Beiträge von Seferli

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Darüber habe ich tatsächlich noch nie nachgedacht. Sicher gibt es Bücher, die ich besonders hübsch oder andere, deren Cover ich misslungen finde. Aber mit der Farbe hat das nichts zu tun.:)

    Ottolenghi ist großartig! Eins meiner liebsten Kochbücher zur Zeit ist das Ottolenghi "Simple"

    TheNightingale : was für ein Projekt machst du denn? :/ Liest du die Lieblingsbücher von Freunden?

    Ich hab mir letztes Jahr zum 40. die Lieblingsbücher meiner Gäste gewünscht, weil ich nicht wusste, was ich mir sonst wünschen sollte. Da kamen 14 Bücher zusammen, ganz bunt gemischt. Ich lese ja normalerweise fast ausschließlich Scifi, Horror und den einen oder anderen Krimi/Thriller. Ich fand das dann eine nette Idee, mal aus meiner Leseblase auszubrechen :)

    Was für eine super Geschenkidee!:love: Die muss ich mir merken!


    Zur eigentlichen Wochenfrage: Ich habe meistens eine Ahnung davon, was ich als nächstes aus meinem SUB lesen werde (oder welches ganz dringend neu auf den SUB muss:P ). In der Regel wechsele ich gerne das Genre, so wie das viele hier schon beschrieben haben. Also nach einem anspruchsvollen Buch, einen Thriller, dann ein Sachbuch und dann ein Pageturner....

    Natürlich habe auch ich als Kind auch Blumen in Büchern gepresst und getrocknet, auf diese Antwort wäre ich gar nicht gekommen!


    Ich muss peinlicherweise gestehen, dass ich meinen Bildschirm an meinem Homeoffice-Arbeitsplatz mit einem dicken Buch erhöhe (Arbeitsschutz und so ;) ) Das Buch ist von meinem Chef, also es gehört mir, aber er hats geschrieben. Wenn der das wüste...:D

    Vielleicht wäre es sicherer, Du würdest ein Buch über Unfallschutz am Arbeitsplatz als Unterlage nehmen. :saint:

    Meinst Du, das würde helfen?8) Leider habe ich so was nicht im Regal...

    Es wurde Zeit dieses Buch (knapp 100 Seiten) vom Stapel der angefangenen Bücher zu holen und weiterzulesen, bevor ich alles vergessen habe. Daher geht es jetzt weiter mit Assaf Gavron - Auf fremden Land. Nichts ist so schlimm wie mal kurz (!) ein Buch zu unterbrechen. Da können schnell mal Jahre draus werden. Also nichts wie ran...


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Diese Buch liegt schon lange auf meinem SUB, du erinnerst mich daran, es endlich mal anzufangen! Danke!

    Natürlich habe auch ich als Kind auch Blumen in Büchern gepresst und getrocknet, auf diese Antwort wäre ich gar nicht gekommen!


    Ich muss peinlicherweise gestehen, dass ich meinen Bildschirm an meinem Homeoffice-Arbeitsplatz mit einem dicken Buch erhöhe (Arbeitsschutz und so ;) ) Das Buch ist von meinem Chef, also es gehört mir, aber er hats geschrieben. Wenn der das wüste...:D

    Welches ist euer wertvollstes (ideell, aber auch materiell) Buch im Regal?

    Was macht ihr, wenn die Bücherregale voll, die Wände alle belegt sind?

    Welches Buch fandet ihr total doof und überbewertet, obwohl es gefeiert wurde und Preise gewann?

    Welche ist eure liebste Buchwidmung?

    Habt ihr Bücher, die nicht ins Bücherregal dürfen?

    Habt ihr schon einmal ein Buch gekauft, dessen Sprache ihr nicht mächtig seid, und warum?

    Hallo Seferli  :winken:

    Zum "Druidentor" gibt es hier unterschiedliche Meinungen. Die meisten fanden es tatsächlich ganz schrecklich; Jaqui und mir hat es ganz gut gefallen. Ich denke, Hohlbein ist hier im Forum sowieso mehrheitlich wenig beliebt und viele finden seine Bücher langweilig - er greift in der Tat gerne immer wieder dieselben Motive auf (was man natürlich beim ersten Buch noch nicht merkt). Beim "Druidentor" kam mir das Ende dann etwas zu plötzlich; da hätte ich mir mehr gewünscht (lass doch mal hören, was du davon hältst :)). Was die anderen konkret an dem Buch zu bemängeln haben, kann ich dir nicht beantworten ;)


    Ich mag einfach Hohlbeins Schreibstil und da er als ich etwa 10-13 Jahre alt war, einer meiner Lieblingsautoren war, ist diese Begeisterung irgendwie immer noch hängen geblieben. Es kommt vielleicht auch darauf an, was für Ansprüche man an ein Buch stellt. Mir reicht es durchaus, einfach gut unterhalten zu werden und in eine andere Welt abtauchen zu können. Da stört es mich wenig, wenn die Geschichte nicht besonders innovativ oder literarisch wertvoll ist.

    Ich habe ja versprochen zu schreiben, wie ich meinen ersten Holbein (Das Druidentor) fand. Die Idee des Buches fand ich super und die ersten 80 bis 100 Seiten fesselnd geschrieben, ab der Hälfte zog sich die Geschichte dann doch ganz schön in die Länge, immer mehr Orte, kleinere Geschichten, die für sich gesehen gut waren, aber als Puzzle irgendwie nicht richtig zusammengefunden haben. Trotzdem fand ich es gut, also, ich hatte nie das Gefühl, das Buch deswegen weglegen zu müssen. Ich wollte unbedingt wissen, wie sich die Geschichte auflöst. Und leider hat sich das für mich nicht. Kann aber auch an mir gelegen haben, ich lese immer abends im Bett und bin zur Zeit im super müde und oft über dem Buch eingeschlafen. Ich hab das Ende nicht kapiert, gut, schon im Ansatz, aber diese einzelnen Geschichten, die haben sich für mich am Ende nicht aufgeklärt. Auch die einzelnen Personen sind für mich bis zuletzt blass geblieben.

    Positiv fand ich auf jeden Fall den Schreibstil und die Idee. Es kann also gut sein, dass ich mal wieder einen Hohlbein lesen, wenn mich der Klappentext anspricht:)

    Ha! gerade habe ich diesen Thread zufällig gefunden. Sehr lustig! Denn ich lese gerade meinen "ersten Hohlbein" (wie man hier wohl so sagt^^) Das "Druidentor". Eigentlich war ich auf der Suche nach einer Kurzgeschichte oder einem Essay, das ich vor über 20 Jahren in der Schule mal gelesen habe und das mich nachhaltig beeinflusst hat. Da ging es auch um einen Tunnel und eine Fahrt die nicht endet. Auf der Suche habe ich dann eben das Druidentor gefunden und für 75 cent bei booklooker bestellt:thumbup:. Mein Mann meinte dann, das hätte er als Teenie mal im Bücherbus gelesen:hahaha:. Ich bin ca. in der Mitte des Buches und finde es eigentlich recht gut. Hier kam es aber nicht so gut an? Würde mich natürlich interessieren warum? Aber bitte nicht spoilern!!8o

    So, nun habe ich mich auf meine Ferien-Lektüre festgelegt, da es morgen endlich losgeht. Es sind vier dünne Taschenbüchlein (zumindest rede ich mir das ein, und, dass sie damit total leicht und einfach im Rucksack zu transportieren sind^^). Mein Mann hält mich für verrückt und wollte mir schnell noch ein Kindle besorgt. Ist dann aber beim Preis zurückgeschreckt. "Die sind für Prime-Kunden totaaaal günstig!" Ja klar. Eh, nein.


    Hier also die Auswahl:

    Takis Würger: Der Club

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Martin Suter: Allmen und die Libellen

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Dalia Sofer: Die September von Schiras

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ferdinand von Schirach: Der Fall Collini

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Mal schauen, ob ich es schaffe, eins der Bücher bei meinem Mann ins Gepäck zu schmuggeln, oder es tatsächlich übers Herz bringe ein Buch in Italien zurückzulassen=O