Beiträge von Eldarion

Leserunde mit Judith & Christian Vogt ab 11.10.2019: Wasteland [Postapokalyptische Utopie]
Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Sanyasala und einen schönen Sonntagabend allen :)


    Tie'Shianna:

    Ich hatte das Gefühl, dass die Spannungskurve nach dem Rennen unvermeidlich abfällt.

    Das ist eine interessante Wahrnehmung, da ja der komplette Fasar-Aufenthalt durch die Suche nach den richtigen Prohpeten motiviert wird, die wiederum auf den lebendigen Stein in der Wüste verweisen. Von daher sollte klar sein, dass es sich um einen Abschnitt einer Reise handelt, die ihren Höhepunkt in Tie'Shianna findet - wo auch die Handlungsfäden aus den Aufgaben der vorangegangenen drei Romane zusammengeführt und abgeschlossen werden. Strukturell ist dies also ein klares Finale.

    Wie haben die anderen das empfunden?

    Auch wenn ich bisher nur (voller Neugier) das Ende des Bandes mit den Schilderungen über die Stadt des Erzes gelesen habe, kam es mir überstürzt und etwas mager vor. Auf keinen Fall wie der erwartete Höhepunkt des Romans mit den vielen Gänsehautmomenten durch den Namenlosen Schrecken und den erbitterten Abwehrkampf der Hochelfen gegen die Armee des Goldenen.

    Urdiriels vorangehende, kurze aber gute Schilderung über Tie'Shianna macht Lust auf mehr. Dann aber findet die Beschreibung der Stadt bei der Erkundung in Bereichen sehr knapp bis gar nicht statt (z.B. wird das Löwentor nicht mehr erwähnt). Es bleibt der Eindruck, als wäre die Stadt innerhalb weniger Stunden gefallen.

    Ja, das fand ich auch. Das war etwas schade. Ich weiß, dass ich, als ich das Abenteuer damals gespielt habe, total beeindruckt war. Auch das man da die Sphären wechseln kann. Das war doch, dass was bei Beorn angedeutet wurde, mit diesen Rosenknospen, oder?

    Jetzt weiß ich auch, warum Pardona nicht mit konnte. Was wohl passiert wäre, wenn sie diesen General dort sieht? Ob ihr Chef nicht sauer gewesen wäre, wenn sie ihn da liegen lässt? Und ich glaube, sie wäre nicht mal in die Stadt gekommen. Und so ist ihr immerhin die Enttäuschung erspart geblieben, ihre Heimat so kaputt zu sehen.

    Aber vielleicht ist das wenigstens für Zidaine was positives und sie findet ihren Frieden. Ich glaube, aber trotzdem nicht, dass sie in der "freien Wildbahn" nochmal zurecht käme. Höchstens dass sie dort bleibt, wo sie jetzt hin sind. Ich wünsche es ihr. Liebe Autoren, bitte nichts allzu spektakuläres! Lasst sie leben! Bitte!

    Das war jetzt das einzige, was ich noch nicht gelesen habe. Werde ich gleich nachholen :D

    Der reguläre Zugang zum Rosentempel geschieht über die Rosenknospen auf dem Platz. Dies ist auch auf dem schwarzen Obelisken zu sehen, wo die unzerstörte Stadt abgebildet ist (der Platz mit den Knospen ist zentral abgebildet, darüber der schwebende Rosentempel der Orima).

    Der Wechsel der Sphären hat ursächlich erst einmal nichts mit den Knospen auf dem Platz zu tun. Ist seit dem Fall Tie'Shiannas ein Nebenprodukt des Tempels, dass man dann in eine andere Sphäre durch die Knospen gelangt.


    Ja, es wäre spannend, wie Pardona wohl reagiert hätte, beim Anblick Kasaks. Ob es Ihr aber gelungen wäre, Kasak "zu befreien"?

    Schließlich lag er da schon im Tempel der Zerzal, als die Armee des Goldenen Ihre Siegesfeier abgehalten hat und die ganze Stadt erobert war.

    Was ist mit den Elfenleichen im Tempel? Die einzigen Leichen, die in der ganzen Stadt angetroffen wurden. Warum haben die Shiannafeya Ihre Geschwister in all den Jahrtausenden dort einfach so liegen lassen? (tramaturgisch für die Beschreibung des zerstörten Tempels die Hochelfenleichen natürlich passend)


    LG Eldarion

    Hallo Eldarion,


    dann wünsche ich dir viel Spaß mit der tollen Romanreihe und vielleicht holst du uns bis zum nächsten Band ein und ruderst dann mit uns zusammen weiter.

    Hallo odenwaldcollies,


    danke Dir, bin auch schon richtig gespannt darauf. Leider komme ich die nächste Zeit noch nicht so wirklich dazu.

    Eure Kommentare zu den einzelnen Abschnitten lesen sich wirklich richtig spannend:!:


    Liebe Grüße,

    Eldarion

    Swafnir zum Gruße,

    Herzlich Willkommen hier in unsere Lese-Ottajasko, auch wenn es sich so liest, als ob Du das Buch schon kennst. Wir rudern aber immer zusammen, auch beim nächsten Band. Und kräftige Recken und clevere Kämpfer werden immer gebraucht.

    Herzlichen Dank für die nette Begrüßung, Murkxsi. :)

    Auch wenn es mich reizen würde, das Buch mit Euch mitzulesen (habe ein paar Passagen nach dem Kauf überflogen), so sollte ich doch lieber mit Band 1 beginnen. Dabei will ich Eure Beschreibungen (altes Forum entdeckt) nach jedem Kapitel mitlesen.

    Ja, die Geschichte ist mir (bis zum Ende) nicht ganz unbekannt ^^, auch wenn das schon einige Jährchen her ist.


    LG Eldarion

    Swafnir zum Gruße,


    ich wünsche der Lese-Ottajasko viel Spaß mit dem neuen Band der Phileasson-Saga und keinen Temperaturschock beim Wechsel aus kälteren Gefilden (Prologbeginn) zu den Schönheiten der Khôm. :D

    Durch die Homepage (der Buchreihe) auf dieses Forum hier aufmerksam geworden und nach Anfangsschwierigkeiten sollte der erste Eintrag jetzt hoffentlich funktionieren. :)

    Liebe Grüße

    Eldarion