Beiträge von mowala

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Ich habe meine Rezi ebnfalle eingestellt


    Michael Hamannt - Sternenstaub (Die wispernden Bücher 4) - Fantasy & Phantastik - Literaturschock - Bücherforum

    Michael Hamannt - Die wipernden Bücher, Sternenstaub, Band 4 (buchrebellin.de)

    Spannender Abschluss - LovelyBooks

    und bei amazon, aber die brauchen ja immer etwas bis zur Freischaltung;)



    Vielen Dank für diese schöne Leserunde mit besonderem Dank an Michael für die tolle und rege Begleitung

    Auch im vierten und letzten Teil der wunderbaren Fantasy-Reihe "Die wispernden Bücher" ist der Leser Dank einer kurzen Zusammenfassung schnell wieder mitten im Geschehen - und natürlich Dank Michael Hamannts Fähigkeit, mit seinen Worten Szenen und Personen direkt ins Kopfkino zu transportieren.

    Cassy wächst zunehmend an ihrer Aufgabe Sonnenauge zu stellen und zu besiegen, obwohl sie zeitweise von hemmenden Skrupeln geplagt wird.

    Bald müssen die Freund erkennen, dass es einen Verräter in den eigenen Reihen geben muss, doch bleiben sie lange im Dunkeln.

    Neben wie immer fesselnden Kampfszenen und Beschreibungen von Stimmungen und Atmosphäre, die den Leser förmlich in die Szenen hinein ziehen, gibt es Wendungen, die immer wieder für Überraschung sorgen.

    Das Ende ist stimmig, hinterlässt aber den Wunsch noch mehr von Cassy und ihren Freunden zu erfahren


    5ratten

    Da habt ihr Recht. Der Fokus liegt immer etwas bei "was wird Cassy sagen oder tun". Auch die anderen wurden schwer enttäuscht und haben einen Freund verloren. Vom Vertrauen in ihre Menschenkenntnis nicht zu reden. Aber Sonnenauge hat diese Tarnung ja auch lange und sorgfältig aufgebaut, da muss keiner an sich zweifeln

    Und möchten wir, glaube ich ALLE mehr über Maevis erfahren. Aber fühle sich nicht unter Druck gesetzt:saint:8o

    Wir freuen uns auf jedes deiner Projekte:love:

    Dass es noch Dracheneier gibt empfand ich als Trost und Hoffnung für ein Weiterbestehen der Drachenrasse, wie und wo auch immer.

    Als der erste Drache begann zu schlüpfen war ich fast gerührt. (lag ja auch immer noch entspannt im Bett:))

    Auch Maeves Trauerfeier fand ich ergreifend in ihrer Schlichtheit.


    Sehr gespannt bin ich, was die Bibliothek für Cassy und ihre tatendurstigen Freunde für Abenteuer bereit halten mag. Wenn es an der Zeit ist, wird Michael uns mit Sicherheit daran teil haben lassen.:love:

    Cassy ergibt sich, aber gibt nicht auf.

    Sie hofft, Sonnenauge doch noch überlisten und besiegen zu können ohne all ihre Freunde und Mitstreiter weiter in Gefahr zu bringen.

    Dann muss sie erkennen, dass es ihm längst nicht mehr um sein Volk geht, da er weiß, dass sie alle tot sind.

    Seiner Meinung nach, weil sie zu schwach waren, typisch für seine Überheblichkeit und seine Weigerung, Schuld bei sich zu suchen.

    Wie Cassy sagte, er hätte um Hilfe bitten können, aber das tun Drachen ja seiner Meinung nach nicht.


    So wie Cassy sich entwickelt hat, flammende Augen und so, ist es fast nicht erstaunlich, dass sie der Drache in Sonnenauges Umkehrung des Zaubers sein soll. Aber es ist schon eine enorme Wandlung ihrer Person. Aber Sonnenuage hätte inzwischen auch klar sein müssen, dass sie sich nicht so einfach geschlagen gibt


    Für Sonnenauge ist es fast ein Trost, dass er die letzte Schlacht in den Augen seiner Anhänger gewonnen hat, auch wenn der Krieg verloren ist,

    So ist für ihn sein Tod fast ruhmreich und seiner Meinung nach besser als auf den Tod zu warten ohne Ziel und sinn in seinem Leben.


    Dass er für Cassy die Drachenträne gerette und ihr vermacht hat, hat bestimmt noch einen Haken.

    Auch wenn sie seine letzte Erbin ist, erscheint er mir nicht so edelmütig.

    Oh je, der Angriff auf die Hexen ist auch eher kein Zufall. Maeve wehrt ihn ab, aber um welchen Preis. Ich hoffe sie übersteht es.


    Corvus' Enthüllung seiner wahren Identität war nicht nur für Cassy eine Überraschung.:entsetzt:

    Hinterher ist man immer schlauer. Es liegt ja nahe, dass der Verräter jemand, der in der Herberge verkehrt, aber Corvus wäre nicht mein Tipp gewesen, weil nicht sein kann, was ...man nicht möchte:traurig:


    Sehr anschaulich gruselig die Szene, wie die Aschewolken sich zu Bewohnern der Anderswelt manifestieren:entsetzt:

    Wie Michael diese von Sonnenauge geschaffene Welt, oder besser die Illusion davon, ist wirklich toll und die Knochenberge schaurig


    Maeve weiß auch wie man einen beeindruckenden Auftritt hinlegt, verstörend aber auch sexy stelle ich mir vor. Wenn das für diesen Anlass auch sicher nicht gewollt und schon gar nicht nötig ist:)

    Bei diesem Aufgebot an Leder und Rüstungen kommen Ray und Cassy tatsächlich eher sportlich daher:) Nicht beeindruckend aber mit Sicherheit praktisch.

    Zum glück offenbart sich der Eingang zum Drachenhort noch bevor dich die Mitstreiter gegenseitig an die Gurgel gehen.


    Die Schlacht ist einfach atemraubend beschrieben. Ich habe den Teil gemütlich und entspannt im Bett gelesen - entspannt halt bis die Schlacht losging und ich mitfiebern musste.


    Als es um Nicks Leben geht, wirft Cassy alle Skrupel über Bord und wirft alles nach vorne was in ihr steckt. Und eine weitere Facette ihrer macht wird sichtbar.

    Ich habe ja wirklich Sorge gehabt, dass Herodot unser Verräter ist. Das hätte mir wirklich leid getan, denn ich mag ihn


    Aber es muss einen Verräter geben. Irgendwie habe ich gerade etwas Sorge, dass es Ray ist, dass er Cassy vielleicht nicht schützen will, sondern bewusst "fernhalten" will

    Das habe ich auch schon befürchtet, aber wenn ich es nicht aussprechen, wird es nicht wahr;)- noch so ein Irrglaube;)

    Aber ich möchte wirklich nicht, dass er der Verräter ist, überlege aber was Sonnenauge ihm wohl versprochen haben könnte.

    Ich habe ja wirklich Sorge gehabt, dass Herodot unser Verräter ist. Das hätte mir wirklich leid getan, denn ich mag ihn


    Aber es muss einen Verräter geben. Irgendwie habe ich gerade etwas Sorge, dass es Ray ist, dass er Cassy vielleicht nicht schützen will, sondern bewusst "fernhalten" will

    Das habe ich auch schon befürchtet, aber wenn ich es nicht aussprechen, wird es nicht wahr;)- noch so ein Irrglaube;)

    Aber ich möchte wirklich nicht, dass er der Verräter ist, überlege aber was Sonnenauge ihm wohl versprochen haben könnte.

    Und wieder ist ein Rätsel gelöst.

    Wir wissen jetzt was Herodot als Geist in der Bibliothek hält.

    Es ist wieder mal ein Beispiel für"Hüte dich vor deinen Wünschen" und ein Beweis dafür, dass für immer ganz schön lang sein kann, und deprimierend, wenn man immer wieder allein da steht.

    Aber hier kurz angemerkt: Ich mag Herodot und seine wunderbar altmodische Art zB wie er immer "werte Dame" sagt und auch .

    Ein wenig genervt bin ich manchmal von Ray, der sich ein wenig zu sehr in meinen Augen als Beschützer auf spielt.


    Eine Sache, die ich mich immer wieder frage, ist, wie Cassy vorhat Sonnenauge zu besiegen, wenn sie ihn nicht vernichten möchte. Ich kann zwar ihre Motive verstehen, dass sie nicht noch mehr Leid verbreiten möchte und auch anders sein will als Sonnenauge, aber irgendwie sehe ich die Lösung noch nicht. Ich bin gespannt, was Michael da für uns bereitet.

    Ja, Ray ist manchmal etwas über fürsorglich. Kann er oder will er nicht erkennen, dass Cassy nicht mehr ein völlig hilfloses Mäuschen ist?

    wie sie ihre Magie handhaben kann, muss sie nun mal selbst herausfinden und kann ihn nicht immer um Rat fragen.

    Ihr Hang zu übereilten Entscheidungen müsste ihm ja mittlerweile bekannt sein.


    Cassies Bestreben, niemanden zu töten, auch kein Rotauge,Flüsterer oder gar Sonnenauge ist sehr edel, aber wie stellt sie sich das vor?

    Ich neige ja da leider auch eher zu Auge um Auge...X( und Sonnenauge hat genug angerichtet. Auch wenn es ursprünglich nur der Versuch war eine neue Heimat zu finden.

    Da habe wir wieder mal die Sache "Man kann kein Omlette machen, ohne Eier zu zerschlagen"

    Cassy will die Welt und Sonnenauge retten. Das wird nicht gut funktionieren.

    Und wieder ist Nick das Opfer eines Anschlags seitens Sonnenauge. Zum einen sicher um Cassy zu zermürben, aber sicher auch auf Grund seiner Nachforschungen. Ofenbar kommt er Sonnenauges Versteck näher, auch wenn Roberto nicht direkt darauf eingeht.

    Roberto - ein schönes Beispiel, wozu Menschen bereit sind, wenn der Lohn vielversprechend ist. Was ist da schon ein kleiner Kollateralschaden wie Nick.

    Sonnenauge verkauft seine Taten sehr erfolgreich als Mittel zum Zweck des Selbstschutzes.

    Er kann ja nichts dafür, dass er so handelt, die anderen zwingen ihn dazu. Immer wieder ein gen eingesetztes Argument und eine Entschuldigung ;)- vielleicht auch vor sich selbst?

    Eisauge tat mir so leid. Welch schreckliche Vorstellung die Jahrtausende in Eisauge insamkeit und Dunkelheit zu verbringen.E


    Die Vernichtung der wispernden Bücher zum Zweck der Machtrückgewinnung muss für Cassy traumatisch gewesen sein, so hilflos dabeizustehen...||


    Aber wie sie sich schon gedacht hatte, hat Sonnenauge versucht ihr den zweifelhaften Deal- Sicherheit für Cassies Freunde gegen ihre Unterstützung- anzuregen.

    Trotz seiner zurückgewonnenen Macht braucht er aber immer noch Cassy um in andere Welten vordringen zu können.

    Was wird er wohl jetzt noch als Druckmittel auffahren?

    Ich war selbst überrascht, als das Buch immer länger und länger wurde,. Es war mir aber auch wichtige, diese Dinge zu erzählen. Sie gehören einfach zur Geschichte dazu, beleuchten die Charaktere, Orte und Hintergründe. Ich denke, der Geschichte hätte etwas Wichtiges gefehlt, hätte ich das weggelassen. Also ist das Buch einfach etwas länger geworden. ;)^^

    Und ich möchte keine Seite davon missen:)

    Es ist toll, wie du, Michael, alles zusamen führst und immer für eine Überraschung gut bist:)

    Puck ist Oberon, der sich aus dieser Welt aber zurückgezogen hat und zu Puck wurde, und scheinbar ja auch noch andere Leben bzw Identitäten hatte
    Das Bild von der Seele der Bibliothek und den Fäden, die sie halten ist wunderschön.
    Esi ist typisch für Casey, dass sie ohne sich vorher groß Gedanken zu machen, ihre Magie zur Rettung der Bibliothek einsetzt. Ohne zu wissen was sie genau tut und wie die Folgen für sie aussehen könnten. Aber das macht ja einen großen Teil ihrer Persönlichkeit aus, die von ihren Freunden geschätzt und geliebt wird.

    Ja, das ist richtig. Lilith wird ja häufig als Böse dargestellt, und das wollte ich auf keinen Fall. auch schon deshalb wollte ich sie als Gründerin der Bibliothek.

    Ich muss ja zugeben, seit Christoph Marzis "Lycidas" Reihe ist Lilith mir irgendwie ans Herz gewachsen

    Geht mir genauso. Schon in Lycidas war sie anders als üblich dargestellt und ich möohte sie zum Ende hin richtig gern

    Ja, ein Fingerschnippen ist es nicht, aber ich war doch eher überrascht, wie schnell das geht. Ich finde "Begabung für alte Sprachen" ist da doch etwas untertrieben. Er kann einfach alles lesen, wenn er lang genug drauf starrt. So eine tolle Idee und ich will das auch können. ^^

    Ich starre ja machmal auch irgendwo drauf in der Hoffnung es zu kapieren, klappt aber nicht;)

    Muss wohl etwas Magie im Spiel sein

    Hallo an alle.

    Der Einstieg war ja gleich sehr rasant. Cassy schlägt sich immer besser .

    Nicks Fähigkeit, alte Sprachen entziffern zu können hat sich ja schnell als nützlich erwiesen.

    Spannend wie sich ihm der Inhalt erst nach und nach erschließt, nachdem er eine Weile geduldig drauf gestarrt hat.

    Magie funktioniert halt nicht mit einem Fingerschnippen:)

    Nick und Finn zusammen zu erleben ist so schön, sie sind wie füreinander geschaffen.


    Dass die Bücher verschwunden sind ist ein großer Schreck. Auch wenn Sonnenauge ohne Cassy nicht viel damit anfangen kann, ist er seinem Ziel damit ein ganzes Stück näher gekommen.