Beiträge von Danglard

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Lasst euch warnen von der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes - bleibt gesund!

Aber wer jetzt hier weiter Panik verbreitet, bekommt eine Zwangs-Forenpause verordnet!

    Igela Ich habe gerade verwundert festgestellt, dass ich im Eingangsbeitrag nicht mehr vorhanden bin!? :entsetzt:


    Jedenfalls habe ich für Nr. 13 - Lies ein Buch, in dem Blut eine Rolle spielt Bram Stokers "Dracula" gelesen. Damit sind noch 3 Bücher der ersten Liste ausständig. Das schaffe ich hoffentlich noch bis 6.12.

    Habe in meiner Excel-Tabelle noch zwei Bücher entdeckt, die aus Reihen stammen und die ich bisher nicht eingetragen hatte ---->


    Lisa Lutz - Twist Again aus der Spellman-Reihe (Band 3, bereits beendet am 13.9.2019) und

    Jean-Luc Bannalec - Bretonisches Vermächtnis (Dupin-Band 8, beendet am 28.9.2019)

    Bereits am Sonntag habe ich Pierre Emme - Florentinerpakt, den 8. Band aus der Palinski-Reihe, beendet. Habe doch glatt meinen Eintrag hier vergessen.


    Ein Hörbuch habe ich auch beendet: Tote Hand von Andreas Föhr mit Wallner und Kreuthner (ebenfalls Band 8).


    Wie schön, dass die Challenge weitergeht Zank :daumen:

    Hallo @SilkeS Ich bin auch etwas zwiegespalten. Das Buch war wirklich sehr gut erzählt, von mir aus hätten es aber ruhig ein paar Seiten mehr sein können, um die Auflösung etwas präziser auszuarbeiten.


    Ganz klar war mir auch nicht, warum die "Siebener" sterben mussten, nur weil Erwin und Winfried von ihrem Vater drangsaliert wurden. Aber nur ein Toter wäre wohl etwas langweilig gewesen. Jedenfalls hat sich am Schluss Palinski noch allerhand einfallen lassen müssen, um Tatjana zu überrumpeln. Sein Herumgehopse und die Jongliererei konnte ich mir bildhaft vorstellen. :lachen:


    Ich freue mich jedenfalls sehr auf den nächsten Band, vor allem, weil dieser wesentlich mehr Seiten hat. :winken:

    Ich habe jetzt bis S 224 gelesen und mittlerweile ist klar, wer hinter den Anschlägen und Morden steckt. Das Motiv ist allerdings immer noch nicht bekannt.


    Garber wurde betreffend die Vergewaltigung rehabilitiert, schwebt aber offenbar immer noch in Gefahr.


    könnte auch jemand von der Kanzlei da hinter den Morgen stecken?

    Lang wird es wohl nicht mehr dauern, bis der Fall gelöst ist und offenbar dürfen wir auch dabei sein, wenn sich ein neues Pärchen findet. <3

    Ich kannte die Bezeichnung auch nicht, denke aber das ist sowas "Österreichisches". Es gibt da einige Begriffe im Buch, wo ich stutze, weil ich sie nicht kenne, aber vom Zusammenhang verstehe, was es sein soll

    Nein, definitiv nicht, da kenn ich mich halbwegs aus ;) Ich habe nachgeschlagen, der Begriff kommt aus dem Wirtschafts- bzw. Versicherungsbereich und bedeutet genau das, was im Krimi angedeutet wurde.

    Aber das Notariat, gibt es ja in Wirklichkeit garnicht.

    Ja, dieses Notariat, aber das Notariat, bei dem die Verfügung hinterlegt wurde, schon.


    Ich bin schon wieder im Rückstand, musste heute länger arbeiten. Bin gerade mal bei S 150 und muss sagen, Brandtners Befragungsmethode gefällt mir sehr, die werde ich mir auch aneignen. :err: Ich hoffe, ich komme heute etwas weiter. Ich habe übrigens die Bände 11 und 12 bestellt. :)

    Bin bis S 136 gekommen, stecke also mitten in Kapitel 7.


    Mir gefällt das Buch immer noch besser, die Sache mit der Siebener-Tontine ist wirklich sehr sehr interessant. Habe das Wort übrigens noch nie gehört. Was sollte an den Gegenständen (oder einem davon) so wertvoll sein, dass sich Mord lohnen würde. Ich bin auch der Meinung, dass die bisherigen Todesfälle zeitlich schon arg weit auseinanderfallen, um einen Zusammenhang herzustellen. Komisch ist es trotzdem, dass so viele der Siebener-Clique mysteriös ums Leben gekommen sind.


    Ominös finde ich auch, dass diese Todeswelle sogar auf das Notariat übergegriffen hat. Und wer ist der Lispler? Das betretene Schweigen im Notariat kann ich nicht recht deuten, entweder wollen sie keinem Kollegen zu nahe treten oder sie haben sich gedacht "dieser Palinski spinnt".


    Mario ist voll in seinem Element, als er den Dr. als Frau verkleidet rumlaufen läßt und er dann morgen Brötchen holt und die Bäckerin meint, er sähe ihrem Zahnarzt verblüffend ähnlich :breitgrins::bang:

    Ja herrlich, der verkleidete Axel und Wilmas Eifersucht, als beide in Palinskis Büro huschen. :lachen:


    GErade auch weil eine als Krankenschwester verkleidete Frau versucht ihn zu vergiften.

    ABer auch ein geklauter Overolls der Heizungsfirma wird in der Nähe seines Anwesens im Mülleimer gefunden, der wie es sich herausstellt geklaut wurde.

    Ich vermute inter der ganzen Geschichte irgendwie ein Mensch, der nicht will, dass er den für ihn bedachten Karriereposten bekommt?

    Ja, Garber muss weg, das ist offensichtlich.

    Ich hoffe nur, dass es nicht ein Fehler war, dass Garber Anni seine Telefonnummer verraten hat. Wer weiß, wer da noch auftaucht. Ich rätsle zunehmend, ob die beiden Fälle nicht doch irgendwie zusammenhängen könnten? :gruebel:


    Was mich diesmal etwas stört, sind diese zahlreichen Ermittler: Palinski, Musch, Brandtner, Wallner, Miki Schneckenberger, Florian, und jetzt recherchiert auch noch Anni Enigler...Habe ich wen vergessen? :breitgrins: Ist mir das nur früher nicht aufgefallen und war das immer schon so? Wahrscheinlich sind nur Musch und Bruder die beiden Tropfen, die das Fass zum Überlaufen bringen.

    Hallo SilkeS. Ich habe vollkommen verschwitzt, dass wir bereits gestern starten wollten. :verlegen: Trifft sich aber gut, dass wir die Leserunde so lange verschoben haben, bis wir uns auch jahreszeitlich an die Zeit im Buch angenähert haben, oder?


    Habe jetzt bis einschließlich Kapitel 3, also S 63 gelesen. In Wien geht's ja ziemlich rund zur besinnlichsten Zeit des Jahres. Ich kann Herrn Garber nur zustimmen: Was für ein Tag! Sehr lustig, wie er sich schon vornimmt, nicht zu heiter angesichts seines neuen Daseins als Witwer zu wirken, obwohl er sich offensichtlich köstlich amüsiert. Glücklicherweise hat der Pelzmantel überlebt, wenn schon nicht dessen Inhalt. :err:


    Ich finde auch, dass Emme diesmal ziemlich loslegt: So viele Ereignisse schon auf den ersten paar Seiten, an scheinbar uninteressanten Nebenplätzen taucht auch schon die Frau, mit der Mario Palinski seit 25 Jahren nicht verheiratet ist, auf, und die Neubesetzung des Kommissariats Döbling finde ich auch gelungen. Bruder und Bruder im Konkurrenzkampf. Dieser Inspektor Musch ist schon richtig unsympathisch, das wird noch spaßig, wenn sich Palinski in die Ermittlungen einbringen wird.


    Toll fand ich hier, dass Wilma nicht zurücksteckt, sondern im sagt, dass sie bisher 15 JAhre darauf gewartet hat, dass er heimkommt, Termine mit der Familie wahrnimmt, dann aber sie doch vergisst etc. Nun sind die Kinder groß und nun darf sie mal "Karriere" machen . Sehr gut.

    Finde ich auch. Außerdem gehe ich davon aus, dass sie durch ihr Engagement am Punschstandl sicher einiges in Erfahrung bringen kann.


    ABer ich denke mal Vergewaltigungsvorwurf und Banküberfall kamen nur reinzufällig zeitnah beieinander, oder denkst Du, da gibt es eine Verbindung, z.B. den Bankdirektor irgendwie von seinem Posten wegzubekommen. Vielleicht damit der nicht auf den Posten gesetzt wird, für den er vorgesehen ist...?

    Ich glaube nicht an Zufälle, soviel Pech kann einer doch gar nicht haben, oder? Aber vielleicht läuft es wieder darauf hinaus, dass irgendwo eine Verwechslung vorliegt oder so. Und was hat der Zahnarzt Axel mit Garber zu tun?

    Diesmal muss man sicher wieder sehr aufpassen, dass man die Beziehungen der einzelnen Protagonisten zueinander nicht aus den Augen verliert.

    Es hat sich heute ein kleines Wunder ereignet. Ich habe tatsächlich über 300 Seiten weiter gelesen, quasi am Stück. Rückblickend finde ich das beinahe so verstörend, wie einige Ereignisse im Roman. :lachen:

    Wahnsinn, da muss ich mich jetzt ja ranhalten, um dir folgen zu können ;) Freut mich, dass du jetzt Freude und Interesse an der Lektüre gefunden hast. Ich habe bei dem Buch aber auch das Gefühl, dass es besser ist, dranzubleiben statt immer nur ein paar Seiten zu lesen (wie ich es momentan mache). Wenn ich mein zweites Buch auf dem Reader beendet habe, werde ich mich auch wieder voll und ganz Nathalie und Konsorten widmen.