Beiträge von mowala

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Die Aussicht, dass Celestria absichtlich Cassys Tod durch das Blutgericht herbeiführen will, um sie dem Zugriff ihrer Gegner, die gemeinsame Sache mit Sonnenauge machen, zu entziehen, ist nicht gerade rosig. Besser würde mir gefallen, dass sie eher auf diese Art und Weise hofft, dass Cassy sich besser schlägt als gedacht und ihr tatsächlich etwas an die Hand gibt, mit dem sie gegen ihre Gegner vorgehen kann. Sie kann Cassy ja nicht direkt um Unterstützung bitten, das wäre natürlich weit unter ihrer Würde.


    Sehr beruhigend fand ich, dass Maeve Cassys Vorstoß nicht kritisiert hat, im Gegenteil.

    Ich denke auch, das sowohl die Königin als auch Maeve fast sicher sind oder es zumindest stark hoffen, das Cassy die Situation meistern und das Blutgericht überstehen wird.

    durch ihr Verhalten hat Cassy auf jeden Fall den Respekt der beiden. Besonders die Königin ist Widerspruch sicher nicht gewohnt. Ist sie doch ehr von Schleimern und Nach-dem-Mund-Rednern umgeben.

    Cassy ist auf jeden Fall eine erfrischende Abwechslung für Celestria und punktet damit.

    Die Frage ist, welche Perspektive ein Mensch hat, der sich in einer solchen Situation befindet. Würde dieser es als egoistischer empfinden, sich zu verstecken, während seine Freunde sich der Gefahr stellen? Oder würde er es egoistisch finden, mit ihnen zu gehen, um zu helfen?

    Ich glaube, zu Hause zu sitzen und die Anderen "machen lassen" ist viel schlimmer. Für sie selbst.

    Ich denke auch für richtige Freunde wäre es schlimmer zu hause zu sitzen und auf Hilfe von anderen zu warten. Da könnte man glatt auf die idee kommen zu Freundschaft zu diesen zögerlichen Freunden zu überdenken:(

    Auch in Band 2 macht Sonnenauge Cassy und Ray das Leben und die Suche nach weiteren Büchern schwer. Obendrein verschwindet Finnegan ins Reich der Elfenkönigin, freiwillig oder als Teil einer Intrige?


    Nach einer kleinen Zusammenfassung, was in Band 1 geschah, geht es in der Geschichte gleich weiter.

    Cassy findet sich immer mehr in ihre Rolle und wird mit Rays Hilfe auch wehrhafter, ohne gleich eine unbezwingbare Amazone zu werden, was sie sehr glaubhaft wirken lässt. Ihren Eigensinn behält sie dabei natürlich, was sie und andere gerne auch mal (wieder) in Schwierigkeiten bringt.

    Die Geschichte ist temporeich, es passiert viel , die Spannung reißt nicht ab, den Atem verschlägt es einem oft. Der Leser erfährt auch mehr über die einzelnen Charaktere und ihre Geschichte. Trotzdem bleiben noch genug Fragen offen, die sich bestimmt in den folgenden Bänden klären werden .

    Dazu tauchen neue Charaktere auf, die weitere Fragen aufwerfen.

    Wie schon in Silbermond kreiert Michael Hamannt auch in Morgenlicht mit dem Elfenreich eine aufregend andere neue Welt.


    Alles in allem ist Morgenlicht eine gelungene Fortsetzung, die neugierig auf die nächsten Bände macht

    4ratten

    Gideon ist ein Elf der übelsten Sorte. Dass er sich auf einen Handel mit Sonnenauge einlässt, war von vornherein klar. Dass er für Finnegans Misère verantwortlich ist, hat mich keine Sekunde lang gewundert. Allein schon seine Reaktion, als Cassy mit der Königin das Blutgericht ins Leben rief, sprach Bände. Ich habe mich gefragt, ob die Königin von dem Handel mit Sonnenauge erfahren hat und Cassy deswegen auf das Blutgericht brachte. Ich kann mir vorstellen, dass sie Gideon gerne entlarven würde, aber ihr sind wohl aus Loyalität die Hände gebunden. Cassy hingegen nicht und wenn Cassy den Beweis für die Verschwörung mit Gideon bringt, kann die Königin Gideon gerecht bestrafen. Ob Finnegan frei kommt oder nicht, ist ihr wohl vollkommen egal.

    So zumindest meine Gedanken. :)

    Da hast du sicher recht. Finnegans Schicksal ist ihr ziemlich egal. er war ein willkommenes Mittel Cassy ins Feenreich zu locken, um dort den Zielen der Königin zu dienen. was auch immer das genau für welche sein mögen

    Die Geschichte von Rays Eltern ist sehr traurig. Dass seine Mutter am Tod von Rays Vater zerbrochen ist, ist schlimm. Schlimm aber auch, dass sie nicht ein bisschen Lebenswillen für ihren Sohn behalten hat.

    Der hat seinen geliebten Vater verloren und vllt hätte es beiden etwas geholfen.

    Dann hätten sie sich gemeinsam an dem,was sie immerhin an Schönem hatten erfreuen und liebevoll erinnern können.

    So wie Cassy sagt, dass sie immer noch um Jamie trauert, aber die Zeit, die sie hatten nicht missen möchte.

    Es ist verständlich, dass Rays Mutter am Tod ihres Mannes verzweifelt, aber da ist noch ihr Sohn und es ist ihm gegenüber fast grausam und respektlos gegenüber ihrem töten Mann und den schönen Erinnerung, dass sie sich dieser Verzweiflung bis zum Tod hingibt. Sie ist nicht allein.

    Und ihrem Sohn hat sie damit fast die Chance auf ein Leben mit einer geliebten Frau genommen, weil er solche Schmerzen niemandem machen wollte.


    Um es mit Samuel Butler dem Jüngeren zu sagen

    "Es ist besser, geliebt und verloren zu haben, als niemals geliebt zu haben."

    Klingt etwas hochtrabend aber Recht hat er. Warum sich etwas verwehren, weil es irgendwann vorbei sein könnte?

    Und wenn die Flüsterer schon gräulich sind, setzt Michael mit den Verfluchten noch eins drauf;)

    Was müssen sie in ihrem Leben bloß getan haben , um bis in die Ewigkeit so existieren zu müssen!

    Finnegan war offenbar nur ein Mittel zum Zweck, um die drei zusammen wegzulocken und mit Hilfe der Verfluchten

    dann Cassy von ihnen zu trennen.
    Wollte Sonnenauge tatsàchlich Cassy zwingen, mit den Flüsterern mitzugehen oder sich erstmal vergewissern, dass sie tatsächlich über die erwarteten Kràfte verfügt. Holen kann er sie sich ja offenbar jederzeit.

    Und er weiß genau, dass sie bereit ist für Nick alles zu geben. Ihn zu bedrohen ist ein sicheres Mittel die scheinbar nötige Wut in ihr zu entfachen.

    Scheinbar sind immer solch starke Emotionen als Katalysator nötig, solche Kràfte voll zu aktivieren. Geht nicht auch mal ein Kaputtlachen bis die Tränen kommen;( .

    Das letzte Kapitel war voller Überraschungen ,spannender Szenen, Gefühlen, alles was man sich wünscht. Und einen fiesen Cliffhänger am Ende:)

    Ich bin gespannt auf die Fortsetzung:love:

    Finnegan sagt, dass er jetzt niemanden mehr hat,aber er weiß nur noch nicht, Was für für tolle Freunde er hat, und natürlich Nick.:)

    Cassy hat sich impulsiv wie gewohnt auf dieses Blutgericht eingelassen. Damit spielt sie den Plänen der Königin offenbar in die Hände.

    Dieser unsägliche Geck Gideon war zwar von Anfang an unsympathisch und erschien als würde er etwas im Schilde führen, aber dass er derjenige war der Finnegan ins Elfenreich gelockt hat, hätte ich nicht gedacht. Er erschien mir eher jemand der hinterhältig stichelt, als wirklich zur Tat schreitet.

    Aber wie gemein.Finnegans Mutter als Lockmittel zu benutzen, obwohl die schon lange tot ist. Aber es war das Einzige, was Finn hinlocken konnte.

    Auch, dass sie dem Hofmarschall in die Schranken weist, lässt darauf schließen, dass sie mehr als nur die Chefhexe ist, kann du mir vorstellen.

    Das Finnegan erwischt wurde und zum Tode verurteilt , ist furchtbar.

    Das kann Michael doch nicht machen:angst:

    Aber ich baue auf seine Freunde.Die werden ihn schon raushauen;)

    Der alte Baum -König ist sehr beeindruckend.

    Wir waren letztes Wochenende in Wendland.Dort stehen auch einige beeindruckende Bäume in den Elbtalauen und im Städtchen Wittenberge einige sehr schöne alte Bäume, die den Eindruck erwecken , Eingang zu einer verborgenen Welt zu sein.


    Aufregend und erschreckend der Kampf mit den wurzelschwingenden und Dornen verschiessenden Pflanzen.

    Maeve scheint sich da ja recht gut auszukennen und weiß sich zu wehren.


    Ob sie bei dem Abkommen von 1649 persönlich beteiligt war? Das wirft ein neues Licht auf sie. Oder sind Jeden generell so extrem langlebig? Ich denke eher, hinter Maeve verbirgt sich mehr.

    Und wie so häufig hat man, in diesem Fall Ray,die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Dass es sich um eine Falle handelt ist ja ziemlich klar, aber mit welchem Ziel? Cassy ins Feenreich zu locken oder sie schutzlos zurücklassen im Glauben sie so zu schützen?

    Aber es müsste Ray inzwischen klar sein, dass Cassy sich nicht so einfach abschütteln lässt und es ist sicher besser und für alle sicherer wenn er sieht wo sie ist und was sie tut:)

    Nick tut mit leid, aber es ist schon so, dass etwas unnützer Ballast wäre.:(

    Oh ja, wir reisen ins Feenreich. Ich freue mich total und bin sehr sehr neugierig. Aber wahrscheinlich wird unseren Freunden kein netter Empfang bereitet

    Dass Nik die Enthüllungen so locker hin nimmt, hat mich überrascht. Und ich bin froh, dass wir jetzt wissen, dass Nick unter Zwang gehandelt hat und den Brief für Cassy hinterlegt hat, also gibt es keinen Verräter.

    Aber: Wer ist Sonnenauge? Ist er wirklich hinter einer Fassade verborgen, lebt unter uns, kennen unsere Freunde ihn sogar?

    Ich befürchte, in diesem Band werden wir keine Antwort darauf bekommen.

    Mein einziger Kritikpunkt: das Buch ist zu kurz, die Abschnitte sind zu schnell vorbei

    Ups, da bin ich doch fast übers(Abschnitts) Ziel hinausgeschossen. soviel zum Thema zu kurz:)

    Ich war auch angenehm überrascht, wie entspannt Nick die Infos aufgenommen hat. Ist ihm wohl auch ein Stück weit egal, Hauptsache Finnegan kommt zu ihm zurück.

    Ob die Feen so begeistert sein werden ist fraglich, aber warum hat Finnegans Mutter ihm diesen Brief geschrieben. Und hat sie das überhaupt getan oder ist es ein Trick? Und wenn ja , warum unterstützen die Feen Sonnenauge?

    Da könnte ich mich mit einem Tässchen Tee und ein paar Keksen auch gut einrichten^^