Beiträge von Paul Weiler

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Liebes Forum,

     

    unsere Welt wird immer vernetzter. Mit dem heranbrechenden Zeitalter des Internets der Dinge verändern Computerbefehle nicht nur Daten und Informationen, sondern beeinflussen und erschaffen reale Objekte. Objekte, die uns tagtäglich umgeben. In jeder Minute. Überall. Denen wir nicht entkommen können, sollten sie sich programmgesteuert gegen uns wenden.

     

    Wer eine spannende und unterhaltsame Reise in diese neue Welt unternehmen möchte, dem möchte ich meinen im Gmeiner-Verlag erschienenen Krimi „Tödliche neue Welt“ vorstellen.


    Hier der Klappentext zum Buch (Printexemplar als Premium-Klappenbroschur):

     

    MORD 4.0: Im Münster der nahen Zukunft bricht ein weltberühmter Künstler auf dem Rathausbalkon der Giebelstadt vor tausenden Fans tot zusammen. Sein Brustkorb ist innerlich zerfetzt. Warum, ist unklar. Der ermittelnde Hauptkommissar Ivens sucht nach Antworten. Was er findet, ist beklemmend: In der Welt von morgen, in der wir Türen, Steckdosen und Haushaltsroboter über Smartphones steuern, Drohnen und selbstfahrende Autos das Stadtbild prägen, kann ein Wahnsinniger von seinem Computer aus ganz Europa ins Verderben stürzen …

     

    Ein Krimi mit Gänsehautfaktor und gesellschaftlicher Brisanz.


    Neugierig?


    Hier geht`s zur Leseprobe und zur Bestellung bei amazon

    (alternativ natürlich auch in der Buchhandlung oder bei thalia.de, weltbild.de und weiteren Onlineanbietern erhältlich).


    !!! Das eBook gibt es jetzt zum Sommer-Special für 4,99 Euro statt 10,99 Euro (Aktionspreis des Gmeiner-Verlages vom 01.08. bis 31.08.2019)


    Euer Paul Weiler


    [Blockierte Grafik: https://www.gmeiner-verlag.de/images/verlag/cover/mittel/9783839224304.jpg]


    Liebe Community,


    die versprochene Auswertung aus der Umfrage zum Thema „Alternsforschung und ewige Jugend – wie realistisch kann ein Thriller-Szenario sein?“ liegt nun vor.


    Die Ergebnisse sind wirklich spannend - schaut mal rein!


    Einen ganz herzlichen Dank an alle, die sich an der Umfrage beteiligt haben! (insgesamt waren es über 100! auf den verschiedenen Plattformen).


    Den Umfrageergebnissen ist eine kurze Zusammenfassung im Stil eines Presseartikels vorangestellt, damit auch die „Nichteingeweihten“ aus dem Umfrageaufruf sofort verstehen, worum es geht.


    Und wer seine Meinung dazu abgeben möchte, ist hier natürlich genau richtig.


    Hier der Link zu den Umfrageergebnissen


    Nochmals herzlichen Dank an alle Teilnehmer!

    Euer Paul Weiler

    Liebe Community,


    in bin Autor des Wissenschaftsthrillers "Der Tag der Engel". In dem Werk sind fünf Thesen zur modernen Alternsforschung bzw. zum Thema "Ewige Jugend" zu einer fiktionalen Geschichte verarbeitet. Über eine möglichst breit angelegte Online-Umfrage möchte ich nun herausfinden, für wie realistisch oder abwegig die hinter dem Werk stehen Grundannahmen gehalten werden.


    Allein die Fragen sind aus meiner Sicht schon spannend, und noch mehr natürlich Eure Meinungen dazu. Jeder Frage ist eine kurze Erläuterung vorangestellt. Diese kann man lesen, muss es aber nicht unbedingt. Ebenso ist es nicht erforderlich, das Buch gelesen zu haben. Insgesamt besteht der Fragebogen aus 5 Fragen und zwei Angaben für die Statistik und ist selbstverständlich anonym.


    Je mehr Beteiligung an der Umfrage, desto repräsentativer die Ergebnisse (ein Teilen, Weitersagen, Verlinken dieser Umfrage wäre also toll). Die Umfrage läuft bis Ende Juni diesen Jahres. Das Ergebnis wird dann selbstverständlich auch hier bekanntgegeben.


    Hier der Link zur Umfrage.


    Natürlich sind auch ergänzende Kommentare und Meinungen hier in der Community erwünscht, auf die ich sehr gespannt bin.


    Vielen Dank im Voraus!


    Euer Paul Weiler