Beiträge von Christian Woehler

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    Mir stört allgemein dass "Technische"

    Erklärungen wären bei mir wahrscheinlich auch vergebliche Liebesmüh , die würde ich wohl eh nicht verstehen

    Ich bin tatsächlich lieber in einer Fantasywelt unterwegs, in der ich vielleicht auch nicht Alles verstehe, aber die kann ich mir besser vorstellen


    Das Gute ist, wenn die Handlung in einem Sci Fi Roman mich so mitnimmt, dass ich vergesse, dass ich einen Sci Fi Roman lese

    Tja. SF muss auch Technik beinhalten. Das gehört für mich dazu. Wobei es auch immer auf die Menge drauf ankommt. In den Perry Rhodan Heften von Früher gab es einen Autor, der sehr gerne über technik geschrieben hat. Da war dann schon mal eine Raumschiffbeschreibung 3 oder 4 Heftseiten lang. :D

    Sind sie das? Ich finde, hier wäre noch grossartiger Stoff für ein weiteres Buch... ;)

    Stimmt, da könnte man sicherlich noch was draus machen.


    Habe ich das richtig verstanden, Onkelchen hatte in diesem Buch nicht seinen ersten Auftritt, oder? D.h. es könnte sein, dass der eine oder andere Posbi in zukünftigen Büchern nochmal auftaucht?

    Onkelchen kommt im Heft 2711 "Falle für den Jäger" der Serie vor. Leo Lukas hat den verfasst.

    Eine Fernsehserie, die ich in meiner Jugend gern geschaut hat, behandelt genau dieses Thema: Die dreibeinigen Herrscher. Vielleicht kennt die jemand von Euch?

    Ohja, die Serie habe ich auch total gerne angesehen. Es gibt dazu eine Neuauflage? Die Serie würde ich echt gerne mal wieder sehen.

    So viel ich weiß gibt es da nur die alte TV-Fassung. Aber ich glaube die Romane sind jetzt noch mal aufgelegt worden.

    Danke für das Feetback. Leider gibt meine Homepage Software es nicht her, wie bei Wordpress z.B. gleich eine Kommentarfunktion einzubinden. Ich bekomme mein Feedback hauptsächlich über Twitter. :saint:

    TJa, viel PR. lustigerweise ist Ara Toxin die einzige PR_Reihe, die ich gelesen habe, allerdings wegen Leo Lukas und ich fand diesen Humor fantastisch. Es ist mir bis heute in Erinnerung. Leider wird Assassine (Geschlecht bei Leo nicht definiert) in den anderen Romanen degradiert (auf Weiblichkeit reduziert) und die interessanten Aspekte ihrer Person verschwinden. So habe ich von den anderen Romanen nix behalten (außer einer riesigen Eisenbahn, die aber gar nicht lustig war). Ich schreibe das hier, weil ich nicht gefunden habe, dass man dich auf deiner Seiten anschreiben kann.

    Da Du die beiden Romane von Robert Corvus gelesen hast und sie als Highlights bezeichnest, scheinst du diese ja auch gern gelesen zu haben. :)

    Was hast du dieses Jahr denn noch so gelesen an deutscher Hauptsächlich Perry Rhodan und alte SF Klassiker.

    Aber

    Eigentlich dann nur Perry Rhodan und alte Klassiker.


    Ich kann aber auch dieses Buch sehr empfehlen.

    "Das Unglück Mensch - Darwin's Failure Teil 1"
    von Madeleine Puljic (Auch Perry Rhodan Autorin;) )

    und die witzigen Kurzgeschichten Sammlungen von Uwe Hermann (SF)


    Und eine interessante Romanreihe "Nebular" von Thomas Rabenstein.


    Auf meiner Homepage habe ich auch andere Romane rezensiert. Habe ich im Profil verlinkt. Sorry wegen etwas Eigenwerbung.


    Ja, jetzt geht es los und ist auch schon wieder zuende. Schade. Die letzten zwei Abschnitte waren für mich die schönsten, da hatte mich der Sog gepackt und im Gegensatz zu Christian mußte ich einfach weiter lesen. Ja, alles ist gut.

    Ich habe auch mit mir gekämpft. Ich wollte nicht, dass das Buch zu ende ist. Das kommt leider mittlerweile sehr selten vor, dass ich so denke. Ich weiche daher immer im SF Bereich auf ältere oder gar klassische aus. Von den meisten neueren bin ich nur enttäuscht.


    Ich könnte mir vorstellen, dass es für Neulinge einfacher wäre, das Universum in einem Anhang kurz vorzustellen und . wie es sonst in Roberts Büchern ja auch ist - ein Personenverzeichnis anzuhängen, vielleicht sogar ein Verzeichnis der vorkommenden Rassen.

    Das stimmt. In den Perry Rhodan E-Books (die Hefte) ist immer ein kleiner Anhang mit Begriffserklärung.

    Ich denke nicht, dass ich jetzt ein PR- bzw. SF-Leser werde, aber die Geschichte war spannend.

    Vielleicht versuchst Du noch mal die beiden SF Romane von Robert "Feuer der Leere" und "Das Imago-Projekt." Beides SF nicht in Perryversum spielend. Für mich waren das die SF Highlights 2017 und 18. Und beide sind sehr hintergründig und haben Tiefgang. Und man lernt ein besonderes Raumschiff kennen: Mutter.

    Was ich mich heute Abend etwas Frage ist ob dieses Buch überhaupt ein Perry Rhodan ist. Ich habe schon etwas aus dem Perryversum gelesen. Silberbände 1-13, die Hefromane um 2500 herum, eine Miniserie und ein Sonderheft (hoffentlich habe ich nichts vergessen) und immer war Perry irgendwie an der Handlung beteiligt, es gab zwar immer mal Passagen wo über viele Seiten eine Nebengeschichte ohne PR erzählt wurde oder Teile der Handlung spielten auf Planeten auf denen Perry gar nicht war.

    Nicht immer muss Perry drin sein, wo Perry draufsteht. Es gab mal die Planetenromane. Dort konnten sich die Autoren richtig austoben. Da wurde auch so manche lieb gewonnene Figur der Hauptserie in den Vordergrund gerückt. Da war Perry Rhodan auch kaum oder nie beteiligt.

    Meine Lieblingsfigur ist Madame Ratgeber. So ein Posbis wäre ich auch gerne.

    Ich muss ja zugeben dass ich Madame Ratgeber nicht verstehe :/:D

    Ich habe mich sehr gefreut, dass sie immer noch auf der KRUSENSTERN ist. In den Heften fand ich sie schon beim ersten Auftreten spannend. Durch die Module kann sie ja überall und nirgends sein, und ist vielseitig einsetzbar.

    Der knallt am Laufmeter seine weiblichen Untergebenen. Das war schon vor #metoo schlechter Führungsstil;

    So viel ich mich erinnern konnte waren die beiden früher (In den Heften) ein Paar. Jetzt wird es nur aufgewärmt.

    Aber Deine Kritik kann ich durchaus verstehen. Viccor hat ja eigentlich zwei Frauen am Start.

    Ein alter Freund von Perry in der Heftserie ist ATLAN. Der war kein Kostverächter. In den 70ern, wo die Zeitabenteuer geschrieben worden sind, war er eigentlich mit jeder Braut im Bett, die nicht bis 3 auf den Bäumen war. Das hat sich ja zum Glück geändert.

    Ich bin echt begeistert. Ich mag Deine Schreibe, Robert. Du hast den Spagat hinbekommen zwischen Perry Rhodan Neulingen und Alten Hasen. Ich musste viel Schmunzeln.

    Meine Lieblingsfigur ist Madame Ratgeber. So ein Posbis wäre ich auch gerne.

    Ich mochte die KRUSENSTERN schon in den Heften der Erstauflage.

    Ich wäre gerne im Ozean. Wir streben den Weltraum an, wissen aber nichts über die Ozeane auf der Erde.... Und schon gar nicht auf Styx.

    Ich möchte nicht wieder weg. Schade, dass der Roman nicht länger dauert.

    Am Ende des Kapitels 22 hat Robert ein wundervolles Insider Geschenk gemacht. Die Frage "Was ist schon wahres Leben?" .... Großartig.

    Könntest du uns "Nichtinsider" aufklären? Oder ist das zu kompliziert?

    ACHTUNG SPOILER Posbis-Zyklus der Erst Auflage


    Zuerst empfangen die Terraner nur eine Frage: "Seit Ihr wahres Leben?" Jeder, der die Frage nicht zur Zufriedenheit beantwortet hat, wurde elemimiert. Die Posbis waren zuerst nicht friedlich. Aber es war ein Missverständnis. Und jetzt sind sie mit die engsten Verbündeten.


    Daher kommt der Spruch von einer Posbi natürlich doppelt gut.