nacht den brennenden Mann wieder auferstehen zu lassen, das war z.B. schon sehr hurtig.

    Aber wird nicht irgendwo erwähnt, dass alle Märengestalten über Nacht wieder erscheinen solange jemand an sie glaubt? Die Mär kann ja nicht verschwinden, egal was am Ende des Tages aus ihr wird, sie steht einfach über Nacht neu auf, weil eben viele Menschen an sie glauben. Ich glaube das wurde irgendwo erwähnt oder erzählt? Vielleicht als der Brennende Mann das erste Mal von Milan "erlöst" wurde.

    Mir gefällt der neue Nandus !

    Ich habe euch ja schon bei Band 1 gesagt, dass Nandus ein gutes Herz hat und das nur versteckt :P :D Ich war immer von ihm überzeugt!

    Da Lizzycurse gerade im vorherigen Abschnitt den Rauchvergiftungsmordversuch (tolles Wort für HangMan) erwähnt hatte, ist mir noch etwas eingefallen, wobei ich schmunzeln musste: Milan und Nok sind doch bei der Schauspieler-Matrone im "Zelt" und er sieht sie rauchen. Dabei denkt er sich, dass sie ja gerade erst dem Mordversuch durch Rauch entkommen waren und die Frau dort sich den Rauch absichtlich in den Mund zieht, aber nicht stirbt. Ich fand's köstlich :D Habe mich aber gefragt, ob es in Cilia vorher nie (Tabak) rauchende Menschen oder Wesen gab?

    Nandus ist endlich wach, sie haben das Geheimnis des Roten Turms entdeckt und Milan und Nok gehen. Hach, ich hätte gerne noch ein bisschen mehr mit allen gemeinsam verbracht. Andererseits war das bisher der beste Abschnitt des Buchs, wenn ihr mich fragt. Es ist so viel passiert, es gab so viel zu entdecken, so viele Wendungen und neue Orte. Ich bin noch ganz im Rausch.


    Nok und Milan reisen durch den Weltenrücken bis ins Land der Yuan. Was für eine spannende Reise! Zuerst holt Milan den Brennenden Mann wieder, dann begegnen sie einem Riesen. Leider müssen sie ihn wohl töten, auch wenn ich nicht (vielleicht auch noch nicht?) verstehe, warum Milan es in der Mitte des Kampfs nicht noch einmal mit Reden versucht. Der Riese ist verletzt, kann sich nicht mehr richtig bewegen und hat Angst. Dann tötet ihn Nok - hätte es wirklich keinen anderen Weg gegeben? Gerade in der Situation als der Riese zweifelt und Angst hat? Hmpf. Naja, aber immerhin gelangen Milan und Nok ins Reich der Yuan und das Sightseeing durch die Grenzstadt ist wahnsinnig interessant! Mir hat der Ausflug sehr gut gefallen und auch die ganzen Gerichte, die Nok Milan zu kosten gibt. Sie kehren in einen Gasthof ein und werden (natürlich!) überfallen von Roten Kriegen des roten Tempels, wie ich vermute. Aber was ist das für ein aberwitziger Plan von Nok - sie wandelt plötzlich wieder auf den Spuren ihrer Eltern und wird Schauspielerin. Den Nebenverdienst der Hauptrollen muss sie Milan später sicher genauer erklären, wenn er den alten Adler und sie Prinzessin Marcia spielen soll :D:D


    Währenddessen finden die Versammlungen der Kaiserin und des Schwarzen Adlers statt. Die Kaiserin sitzt ja ziemlich alleine da ohne ihre Leute, die im Schnee stecken geblieben sind. Und die Versammlung vom schwarzen Adler läuft ja zunächst (fast) ganz so wie Mario Canali das wollte. Die Abstimmung für den neuen Hochmeister läuft auch ganz nach seinem Geschmack und sein Favorit gewinnt, doch dann fallen sie ihm alle in den Rücken und wollen eine Abstimmung bzgl. ihm 8o Da haben sie ihn ja ganz schön reingelegt! Ob das ihr Plan von Beginn an war? Als die Abstimmung natürlich gegen ihn endet, tritt er gleich gnaz aus dem Orden aus und nimmt seine Spitzel mit - vorausgesetzt er schafft es überhaupt lebend aus dem Raum. Der Schwarze Sturm ist wieder da! Wer sich wohl bei der Schwarzen Vedora und ihm retten konnte? Konnte sich überhaupt jemand retten? Was werden sie nun tun, der Schwarze Adler ist ja jetzt quasi ausgelöscht!

    Diese kleine Ratte Mario Canali... irgendwie kann man durchaus sein Handeln verstehen, Intrigen sind sein Geschäft und so hält er seine Sippe am Leben. Ich traue ihm kein Stück.

    Ja, irgendwie finde ich sein Handeln in diesem Band bisher verständlicher. Ich konnte ihn in den letzten beiden Bänden überhaupt nicht leiden, in diesem ist es nicht ganz so schlimm. Er wirkt fast schon menschlich ^^ Ich würde ihm aber auch nicht trauen, bin gespannt was noch aus ihm wird.

    Tja, und die Kobolde. Das war schon irgendwie witzig, auch wenn die kleine Truppe das jetzt gerade nicht gebraucht hätte.

    Das hat den Text irgendwie aufgelockert, ich fand's auch klasse ^^

    Nur irgendwie hab ich nicht mitbekommen, wie Nandus sich zwischen Milan und den Feuermann gestellt hat. Plötzlich hatte Nandus eine riesen Verbrennung und war kurz vorm sterben....

    Ich auch nicht! Ich habe die Stelle mehrfach gelesen und Nandus hat sich irgendwie nicht bewegt, war aber plötzlich verletzt und fast am Sterben... ich war auch mega verwirrt an dieser Stelle, habe es dann aber einfach hingenommen.

    Und super lustig ( ich habe laut gelacht ) die Zeilen :" Die Schrift der Yuan sah sehr seltsam aus. Als sei ein irres Huhn, dessen Füße in Tinte getaucht worden waren, über ein Blatt Pergament gelaufen. :geil::lol: Sensationell !

    Ja, diese Zeilen habe ich auch gefeiert und konnte mir die Schrift der Yuan richtig gut vorstellen!

    Ich denke, diese Schlacht wird Milan und die Liebe gewinnen.

    Ich bin mir da nicht sicher... es scheint ja etwas in den Büchern/Schriften auf Yuan gestanden zu haben, das sie plötzlich zum Umdenken veranlasst hat.

    Die Sache mit den drei Äpfeln ist eine geniale Idee. Ich überlege, welchen Apfel ich essen würde.

    Oh ja! Es gibt ja scheinbar 3 Äpfel für 3 verschiedene "Menschen"... unter anderem den "träumenden Krieger"... vielleicht ist einer dieser "Äpfel" Nandus, einer Milan und den 3. kennen wir noch nicht?? Es gab doch ständig irgendwelche Gerüchte in Band 1 und 2 über Traumweber und Traum"irgendwas" über die beiden. Deswegen wurden sie doch überwacht, oder zumindest Milan.

    Sie sollte doch alle dem Meer übergeben und hat sich in dem Augenblick, da sie sich entschied, es nicht zu tun, also sich für die Liebe entschied, völlig frei gefühlt.

    SIE sollte gar nichts, nicht mal die Nachricht lesen. Die Nachricht war doch für den Befehlshaber des Schiffes, der nicht seefest war und ständig unter Deck. Sie hat sie einfach gelesen und entschieden, dass der Befehlshaber - mit dem sie wohl früher eine Liason hatte - sie nicht dem Meer übergeben sollte... deswegen wurde er ja vermutlich jetzt abberufen, weil der Hofdichter unzufrieden war, dass er den Befehl gar nicht selbst erhalten und gelesen hat. Hrhrhr, ich bin gespannt wie sich das "unverzüglich" zum Wandernden Hof zurückkehren gestaltet.


    Den Wandernden Hof finde ich mit dem Magier ja wahnsinnig interessant. Darüber hätte ich gerne ein eigenes Buch gelesen...

    Jo, da haben wir in diesem Abschnitt ja tatsächlich den Roten Turm gefunden. Ich hätte bis genau zu dem Satz, als Valerio ihn findet, nicht damit gerechnet.


    Nandus... Nandus... was soll man dazu sagen? Er verbrennt sich am Flammenmann, stirbt beinahe und steht dann doch wieder auf. Natürlich kann Milan seine Gefühle da nicht richtig einordnen, da Nandus ja scheinbar auch entkräftet noch immer sehr launisch und aufbrausend sein kann. Er will ihm einfach nichts glauben.


    Ob der Großkomtur Mario jetzt mit 2 Äpfeln in den Wahnsinn getrieben wurde? Ich glaube, ich hatte gelesen, dass er einen Apfel vom Apfelmann bekommen hat. Aber in diesem "Festschmaus" gab es für meinen Geschmack nach der Geschichte des Apfeltals und der ganzen Geheimnisse, die wir im Bücherbrunnen kennen gelernt haben, ein bisschen zu viele Äpfel. Findet ihr nicht auch?


    Und dann hat er jetzt sicher auch noch die Mär von der Schwarzen Vedora verändert indem er dem Erzpriester erzählt, dass sie Männer und Frauen mit einem Blick in die Augen verführen kann. Der erzählt das - wie vom Großkomtur gewünscht - sicher weiter und dann ist die Hexe noch stärker als vorher. Zum Glück scheinen ja die Pässe zum Apfeltal verschneit und Mario macht sich nicht gerade Freundinnen bei den geflügelten Schildmaiden, die ihn ja fliegend hinübertragen könnten. Hoffentlich bleibt den Tormenos dieser Tross noch ein wenig erspart und wir lernen noch mehr Geheimnisse oder Gestalten aus Mären und Geschichten kennen.


    Was hat Nok vor? Wurde sie doch geschickt um Milan oder Nandus zu töten und will ihr Werk nun fortsetzen? Was hat sie Furchtbares gelesen im Bücherbrunnen? Oder etwa nur das, was der Dichter der Wandernden Hofs im letzten Kapitel dieses Abschnitts von Roten Tempel und der Roten Pagode erwähnt? Es scheint ja tatsächlich eine Brudergesellschaft im Khanat zu geben, aber durch den Streit bzgl. der weißen Tigerinnen hat man sich getrennt. Weiß Nok, dass sie zur selben Bruderschaft gehört wie Nandus bzw. Mario? Was für eine überraschende Wende wie ich finde. Ich bin gespannt wie das mit dem Khanat weiter geht. Auf jeden Fall haben wir wieder etwas über die Tigerinnen gelernt.


    Der arme Nebelwolf :( Jetzt werden wir wohl nie erfahren warum er am Cover rote Augen hat, immerhin ist er tot und im See versenkt. Ich hatte ja wirklich damit gerechnet, dass er Milan holen oder töten kommt. Dabei war er nur ein Bote und hat sie gerettet, um Milan das Schwert zu übergeben. Warum? Ein großes Fragezeichen...


    Viele Antworten zu alten Fragen in diesem Abschnitt, aber auch viele neue Fragen wie ich finde :) So kann es weiter gehen.

    Noch 3 Neuzugänge als eBooks:


    "Ehre, wem Ehre gebührt: Der Weg des Stahls – Buch 1" von Morgan Rice

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    "Das Erbe der Macht - Band 2: Essenzstab" von Andreas Suchanek.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    "Die Stadt der stillen Wasser" von Florian Clever

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    :D ich war auch kurz irritiert und hatte gedacht, ich hätte das mit der Hexe dazugedichtet :)


    Sind er und Nok glücklich? Es scheint so, oder?

    Ich bin in der Tat auch nicht ganz sicher, wie ich darauf antworten soll :/ Sind sie wirklich glücklich? Ist Milan momentan überhaupt in der Lage so etwas wie Glück und Liebe zu fühlen? Wie ist es bei Nok, weiß sie was echte Liebe ist oder ist das nur, weil sie als Phönix auferstanden ist? Ist das alles nur ein Märchen? xD Ich bin mir wirklich nicht sicher, ob das alles echt ist in diesem Setting... ich würde auch sagen, es "scheint" so... aber ist es wirklich so?

    Oh ja, für mich war Sasmira eigentlich auch immer eine der Guten, aber sie scheint ja ziemlich verblendet zu sein. Ich denke, dass Farmugan ihr an den Bauch gefasst hat, war schon ein Zeichen. Vielleicht hat die Hexe irgendwas gemacht mit ihr, aber Sasmira scheint mir nicht so wahnsinnig Männern geneigt zu sein oder haben wir schon je einen an ihrer Seite gesehen?


    Zu den Nebelwolfaugen: vielleicht, weil er jetzt böse ist?

    Hm, ja, genauso wortgewaltig wie wir Bernhard Hennen gewohnt sind. Manchmal dachte ich wirklich, ich befinde mich in einem Schauerroman. Vor allem bei der Szene mit dem toten Mädchen in dem Dorf. Brrrr... da standen mir doch die Haare zu Berge. =O=O


    Aber erstmal von Anfang an, zuerst die Flucht von Nandus, Milan, Valerio und Nok auf der Atem des Himmels. Den Namen des Schiffs finde ich noch immer wunderschön, aber leider scheint dem Schiff kein vergnügliches Ende bevorzustehen. Der schwarze, vom Khan heraufbeschworene Sturm lässt sich durch den Wyrm und Milan gerade noch verhindern, aber sie müssen das Schiff verlassen. Zum Glück (oder vielleicht Unglück des Generals) wie man später erfährt. MIr ist allerdings nicht ganz klar warum, er hatte doch den Befehl sie über Bord zu schicken und das haben sie ja irgendwie gemacht. Vielleicht hätte der Khan da etwas genauer sein sollen bei den Befehlen, kihihihi.


    Aus dem Wasser in die verschneiten Berge. Nandus versucht sein Bestes sich an Milan anzunähern, ich sehe auch weiter sein gutes Herz unter der harten Schale. Ich war ja schon bei den ersten beiden Bänden eher auf Nandus Seite :D


    Die Szene mit den Kobolden war witzig, da wurden sie doch glatt betrogen mit den Mänteln. Ich hätte ja nicht gedacht, dass Milan und vor allem Nandus und Nok auf so einen Streich hereinfallen.


    Am Ende dieses Kapitels taucht auch noch der Krähenmann auf und fordert die Einlösung Milans' Versprechen. Na da bin ich mal gespannt, was für eine Mär er erzählten wird, um einen zweiten (Mären-)Mond entstehen zu lassen. Am einfachsten wäre es vermutlich, wenn er die Mär der Prinzessin und des Krähenmanns selbst weitererzählt. Hmmm... :/