Beiträge von MaikenN

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Oh hallo, entschuldigt bitte die späte Antwort, ich habe eure Anmerkungen jetzt erst gesehen!

    Also, Einwanderung spielte meiner Ansicht nach bei diesem Rückschritt keine Rolle. Es waren dieselben Gründe wie in Deutschland und anderen westlichen Ländern: Die Männer waren aus dem Krieg heimgekehrt und wollten ihre alten zivilen Arbeitsplätze einnehmen, also mussten Frauen zurücktreten. Für Pilotinnen war es nochmal eine besondere Situation, denn nach 1945 gab es in den USA viel mehr männliche Piloten als vor dem Kriegseintritt Dezember 1941, weil so viele in der Air Force und Navy ausgebildet und eingesetzt wurden. 1945 kehrten diese Männer dann mit tausenden Stunden Flugerfahrung zurück und hatten von daher auch einen großen Vorteil bei Bewerbungen.

    Meine Theorie ist, dass das Bild von der Hausfrau in den USA von allen Ländern am erfolgreichsten produziert und weiterverbreitet werden konnte, weil die USA eine florierende Filmindustrie hatten und haben. Diese Filme liefen ja auch in deutschen Kinos und wurden sehr gern gesehen. Im Vergleich: Frankreich, das ja keine amerikanische Besatzungszone hatte und mehr auf heimische Filmproduktionen setzte (und allgemein amerikakritischer war), hat diesen Backlash nicht so stark gelebt. Hier blieben die Frauen berufstätig und insgesamt eigenständiger.

    Ja, es gab ab 1945 einen ganz gewaltigen Rückschritt in den USA, was die Position der Frauen anbelangte. Rechtlich gesehen mussten sie zwar nicht ihren Ehemann um Erlaubnis bitten, wenn sie arbeiten wollten, (anders als in Deutschland, wie in diesem thread schon richtig angemerkt), aber der gesellschaftliche Druck auf Frauen, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen wollte, war immens. Frauen sollten "carer" und "home maker" sein. Das war auch das einheitliche Bild in Filmen, Zeitschriften und Werbung. Außerdem erhielten Frauen in den USA bis 1963 weniger Geld als Männer für die gleiche Arbeit. Ein Gesetz 1963 änderte das.

    Liebe odenwaldcollies , liebe andere Mitleser, danke, das habe ich sehr gern getan! Dies ist ein schönes, respektvolles Forum, in das zu gehen Freude bereitet. Danke für eure Rezensionen und eure Zeit! Ich schaue aber in den nächsten Tagen nochmal vorbei, und wenn ihr noch Fragen habt, stellt sie gern!😊

    Ist Brauns Vergangenheit in Amerika eigentlich öffentlich bekannt gewesen? Die Behörden und die Politik waren ja informiert, aber die Öffentlichkeit? Weil er ja von allen so bejubelt wurde!

    Es gab immer mal wieder vereinzelte US-Journalisten, die zu von Brauns Lebzeiten unbequeme Fragen gestellt haben, teilweise gab es auch kleinere Proteste gegen seine zahlreichen Ehrungen. In Deutschland war seine Verwicklung in die NS-Politik ab den 1950er Jahren bekannt, in den USA so richtig erst ab 1984, als sein früherer Mitarbeiter in der V2-Raketenproduktion, Arthur Rudolph, der ebenfalls in den USA Fuß fassen konnte, wegen seiner Kriegsverbrechen nach Deutschland ausgewiesen wurde. In diesem Zusammenhang haben US-Historiker auch von Brauns Rolle stärker beleuchtet und entsprechend kritisiert. Somit wusste die Öffentlichkeit in den USA erst ab den 1980ern Bescheid.

    Zu den "Katzen": Im Original sagt Michael Collins: "You cats take it easy on the lunar surface." Ich hätte das auch mit "ihr coolen Typen" übersetzen können ("cat" hat im umgangssprachlichen Englisch mehrere Bedeutungen, es könnte ein heißes Mädchen sein - was hier eindeutig nicht der Fall ist😄 - oder ein cooler Junge.) Ich fand es nah dran am Original und irgendwie lustig, die "cats" ganz einfach mit "Katzen" zu übersetzen.

    Etwas ist mir allerdings völlig unklar: warum sagt Michael Collins zu seinen Kollegen "Ihr Katzen, lasst es ruhig angehen auf der Mondoberfläche". Warum "Katzen"? Sind diese Gespräche erfunden, weil sie durchaus so stattfinden hätten können oder ist das aus irgendwelchen Protokollen?:?:

    Die Dialoge zwischen Collins, Aldrin und Armstrong stammen aus dem transkribierten Funkgespräch mit Houston. Ich habe da nichts hinzuerfunden, sondern nur Ausschnitte gewählt und übersetzt. "Katzen" klingt tatsächlich komisch. Hat er aber so gesagt.😊

    gagamaus , ja, unglaublich, aber wahr, die Haltung der Sportfunktionäre nach dem 800- Meter-Lauf der Frauen 1928!🙄

    ysa, das habe ich mich auch gefragt, warum die männlichen Reporter Fragen nach der Menstruation der möglichen Astronautinnen gestellt haben. Tatsächlich war es ja ein Tabuthema in der Zeit. Aber diese Fragen habe ich in Jerries Lebenserinnerungen gefunden. War es echtes wissenschaftliches Interesse seitens der Journalisten? Eine Art, die Frauen zu diskriminieren? Schwer, das heute zu beantworten.

    Oh, den Bericht muss ich mir unbedingt ansehen!😊

    Wurden diese Cäsium-137-Tests auch bei den Männern durchgeführt?

    Ja, wurden sie. Tatsächlich wussten Astrophysiker damals schon um die radioaktive Strahlung, der ein Astronaut (oder eine Astronautin) im All ausgesetzt sein würde. Was sie nicht wussten: der Umfang des Schadens, den radioaktive Strahlung auf Lebewesen hat. Darum setzte man damals alle Testpersonen radioaktiver Strahlung aus, um zu wissen, wie sie darauf "reagieren".