Beiträge von Horrortorte

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Aus Christopher Moores The Stupidest Angel: Eine wütende Weihnachtsfrau geigt ihrem geizigen Ex die Meinung, weil er nichts in ihren Spendenkessel wirft. Mit Nachdruck!


    "Lena put the bell next to his ear again and shook it like a red-suited terrier shaking the life out of a screaming brass rat."


    Horrortorte - Ich hab sie einfach kopiert aus meinem Word/OpenOffice ;) Also gerne einfach bei mir eines davon kopieren und dann bei dir einfügen.

    Vielen Dank, das hab ich doch gleich mal gemacht


    Du kannst auch die roten Haken hier aus dem Forum verwenden: :haken:

    Du findest sie unter den Smileys, "extended" und dann zwischen dem mit dem Wischmop und dem mit dem "Ich habe die Regeln nicht gelesen"-Schild.

    Den hatte ich zuerst ja auch, aber den musste ich jedesmal suchen (lässt sich im Chrome nicht kopieren, wieso auch immer), und ein grüner Haken ergänzt das rote X (für Abbrüche) perfekt.

    Sprachlich hätte ich einige der „Wortschwall-Beschreibungen“ allerdings gerne im Original gelesen, auch wenn ich jetzt keine Schwächen in der Übersetzung wahrgenommen habe.

    Ich kenne die Übersetzung nicht, aber der englische "O-Ton" hat sich trotz sehr wortreicher, blümeranter Ausdrucksweise ganz hervorragend lesen lassen. Mein Kopfkino ist bei solchen Sätzen zur Höchstform aufgelaufen:


    "The train itself appeared, link by link, engine, coal-car, and numerous and numbered all-asleep-and-slumbering-dreamfilled cars that followed the firefly-sparked churn, chant, drowsy autumn hearthfire roar. Hellfires flushed the stunned hills. Even at this remote view, one imagined men with buffalo-haunched arms shoveling black meteor falls of coal into the open boilers of the engine."


    Planänderung! Statt Killerkrabben gibt es den schusseligsten Erzengel der ganzen Truppe, und das daraus folgende horrible Chaos an Weihnachten. Einer festlichen Horrorkomödie von Christopher Moore kann ich beim besten Willen nicht widerstehen

    Christoper Moore | The Stupidest Angel: A Heartwarming Tale of Christmas Terror

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link




    Guy N. Smith | The Origin of the Crabs


    Der dritte Band der Killerkrabbenreihe, Tierhorror der besonders unfreiwillig komischen Sorte, Trash zum gleichzeitigen fremdschämen und kaputtlachen, und damit genau richtig, um meinen Urlaub einzuläuten biggrin.gif


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    Gelesen:


    Jeff Strand | Candy Coated Madness ***

    Andersen Prunty | The Warm Glow of Happy Homes ****

    Andersen Prunty | Pray You Die Alone *****

    Robert Sheckley | Fütterungszeit *****


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link



    Zwei Kurzgeschichtensammlungen und zwei Kurzgeschichten, irgendwie wollte ich unbedingt auf wenigstens 28 Titel in diesem Jahr kommen, und das Ziel ist mit dieser kleinen Mogelei erreicht drinkntypesmili1.gif



    Jetzt am Wickel:


    Christopher Moore | The Stupidest Angel


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    The Warm Glow of Happy Homes von Andersen Prunty. Generell kein zimperlicher Autor, dafür aber einer mit ungewöhnlichen Ideen und der Fähigkeit, diese stilistisch ansprechend in Worte zu gießen. Zwiebelt stellenweise halt ein bisschen beim Lesen


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    Ich habe mir vorgenommen, dieses Jahr noch mein Büchermotto zu erfüllen (28 Books Later), wovon mich noch 4 Titel trennen. Das werden dann wohl oder übel drei Kurzgeschichten werden, die nach dem aktuellen Buch drangehängt werden, sonst schaffe ich das nicht


    Dieses Jahr war überhaupt nicht gut für meine Leserei, trotz massenhaft Zeit für Lektüre war der Kopp selten dazu zu bewegen, die nötige Aufmerksamkeit aufzubringen. Ich fürchte, dass die ständige Gereiztheit ob unvernünftiger, ignoranter oder einfach nur dummer Menschen in der Öffentlichkeit (und teils auch auf Arbeit) einfach ihren Preis gefordert hat. Ich bin eigentlich ein viel entspannterer Mensch.

    nanu?!

    Da ich sowieso seit jungen Jahren dazu neige, horriblen Blödsinn zusammenzuträumen, macht mir diese abendliche Lektüre nix aus. Es kann aber durchaus vorkommen, dass ich zum eigenen, geträumten Erstaunen mit erlesenem Buchpersonal und Familienmitgliedern durch Desaster aller Art stolpere. Dann wach ich vor lauter WTF? im Traum auch schon mal maximal verwirrt auf

    Killerquallen fallen über die britischen Küsten her, und im australischen Outback treibt ein mörderisches Känguru sein Unwesen... es geht doch nichts über ein schön bescheuertes Creature Feature!


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    Zwei erste Sätze, die es mir unmöglich gemacht haben, die entsprechenden Bücher wieder zur Seite zu legen. Und beide haben gehalten, was diese Anfänge versprachen <3


    "The terror, which would not end for another twenty-eight years—if it ever did end—began, so far as I know or can tell, with a boat made from a sheet of newspaper floating down a gutter swollen with rain."

    Stephen King (It)


    "Later, as he sat on his balcony eating the dog, Dr Robert Laing reflected on the unusual events that had taken place within this huge apartment building during the previous three months."

    J. G. Ballard (High-Rise)


    Kurt Vonnegut ist einer meiner absoluten Lieblingsautoren, dem ich blind aus der Hand fresse, und seine ersten Sätze sind in der Regel kurz, schlicht und auf den Punkt. Und dieser beginnt eine Story, die sich zu meiner liebsten in seinem Werk entwickelt hat.


    "This is the only story of mine whose moral I know."

    Kurt Vonnegut (Mother Night)